:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen > Ökonomie - BWL & VWL

Ökonomie - BWL & VWL Disziplinen, die große Probleme mit der wissenschaftlichen Methode haben. Banken, Geldschöpfung, Inflation, Goldstandard, Banking-Theorie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2011, 17:38   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"?

Zitat:
Zitat von Exiguus Beitrag anzeigen
So ist es. Das eine ist die Bilanz, das andere die G+V.
Hmm, kannst du den Unterschied zwischen den Inhalten dieser beiden Begriffe mal ausformulieren?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 13:27   #2
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also die Bilanz ist der Betriebsvermögensvergleich, hier werden die Aktiva den Passiva gegenüber gestellt.
Die Differenz aus beiden ist das Eigenkapital und dessen Änderung innerhalb des Wirtschaftsjahres ist das Jahresergebnis. Das wiederum muß identisch sein mit dem Ergebnis der Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben. Das ist die GuV.
Mal ganz grob ausgedrückt, das Ganze.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 13:43   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Gute Antwort, entspricht dem, was ich erwartet habe.

Nächste Frage: wie kommt es, dass Bilanzen nicht so detailliert belegt werden müssen wie eine GuV?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 13:55   #4
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Nächste Frage: wie kommt es, dass Bilanzen nicht so detailliert belegt werden müssen wie eine GuV?
Gibt es einen Unterschied?
Beide müssen absolut detailliert belegt werden. Und zwar auf den einzelnen Beleg genau (für die Revisoren jedenfalls. Für die GV reicht eine summarische Auflistung)

Bilanzen haben einfach oftmals weniger Einträge, weil die einzelnen Ausgabe- und Einnahme-Punkte beim Bilanzieren von Aktiva und Passiva keine Rolle spielen. Die kommen auf die GuV.
Auf der Bilanz müssen alle Vermögenswerte, Schuldner, Gläubiger und Konti aufgeführt sein. Auf der GuV alle Einnahmen und Ausgaben (meist aggregiert auf Überkategorien). Aber bei beiden muss es absolut detailliert gemacht und sauber belegt sein.
Darum unterscheiden sich die beiden Aufstellungen bezüglich (der Menge) ihrer einzelnen Unterpunkte. Die Summen müssen dann aber wieder stimmen.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 14:19   #5
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Gute Antwort, entspricht dem, was ich erwartet habe.

Nächste Frage: wie kommt es, dass Bilanzen nicht so detailliert belegt werden müssen wie eine GuV?
Das kann man so einfach nicht sehen.
Beides, Bilanz und GuV sind Produkt der unternehmensinternen Buchhaltung. Die "doppelte Buchführung", also Buchng mit Konto und Gegenkonto verhindert eigentlich Unregelmäßigkeiten bei der Erfassung der Geschäftsvorfälle. Somit basieren beide auf einer beleggesicherten Grundlage.
Weiterhin ist zu beachten, daß es unterschiedliche Bilanzierungsnormen/-vorschriften gibt. Bei uns gilt grundsätzlich das HGB, aber es gibt auch andere, internationale, die von Konzernen angewendet werden.
In diesen Normen sind unterschiedliche Regelungen zu notwendigen bzw. Pflichtangaben bei Veröffentlichung etc. geregelt. Und wie Tarlanc schon sagte, können bestimmte Bereiche gerafft oder verkürzt dargestellt werden.

Geändert von Tsunetomo (03.08.2011 um 14:21 Uhr). Grund: fehlende Feststelltaste
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 20:23   #6
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.354
Standard

Zitat:
Zitat von Tsunetomo Beitrag anzeigen
Also die Bilanz ist der Betriebsvermögensvergleich, hier werden die Aktiva den Passiva gegenüber gestellt.
Die Differenz aus beiden ist das Eigenkapital und dessen Änderung innerhalb des Wirtschaftsjahres ist das Jahresergebnis. Das wiederum muß identisch sein mit dem Ergebnis der Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben. Das ist die GuV.
Mal ganz grob ausgedrückt, das Ganze.
Ja, wirklich seeeehr grob ausgedrückt, man könnte auch sagen falsch ausgedrückt.
Ich weiß zwar nicht, ob das noch jemanden interessiert, aber:
Das Eigenkapital ist NICHT die Differenz aus Aktiva und Passiva, sondern Teil der Passiva.
Sollte es eine Differenz zwischen Aktiva und Passiva geben, hat man ein Problem und darf die Bilanz nochmal von vorne beginnen, denn beide Seiten(Aktiva und Passiva) MÜSSEN deckungsgleich sein.
In der Regel (und gaaaaanz vereinfacht ausgedrückt) bestehen die Passiva aus Eigenkapital und Fremdkapital.
Um auf Bastis Frage noch mal einzugehen:
Wie der Name schon sagt, das eine ist eine Bilanz(hat kein Saldo) und das andere ein Konto(hat ein Saldo). Das GuV Konto wird über das Eigenkapitalkonto abgeschlossen. Das GuV Konto taucht also gar nicht bzw. nur sehr indirekt in der Bilanz auf.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (07.08.2011 um 21:49 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 01:15   #7
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich hab halt Passiva mal mit Fremdkapital gleich gesetzt, weil das meiner Meinung nach leichter zu verstehen ist.
Die wenigsten meiner Mandenten (in der Regel Einzelunternehmer) verstehen das, wenn ich ihnen sage, daß Ihr Gewinn Teil der Schulden des Unternehmens ist.
Entschuldige.
Aber die Botschaft scheint ja zumindest angekommen zu sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 09:11   #8
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.354
Standard

Du hast ja recht, dass man das in diesem Rahmen vereinfacht darstellen sollte/muss, aber diese Aussage hier ist einfach falsch:

Zitat:
Zitat von Tsunetomo Beitrag anzeigen
hier werden die Aktiva den Passiva gegenüber gestellt.
Die Differenz aus beiden ist das Eigenkapital .
Man könnte vielleicht sagen (natürlich wieder sehr verkürzt) Aktiva minus Fremdkapital ergibt das Eigenkapital. Aber um mich zu wiederholen: Es gibt keine Differenz zwischen Aktiva und Passiva. Beide Bilanzseiten MÜSSEN den gleichen Betrag ergeben.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 09:50   #9
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.598
Standard

Um auch Aussenstehenden leichter einen Überblick zu verschaffen, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb hier eine Darstellung einer Bilanz (auch Vermögensrechnung genannt) zum Unterschied zu einer Gewinn- und Verlustrechnung (auch als Erfolgsrechnung genannt) vom selben fiktiven Betrieb:

Also die Bilanz mit Aktiva (Anlage- und Umlaufvermögen = "aus welchen Teilen besteht mein Vermögen") und Passiva (Eigenkapital = Vorjahresvermögen +/- Jahresüberschuss/Abgang [auch Gewinn/Verlust genannt] und Verbindlichkeiten [= auch als Fremdkapital bezeichnet]); aktive und passive Rechnungsabgrenzung und Rücklagen/Rückstellungen sind wieder ein anderes Thema.

Und natürlich, die Summe aller Aktiva muß natürlich die Summe aller Passiva ergeben, das ist die sog. "Bilanzsumme".

Und hier eine GuV, die man als Konto, aber auch als eigene kaufmännische Darstellung als Teil des Jahresabschlusses bezeichnen kann.


MfG

MJ

Geändert von MJ01 (08.08.2011 um 09:52 Uhr).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 14:14   #10
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Du hast ja recht, dass man das in diesem Rahmen vereinfacht darstellen sollte/muss, aber diese Aussage hier ist einfach falsch:



Man könnte vielleicht sagen (natürlich wieder sehr verkürzt) Aktiva minus Fremdkapital ergibt das Eigenkapital. Aber um mich zu wiederholen: Es gibt keine Differenz zwischen Aktiva und Passiva. Beide Bilanzseiten MÜSSEN den gleichen Betrag ergeben.
Ja, natürlich hast du Recht; die Aussage ist falsch. Aber für jemanden der sich gar nicht auskennt, ist e so leichter nachvollziehbar.
Im RL habe ich viel mit Kioskbesitzern und Tankstellenpächtern zu tun. Da gewöhnt man sich manchmal gewisse Vereinfachungen an.
Letztendlich gilt:
Aktivposten=Eigenkapital+Fremdkapital.
Die Bilanzsumme muß immer Null sein.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diverse Funde, die im Zusammenhang mit "Chronologiekritik" gesehen werden sollen Herz_aus_Stahl Europa 30 26.10.2011 21:14
"Gott sagte mir: George (Bush), geh los beende die Tyrannei im Irak !" albi2000 Diverses 10 09.05.2008 21:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:52 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.