:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Naturphänomene

Naturphänomene Kurioses und Rekorde aus der Tier- und Pflanzenwelt, atmosphärische und andere Naturschauspiele, verändertes Verhalten von Tieren ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2008, 11:11   #21
Chillking
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2008
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von Björni Beitrag anzeigen
Mahlzeit .
1-Welche Tiere wurden nachweislich vom Menschen ausgerottet?
2-Angenommen es fällt am Nordpol ein grooooßer Eisbrocken runter ( Klimaerwärmung ) . Kann die Welle so stark sein , dass sie die nördlichsten Teile von Skandinavien überschwemmt?
3-Kann das "Ozonloch" einmal so dünn sein , dass die Sonne dort ungeschützt "Durchscheint" ?
4-Können sich Tiere an Menschen..."Rächen" oder derart ? Also dass z.b eine Tierart erkennt , wer sie bedroht und praktisch "zurückschlägt"?
1.:
meinst du damit Tiere, die nun gar nicht mehr auf der Erde wandeln, oder auch die Arten, von denen in manchen Zoos etc. noch 5-10 exemplare gibt, aber trotzalledem in der Natur als ausgestorben gelten?
http://www.artensterben.de/
http://www.helles-koepfchen.de/artikel/1497.html

auch wenn viele sagen werden, die sterben von alleine aus, wir jagen die doch gar nicht. aber ich sag euch, dass das was der mensch bis heute aus der Natur gemacht hat, für die Kettenreaktionen verantwortlich sind, die so viele Arten "von alleine" aussterben lässt.

2.:
ist nicht auszuschliessen
wäre ja nicht das erste mal, dass ein zunami so entstanden ist.
allerdings würde mir der gedanke, dass dadurch der golfstrom stehen bleiben kann (=eiszeit in europa), viel mehr angst machen.

3.:
soweit wie ich weiß, wird es, solange es noch ein bissi atmosphäre auf dieser Welt gibt, auch am Ozonloch eine dünne schicht bleiben. also ein 100%iges durchlassen der strahlung sollte somit erst möglich sein, wenn unser planet wie der mars aussieht.

4.:
durchaus gibt es tiere die dem menschen bedrohen könnten. nicht zuletzt wegen ihren gift oder ähnl.
zb. hab ich mal von einem parasit gehört, den man meistens erst im menschen findet, wenn es zu spät ist.
war in ner doku auf phoenix, weiß net mehr wie der hieß.
wenn man unter "tiere" auch einzeller oder viren zählen kann (sind ja auch irgendwie lebewesen), gibt es durchaus auch krankheiten, die den menschen auch heute noch bedrohen könnten, sofern sie großfläschig ausbrechen würden.
ich denke aber nicht, dass sie sich "bewusst" wehren würden.
__________________
„Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest!“

"Es wird der Tag kommen, an dem ihr euch wünscht ein kleines Übel begangen zu haben, um etwas wirklich Gutes zu bewirken"

Geändert von Chillking (22.08.2008 um 11:23 Uhr).
Chillking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 15:58   #22
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Zitat:
Zitat von lars willen Beitrag anzeigen
mir ist ein säugetier eingefallen das von uns menschen ausradiert wurde. der Nordpol Pinguin. deutlich grösser als der Südpol Pinguin und mit einen längeren schnabel. das tier hiess Riesenalk
http://de.wikipedia.org/wiki/Riesenalk
Danke.

Zitat:
Das Hauptproblem dabei ist, daß es sich am Nordpol nicht um Festlandseis handelt, sondern um schon schwimmendes Meereis
Das heisst ,jede Rettung zu spät?

Noch etwas, wohl eher poethisch: Glaubt ihr, es könnte eine Big Bang Flutwelle geben, die Massen von Land unter sich begräbt ? Z.b die gesamte Ostküste der USA oder Teile Japans? Oder sogar Teile Japans vollkommen ausradieren könnte?
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 16:17   #23
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.894
Standard

Zitat:
Zitat von Björni Beitrag anzeigen
Noch etwas, wohl eher poethisch: Glaubt ihr, es könnte eine Big Bang Flutwelle geben, die Massen von Land unter sich begräbt ? Z.b die gesamte Ostküste der USA oder Teile Japans? Oder sogar Teile Japans vollkommen ausradieren könnte?
Es gibt ein Szenario in der Art (nicht ganz soo gewaltig, wie du da oben evtl. meinst) bezüglich der Vulkankette Cumbre Vieja auf der Kanaren-Insel La Palma:
Zitat:
Bis zu 500 Milliarden Tonnen Gestein der Westflanke der Cumbre Vieja könnten sich bei weiteren Vulkanausbrüchen lösen, in den Atlantik stürzen und dort so gewaltige Wellen werfen, daß noch 6000 Kilometer entfernt Teile New Yorks von 25 Meter hohen Brechern verheert würden.
Quelle und mehr dazu: Tsunami-Simulation - Gefahr von den Kanaren
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 17:00   #24
Yefimko
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2002
Beiträge: 317
Standard

Zitat:
Zitat von Chillking Beitrag anzeigen
2.:
ist nicht auszuschliessen
wäre ja nicht das erste mal, dass ein zunami so entstanden ist.
allerdings würde mir der gedanke, dass dadurch der golfstrom stehen bleiben kann (=eiszeit in europa), viel mehr angst machen.
1. Tsunami.
2. Wann ist das schonmal passiert?

Zitat:
3.:
soweit wie ich weiß, wird es, solange es noch ein bissi atmosphäre auf dieser Welt gibt, auch am Ozonloch eine dünne schicht bleiben. also ein 100%iges durchlassen der strahlung sollte somit erst möglich sein, wenn unser planet wie der mars aussieht.
http://www.astronomie.de/sonnensystem/mars/atmma.htm

Zitat:
4.:
durchaus gibt es tiere die dem menschen bedrohen könnten. nicht zuletzt wegen ihren gift oder ähnl.
zb. hab ich mal von einem parasit gehört, den man meistens erst im menschen findet, wenn es zu spät ist.
war in ner doku auf phoenix, weiß net mehr wie der hieß.
Toxoplasmose?
http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasma_gondii








Zitat:
Zitat von Björni Beitrag anzeigen
Danke.
Also nochmal für dich:
Der Alk ist/war ein VOGEL. Nix Säugetier.


Zitat:
Das heisst ,jede Rettung zu spät?
Nein, das heisst, da KANN nix RUNTERFALLEN.
Yefimko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 17:51   #25
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

erstmal @björni.
Zitat:
...die Massen von Land unter sich begräbt ? Z.b die gesamte Ostküste...zitat björni
ich fasse die frage mal so auf.nein. die ostküste USA und japan können nicht begraben werden von wasser da das wasser wieder abfliesst.Regionen die nicht aus fester masse, sondern durch jahrmillionen durch Erosion zusammen getragen wurden, das ginge. z.b. der mittlere westen usa,brasilien, sibirien oder norddeutschland.allerdings benötigt man dazu sehr sehr viel wasser (das gesamte wasser wohl)wie wäre es mit einen verrückten wissenschaftler der die anziehungskraft des mondes verstärkt (änderung der gravitationskonstante (kein problem für Q) und alles wasser von der erde anzieht.

wo wir gerade bei verrückten wissenschaftler sind. wie wäre es mit einen Genetiker der eine kreuzung aus Ameise und Fliege züchtet.diese neue spezies hätte das Potenzial die menschheit innerhalb von 7 jahren auszuradieren
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2008, 19:51   #26
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Alles klar, Super

Danke füre Antworten. Auch dir Chillking .

Kurz: Unsere Erde ist echt am abkacken .
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2008, 02:34   #27
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Echt? Wär mir nicht aufgefallen...

Die Erde kann das ab. Die ist nicht am *****. Und was die Menschheit betrifft... die auch nicht. Kultur vielleicht. Aber nicht mal die. Nicht wirklich.

Ich meine: In den letzten 10-20.000 Jahren hat die Menschheit Eiszeiten überlebt, katastrophalste Vulkanausbrüche mit weltweiter jahrelanger Klimaveränderung (allein in den letzten 150 Jahren zig mal)... ich meine: Als es Santorin zerrissen hat, hat es im ganzen Ägaischen Raum bis zu 20 cm dicke Ascheschichten hinterlassen, man findet heute noch einen Aschehorizont von Santorin-Bims bis an die Grenze des Iran und tief nach Nordafrika. Und?

Jo, die minoische Kultur ist untergegangen. Und alle anderen haben weitergemacht. Tscha.

Das ist ungefähr so als würde der ganzen Schweiz die Berge auf den Kopf fallen. Jo, grosse Katastrophe, Menschliches Leid... aber das würde noch nicht mal die EU als "Kulturraum" verändern.

Hat die grosse Tsunami im Indischen Ozean 2004 irgendwas grosses verändert? Nö. Knapp 300.000 Menschen in allen Anreinerstaaten zum Indischen Ozean sind gestorben, das Land wurde von der Küste bis einige Kilometer ins Hinterland überflutet und grosse Städte völlig ausradiert. Kommt das heut noch im Fernsehen? Nö. Hat das die Staaten dort an sich ausgelöscht? Nö. Die Menschheit bedroht? Nö.

Eine grosse Rutschung an gewissen Atlantikinseln - mit 70 m Megatsunami... Jo. Würde Amerika treffen. Und so ziemlich jeden Staat am Atlantik. Und weiter?

Ja, es würde von New York bis Florida jede Ostküsten-Hafenstadt vollkommen ausradieren. Jo, es würden vermutlich knapp 100. Millionen Menschen sterben. Und weiter? Nix passiert.

An der spanischen Grippe 1918 sind allein in den Nordhalbkugelstaaten (vorallem Europa) 25 Millionen Menschen in 2 Jahren verstorben. Und? Europa ist noch da.

Die Pest hat 1348 etwa 1/3 der europäischen Bevölkerung ausgelöscht... und? Europa ist noch da. Das Mittelalter ging weiter.

An Aids sind bisher nach vorsichtigen Schätzungen knapp 100 Millionen Menschen gestorben... und wir haben immer noch 4 Mio Neuansteckungen jedes Jahr, einige Länder (wie z.b "Rekordhalter" Swasiland) haben eine Infektionsrate von knapp 42% in der Bevölkerung... und trotzdem geht der Staat nicht unter.

Atomtests haben weltweit die Radioaktive "Hintergrundstrahlung" in die Höhe getrieben, Tschernobyl hat halb Europa verseucht... und? Es gab nicht mal einen Massenexodus. Hurricans oder Erdbeben zerlegen ganze Städte zu Kleinholz, und das IMMER und IMMER wieder, trotzdem wird die Stadt genau da wieder aufgebaut.


Der Mensch an sich ist so ein unbelehr- und unbeirrbarer Dickschädel, ich sage vorraus, die Menschheit überlebt sogar noch die Kakerlaken. Irgendwo wird irgendeine Gruppe aus dem Bunker steigen und <nelson>HA HA </nelson> rufen...
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2008, 16:17   #28
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Ja, warten wir´s ab, wenn wir ein paar Jahren kaum noch Regenwald zur Verfügung haben.
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu Tonbandstimmen Basilios Transkommunikation 9 15.03.2013 15:17
36 kuriose Fragen Willi Kurioses 5 16.09.2004 18:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:38 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.