:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2016, 12:44   #1
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard Thilo Sarrazin "Wunschdenken"

Tilo Sarrazin mag ja im allgemeinen etwas umstritten sein. Ich möchte aber trotzdem mal zur Diskussionsrunde aufrufen was ihr von seinem letzten Buch mit dem Titel "Wunschdenken" haltet. Bitte nur sachlich fundierte Meinungen sind gefragt.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 19:06   #2
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.221
Standard

Kannst Du vielleicht ein paar Kernthesen wiedergeben? Nach (zugegebenermaßen oberflächlicher) Recherche kann ich nur erkennen, dass nach seiner Meinung alles ganz anders muss. Wie genau es denn werden solle, aber eben nicht.

Meine Fragen wären:
  • Autoritär oder nicht?
  • Zentralistisch oder nicht?
  • Verhältnis zwischen Recht und Demokratie?
  • Mittel zur Durchsetzung des Gesuchten?
  • Antwort auf das Mißverhältnis bei der Verteilung von Einkommen und Vermögen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 19:14   #3
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Ich möchte aber trotzdem mal zur Diskussionsrunde aufrufen was ihr von seinem letzten Buch mit dem Titel "Wunschdenken" haltet. Bitte nur sachlich fundierte Meinungen sind gefragt.

Da ich von dem Mann sicher kein Buch lesen werde, kann ich zu dem Buch nichts sagen.

Und da das hier die Politik- und nicht die Buchecke ist, stell doch einfach deiner Meinung nach diskussionswürdige Thesen vor.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 21:38   #4
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Da ich von dem Mann sicher kein Buch lesen werde, kann ich zu dem Buch nichts sagen.

Und da das hier die Politik- und nicht die Buchecke ist, stell doch einfach deiner Meinung nach diskussionswürdige Thesen vor.
So eine voreingenommene Meinung bzw. Antwort habe ich eigentlich auch erwartet. So ist es mit vielen Dingen über etwas zu urteilen bzw. zu verurteilen was man nicht kennt. Und übrigens hier geht es sehr wohl um Politik und nicht nur um eine Buchvorstellung.

Aber nun gut, man muss das Buch einfach gelesen und nicht überflogen haben. Nur so kann man sich ein sachliches Urteil erlauben. Alles andere ist Schmieren-Kritik ohne Hand und Fuß.

Ich finde Sarrazin legt hier mal die Karten auf den Tisch ohne das es seiner Karriere schadet, denn diese brauch er nicht mehr. Er beleuchtet mal alle Fassetten der Politik und schließt natürlich seine Meinung basierend auf seinen Erfahrungen ein, denn davon scheint er reichlich in seinem Berufsleben als Wirtschaftsmann und Politiker gehabt zu haben.

Alles was er in diesem Buch anspricht bzw. recherchiert hat entbehrt nicht einer gewissen Logik. Deshalb kann man auch keine Kernthesen herauslösen, denn das Buch ist eine einzige Kernthese. Deshalb lesen und dann diskutieren und nicht anders herum!
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 21:58   #5
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
So eine voreingenommene Meinung bzw. Antwort habe ich eigentlich auch erwartet. So ist es mit vielen Dingen über etwas zu urteilen bzw. zu verurteilen was man nicht kennt.
Meine Meinung zu Sarrazin ist nicht voreingenommen und zu seinem aktuellen Buch habe ich nicht eine Silbe gesagt.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Und übrigens hier geht es sehr wohl um Politik und nicht nur um eine Buchvorstellung.
Du hast gefragt, was wir von dem Buch halten.




Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Alles was er in diesem Buch anspricht bzw. recherchiert hat entbehrt nicht einer gewissen Logik. Deshalb kann man auch keine Kernthesen herauslösen, denn das Buch ist eine einzige Kernthese. Deshalb lesen und dann diskutieren und nicht anders herum!
Wie willst du mit anderen über das Buch diskutieren, wenn du nicht mal seine These oder Thesen paraphrasieren kannst?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 08:32   #6
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.692
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Aber nun gut, man muss das Buch einfach gelesen und nicht überflogen haben. Nur so kann man sich ein sachliches Urteil erlauben. Alles andere ist Schmieren-Kritik ohne Hand und Fuß.
Man kann ein Buch sehr wohl beurteilen, ohne es gelesen zu haben.
Oft reicht der Klappentext.
Es gibt Rezensionen, in den normalen Medien oder von Lesern bei Amazon (z.Zt 71)

Vielleicht ist das eine treffende Berurteilung (DR Kultur)
Fundgrube für geistig gehobene AfD-Sympathisanten

Zitat:
Für Sarrazin ist der Nationalstaat die maßgebliche politische Bühne und der Erhalt des Wohlstands der Deutschen oberstes Ziel. Der bekennende Utilitarist, dessen Kaltherzigkeit nicht kleiner ist als seine Klugheit – Humanitäres kümmert ihn nicht –, unterstützt deshalb Zuwanderung nur, wenn sie die "kognitive Kompetenz" steigert. Sein Fixpunkt ist die Produktivität, die für den Wohlstand entscheidender sei als Demografisches, Migration, Renteneintrittsalter etc.
Schon das reicht mir (Du kannst ja sagen ob es stimmt) um zu erkennen, dass das absolut nicht meine Linie ist. In keinem Punkt!
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 15:31   #7
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 365
Standard

Wer Kritik an der Qualität unserer Staatsführung übt wird schon mal in irgendwelche Ecken gedrückt oder ist schon ein notorischer Nazi, damit sind wir uns doch wohl einig, oder? Wo bleibt denn da die viel gepriesene Demokratie, frei nach dem Motto, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns?

Übrigens die z.Zt. 71 Rezessionen bei Amazon bringen doch die Volksmeinung eindeutig rüber, indem über 90% von diesen den Ausführungen von Sarrazin vollkommen zustimmen! Aber vielleicht sind das doch alles nur Rechtsradikale und Nazis, denn anders kann es ja dann nicht sein!

Der sich durch dieses Buch ziehende Faden wird nirgendwo an Selbstherrlichkeit zerrissen sondern bleibt immer mit Wahrheiten beladen sachlich und locker. Hier aber einzelne Kriterien auseinander zu nehmen würde den Bogen weit überspannen.

Es ging mir eigentlich nur darum, ob der gesamte Inhalt dieses Buches aus Sicht des Lesers getragen werden kann, oder ob man es weglegen sollte und wenn warum? Übrigens, wer das Buch nicht gelesen hat, sollte sich doch vom Fenster nehmen und nicht irgendwelche was auch immer für staatlich gesteuerte Parolen zum besten geben.

Wer heute Kinder und Enkelkinder sein eigen nennt, sollte sich schon einmal ernsthafte Gedanken machen wie die Zukunft für Deutschland einmal aussehen könnte, wenn die Einwanderungen der dritten Welt nicht mehr vernünftig gesteuert werden können. Und das hat garantiert nichts mit Kaltherzigkeit zu tun, sondern auch mit dem Schutz und Wohlergehen des eigenen Volkes!
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 15:48   #8
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.221
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Wer Kritik an der Qualität unserer Staatsführung übt wird schon mal in irgendwelche Ecken gedrückt oder ist schon ein notorischer Nazi, damit sind wir uns doch wohl einig, oder?
Nach dem, was Perfidulo zitiert hat, ist die "Kritik an der Qualität der Staatsführung" nicht das einzige Problemfeld.

Zitat:
Wo bleibt denn da die viel gepriesene Demokratie, frei nach dem Motto, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns?
Hm?

Zitat:
Übrigens die z.Zt. 71 Rezessionen bei Amazon bringen doch die Volksmeinung eindeutig rüber, indem über 90% von diesen den Ausführungen von Sarrazin vollkommen zustimmen! Aber vielleicht sind das doch alles nur Rechtsradikale und Nazis, denn anders kann es ja dann nicht sein!
Vielleicht haben Leute, die Herrn Sarrazin in seinen Ausführungen zustimmen, einfach nur ein besonderes Motiv, ihn öffentlich zu unterstützen?
In Frage käme z.B. ein Versuch, diese zu verteidigen.

Zitat:
Es ging mir eigentlich nur darum, ob der gesamte Inhalt dieses Buches aus Sicht des Lesers getragen werden kann, oder ob man es weglegen sollte und wenn warum?
Wie wäre es denn, wenn Du einige der Thesen aus dem Buch hier wiedergibst, statt nur an der Oberfläche des "andere haben gesagt..." zu kratzen?

Zitat:
Übrigens, wer das Buch nicht gelesen hat, sollte sich doch vom Fenster nehmen und nicht irgendwelche was auch immer für staatlich gesteuerte Parolen zum besten geben.
Meine Parolen schreibe ich noch immer selber.

Zitat:
Wer heute Kinder und Enkelkinder sein eigen nennt, sollte sich schon einmal ernsthafte Gedanken machen wie die Zukunft für Deutschland einmal aussehen könnte, wenn die Einwanderungen der dritten Welt nicht mehr vernünftig gesteuert werden können.
Asylpolitik als zentrales Element der sozialliberalen Politik der Zukunft also. Findest Du andere Grundrechte auch problematisch?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 17:57   #9
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.373
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Wer Kritik an der Qualität unserer Staatsführung übt wird schon mal in irgendwelche Ecken gedrückt oder ist schon ein notorischer Nazi, damit sind wir uns doch wohl einig, oder?
Nein, da sind wir uns nicht einig.
Nur bestimmte Kritik wird so bezeichnet - nicht jede!

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Wo bleibt denn da die viel gepriesene Demokratie, frei nach dem Motto, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns?
Sind die Kritiker nicht auch genau DIESER Meinung?
Also die Kritiker, die deiner Meinung nach zu Unrecht in die rechte Ecke gedrückt werden, sind meiner Rezeption nach genau so drauf.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Übrigens die z.Zt. 71 Rezessionen bei Amazon bringen doch die Volksmeinung eindeutig rüber, indem über 90% von diesen den Ausführungen von Sarrazin vollkommen zustimmen! Aber vielleicht sind das doch alles nur Rechtsradikale und Nazis, denn anders kann es ja dann nicht sein!
Ich vermute, dass der Großteil der Käufer (und Leser ) dieses Buches Sarrazin "Fans" sind. Insofern finde ich einen großen Prozentsatz an Zustimmung nicht verwunderlich.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Der sich durch dieses Buch ziehende Faden wird nirgendwo an Selbstherrlichkeit zerrissen sondern bleibt immer mit Wahrheiten beladen sachlich und locker. Hier aber einzelne Kriterien auseinander zu nehmen würde den Bogen weit überspannen.
Sakslane kann in wenigen Worten weit komplexere Materie uns Dummies gut verständlich erklären.
In der Regel funktioniert das immer, wenn man einen Sachverhalt gut verstanden hat.
Vielleicht hast du seine Thesen nicht richtig verstanden?
Das kann ich natürlich nicht beurteilen, aber ich weiß, dass man ALLES zusammenfassen kann, so dass ein anderer wenigstens einen Überblick erhält.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Übrigens, wer das Buch nicht gelesen hat, sollte sich doch vom Fenster nehmen und nicht irgendwelche was auch immer für staatlich gesteuerte Parolen zum besten geben.
Kannst du User und Parole benennen?

War eine rhetorische Frage.

Wir beide wissen, dass du das nicht kannst.

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Wer heute Kinder und Enkelkinder sein eigen nennt, sollte sich schon einmal ernsthafte Gedanken machen wie die Zukunft für Deutschland einmal aussehen könnte, wenn die Einwanderungen der dritten Welt nicht mehr vernünftig gesteuert werden können. Und das hat garantiert nichts mit Kaltherzigkeit zu tun, sondern auch mit dem Schutz und Wohlergehen des eigenen Volkes!

Mir machen eher unsere "Volksdeutschen" große Sorgen.

Mit Arabern und Persern hatte ich nie Probleme.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (23.07.2016 um 19:52 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 22:42   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.692
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Wer Kritik an der Qualität unserer Staatsführung übt wird schon mal in irgendwelche Ecken gedrückt oder ist schon ein notorischer Nazi, damit sind wir uns doch wohl einig, oder? Wo bleibt denn da die viel gepriesene Demokratie, frei nach dem Motto, wer nicht mit uns ist, ist gegen uns?
Kritik an der Staatsführung war eigentlich ein ureigentlich linkes Thema.
Das Problem ist nicht die Kritik an sich, sondern die Richtung der Kritik.

Herr Sarrazin möchte einen starken Nationalstaat und einen gesunden Volkskörper ohne allzuviel rassisch fremde Elemente.

Ich möchte überhaupt keinen Nationalstaat und dieses völkische Gedöns finde ich nur ätzend.

Wenn man die Elemente im Weltbild des Herrn Sarrazin zusammenrechnet, ist es hart am rechten Rand. Warum ihn die SPD nicht rausgeschmissen hat, ist mir schleierhaft. Bei Linken fackeln die nicht solange.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Zionist" ist ein antisemitischer Code für "Jude" basti_79 Justiz 7 11.09.2016 19:17
"Der Westen": "Neonazi muss dreiseitigen Aufsatz schreiben" basti_79 Bildung und Schulen 3 31.03.2014 13:11
Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"? basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 11 17.08.2011 22:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.