:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Medizin & Alternative Heilverfahren > Medizin

Medizin Aktuelle Ereignisse, Forschungsergebnisse etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2004, 21:35   #1
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich Alterskrank schon im Kindergarten?

Zitat:
Montag 10. Mai 2004, 17:46 Uhr

Experte: Fünfjähriger Altersdiabetiker ist kein Einzelfall


Leipzig (dpa) - Der mit fünf Jahren jüngste Altersdiabetiker der Welt hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft nicht erstaunt. «Das ist nur ein Fall von vielen - die Spitze des Eisberges», sagte der Verbandspräsident und Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, Wieland Kiess, der dpa.

Der Fall des fünfjährigen Jungen aus Leipzig, von dem das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtete, ist indes noch dramatischer als zunächst angenommen.

Das Kind wiege 55 Kilogramm, statt wie bisher angenommen 40, sagte Kiess. Im Durchschnitt bringen Kinder in diesem Alter 19 Kilo auf die Waage. Zunächst müsse der Junge, dessen Eltern auch an Altersdiabetes leiden, mehr Sport treiben als bisher und vermutlich seine Ernährung umstellen. «Verbote helfen nicht weiter. Grundsätzlich ist auch Schokolade erlaubt, aber eben in Maßen und nicht in Massen», sagte Kiess. In enger Absprache mit dem behandelnden Arzt solle auch über den Einsatz von Medikamenten nachgedacht werden. Bislang war ein Neunjähriger aus Frankreich laut Diabetes Gesellschaft der jüngste bekannte Altersdiabetiker.

Von 300 untersuchten übergewichtigen Kindern im Alter von 3 bis 18 Jahren leiden laut Kiess sehr viele an Diabetes Typ II, der im Volksmund als Altersdiabetes bezeichnet wird. «Vor ein paar Jahren hätte ich jeden Arzt ausgelacht, der mir von Altersdiabetes bei Kindern erzählt hätte», sagte Kiess. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass Diabetes als Todesursache Aids in Zukunft weit hinter sich lassen wird.

In Deutschland seien nach Hochrechnung derzeit 5000 Kinder an Typ- II-Diabetes erkrankt. Neben erblicher Veranlagung und falscher Ernährung sieht der Mediziner den Hauptgrund in Bewegungsmangel und ungesunder Ernährung. «Vormittags sitzen die Kinder in der Schule, dann am Computer und abends bei Chips und Cola vor dem Fernseher.»
Quelle


Zitat:
Das Einzelschicksal fügt sich in eine dramatische Entwicklung, die alte Lehrmeinungen über den Haufen wirft: Immer mehr Kinder erkranken an dem so genannten Diabetes Typ II. Der Hauptgrund ist Übergewicht - so auch bei dem Jungen aus Sachsen: Er wiegt 40 Kilogramm. "Das ist extrem adipös", erklärt Kiess. Durchschnittlich bringen es Kinder in diesem Alter nur auf 19 Kilogramm.
Weiter hier: Alterskrank im Kindergarten (Spiegelbericht)
  Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2004, 10:03   #2
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
12. Juli 2004

ZUCKERKRANKHEIT

Genmutation löst Diabetes aus

Forscher haben eine Genmutation gefunden, die junge Menschen zuckerkrank macht. Das Gen "Sumo-4" löst eine Überreaktion des Immunsystems aus, bei der die Bauchspeicheldrüse attackiert und die Produktion von Insulin verhindert wird.

Die Wissenschaftler aus den USA untersuchten bei knapp 1000 Familien mit Diabetespatienten, welche Gene von den Eltern an die Kinder weitergegeben worden waren. Dabei entdeckten sie, dass eine natürlich vorkommende Veränderung im Sumo-4-Gen das Risiko für einen Typ-1-Diabetes erhöht.

Kommen Menschen, die eine solche Mutation tragen, mit Bakterien oder Viren in Kontakt, die die Immunabwehr ankurbeln, wird die normalerweise ausgewogene Aktivität des Immunsystems außer Kraft gesetzt. Es tritt dann eine Immunantwort ein, bei der auch das eigene Gewebe angegriffen wird, schreiben die Forscher um Jin-Xiong She und Cong-Yi Wang vom Medical College of Georgia in Augusta (USA) und ihre Kollegen in der Fachzeitschrift "Nature Genetics" (Online-Vorabveröffentlichung).

Sumo-4 enthält die Informationen für einen Eiweißstoff, der die Aktivität eines bestimmten Moleküls kontrolliert, fanden die Wissenschaftler heraus. Dieses wiederum reguliert die Produktion spezieller, an der Immunabwehr beteiligter Substanzen, so genannter Zytokine. Ist Sumo-4 verändert, wird dieser Regulationsmechanismus aufgehoben. Stattdessen wird die Zytokin-Produktion verstärkt, und die Abwehrstoffe greifen direkt die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse an. Auch bei der Entstehung anderer Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose oder Lupus könnte Sumo-4 beteiligt sein, vermuten die Mediziner.

Der Typ-1-Diabetes, früher auch juveniler Diabetes genannt, nimmt meist in der Jugend seinen Anfang. Durch die immunologische Zerstörung der Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse kann der Zucker aus der Nahrung kann nicht mehr abgebaut werden, so dass der Blutzuckerspiegel steigt.

Der Typ-2-Diabetes, auch als Erwachsenen- oder Altersdiabetes bekannt, entwickelt sich normalerweise in späteren Lebensjahren. Bei dem Leiden reagieren bestimmte Körperzellen nicht mehr richtig auf das Insulin. Diese so genannte Insulinresistenz gilt als Folge andauernd erhöhter Blutzucker- und Insulinwerte, wie sie etwa bei Übergewichtigen vorkommen.
Quelle
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Danke schön! Bundy Politik & Zeitgeschehen 37 22.03.2008 13:15
Es hat schon begonnen voice Verschwörungstheorien 20 11.03.2007 10:19
Dreiköpfiger Frosch erschreckt Kindergarten Zwirni Kurioses 11 08.03.2004 20:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:34 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.