:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2008, 19:40   #1
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Jetzt wird es heiss ! + 4° Grad

[img=http://img56.imageshack.us/img56/4281/guardian00012fd9.th.jpg]

das Thema war Schlagzeile auf seite 1 vom the guardian am 07.08.2008 (also einen tag nachdem das in Georgien anfing)


wir müssen uns wohl mit +4°grad anfreunden, und in dem fall wäre Florida,London , New York und Tokio weg. also schnell noch last minute buchen bei Sonnenklar TV

und dann noch 50% weniger Trinkwasser in Süd Europa. 35 % weniger Agrarfläche in Afrika und Australien. und 80 millionen Malariafälle extra.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2008, 06:41   #2
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von lars willen Beitrag anzeigen
[img=http://img56.imageshack.us/img56/4281/guardian00012fd9.th.jpg]

das Thema war Schlagzeile auf seite 1 vom the guardian am 07.08.2008 (also einen tag nachdem das in Georgien anfing)


wir müssen uns wohl mit +4°grad anfreunden, und in dem fall wäre Florida,London , New York und Tokio weg. also schnell noch last minute buchen bei Sonnenklar TV

und dann noch 50% weniger Trinkwasser in Süd Europa. 35 % weniger Agrarfläche in Afrika und Australien. und 80 millionen Malariafälle extra.
Alles Schmarn was die Schreiben.Ich mach das Fenster auf und was sehe ich genau das gegenteil von dem.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2008, 08:29   #3
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Zitat von V.A. Beitrag anzeigen
Alles Schmarn was die Schreiben.Ich mach das Fenster auf und was sehe ich genau das gegenteil von dem.
Agrarfläche läßt sich erweitern aus der Wüste:

http://www.desert-greening.com/32,0,...on,index,0.php

Don't Panic. Der Weltraumzeppelin wird uns schon retten.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2008, 19:22   #4
Frank D
Foren-As
 
Registriert seit: 03.11.2007
Beiträge: 876
Standard

Äh, nur mal ne Frage, Perfidulo: Du glaubst doch wohl nicht an diesen Orgon-Mist?
Frank D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 09:43   #5
Chillking
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2008
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von V.A. Beitrag anzeigen
Alles Schmarn was die Schreiben.Ich mach das Fenster auf und was sehe ich genau das gegenteil von dem.
ja, wenn der nordpol auch zu schnell schmilzt und zuviel kaltes, geschmolzenes Süßwassereis in den Golfstrom fließt, bringt er diesem motor zum stoppen und in europa zumindest bekommen wir eine neue eiszeit.

so ähnl. ist es auch damals in der letzten großen eiszeit passiert, da hat auch der Golfstrom-Motor ausgesetzt.
__________________
„Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest!“

"Es wird der Tag kommen, an dem ihr euch wünscht ein kleines Übel begangen zu haben, um etwas wirklich Gutes zu bewirken"
Chillking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 12:14   #6
Al_Nikta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Alles Schmarn was die Schreiben.Ich mach das Fenster auf und was sehe ich genau das gegenteil von dem.
Paradoxer weiße ja, aber die durchschnittliche Jahrestemperatur ist gestiegen,
oder wann gab es das letzte mal einen schönen deutschen Winter.
Langsam wird es ernst und wer nun die Schuld hat ist egal.
In den letzen 10 Jahren ließen sich auffällige veränderungen spüren. Es braucht kaum noch Wissenschaft um zu sehen dass mit dem Wetter was nicht stimmt.
Temperaturschwankungen von bis zu 15° gefolgt von extremen Wetterwechsel. Selbst Pflanzen kommen darauf nicht mehr klar.
Die Wettertechnik wird immer genauer, trifft aber kaum noch eine Vorhersage.
Das Wetter wird regionaler, was hier ist muss keine 5 Kilometer weiter sein.

Wir sind mitten im Umbruch, die Frage ist nur, wie weit wird es das bisherige leben beeinflussen und wie schnell geht alles. Wenn ich bedenke dass ich als Kind (gerade mal 20 Jahre) noch jeden Winter im Schnee gespielt habe
und das ab und an sogar bis der Osterhase kam. Heute bleiben ganze Skigebiete geschlossen. Die letzten zwei Jahre war es im Feb/März auffällig warm 3-4 Tage haben wir im Schatten 25° gemessen in der Sonne bis zu 37°. August 16-23°, nachts bis 9° runter meist bewölkt und Regen. Früher musste man in der ganzen Sommersaison im Freibad ab und an für ein zwei Stunden aus dem Wasser und sich unterstellen wegen Wärmegewitter.
Heute geht man weiß aus dem Sommer, wenn man nicht ins Ausland fuhr.

Apropos Ausland in Griechenland erzählen die Menschen auch immer öfter von den auffälligen Wetterveränderungen, ich rede hier nicht nur von den Städtern, sondern den Menschen auf dem Land die ihre Sicht der Umwelt nicht durch die Medien erhalten. Immer mehr lassen ihre Häuser umbauen
Flachdach zu Spitzdach und Heizungen so wie neue Fenster, nicht weil es grad Mode ist, sondern um die Schneemassen auf den Dächern zu verlagern und im Winter nicht zu erfrieren. in den letzen 10 Jahren habe ich selbst bemerkt, dass es in Griechenland immer öfter Regnet im Sommer.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 15:37   #7
Yefimko
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2002
Beiträge: 317
Standard

Zitat:
Zitat von Al_Nikta Beitrag anzeigen
...
Das net sich Wetter.
Nur weil sich innerhalb von 10 Jahren die Temperaturen ändern, heißt das noch nicht, dass das menschgemacht ist.
Das gabs schon immer, mit und ohne Menschen.

Zitat:
Die Wettertechnik wird immer genauer, trifft aber kaum noch eine Vorhersage.
Das Wetter wird regionaler
Quelle?
Halt ich beides fürn Gerücht...



Und nein, ich bin kein "Klimawandel-Skeptiker", nur ist nicht alles was sich ändert auch neu.
Yefimko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 16:19   #8
Al_Nikta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Nur weil sich innerhalb von 10 Jahren die Temperaturen ändern, heißt das noch nicht, dass das menschgemacht ist.
Das gabs schon immer, mit und ohne Menschen.
hab ich nicht gesagt und glaube ich auch nicht.

Zitat:
Halt ich beides fürn Gerücht...
du bist nicht auf das wetter bei deiner arbeit angewiesen, oder ?

Zitat:
Und nein, ich bin kein "Klimawandel-Skeptiker", nur ist nicht alles was sich ändert auch neu.
hab ich auch nicht behauptet, trotzdem verändert sich das wetter und wir müssen darauf reagieren. ob es nun an der Präzession liegt oder am mensch ist hierbei egal, es verändert sich.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 16:29   #9
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wer bei der Klimadiskussion den vom Menschen gemachten Klimawandel in Frage stellt ist nicht geeignet für Diskussionen,sorry ( damit meine ich niemanden persöhnlich)

oberhalb der Seite aus dem the guardian steht
Zitat:
Temperature change compared with the pre-industrial average of 1750 - 1850
ich vermute mal das soll suggerrieren das die seite Temperaturveränderungen miteingerechnet hat (wie auch immer)

das "Wetter" im allgemeinen hatte seine Höchstemperatur nach meiner Schätzung in etwa 7000 vor Chr. . das soll heissen das es seit dem immer kälter geworden wäre. ich behaupte mal das die temperatur zwischen 7000 vChr bis 0 vChr um 1°grad gesunken ist. ohne den menschen wäre die temperatur in den letzten 200 jahren um 0,4° graqd gesunken, statt dessen ist die temperatur gestiegen

70% der erdoberfläche sind mit wasser bedeckt, der grösste teil (50%) sind 5000 meter tief, wenn sich diese wassermassen erwärmen, dann steigt das wasser, denn wasser dehnt sich bei wärme aus. man kann pro GRAD der erwärmung einen Meter auf die Meereshöhe rechnen( Pi mal daumen). bis jetzt hat sich das wasser um 0,2° grad erwärmt (dadurch auch das die gletscher schmelzen und das wasser auch noch kühlen )
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 17:19   #10
Yefimko
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2002
Beiträge: 317
Standard

Zitat:
Zitat von Al_Nikta Beitrag anzeigen
hab ich nicht gesagt und glaube ich auch nicht.
Doch:
[/quote]In den letzen 10 Jahren ließen sich auffällige veränderungen spüren. Es braucht kaum noch Wissenschaft um zu sehen dass mit dem Wetter was nicht stimmt.[/quote]
Wenn etwas "nicht stimmt", muss jemand etwas verändert haben. Wer, außer wir?
Ich sage: Mit dem Wetter stimmt (fast) alles. Noch.



Zitat:
du bist nicht auf das wetter bei deiner arbeit angewiesen, oder ?
Nö. Aber ich kann lesen. Schwind bei Wiki zB:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wetterv...3.A4sslichkeit
Yefimko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab JETZT wird alles Gefaked - ohne das Leute es merken... Llewellian Fakes & Hoaxes 3 27.06.2008 17:06
2038 Grad: Forscher entdecken heißesten Planeten callisto Rund um Naturwissenschaft 0 11.05.2007 13:42
IBM Prozessor: 500 GHz bei Minus 268 Grad Celsius Sajuuk Rund um Naturwissenschaft 11 09.07.2006 17:22
hab grad was gesehen walli UFO-Sichtungen 4 18.08.2004 17:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:51 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.