:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.01.2011, 13:20   #1
Herbert Breiter
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2002
Beiträge: 253
Standard Magnetfeld der Erde

Angeblich ist die Drehung vom Magnetfeld der Erde überfällig, und die ersten
Anzeichen dafür gibt es bereits durch gebietsweise Abschwächung....
Wie seht Ihr dieses Thema?
Herbert Breiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 14:29   #2
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Da so ein Wechsel mehrere Jahrtausende in Anspruch nimmt, sind 'erste Anzeichen', wenn man sie heute finden würde, noch immer nur ein Hinweis darauf, dass es in 20'000 Jahren vielleicht mal passieren könnte. Vielleicht auch später oder vielleicht auch schon in 10'000 Jahren.

(hier was zum Lesen)
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 15:18   #3
NoWay
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 320
Standard

Das ist nicht mehr ganz der neueste Stand!
Zitat:
Eine neue wissenschaftliche Erkenntnis sorgt derzeit für Aufsehen unter Experten. Zwei US-amerikanische Forscher glauben entdeckt zu haben, dass eine Umpolung des Erdmagnetfelds wesentlich schneller erfolgen kann als bisher vermutet. Statt mehrere Jahrtausende in Anspruch zu nehmen, seien den aktuellen Analysen zufolge nur wenige Jahre dafür erforderlich. Die nächste Feldumkehr ist überfällig. Sollte sie ebenso schnell erfolgen, könnte dies gefährliche Folgen für uns haben.
Quelle
__________________
Das Wissen beruht auf der Kenntnis des zu Unterscheidenden, die Wissenschaft auf der Anerkennung des nicht zu Unterscheidenden. Das Wissen wird durch das Gewahrwerden seiner Lücken, durch das Gefühl seiner Mängel zur Wissenschaft geführt, welche vor, mit und nach allem Wissen besteht.
NoWay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 15:22   #4
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.670
Standard

Zitat:
Zitat von NoWay Beitrag anzeigen
Ja, ja der gute alte Kopp-Verlag, wo jeder Schwachsinn eine publizistische Plattform bekommt.

Esowatch schreibt dazu
Zitat:
Das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik stellte fest, dass sich die Autorenliste des Kopp-Verlags wie ein Who-is-Who der deutschen Verschwörungsliteratur lese, darunter einige mit Nähe zu rechtem und esoterischem Gedankengut, die in der rechten Szene gerne rezipiert werden. Vertrieben werden zudem auch Bücher von Jan Udo Holey, dessen Werke durchsetzt mit rechtsextremer Esoterik sind.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 15:52   #5
NoWay
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 320
Standard

Der Schwachsinn steht auch im SienceNews...

http://www.sciencenews.org/view/gene...ops_in_a_flash

und anderen Seiten.

Aber Hauptsache man kann sich über denn Kopp-Verlag auslassen.

Trotzdem Danke - hab dadurch meine Wette gewonnen.
__________________
Das Wissen beruht auf der Kenntnis des zu Unterscheidenden, die Wissenschaft auf der Anerkennung des nicht zu Unterscheidenden. Das Wissen wird durch das Gewahrwerden seiner Lücken, durch das Gefühl seiner Mängel zur Wissenschaft geführt, welche vor, mit und nach allem Wissen besteht.
NoWay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 15:55   #6
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von NoWay Beitrag anzeigen
Das ist nicht mehr ganz der neueste Stand!
Quelle
"Zwei US-amerikanische Forscher glauben, entdeckt zu haben..."
Als Quelle wäre an der Stelle der Textbeitrag der beiden namenlosen Wissenschaftler sinvoller als Kopp. Und wahrscheinlich erhellender.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 16:06   #7
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.102
Standard

Zitat:
Zitat von Tsunetomo Beitrag anzeigen
"Zwei US-amerikanische Forscher glauben, entdeckt zu haben..."
Als Quelle wäre an der Stelle der Textbeitrag der beiden namenlosen Wissenschaftler sinvoller als Kopp. Und wahrscheinlich erhellender.
Im zweiten Link ist das geschehen. Das Original-Paper ist offenbar folgendes Very rapid geomagnetic field change recorded by the partial remagnetization of a lava flow
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 16:07   #8
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Florian Freistetter hat zum Thema Polsprung etc. mal einen informativen Artikel geschrieben, indem er auch kurz auf Bogue und Glen eingeht:

Zitat:
[...] Scott Bogue und Jonathan Glen haben nun Steine vom Battle Mountain in Nevada untersucht. Dort ist anscheinend vor etwa 16 Millionen Jahren ein Vulkan ausgebrochen und man kann heute noch einen erstarrten Lavastrom sehen. Dieser Lavastrom wurde durch einen zweiten Vulkanausbruch erneut aufgeschmolzen. Bogue und Glen konnten nun feststellen, dass sich das Magnetfeld zwischen erster und zweiter Aufschmelzung um 53 Grad gedreht hatte. Und das zwischen beiden Ereignissen nur 4 Jahren lagen!

Kann also eine Umpolung des Magnetfeldes doch viel schneller ablaufen? Nur wenige Jahre anstatt einiger tausend Jahre? Auch wenn die Daten das nahezulegen scheinen; noch weiß man es nicht sicher. Es könnte genausogut sein, dass hier das Magnetfeld einfach kurzfristig lokal gestört wurde - auch sowas kommt vor. Um den schnellen Polsprung eindeutig zu belegen, müsste man auch entsprechende Belege aus anderen Weltgegenden finden.

Aber selbst wenn sich zeigen sollte, dass eine Umpolung tatsächlich viel schneller ablaufen kann als man bisher dachte ist das noch kein Grund zur Panik. Denn so eine Umpolung ist kein Weltuntergang. Immerhin gab es sowas in der langen Geschichte der Erde schon sehr oft - und noch existiert sie. [...]
Noch habe ich nichts davon gehört, dass man dies Phänomen global beobachtet hat, eine lokale Störung ist also bisher wahrscheinlicher. Für einen sehr langsamen Wechsel hat man bisher hingegen aber weltweit Anhaltspunkte gefunden.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 16:49   #9
Tsunetomo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Im zweiten Link ist das geschehen. Das Original-Paper ist offenbar folgendes Very rapid geomagnetic field change recorded by the partial remagnetization of a lava flow
Ahh, sorry, das hatte ich nicht gesehen. Danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2011, 16:51   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.670
Standard

Also die Jungs konnten die zweimalige Erwärmung eines Lavastroms von 16 Millionen Jahren auf 4 Jahre genau datieren.

Ich will mich nicht über das frühe Mittelalter auslassen, das gerade mal 1000 Jahre zurückliegt (das ist ein anderer Thread) aber da wäre man über so eine Meßgenauigkeit höchst entzückt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sterne: Wega hat ein Magnetfeld Zeitungsjunge astronews.com 0 24.06.2009 12:21
Frag astronews.com: Wann hat das Magnetfeld der Erde seine Richtung geändert? Zeitungsjunge astronews.com 0 25.02.2008 12:30
Zugvögel "sehen" das Magnetfeld Acolina Naturphänomene 0 22.09.2004 05:38
das magnetfeld SvenZ706 Rund um Naturwissenschaft 0 23.07.2004 11:20
Magnetfeld der Sonne bestimmt die Eiszeiten der Erde Acolina Die Sonne 10 16.08.2002 12:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.