:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte > Rennes-le-Chateau

Rennes-le-Chateau Dieser winzige Ort in den Pyrenäen scheint ein großes Geheimnis zu bergen. Wie kam ein armer Dorfpriester plötzlich zu großem Reichtum, warum gingen bei ihm hohe Persönlichkeiten aus Kirche und Staat ein und aus? Liegt hier der Schatz der Katharer oder das Geheimnis der Templer verborgen? Ist es Gold? Oder eine die Welt völlig verändernde Wahrheit, die einige Wenige unbedingt vor dem Rest der Menschheit geheim halten wollen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2007, 14:19   #1
maya
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 4
Standard Rennes le Chateau - Bugarach

Wenige Kilometer von Rennes le Chateau, oberhalb des kleinen Dorfs Bugarach erhebt sich der gleichnamige Berg Pech de Bugarach. Mit 1233 m Höhe der höchste Berg in der weiteren Umgebung. Zu früherer Zeit möglicherweise ein Ort kultischer Verehrung.
Hier im Dorf lebte die Familie Corbu bevor sie das Anwesen Saunieres in Rennes le Chateau von Marie Denarnaud übernahm Die wenigen Häuser des Dorfs konzentrieren sich um die Ruinen der alten baufälligen Burg. Notdürftig abgestützt, trutzt das alte Bauwerk dem Zahn der Zeit.
In den späten Herbst- und Wintermonaten, wenn das Felsmassiv von dichten Wolken verhüllt ist ein düster, romantischer Ort, an dem Legenden entstehen.
Von geheimnisvollen Lichterscheinungen am Berg ist da die Rede. Ja, verschiedentlich mutieren diese wilden Geschichten bis hin zu UFO Sichtungen. Es erheben sich Stimmen, die behaupten, der Berg wäre vulkanischen Ursprungs und in seinem Inneren würden gigantische Hohlräume existieren.
Wohl genährt von all diesen Geschichten und Gerüchten macht in letzter Zeit auch die sogenannte Bettex-Affaire die Runde.
L`Affaire de Bettex :
In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts taucht ein Mann aus der Schweiz in dem kleinen Dorf auf. Sein Name ist Bettex, sein Ziel, der Pech de Bugarach. Hier, so hofft er, wird er seine Forschungen über einem möglichen Zugang zu dem legendären Agharti weiter verfolgen können. Bettex quartiert sich im Dorf ein und macht sich auf die Suche. In einem der Gewölbe des alten Chateaus entdeckt er eine geheimnisvolle Inschrift. Bettex verfolgt die neue Spur und trifft im Zuge seiner Recherchen auf Déodat Roché. Schon seit längerer Zeit befasst sich Roché mit der Historie der Gegend und hat in Arques ein umfangreiches Archiv über die Katharer angelegt (heutiges Katharermuseum). Anscheinend kann Roché dem Mann aus der Schweiz weitere Informationen zu seiner Suche liefern und macht ihn mit Lucienne Julien bekannt. Durch dieses Zusammentreffen erfährt seine Forschung eine entscheidende Wendung. Bettex ist auf eine neue Spur gestoßen. Er glaubt nun über Hinweise zu verfügen, die belegen, dass sich die verschollene Bundeslade in einem der namenlosen Höhlensysteme in einer geheimnisvollen Kammer verbergen soll.
Bettex verbringt nun einen großen Teil seiner Zeit mit der Erforschung endloser Tunnel- und Höhlensysteme am Bugarach. Er scheint seinem Ziel nahe zu sein. Er lässt verlauten, dass er kurz vor einer sensationellen Entdeckung steht. Doch dann kurz darauf, so die Berichte, kommt er von seiner letzten Tour nicht mehr zurück. Bettex ist verschollen. Irgendwo muss er bei der Erkundung in einem der zahlreichen Höhlensysteme verunglückt sein. Die folgende Suche nach ihm gestaltet sich als erfolglos und wird nach einiger Zeit abgebrochen. Bettex bleibt bis heute verschwunden. Einer weiteren Variante dieser Geschichte zufolge wurde seine Leiche völlig dehydriert in einer der großen Galerien einer nicht näher bezeichneten Höhle entdeckt und geborgen. Soweit die Legende.
Die sogenannte Bettex Affaire ist sicherlich ein weiteres gutes Beispiel zu einer modernen Legendenbildung aus dem Umfeld von Rennes le Chateau.
Nun gibt es endlich Videoaufnahmen über die legendären Höhlensysteme am Bugarach. Bei Youtube kann man sich einen Trailer zu diesem Thema ansehen.
http://www.youtube.com/watch?v=VAJ55clHIPo
Die wohl zur Zeit umfangreichste Web-Site zum Thema ist unter http://rennes-digital-culture zu finden-
Der Text oben stammt von besagter Web-Site - mit freundlicher Genehmigung des Digital-Culture Teams
gruss
maya
maya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2007, 16:44   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard RE: Rennes le Chateau - Bugarach

Lieder funktioniert der Link so nicht.

Richtig ist
http://rennes.digital-culture.de/

und eigentlich ist es Werbung.

Erwähnenswert die Sammlung von Theorien:

http://rennes.digital-culture.de/new...-legenden.html

und zu den Fakes

http://rennes.digital-culture.de/news/latest/fakes.html

Ich habe so den Verdacht, die zertöppern die Mythen nur um einen eigenen Mythos zu vermarkten. Wir werden sehen.

Aber immer wieder der Hinweis auf das Thema im GreWiki. Jetzt mit schicken Bildern von einem Teilnehmer des Forums

http://wiki.grenzwissen.de/index.php...e-Ch%C3%A2teau
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2007, 17:32   #3
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard RE: Rennes le Chateau - Bugarach

Zitat:
Original von perfidulo
Jetzt mit schicken Bildern von einem Teilnehmer des Forums[/url]
Wow! Das ist ja echt klasse geworden!
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2007, 13:33   #4
maya
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 4
Standard RE: Rennes le Chateau - Bugarach

Hallo Perfidulo,
ich habe mich bei der Quellenangabe zur Website leider vertippt. Danke für deine Korrektur. Bei Sichtung der Web-Site hatte ich eigentlich nicht den Eindruck, dass dort irgendetwas "zerdöppert" wird. Ist wohl die umfangreichste deutsche Web-Site zu Rennes le Chateau und Umgebung. Außerdem habe ich bis jetzt auf keiner Rennes le Chateau Site was über die Höhlen am Bugarach gesehen oder gar ein Video darüber.
maya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2007, 16:28   #5
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard RE: Rennes le Chateau - Bugarach

Ich denke, die umfassendste Seite ist das GreWiki, weil es mit den Mythen aufräumt. sicher es ist noch nicht so perfekt im Design, aber dafür gibt es ja auch kein Geld.

Die Höhlen sind so eine Nebenspur, weil die Domäne im Ort ausgelutscht, bzw. nicht mehr zugänglich ist. Da hat die Gemeinde jetzt die Hand drauf.

Das erwähnte Grab von Christus in Perillos ist auch so eine Nebenspur um die Geschichte am brodeln zu halten. Man muß für die Kundschaft immer neue Events haben. Im Moment liegen sich offensichtlich verschiedene Teams in den Haaren und der Kampf wird auf der Ebene von käuflichen DVDs ausgefochten.

Aber auch diese Spur wird sich in Nichts auflösen.

Wie soll ausgerechnet die Bundeslade, die sich bekanntlich in Äthiopien befindet, in diese abgelegene Ecke gekommen sein? Pure Effekthascherei.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2007, 21:07   #6
Imperator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2004
Beiträge: 292
Standard

Zitat:
Wie soll ausgerechnet die Bundeslade, die sich bekanntlich in Äthiopien befindet, in diese abgelegene Ecke gekommen sein? Pure Effekthascherei.
Wieso Äthiopien? Die Lade befindet sich in Jerusalem. In einem Gang oder Stollen IM Berg auf dem die Al-Axa Moschee steht. Darum kommt niemand ran. Die Islamische Welt wird ein anbohren des Berges nie akzeptieren. Ich halte das für plausibel seit Amerikanische Wärmebildaufnahmen... oder wars Radar??? aus der Luft eindeutig einen Stollen mit einem Gegenstand darin gezeigt haben. Mir fällt leider nicht mehr ein welcher Sender die Doku gebracht hatte. Paßt aber das die Juden die Kiste vor Titus versteckt hatten. Da sie aber wichtig ist, hielten sie diese in Nähe verborgen.
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2007, 11:46   #7
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

So ein Unsinn.

Stollen kann man nicht aus der Luft mit Wärmebildkameras aufnehmen und mit Bodenradar bedingt. Sofern man auf den Berg darf, was eben nur Muslime dürfen.

Die Bundeslade ist lange vor der Plünderung des Tempels verschwunden und mit großer Wahrscheinlichkeit von einem Sohn König Salomons mit der Königin von Saba gemopst worden. Danach spielte sie im jüdischen Kult keine Rolle mehr und wird auch in der Bibel nicht mehr erwähnt.

Es ist plausibel, daß sie sich in Äthiopien befindet, zumindest sagen die das.

Die Geschichte, daß sie noch im Tempel sein, ist nur eine Hilfskonstruktion um an den arabischen Teil zu kommen. Ein etwas aufgeklärterer Islam wird auch archäologische Untersuchungen ermöglichen.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2007, 14:03   #8
maya
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 4
Standard

Hallo Perfidulo -
also erstmal hat niemand behauptet, dass sich die Bundeslade im Umfeld von Rennes le Chateau befindet! im Rahmen einer modernen Legendenbildung im Umfeld von RLC ist das in die Bettex Affaire eingegliedert worden. Jedenfalls kann man das im Internet lesen und vor Ort wird das ebenfalls verbreitet - was drann ist? Keine Ahnung. Auf jeden Fall kann man an einem der Portale von Chartres ein Fresko sehn, auf dem Ritter ein Objekt, das der Lade ähnelt, transportieren.
Und zu der Äthiopien Story ist zu sagen, dass sie ja wohl gefaket ist. Dürfte sich mittlerweile ja wohl auch rumgesprochen haben!
GreWiki ist zweifellos eine gute Web-Site zum Thema, aber unter umfassend verstehe ich etwas anderes (umfassend - in diesem Zusammenhang wohl ehr ein fiktiver Begriff) und einen Tread aufzumachen, der unter der Überschrift "die Wahrheit" firmiert, halte ich für ziemlich schrill. Also die Wahrheit - was soll das sein?? Kann eigentlich doch nur eine Annäherung an eine Faktenlage sein. Ach ja, die Perspektive spielt dann wohl aúch noch eine Rolle.
Doch zurück zu Bundeslade - die stand ja nun mal in Jerusalem - und zwar dort, wo sich seinerzeit die Templer vorübergehend niedergelassen und nachweislich auch umfangreiche Grabungen ausgeführt haben. Und die Bilder, von denen Imperator spricht gibt es tatsächlich. Es handelt sich um Luftaufnahmen, die diese genannten Stollensysteme zeigen. Also vielleicht solltest du einfach mal im Netz die Bilder checken.
Ach ja, abschleißend, wie darf ich denn jetzt deine Äußerungen weiter oben verstehen?
Ich habe so den Verdacht, die zertöppern die Mythen nur um einen eigenen Mythos zu vermarkten. Wir werden sehen.
Ich denke, die umfassendste Seite ist das GreWiki, weil es mit den Mythen aufräumt.
maya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 08:16   #9
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.667
Standard

Zitat:
Original von maya
Hallo Perfidulo -
also erstmal hat niemand behauptet, dass sich die Bundeslade im Umfeld von Rennes le Chateau befindet!
Ach Nee. Das wäre mir ganz neu.
Zitat:
Auf jeden Fall kann man an einem der Portale von Chartres ein Fresko sehn, auf dem Ritter ein Objekt, das der Lade ähnelt, transportieren.
Ein Fresko an der Außenseite von Chartres (Kathedrale vermutlich) wäre ungewöhnlich. Ein Relief eher. Aber wann ist es entstanden und was haben die Templer dort zu suchen. Es war im Mittelalter durchaus üblich antike Vorgänge (Raub der Bundeslade) in zeitgenössischen Kostümen darzustellen.
Zitat:
Und zu der Äthiopien Story ist zu sagen, dass sie ja wohl gefaket ist. Dürfte sich mittlerweile ja wohl auch rumgesprochen haben!
Wer sagt, daß es ein Fake ist. Es war noch keiner in der bewußten Kirche und hat das geprüft.
Mehr dazu http://www.fortunecity.com/victorian.../313/lade2.htm

Zitat:
Doch zurück zu Bundeslade - die stand ja nun mal in Jerusalem - und zwar dort, wo sich seinerzeit die Templer vorübergehend niedergelassen und nachweislich auch umfangreiche Grabungen ausgeführt haben.
Dazwischen liegen 1500 Jahre. Und was die Templer gesucht haben, weiß keiner.
Zitat:
Und die Bilder, von denen Imperator spricht gibt es tatsächlich. Es handelt sich um Luftaufnahmen, die diese genannten Stollensysteme zeigen. Also vielleicht solltest du einfach mal im Netz die Bilder checken.
Ein Link bitte...
Zitat:
Ach ja, abschleißend, wie darf ich denn jetzt deine Äußerungen weiter oben verstehen?
Ich habe so den Verdacht, die zertöppern die Mythen nur um einen eigenen Mythos zu vermarkten. Wir werden sehen.
Beliebte Technik in der Grenzwissenschaft. Man gibt sich bewußt kritisch gegenüber den diversen Mythen und umgibt sich mit der Attitüde des Aufklärerers. Aber nur um dann selbst noch tiefer in den Märchensack zu greifen. Das läßt sich im Umfeld der RLC-Literatur gut nachvollziehen (man sollte aber französische Texte verstehen).

http://wiki.grenzwissen.de/index.php...in%2C_Jean-Luc
Jean-Luc Robin ist so eine Gestalt. Er wollte das Anwesen selbst kaufen (natürlich um es profitabel zu vermarkten), aber die Gemeinde war erfolgreicher. Nun lästert er über ein "Disneyland"

Sein Verein APARC kritisiert in etwa das, was diese neue Website aufgenommen hat.
Zitat:
NOUS DÉPLORONS
* le déplacement de la tombe de l’abbé Saunière
* les restaurations fantaisistes des vitraux, du calvaire et du porche d’entrée
* la disparition de la litre funéraire qui ceinturait l’église.
* le colmatage de la « lumière » qui produisait le phénomène lumineux du 17 janvier.
* la fermeture du cimetière.
* l’ouverture au compte-gouttes de l’église
* le manque d’accueil et l’état général de délabrement de la propriété du prêtre.
Ich halte ihn für clever genug um sich das Konzept der Tellus-Film

http://wiki.grenzwissen.de/index.php...severanstalter

zum Vorbild zu nehmen und mit einer eigenen Filmgesellschaft in das Geschäft (DVD, Reisen, Seminare) einzusteigen. Wir werden sehen, welche Punkte aus seiner Liste wieder auftauchen.

Ich habe das gerade noch mal nachrecherchiert. Tellus-Film ist verschwunden mit allen Web-Sites. Eventuell hat das Geschäftsmodell doch nicht so geklappt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 14:22   #10
maya
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 4
Standard

Hallo Perfolido,
Also zuerst zum Tempelberg: das Foto befindet sich im Buch von Richard Andrews/ Tempel der Verheissung/S389/ Bastei Lübbe - des weiteren wurde die Luftaufnahme innerhalb einer archäologischen Dokumentation zum Thema auch im Fernsehn gezeigt - möglicherweise bezog sich Imperator auf diese Sendung.
Den Bezug der sogenannten Lade zu Rennes le Chateau - siehe Text oben (Die sogenannte Bettex Affaire ist sicherlich ein weiteres gutes Beispiel zu einer modernen Legendenbildung aus dem Umfeld von Rennes le Chateau.) stellt ja wohl klar, wie die Aussage zu verstehen ist (es ist eine moderne Legende).
Auch dein beigefügter Link läßt leider nicht erkennen, dass sich das Objekt in Äthiopien befindet.

- "Es ist plausibel, daß sie sich in Äthiopien befindet, zumindest sagen die das."-

Also wenn jemand etwas sagt, das nicht belegbar ist, ist es noch lange nicht so. Somit ist das auch nur eine Vermutung. Es gibt keinen Beweis, dass sich die Lade dort befindet. Einmal im Jahr wird dort ein verhülltes Objekt rumgetragen, von dem verschiedentlich behauptet wird, es sei die Lade. Für den Tourismus sicherlich sehr effektiv. Kein Kamerateam hat es je auf Film gebannt. Eine wissenschaftliche Untersuchung hat bis dato nicht stattgefunden (erinnert mich an RLC).

Zu den Templern in Jerusalem:
- Dazwischen liegen 1500 Jahre. Und was die Templer gesucht haben, weiß keiner.-

Das ist richtig. Keiner von uns weiß das. Aber es läßt Raum für Spekulationen und schließt es zumindest nicht aus
Also ich möchte hier keine Haare spalten (Fesko oder Relief - Chartres - trotzdem danke für die Belehrung). Ich denke wir können uns auf den Begriff Abbildung einigen.

- Beliebte Technik in der Grenzwissenschaft. Man gibt sich bewußt kritisch gegenüber den diversen Mythen und umgibt sich mit der Attitüde des Aufklärerers. Aber nur um dann selbst noch tiefer in den Märchensack zu greifen.-

Diese Aussage in diesem Forum ist interssant, aber sehr diffus. Also wer ist "man"? Wenn ich mal kurz durchblättere, kann ich Themen von Prophezeiungen bis hin zur Hohlwelt erkennen. Und was ist dann mit deinem Äthiopienverweis?

- Jean-Luc Robin ist so eine Gestalt. Er wollte das Anwesen selbst kaufen (natürlich um es profitabel zu vermarkten), aber die Gemeinde war erfolgreicher. Nun lästert er über ein "Disneyland" -
Hoffentlich kennst du Jean-Luc persönlich, denn wie darf ich diese Aussage sonst wohl verstehen? Vermutung oder Fakt? Von der Formulierung mal abgesehn.
Übrings: Tellus Film heißt schon seit längerer Zeit Blue Sreen Entertainment - nur zur Information.
maya ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rennes-le-Château: Die Wahrheit perfidulo Rennes-le-Chateau 32 28.11.2010 21:17
Rennes le Chateau (Zusatzthema/Reiseinfos/Fundinfos) Manolo Mysteriöse Orte 14 21.08.2006 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.