:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie

Psychologie & Parapsychologie Remote Viewing, Präkognition, aber auch Spuk und was es da noch so alles an den Grenzen der Psychologie gibt.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2002, 12:50   #1
DarkSunshine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Leben im Grab

Wie ist es einem Menschen möglich-sei es auch ein indischer Yogi mit jahrelanger Übung-,seine Körperfunktionen so zu reduzieren,dass man den Eindruck hat, er sei tot? Auch heute werden an einigen Orten Verfahren geübt,die zum Scheintod führen.
Habt ihr schon mal etwas dazu gehört?
Für uns ist es kaum vorstellbar,sich willentlich in einen Zusatand zu versetzen, in dem sie keine Lebenszeichen mehr aufweisen.Dies gelingt durch die Kontrolle der spontanen Körperfunktionen-aber niemand weiß wie das geschieht.Sie können dann für Stunden,Tage oder-so heißt es-selbst für jahre begraben sein,ohne zu sterben.Aber warum wählen indische Yogis und Fakire eine so extreme Form der kasteiung?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2002, 13:44   #2
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.894
Standard RE: Leben im Grab

Nun, der "Geist" scheint wirklich den Körper weit mehr kontrollieren zu können, als man weithin erst mal annimmt. Und dies nicht nur zum Positiven (Aktivierung von Selbstheilungskräften, Yogis etc.), sondern ja auch zum Negativen, psychosomatische Erkrankungen z.B.

Was die Yogis angeht, anscheinend können sie etwas z.B. mit dem Winterschlaf von Tieren Vergleichbares in Gang setzen. Günstige Umweltbedingungen vorausgesetzt, z.B. eine nicht zu hohe, möglichst gleichbleibende Umgebungstemperatur und ausreichend Nahrungs- sprich: Fettreserven im Körper (woran ich allerdings bei einem Yogi sehr zweifel diesbezüglich hätte ich auf jeden Fall die besseren Karten ) müsste so ein Organismus mit heruntergefahrenem Stoffwechsel einige Zeit überbrücken können. Stunden ok, Tage evtl. auch noch, aber Jahre? Das glaube ich eher nicht, selbst Monate nicht wie z.B. ein Bär, denn uns fehlt der über viele Bärengenerationen für solche Winterschlafprozesse optimierte Körper.

Aber eine kleine Variante dieser Prozesse vollbringen wir jede Nacht: schlafen. Auch dabei sinkt die Herzfrequenz, die Körpertemperatur usw.

Vielleicht gab es ja auch in der Evolution des Menschen mal eine Zeit - z.B. gerade hier im Norden - in der Menschen bzw. ihre Vorgänger bessere Überlebenschancen hatten, wenn sie ihren Stoffwechsel und Energiebedarf zeitweise herunterfahren konnten und vielleicht schlummert dieses Erbe noch in allen von uns und muss nur wieder trainiert werden

Wäre doch eigentlich auch ein interessanter Aspekt für die Raumfahrt: Astronauten, die bei Bedarf ihren Energie- und Sauerstoffverbrauch herunterfahren können...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2002, 14:48   #3
Bernhard Beier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bernhard Beier
 
Registriert seit: 09.07.2002
Beiträge: 314
Standard RE: Leben im Grab

"Aber warum wählen indische Yogis und Fakire eine so extreme Form der kasteiung ?"

Hallo DarkSunshine,

halte so etwas für eine Form religiösen Wahns , ähnlich wie die rituellen und demonstrativen Selbstverbrennungen buddhistischer Mönche, oder das Verlangen christlicher Eiferer nach dem Martyrium.

Ein anderer Aspekt, der mich eigentlich mehr interessiert, ist die anfangs aufgeworfene Frage, ob und wie hochentwickelte Organismen (die ja auf hochkomplexe Stoffwechselfunktionen angewiesen sind) über einen längeren Zeitraum in einem "Grab" überleben können. Mit fallen da spontan die angeblich lebenden Kröten ein, die man in Steinglobulen gefunden haben soll. (Suche in den nächsten Tagen mal ne Quelle dazu. Oder hat von Euch jemand schon Infos dazu vorliegen?)

Beste Grüße,
Bernhard
__________________
Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam
Bernhard Beier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2002, 23:03   #4
chuwaka
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

in dem buch
Autobiographie eines Yogis von Paramahansa Yogananda
werden die techniken ganz gut beschrieben wie das funktioniert unter anderem wird auch über eine frau berichtet die seit mehrern jahren keine nahrung mehr zu sich genommen hat
kann das buch jedem empfehlen der sich für sowas interessiert
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2002, 00:41   #5
Lazarus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard der menschliche Geist

Haben wir es da nicht mit einem Problem westlicher Betrachtungsart zu tun ? Unsere Art der Analyse betrachtet nur immer nur Teilaspekte. Wir zerlegen Probleme des menschlichen Körpers in Teile und analysieren diese, während östliche Medizin und Philosopie immer nur das Ganze sehen. Warum funktioniert Akkupunktur, obwohl diese nach westlichem Verständnis gar nicht funktionieren kann? Wie können Ninjas ihre Zunge verschlucken und Selbstmord begehen? (Okay, kann eine Sage sein).
Ich bezweifel allerdings, dass Yogas ihre Gehirnfunktionen abschalten können und somit im (westlichen Sinne) "Tod" sein können.
Die Verlangsamung von Köperfunktionen zeigt doch nur, inwieweit wir die Fähigkeiten unseres menschlichen Geistes verlernt und unterschätzen. Was machen wir denn schon mit unserem Geist in unserer rationalen Welt ?
Schaun wir doch mal Authisten an: Die sehen beispielsweise ein Gebäude ein paar Sekunden an und können es dann anschliessend detailgenau nachzeichnen. Es geht also - obwohl ICH mir noch nicht mal Telefonummern merken kann X( . Warum sollen wir dann nicht winterschlafähnliche Phänomene hervorbringen können ?

Ich hab' sogar die dumme? Idee, dass der menschliche Geist seine Zukunft aus all den quantenmechanischen Wahrscheinlichkeiten selbst steuern kann, wobei wir wieder bei dem Thema sind, ob unsere Zukunft vorherbestimmt ist oder steuerbar ist.

dazu das ultimative geniale Experiment: 80 Millionen Bundesbürger konzentrieren sich auf eine Sequenz von Lottozahlen
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2002, 02:03   #6
Bernhard Beier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Bernhard Beier
 
Registriert seit: 09.07.2002
Beiträge: 314
Standard RE: der menschliche Geist

"Die Verlangsamung von Köperfunktionen zeigt doch nur, inwieweit wir die Fähigkeiten unseres menschlichen Geistes verlernt und unterschätzen "

Hallo Lazarus, hallo chuwaka,

ich bin gar nicht mal so sicher, dass dabei unser "menschlicher Geist so eine große Rolle spielt, wenn es um solche Phänomene geht. Dazu muß ich nochmal auf die schon erwähnten Kröten zurückkommen. Habe noch mal nachgeschaut und folgendes gefunden:

"Am 18. Februar 1928 wurde bei Renovierungsarbeiten am Rathaus von Eastland im US-Bundesstaat Pennsylvania eine Mauer abgerissen. Die Arbeiter staunten nicht schlecht, als sie dahinter zwei abgemagerte, blasse Kröten fanden, die zur Verwunderung aller noch lebten (...) Es stellte sich heraus, dass sie beim Bau des Rathauses 1897 absichtlich eingemauert wurden, um einem Rätsel auf die Spur zu kommen. Seit mehreren Jahrhunderten beschäftigt Naturforscher nämlich die Frage der Krötenlöcher. Bereits im zwölften Jahrhundert wurde über das Phänomen von Kröten, die lange Zeit in eingeschlossenen Räumen überlebten, berichtet. Seither sind weltweit dreihundert Fälle bekannt geworden. Die uralten Kröten sind oft eingetrocknet, scheinen keinen Mund zu haben und sitzen lebend in einer Falle, vom Gestein eingeschlossen. Eine Kröte in einer ehemals geschlossenen Geode (Blasenhohlraum) kann man im englischen Booth Museum of Natural History bewundern ."

Quelle: Hans-Joachim Zillmer, Irrtümer der Erdgeschichte, München 2001


Beste Grüße,
Bernhard
__________________
Ceterum censeo Wikipediam esse modificandam
Bernhard Beier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2003, 22:48   #7
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
In einem Kanal vor den Toren von Las Vegas, im eiskalten, reißenden Wasser, bemühen sich Feuerwehrleute, ein auf dem Dach liegendes Auto umzudrehen. Der Fahrer, Murray Brown, ist darin eingeschlossen. Er ist inzwischen mindestens zehn Minuten unter Wasser, vermutlich sogar etwas länger. Nach der Bergung Browns registrieren die Helfer: Keine Atmung, kein Puls. Der Mann ist tot. Aber ist Murray Brown wirklich tot? Stunden später, im Krankenhaus, beginnt sein Herz wieder zu schlagen, seine Lungen arbeiten, er wacht auf und ist völlig klar und ansprechbar.
http://www.n24.de/dokus/wissenschaft...31111055183486
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jesus Grab Acolina Naher Osten 68 23.05.2008 01:17
Ägyptisches Grab Sebs Mysteriöse Orte 5 05.12.2005 17:45
Das Grab des Osiris??? WhizZLe Ägypten 4 05.12.2005 11:14
Das Grab des Midas Ga$$i Naher Osten 15 05.01.2004 15:45
Grab in Palenque entdeckt! Sumer Amerika 0 22.09.2003 12:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:59 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.