:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.2011, 15:31   #41
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.643
Standard

Zitat:
Zitat von graviator Beitrag anzeigen
meiner ansicht nach wurde die RT nicht wiederlegt. es ist ledeglich richtig das in der ART mathematisch bewiesen wurde das nichts schneller sein kann als licht jedoch geht daraus nicht hervor in welchem maßstab dies zu betrachten sei. rechnerisch gibt es in der ART nebenprodukte die laut theorie schneller als licht sein müssten. diese teilchen sind nicht neutrinos jedoch haben im theoretischen dinge die abgesehen von der phasengleichheit die gleichen eigenschaften. also demzufolge ist es nicht ganz richtig einstein an den pranger zu stellen. wie gesagt neutrinos selber sind nicht messbar. nur die folge der umwandlung ist es.
Also, obwohl natürlich die LG auch in der ART als Berechnungsfaktor herangezogen wird, ist keines der Prinzipien der ART durch eine (möglicherweise - dies möchte ich nochmals betonen) nicht konstante LG, verletzt. Bei den Aussagen der SRT schaut die Sache allerdings ein wenig anders aus. Hier würde eine der Voraussetzungen z.T. wegbrechen. Allerdings ist die SRT ohnedies nur ein derartiger lokaler Spezialfall, der im Normalfal nicht gegeben ist (Abwesenheit von Gravitation). Allerdings konnte man sie bisher als eine gute Näherung (nur für kleine Distanzen) heranziehen.

Ich weiß zwar nicht was Du in diesem Zusammenhang mit "phasengleichheit" verstehst, nur mit einer unterschiedlichen Teilchen- und Phasengeschwindigkeit hat die gemessene Geschwindigkeit der Neutrinos m.A. nichts zu tun.

Bezüglich der Umwandlung: Da Teile der Geschwindigkeitsberechnungen simuliert wurden, könnte sich natürlich hier ein Fehler eingeschlichen haben, aber immerhin sitzen in CERN und Gran Sasso ausgebildete Fachleute, die solche einfachen Fehler vermeiden würden. Und wenn es ein Umwandlungsphänomen wäre, würde der m.A. eher "Zeit kosten" denn "Zeit bringen"!

MfG

MJ

Geändert von MJ01 (16.10.2011 um 15:33 Uhr).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diverse Funde, die im Zusammenhang mit "Chronologiekritik" gesehen werden sollen Herz_aus_Stahl Europa 30 26.10.2011 22:14
Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"? basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 11 17.08.2011 22:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:14 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.