:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2002, 04:03   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Letzte Mission des Jupitersonde Galileo

Hamburg (dpa) - Die amerikanisch-deutsche Sonde Galileo wird von
den Technikern auf ihre letzte wissenschaftliche Mission am Jupiter
vorbereitet. Bei ihrem bevorstehenden Vorbeiflug (5. November) an dem
winzigen Jupitermond Almathea wollen die Wissenschaftler inmitten des
gefährlichen Strahlen-Dickichts des Gasgiganten Masse und Dichte
seines Trabanten erkunden. Der nur 181 000 Kilometer von seinem
Planeten entfernte, rötlich scheinende Felsblock empfängt weniger
Wärme von der Sonne, als er abgibt.


In den vergangenen Tagen haben die Ingenieure des Laboratoriums
für Strahlantriebe der NASA (JPL) dem seit 13 Jahren durch das
Sonnensystem fliegenden Roboter Befehl gegeben, beim Anflug auf
Almathea am 5. November die Instrumente zur Messung von Staubströmen,
Atompartikeln und Magnetfeldern einzuschalten. Außerdem überprüften
sie die Lenkungs- und Antriebssysteme von Galileo. Allein die Kamera,
bei der es gelegentlich Probleme gab, soll bei der rund 787 Millionen
Kilometer von der Erde entfernten Mission abgeschaltet bleiben.


Die Sonde wird nach Abschluss dieses Projektes letztmals um den
Jupiter kreisen. Kurz nach der Mondpassage kommt Galileo dem Jupiter
dann näher als je zuvor. Nach einer langen Schleife weg vom "König
der Planeten" kehrt die Sonde im September 2003 zum Jupiter zurück,
um im direkten Einschlag in der 60 000 Kilometer dicken Atmosphäre
des Gasballs zu verglühen.


Die am 18. Oktober 1989 gestartet Sonde, die mit einem deutschen
Antrieb bestückt ist, hat bisher alle Erwartungen der Wissenschaftler
und Techniker übertroffen. Wenn sie ihren Dienst beendet, sind über
30 Jahre seit Beginn des vom JPL entwickelten 1,4 Milliarden Dollar
teuren Unternehmens verstrichen. Eine neue Ära der Planetenforschung
wurde mit dem Projekt eingeleitet.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2002, 18:13   #2
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hamburg/Pasadena (dpa) - Die deutsch-amerikanische Jupitersonde
Galileo ist von der Flugkontrolle in Pasadena (Kalifornien) aus dem
Koma geholt worden. Der Dauerläufer im Sonnensystem hatte sich am 5.
November im Strahlendickicht des Riesenplaneten zur Vorsicht 16
Minuten nach Beginn seines Vorbeifluges am inneren Jupitermond
Amalthea automatisch abgeschaltet.


Wie das Kontrollzentrum mitteilte, funktioniert der
Raumflugveteran mit Ausnahme des Bord-Recorders, der die Daten vor
der Weitergabe an die Erde speichert, jetzt wieder normal. Die
Techniker bemühen sich von der Erde aus, das Gerät für die schon
gespeicherten Daten wieder in Gang zu bringen.


Bei dieser bisher größten Annäherung Galileos an den Planeten
hatten die Planer wegen des erhöhten Strahlenrisikos mit dem völligen
Ausfall Sonde gerechnet. Sie ist mit einem deutschen Antriebssystem
ausgerüstet. Galileo ist 1989 von der Erde gestartet. In den
Strahlengürteln des Jupiters hat die Sonde inzwischen die fünffache
Strahlendosis ausgehalten, für die sie zunächst nur konzipiert war.


Die Passage am Mond Amalthea war Galileos Abschiedsmission am
Jupiter. Die Sonde hat ihren Treibstoff nahezu erschöpft, der für
Antrieb und Ausrichtung seiner Antenne zur Erde nötig ist. Schon vor
dem Amalthea-Vorbeiflug ist das Raumfahrzeug zur Vernichtung auf
einen Kurs zum Sturz nächsten September in die Jupiteratmosphäre
gebracht worden.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Galileo GIOVE-B hat ein Problem delavita Rund um Naturwissenschaft 1 30.04.2008 22:43
Galileo gesehen? aussie Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 7 30.10.2007 17:58
Die letzte Versuchung Christi transzendenz Religion 6 22.02.2007 20:08
Der Letzte war Tunguska DragonFly Katastrophen und Kataklysmen vor unserer Zeit 4 15.02.2005 20:45
Das letzte Bild von "Phobos 2" HaraldL UFO-Sichtungen 5 04.11.2003 10:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:47 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.