:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Bildung und Schulen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.08.2018, 18:49   #21
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.926
Standard

Mal so eine allgemeine Ansage an alle.

Fahrt mal eure off-topic Gespräche runter.
Schon seit geraumer Zeit, scheint mir, dass die inhaltlichen Beiträge weniger sind, als die über andere User oder andere off-topic Themen.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine kleine Stichelei, aber insgesamt, sollte ein User der stichelt deutlich mehr inhaltliche Beiträge bringen als Sticheleien.


Haltet euch bitte daran.
Demnächst werde ich Verwarnungen verteilen, wenn mir User auffallen, die mehr off-topic als on-topic reden.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 20:19   #22
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.962
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Achje, [...]
Ich hatte versucht, darauf hinzuweisen, dass manche Leute schon vor der Erfindung der Systemschulen etwas gemerkt haben. Das passt in meine Hypothese, dass es heutzutage die Systemschulen sind, die Leute lethargisch, unpolitisch, duldsam, aggressiv usw. machen.

Dein "früher war alles noch viel schlimmer" stimmt nicht, und das ist auch kein Argument dafür, die heutigen Systemschulen fortzusetzen. Erst recht nicht dafür, unter dem Vorwand der "Bildung" religiöse Pamphlete zu verteilen.

Zitat:
So wie in der Anatomie die Bader und "Ärzte" auf dem Schlachtfeld. Die wussten natürlich, was aus dem Bauch quillt, wenn man eine Hieb abbekomen hat. Auch bei den zahlreichen Hinrichtungen in Verbindung mit Folter konnte man viel über den menschlichen Körper lernen. Ja als erfolgreicher Folterknecht, musste man das Know-How erwerben.
Hast Du da einen Fetisch?

Zitat:
Nur die Dozenten an der Universität lasen aus alten Pergamenten vor und hüteten sich eine Leiche anzufassen. Aber das steht alles fein niedergeschrieben in den Büchern zur Geschichte der Naturwissenschaften und der Medizin.
Und, was sagt das über heute? Welche politischen Forderungen gründest Du darauf?

Zitat:
Zitat:
Naja, "Experimente" im Schulunterricht funktionieren aber nicht so. Die funktionieren eher über Befehl und Gehorsam.
Das ist doch gaga!

Experimente werden so ausgewählt und angelegt, dass die Natur schon richtig antwortet.
Da hast Du mich falsch verstanden. Und offensichtlich auch das Konzept von "Experiment". Um ein wenig abzuschweifen: ich weiß so viel über solche Dinge, weil ich mich u.A. hier im Forum, aber auch anderweitig, seit mehr als 20 Jahren mit "Grenzwissenschaften" auseinandersetze, d.h. mit Themen wie Religion, Esoterik, Sekten usw. Popper erklärt, warum das nützlich war (was ich damals noch überhaupt nicht verstanden habe): das Wesentliche im Betrieb einer jeden Wissenschaft ist die Möglichkeit, Fehler zu korrigieren. Und zwar egal, ob es sich um inhaltliche, persönliche, strukturelle oder sonst welche Fehler handelt. Jeder Fehler hat das Zeug dazu, eine Katastrophe herbeizuführen. Das ist die Bedeutung von "Ex falso sequitur quodlibet".

Mit "Befehl und Gehorsam" meinte ich die Form. Ein Versuch "in der Schule" - wenn wir mal bei Chemie bleiben wollen - läuft im Prinzip so: Der Lehrer gibt Materialien und ein (vorgefertigtes) Protokoll heraus. Die Schüler "tickern" das Protokoll durch, tragen ggf. die (erwartbaren) Ergebnisse ein, und vielleicht einen Text schreiben. Danach gibt es dann vielleicht noch irgendeine "Note". Das ist kein Experiment im Sinne der Naturwissenschaften, sondern ein hohles Ritual, dessen Zweck angeblich darin besteht, "Grundlagen zu vermitteln". Genau wie bei einem "Cargo-Cult" oder wie bei Religionen.

In "meiner" Chemie-AG lief das z.B. anders. Wir hatten z.B. mal eine Indikatorlösung aus Rotkohl hergestellt. Wie sich herausstellt, wird das Zeug gelb, wenn man Salzsäure dazugibt (anstatt Rot, wie bei Säuren üblich). Da tauchte die Frage auf, ob das daran liegt, dass Salzsäure so stark ist, oder daran, dass sie den Farbstoff bleicht. Mit verdünnter Salzsäure findet man (auf dem Wege des Experiments) heraus, dass selbst stark verdünnte Salzsäure noch eine Gelbfärbung ergibt. Es muss also daran liegen, dass das Chlor den Farbstoff bleicht. Das war im Sinne des Wortes ein Experiment, selbst wenn der Lehrer die Antwort schon wusste. Wir wussten ja nicht, und haben "eine Frage an die Natur gestellt".

Zitat:
Das ist das Prinzip von Naturwissenschaft und hat mit "Befehl und Gehorsam" nichts zu tun.

Die Natur antwortet korrekt, wenn man die richtige Frage stellt.


Da fällt mir ein Witz ein, wo am Ende Honeckers Leute im Wald einen Hasen verprügeln und auf ihn einbrüllen: "Gib' endlich zu, dass Du ein Wildschwein bist!"

Welche Aufgabe bliebe für die Naturwissenschaft überhaupt noch übrig, wenn man "im Rahmen von Schule" immer nur die richtigen Fragen stellt?

Was noch dazu kommt: Was versteht man z.B. unter "neuer Physik", und wo kommen neue mathematische Beweise her?

Zitat:
Das ist eine Welt, die absolut nichts mit Religion zu tun hat, auch wenn der Vatikan recht erfolgreich eine Sternwarte betreibt.
Wie kommt es, dass es Leute gibt, die zwar den Habitus, aber nicht die Inhalte oder die Strukturen von Wissenschaft imitieren? Wie kommt es, dass es auch ohne wissenschaftliche Institutionen wissenschaftliche Erkenntnisse gibt (Einsteins Erkenntnisse mal als Beispiel verwendet)?

http://calteches.library.caltech.edu/51/2/CargoCult.htm

Die Sternwarte des Vatikan wird ja "sogar" ihren Aufgaben gerecht ("sogar" ist da das falsche Wort: der Vatikan beauftragt - aus religiösen Gründen - Astronomen, ihre Arbeit zu machen - dass es der Vatikan ist, spielt da keine Rolle). Das ist also genau der umgekehrte Fall: eine Institution, die irrationales Gedankengut verbreitet, fördert die Wissenschaft.

In diesem Thead geht es um Institutionen, die das Image haben, die Wissenschaft zu fördern, die in Wirklichkeit aber nur Ignoranz, Glaube (darum auch die Querverbindung zu Religion), soziale Hierarchien, Konkurrenzdenken, Konservativismus und einen faden Alltag fördern.

Zitat:
Man kann natürlich alles zur Religion machen, etwa die Hetze gegen die Schule und die Lehrer. Selbstverständlich, wie es sich für eine Religion geziemt, ohne Beweise bringen zu müssen.
Was ist in Deinen Augen der Unterschied zwischen Kritik und Hetze?

Im Übrigen bringe ich regelmäßig Belege und sogar Beweise für meine Behauptung, dass diese Schulen der letzte Scheiß sind und dass sich daran auch vor der Abschaffung der Schulpflicht nichts ändern wird. Sogar dafür, dass es nicht ethisch sein kann, Kinder oder Jugendliche diesen "Institutionen" auszusetzen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 22:05   #23
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.191
Standard

Es wäre wirklich schön, wie Lupo auch schon sagte, wenn das ständige Offtopic mal unterbliebe. Ja, ich wäre ja schon froh, wenn wenigstens das Ontopic gegenüber dem Offtopic überwiegen würde

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Mir fällt zumindest auf, das er ein sehr fundiertes Wissen zu (extrem) breitgefächerten Wissenschaften besitzen muß... Gelegentlich beschleicht mich das Gefühl das da eine (zugegeben humorlose) "Redaktion" dahinter steckt ...
Ersteres hat Basti in der Tat. Zu Letzterem kann ich dir versichern, es ist ein einzelner Mensch, keine Redaktion.

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Aber das ist sicherlich nur eine VT meinerseits, genauso wie ich hier nicht auschließe das einige User mit Doppelaccounts unterwegs sind...
Doppelaccounts sind hier verboten und führen zur Sperrung. Wir Admins/Mods haben da auch so unsere Methoden, die aufzudecken Natürlich kann uns da mal einer durchrutschen, aber zumindest was uns und auch die restliche Stammmannschaft hier angeht, kann ich dir versichern, da sind keine Sockenpuppen versteckt.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2018, 13:18   #24
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.962
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Ersteres hat Basti in der Tat.
Darin bin ich übrigens ein lebendes Beispiel für das so genannte "epische" oder "enzyklopädische" Gedächtnis bei Autisten. Danke aber für die Bestätigung.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 20:21   #25
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.554
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Mal so eine allgemeine Ansage an alle.

Fahrt mal eure off-topic Gespräche runter.
Schon seit geraumer Zeit, scheint mir, dass die inhaltlichen Beiträge weniger sind, als die über andere User oder andere off-topic Themen.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine kleine Stichelei, aber insgesamt, sollte ein User der stichelt deutlich mehr inhaltliche Beiträge bringen als Sticheleien.


Haltet euch bitte daran.
Demnächst werde ich Verwarnungen verteilen, wenn mir User auffallen, die mehr off-topic als on-topic reden.
Das war kein Off Topic, das waren Gedanken zur Metaebene der Diskusson in diesem Topic.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutschlandweite Studie der Universität Bonn TYPIA Rund um Naturwissenschaft 0 01.03.2017 15:21
Vom Umgang mit zynischen Ideologien basti_79 Politik & Zeitgeschehen 0 30.04.2016 14:18
Psychologische Studie der Universität Wien MariettaLieb Werbung 0 16.04.2015 23:15
Unbeabsichtigte Auswirkungen radikaler religiöser Ideologien basti_79 Religion 1 14.01.2013 10:48
New-Age-Universität Acolina Esoterik 4 11.08.2004 11:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:48 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.