:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2012, 21:44   #1
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard LHC - 9 44 - Ist es soweit?

Guten Abend,

ich bin neu hier. Vielleicht erzähle ich zu gegebener Zeit meine Geschichte. Mein aktuelles Anliegen in diesem Thema ist ein allgemein Bekanntes. Zumindest nehme ich das im Fachkreise der Grenzwissenschaftler einfach mal an.

Seit geraumer Zeit verfolgen wir das größte Experiment der Menschheit in immer größeren Ausbaustufen. Das Elektron hat (angeblich) seine maximale Geschwindigkeit auf der Kreisbahn erreicht ohne das Higgs - Teilchen auszuspucken. Dieses wurde aber auch nicht in diesem negativen Bestandteil des Atoms vermutet. Die aktuelle Version des Beschleunigers ist nun auf Protonen geeicht. Der gesuchte Baustein Namens Higgs ist schon gefunden. Eindeutig kann man das wohl leider nicht beweisen. Die Statistik spielt schon beim Input einen Streich. Die Suppe will sich nicht fügen. Die Katze frisst nicht aus der Hand. Leider bin ich auch kein Experte und mag die Leserschaft nicht mit langweiligen, vielleicht sogar falschen, Details foltern. Feiern wir also an dieser Stelle den erbrachten Beweis.

Und nun mischen. Tatsächlich bin ich über Nostradmus erst vor knapp fünf Jahren gestolpert. Vorher wusste ich weder von dessen Existenz, noch von überirdischen Kornkreisen. Nun ja, ich habe nicht weiter nachgedacht. Zufällig dachte ich gerade an amerikanische Präsidenten. Die aktuelle Nummer war mir unbekannt. Die Centurie wählte ich nach dem Jahr, in dem ich mich gerade befand. 2009 - ich wählte also die neunte Centurie in Kombination mit dem 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Leichte Panik beschlich mich. Danach informierte ich mich über Kornkreise, weil ... nun ja, weil die gleiche Quelle, die mich auf Nostradamus aufmerksam gemacht hatte, auch Kornkreise erwähnte. Das erste Suchergebnis war "the most important crop ever". Gut, ... ein Mensch oder auch mehrere würden es nicht vollbringen können. Zumindest nicht mit herkömmlichen Methoden. Problematisch wird es mit der Nachricht. Irgendwie erübrigt es sich hier darauf einzugehen. Normale Außerirdische sind das jedenfalls definitiv nicht. Denn solche sollten kein Verhältnis mit uns haben und möglichst mindere Primaten sein. Nun, egal... ich geriet in Panik. Jeden Moment könnte die Welt untergehen, angefangen in Genf. Ich berief mich auf den Vers und entschloss mich, es als regionales Event abzutun. Wer auch immer, würde seine Gründe haben. Es galt jetzt nur noch, die unschuldigen Jungfrauen zu retten und in meine Gewalt zu bringen. Ein bisschen Spaß muss sein, heißt es ja immer. Das Jahr verging mit Anlaufschwierigkeiten und einem Quentsch, oder wie auch immer das genau heißen mag. Überhitzung, Austritt, ect. Die Suche nach den Bausteinen verschob sich. Viele Jungfrauen verloren ihre Unschuld. Ok, ich lasse das nun... das unnötige Geschwafel. Ich warnte Frau Schlumpf. Nicht direkt, aber ich bin mir sicher, dass sie mittlerweile über den Vers informiert ist, oder wer auch immer mittlerweile Schweizer Staatschef ist. Nicht unbedingt über meine Person. Die Recherche ergab zumindest einen Haufen an Skeptikern. Selbst die am Experiment beteiligten Stochastiker räumten der Statistik einen gewissen Spielraum ein. Jetzt fehlte nur noch das erhoffte "rare hard event". Soft events sind für Teilchenfetischisten nämlich ähnlich öde wie für einen SM-Freak Blümchensex. Außerdem bleibt zu viel kompakter Quark, in dem es nicht möglich ist Gott und Teufel auseinander zu halten. Oder aber auch am Autocrash zu verdeutlichen: Bitte so schnell und im richtigen Winkel, dass es in alle Einzelteile zerlegt wird, bei der Annahme, dass die Schraube bzw. das kleinste Teilchen nicht mehr weiter zerlegt werden kann. Bei einem statistischen Input, Streuung und überhaupt einem Haufen von stochastischen Gegebenheiten bedarf es angeblich 10 Billionen crashes bis es zu einem hard event kommt. Über Energieabhängigkeiten bin ich nicht informiert. Nun gut... 2010 verging ohne hard event. Mittlerweile war ich stetiger Besucher LucyPringles. Bei Grenzwissenschaftlern dürfte es klingeln. Von der Verknüpfung mit dem oben erwähnten Vers, war ich überzeugt. Nun aber ereignete sich folgender Kornkreis im Juli 2010, East Field 2, Alton Barnes.
Eine klare Anspielung auf den Teilchenbeschleuniger. Mit jeder Energiestufe wird aufgrund der uns von Einstein überlieferten und verifizierten Theorie, die beschleunigte Masse größer. Zumindest für den Beobachter im Bezugssystem Erde. Dieses Phänomen wird umso relevanter je näher sich das beschleunigte Objekt an die Lichtgeschwindigkeit annähert. Beim LHC angeblich Faktor 100, bei maximaler Geschwindigkeit. Das Verhältnis stimmt also nicht wirklich. Egal... sieht auch eher nach einer Karikatur aus. Also von unten nach oben größer werdende Masse. Austritt bei 13. Sieht nach einem fliegenden Objekt aus. Den Ursprung des Kreises habe ich leider nicht überprüft. Vielleicht waren es auch Cheech und Chong. Aber vielleicht hat jemand irgendwelche Messdaten bzw. den Kreis als Nachricht vom Himmel verifiziert.

Langer Rede, kurzer Sinn: Der Vers könnte greifen. Also nicht wirklich eine neue Erkenntnis. Die Frage ist natürlich viel mehr: Wann ist es endlich soweit? Noch in dieser Ausbaustufe? Handelt es sich bei diesem Kornkreis tatsächlich um nicht menschliche Nachrichten vom Himmel? Und wer macht Raypoz bzw. Fraypoz? Warnt er noch mal alle? Oder aber handelt es sich um den üblichen Schlächter? Können die Stochastiker tatsächlich kleine Teilchen crashen? Und was kommt raus? Fragen über Fragen. Nun ja... wie heißt es so schön: Time will tell. Bewegen wird sich in Genf eh keiner mehr. Alle sind gewarnt. Dummer Weise gibt es auch keine wirkliche Diskussion über die Kreise, da es nicht vereinbar ist. Sie haben sich dagegen entschieden. Die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe geht gegen Null. Außerdem wäre es noch nicht mal eine wirkliche Katastrophe. Aus Sicht eines auf relative Ereignisse hoffenden Zuschauers eher eine tolle Sache, wenn da nicht die unschuldigen Jungfrauen wären. Habe ich es wieder geschrieben. Sorry, brauche immer einen schlechten running gag , sonst halte ich das nicht aus xD.
So, ich hoffe, es war lustig.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 21:57   #2
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.295
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
Vorher wusste ich weder von dessen Existenz, noch von überirdischen Kornkreisen.
Überirdische Kornkreis? Es gibt noch nicht einmal einen zarten Hinweis auf die nicht-irdische Erschaffung der Kornkreise.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2012, 23:01   #3
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Mach dir selbst ein Bild. Meld dich an für eine geführte Tour. Ist sogar kostenlos...

http://outreach.web.cern.ch/outreach/
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 09:57   #4
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Groschenjunge:

Ich dachte Grenzwissenschaftler wären einen Schritt weiter. Es gibt echte Kornkreise und solche, die von Menschen gemacht wurden bzw. werden. Da gibt es klare Unterschiede und erschließt sich beim näheren betrachten. Einfach zu behaupten, dass es keine Beweise geben würde, ist falsch. Hier der Link zum Gesicht mit ASCII - Code. Was bedeutet wohl "ZZ5" links neben der Scheibe?
http://www.lucypringle.co.uk/articles/crabwood/
Außerdem haben wir im Jahr davor, also im August 2001, eine Antwort auf die von uns gesendete Nachricht ins All bekommen, die sich jeder selbst anschauen kann. Dass man die unechten von den echten Kreisen unterscheiden kann, steht außer Frage. Ich kann dazu gerne einen Thread eröffnen und ins Detail gehen.

@Llewellian

Sich ein Bild von der Anlage in der idyllischen Schweiz zu machen ist schön und gut. Nachschauen wie es der Katze geht, bleibt aber ausgeschlossen. Ich hoffe, du bist über das Problem mit der Katze informiert? Heisenberg lässt grüßen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 11:39   #5
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Schakal

wir haben hier im Forum einen guten Thread, der sich auch mit Cern und der schrödinger Katze befasst. Guckst du:

http://forum.grenzwissen.de/showthre...6dingers+Katze

Dein massiger Schriftblock ist ein bisschen gross, nun ich habe ihn gelesen.

Bemerkenswert, wie du

Nostradamus/ Raypoz
CERN
Kornkreise
Frau Bundesrätin Widmer_Schlumpf
Quarks
Gott und Teufel (der Schlächter...)
und Stochastiker in einem Beitrag vermischt.

Die ganze Wissenschaft beruft sich auf Wahrscheinlichkeitsberechnungen.
Also sind wir eigenlich alle Stochastiker

Aber: Was ist deine Frage?

Wann es so weit ist?

Bitte um Aufklärung

  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 12:17   #6
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ kfir007

Ja, mischen. Steht ja auch im zweiten bzw. dritten Absatz als Einleitung. Außerdem sollte es unterhalten.
Und es handelt sich bei heutigen Gegebenheiten immer noch um ein Experiment, bei dem die Voraussage auf Wahrscheinlichkeiten basiert. Das tatsächliche Ergebnis ist unbekannt. Selbst beim Input bleibt die Restwahrscheinlichkeit einer Unreinheit. Quarks habe ich im übrigen nicht erwähnt, sondern "Quark". Damit meinte ich in dem Satz einen gesplitterten Teil des Inputs.

Hier noch mal der Vers 9 44 auf Deutsch:
Wandert aus, wandert aus aus Genf, alle zusammen
Saturn wird sich von Gold zu Eisen verändern,
alle die gegen (F)RAYPOZ sind, werden ausgelöscht,
vor dem Ereignis wird der Himmel Zeichen geben

Die Frage sollte viel mehr auf den eventuellen Zusammenhang dieser Gegebenheiten aufmerksam machen. Vers 9 44 - Kornkreise als : "der Himmel wird vor diesem Ereignis Zeichen geben" - (F)Raypoz als Skeptiker, der zum Auswandern animiert - wer bleibt wird ausgelöscht. Zu Saturn könnte ich auch noch Vermutungen äußern.

Vielleicht gibt es aber auch andere Interpretationen zu diesem Vers? Deshalb die Frage. Eventuell handelt es sich auch um ein vergangenes Ereignis. Außerdem hätte ich gerne gewusst, wann es kritisch wird. Ab welchem Speed bzw. ab welcher Energiestufe ist die Wahrscheinlichkeit für ein hard event gegeben? Und wann wird die Kiste endlich mal voll aufgedreht? Wann kommen endlich die Bleikerne rein? Und was kann Alice (der Detektor der beim Pb - Pb Crash eingesetzt wird, trägt diesen Namen) alles sehen?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2012, 12:49   #7
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wer den Text gelesen hat, weiß natürlich, dass ich zu denen gehöre, die mit einem relativen bzw. relativistischem Ereignis / Effekt ab einer bestimmten Energiestufe kalkuliere. An dieser Stelle nach eine Frage. Beschleunigte Elektronen produzieren ja die sogenannte Synchrotronstrahlung. Wie schaut das bei den Hadronen bzw. Protonen aus?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 12:21   #8
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da noch keiner geantwortet hat, ist wohl noch Zeit für Spekulationen. Aber höchstwahrscheinlich ist das Ergebnis des Energieverlustes bei Beschleunigung = Vektoränderung ? bekannt bzw. wird sich ergeben. Schließlich werden auch an anderer Stelle ähnliche Versuche vorgenommen. Wie zum Beispiel ein Hitzerekord bei einer Gold - Gold Kollision irgendwo in den USA. Ob das Element dabei eine Rolle spielt?

Wie gesagt kann man durchaus annehmen, dass verschiedene Teilchen bei Beschleunigung was anderes auswerfen, deswegen die Frage nach dem Detektor. Da elektromagnetische ? Strahlung anzunehmen, also irgendeiner Frequenz angehörig, die da zu messen wäre. Das wäre durchaus ein toller Effekt, ähnlich der Synchrotronstrahlung. Aber vielleicht kann man auch was zerstörerisches rausholen, bei richtigem Input. Vielleicht... wie nannte sich das noch? Ahja -Dematerialisieren, sind ja bei Grenzwissenschaften. Vielleicht kann man das dann miniaturisieren und nen Phaser draus machen, oder wie das heißt. Nun ja, wer weiss.

Eine andere Möglichkeit wäre bekannte Strahlung bei Kern ? in Abhängigkeit von möglichem Element Input, was weniger spannend wäre. Zumindest ist anzunehmen, dass es eine Bilanz über Energieverluste gibt. Deswegen müsste das alles bekannt sein. Vielleicht hat ja irgendwer mehr Informationen dbzgl.? Wird sich mit Sicherheit ergeben, oder sollte sich zumindest schon ergeben haben. Das Problem könnte beim Detektor liegen? Keine Ahnung welcher Frequenzbereich da abgedeckt ist. Das weiß man ja alles hoffentlich schon auf niedriger Energiestufe. Nun ja, beim Kreiseln, bei softer Vektoränderung sollten die Energieverluste ja möglichst klein sein, weil die Strahlung für den Crash irrelevant ist bzw. man diese auf großer Kreisbahn minimieren will, wenn ich das denn soweit richtig verstanden habe. Deshalb kann man hier wieder annehmen, dass bei einem Crash und möglicher Strahlung eine Entladung eben dieser in größerer Form eventuell möglich ist? Das müsste man schon seit den Elektronen Crashs wissen. Also da man da die Synchrotronstrahlung bekanntermaßen gemessen hat, ist diese Frage durchaus beantwortbar.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 12:41   #9
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.139
Standard

Willkommen im Forum, Schakal.

Zitat:
Zitat von Schakal Beitrag anzeigen
Also da man da die Synchrotronstrahlung bekanntermaßen gemessen hat, ist diese Frage durchaus beantwortbar.
Ja.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2012, 12:45   #10
Schakal
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ basti_79

Aller Voraussicht nach hast du Recht. Eine einfache Wiki Recherche erbringt den langweiligsten Fall: Gleiche Strahlung = unabhängig vom Input. Schade D
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:24 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.