:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2008, 04:32   #11
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

Zitat:
Traurig, gell. Da erkennt man den Stellenwert in der Prioritätensetzung.
Taj,sich ein dummes Volk heranzuzüchten hat für jeden Staat seine vor und seine Nachteile.Hm,darüber werd ich mal ein Thema erstellen!

Zitat:
Jaja, was sich so alles Forschung nennt...Kitas vermutlich auch.
Doe Förderung von Kitas auf staatlicher und kommunaler Ebene würde ich sofort unterstützen.Immer noch besser als diese privaten und kirchlichen Experimentieranstalten!

Zitat:
Ne, also wenn man ehrlich ist schafft das ein einzelnes Bundesland wenn es will. Bayern zb hat keine Neuverschuldung. Wenn es nun so viel Schulden macht wie andere Länder wär das finanziert. In einem Jahr, statt wie tatsächlich verteilt auf zehn Jahre. Im Alleingang.
Mag sein.Aber auch Bayern,obwohl es den Titel ja noch im Namen trägt,ist kein Freistaat mehr und trägt somit die Neuverschuldung der Bundesrepublick mit.Ausserdem findet auf kommunaler so wie auch auf Bundesebene etwas statt das sich Umschuldung schimpft.Neu aufgenommene Kredite werden also gleich doppelt verbraten.Einmal um den laufenden Staatshaushalt zu sanieren und einmal um Altlasten abzutragen deren fälligkewit langsam näher rückt.Wieso glaubst du ist dieser Staat wohl so darauf aus an allen Ecken und Enden neue Einahmequellen zu erschliessen?Da bleibt für die Forschungsförderung bzw. gar für Projekte mit horendem finaziellem Aufwand nicht allzuviel übrig.

Zitat:
Also ich bin Bürger. Die Milliarde um sowas in Deutschland zu entwickeln spendier ich sofort. Das schafft nämlich Arbeitsplätz und so, im Gegensatz zu manch anderer Geldverschwendung.
Gut,das mögen wir hier so sehen.Aber der 0815-Bürger der abends gestresst nach Hause kommt möchte sich hinsetzen,sein Essen geniessen und dabei vielleicht DSDS,BB oder eine andere dieser Pseudoreality-Shows sehen und sich nicht unbedingt mit den neusten astrophysikalischen Erkenntissen auseinandersetzen.Das mag vielleicht Hart klinegen ist aber leider ein fakt!Daran ist unglücklicherweise unser Bildungssystem mit Schuld denn anstatt die Kinder in ihrer angeborenen Neugier zu fördern wird ihnen ein Lehrplan vorgesetzt den sie kaum noch bewältigen können.Da bleibt nicht viel Zeit für Fantasie.
Auf den meisten Menschen lastet heute ein so imenser Existenzdruck das die sich für andere Dinge als den täglichen Broterwerb kaum noch Zeit nehmen.

Zitat:
Guter Witz...

Ich seh ja gerne ein, das das für mich und dich und uns alle viel Geld ist. Für einen Staatshaushalt net unbedingt. 1/1473el der nominalen (keineswegs der tatsächlichen, die is höher) Verschuldung der BRD.
Also ja, es is scho Geld. Aber da es entsprechenden Gegenwert bringt jetzt nicht so viel...

Ich hoff einfach, jeder der das hier liest denkt an diese Milliarde, wenn nächstes mal im TV mit den Milliarden jongliert wird. Ich muss da immer an die 3 Milliarden ESA-Haushalt denken...
(Man fragt sich auch, wie die Amis es schaffen einen 8mal höheren Haushalt als Deutschland zu haben, obwohl die Steuern niedriger sind...)

Naja...soll hier keine Grundsatzdiskussion werden. Ich finds halt nicht so viel. Doppelter CERN-Unterhalt zb.
Die tatsächliche Verschuldung der BRD liesse sich wahrscheinlich nicht einmal mehr in adäquaten Summen beziffern.Allerdings ändert auch dies nicht an der von mir weiter oben getätigten Aussage.Der Etat der BRD beläuft sich meist in etwa auf eine Summe von 300 Mrd. Euro mit einkalkulierter Neuverschuldung!Es ist leicht ersichtlich das an dieser Rechnung etwas nicht stimmen kann.Denn jener Anteil der Neuverschuldung der dem Staatshaushalt zufällt ist nur ein Bruchteil dessen was an tasächlichen Schulden dazu kommt.
Zwischen Soll und Haben klaffen hier imense Lücken.Denn ein Grossteil der Neuverschuldung dient wiederum dazu Altlasten zu tilgen und somit der BRD die Kreditwürdigkeit zu sichern.Da es sich bei jenen Summen eigentlich um virtuelles Geld handelt,denn der Staat konnte damit ja nie wirklich arbeiten,werden diese Summen auch nicht im jährlichen Haushaltsbericht aufgeführt.Ein Teufelskreis!Somit zahlt der Steuerzahler die Zeche gleich doppelt indem er einmal den Etat des Staates finanziert und gleichwohl dessen Schulden abträgt.Da ist es natürlich verständlich das vielen das Verständniss für besagte Forschungen und die entsprechenden finaziellen Aufwendungen fehlt.

Den Staatshaushalt der USA möchte ich übrigends nicht einmal geschenkt haben.Der Dollar ist nur noch eine fiktive Währung der durch Devisenzahlungen am leben gehalten wird.Angehende Industrienationen Wie China und Indien,aber auch Staaten wie Japan und viele andere Kaufen milliarden an Dollar auf um dessen Kurs künstlich zu stabilisieren!Denn es ist leider ein Fakt,mit dem Kurs des Dollars steht und fällt,bis jetzt,die Weltwirtschaft!

gruss Sereck

Geändert von Sereck (11.03.2008 um 04:35 Uhr).
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2008, 12:46   #12
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Zitat von Sereck Beitrag anzeigen
Doe Förderung von Kitas auf staatlicher und kommunaler Ebene würde ich sofort unterstützen.Immer noch besser als diese privaten und kirchlichen Experimentieranstalten!
Wir haben damit in der DDR ja so tolle Erfahrungen gemacht. (Dort wurden kirchliche Kindergärten übrigens geduldet, nur nach 47 keine mehr eröffnet werden...)
Wir könnten auch ne HJ aufmachen, dann haben wir das ganze wieder richtig hübsch einheitlich. Da war kein Platz für Experimente. Ich find staatliche Experimente mit den Kindern persönlich gefährlicher. Denen kommst net aus.

Zitat:
Bayern ist kein Freistaat mehr
Na ich hoff mal doch, sonst würd ich sagen, zu den Waffen!
(Dieses Wort hat mit Souveränität gar nichts zu tun, und hatte auch nie.)

Zitat:
Auf den meisten Menschen lastet heute ein so imenser Existenzdruck das die sich für andere Dinge als den täglichen Broterwerb kaum noch Zeit nehmen.
Und wo kommt der her?
Das is ja der Witz, wenn schon Steuern, dann ausgeben um Schlüsseltechnologien zu erwerben, um Arbeitsplätze zu schaffen.

Zitat:
Da ist es natürlich verständlich das vielen das Verständniss für besagte Forschungen und die entsprechenden finaziellen Aufwendungen fehlt.
Also mir nicht....Verständnis fürs Geldverschenken haben se ja auch. Grundeinkommen o_O

Zitat:
Wie China und Indien,aber auch Staaten wie Japan und viele andere Kaufen milliarden an Dollar auf um dessen Kurs künstlich zu stabilisieren!
Ne, deren Motiv is schon ein anderes. Wir übrigens auch.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2008, 20:04   #13
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

also zuerst einmal der grund für die Einstellung des X33 Venture Star

der liegt nach meinen kenntnissen darin das die Halterungen der internen Treibstofftanks durch die Vibration der Triebwerke zu stark beansprucht würden. nach einer internen Studie hätten die Halterungen der Treibstofftanks nach jeden 10 Start ausgetauscht werden müssen,das hätte bedeutet das es zu einer erneuerung von 35% des SSTO gekommen wäre,also nach 30 Start hätte man soviel arbeit gehabt als hätte man einen neuen SSTO gebaut. der hauptsächliche Grund war also das die neuen Materialien nicht das gehalten haben was sie versprachen. das ein projekt nach 91% (oder 85% oder 79%) eingestellt wurde ist ungewöhnlich, lag vielleicht an der "2K panik" ( der angst vorm jahr2000,computerabstürze,blabla)

es geht eigentlich immer um neue materialien, egal ob in der Biologie,chemie oder industrie geforscht wird,sobald neue materialien entdeckt werden ,werden auch neue projekte gemacht.

der grund dafür warum es verschwörungstheorien über X33 Venture Star gibt ist weil alle Bestandteile für eine Verschwörung da zu sein scheint.die einstellung des X33, die zusammenarbeit mit dem Millitär (obwohl jedes projekt der NASA zusammen mit den Millitär zusammen läuft), die weisse oberseite (satellitenerkennug) die dunkle unterseite (bodenbeobachtung), und die ankündigungen george bush jun. (obwohl sein papa besser geeignet wäre für verschwörungen)
das george bush jun. die NASA direktiven änderte lag an seinen vorgänger Bill clinton der "faster,smaller and cheaper"(schneller,kleiner und billiger) der NASA befohlen hat (vollkommen zurecht,denn sonst wäre pathfinder nicht auf den mars gelandet und die NASA hätte 8 jahre lang hohle sprüche gekloppt) . normalerweise geben us presis der NASA keine anweisungen,george hat also nur die alten verhältniss wieder eingeführt

und noch ein kommentar zur finanzierung.die deutschen haben ein Vermögen von ca.4 millionen X millonen € (auch 4 billionen€ genannt). wir köönten uns also mal grob geschätzt 4.500 Mondlandungen leisten und hätten noch ein wenig auf der "hohen Kante" und "uns" würde es nicht so schlecht gehen wie 1945. die Regierung hat Schulden, ansonsten würden die doch nur unser geld verschwenden,
ich höre an dieser stelle lieber auf,sonst regen sich noch welche auf
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2008, 02:19   #14
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...541002,00.html
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2009, 16:44   #15
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Woran ist Venture Star gescheitert?

Wohl an dem Wunsch eines jeden Ingenieurs: "single stage to orbit"! Betrachtet man lediglich die Komplexität und die Betriebskosten des STS (allg. bekannt als Space Shuttle), bei dem es sich um ein zweistufiges Raumfahrzeug (im Weiteren RFZ) handelt im Vergleich mit herkömmlichen Kapselsystemen (z.B. Soyous), so schneidet das STS bei weitem schlechter ab. Überträgt man nun diese unverhältnismässige Differenz an Aufwand und Kosten auf ein "single stage to orbit" Programm so erhält man ein Faß ohne Boden.

Warum?

Heute sind wir technologisch in der Lage maximal 5% Payload (realistisch sind es 3%) in den Weltraum zu transportieren. Betrachtet man das anhand des STS so ist der Orbiter selbst die gesamte Payload! Booster sowie Haupttank werden wärend des Fluges zum Orbit abgeworfen. Diese machen die restlichen 95% Masse des RFZ aus (Treibstoff+Struktur)!!
Bei einem "single stage to orbit" RFZ ist das gesamte RFZ als Payload anzusehen! Jeden leeren Tank und jede Hitzekachel für den leeren Tank muss ich bis ganz nach oben in meinen Orbit nehmen, und wieder zurück.

Egal was irgendjemand irgendwo behauptet: Je komplexer ein System wird desto anfälliger ist es für Fehlereinflüsse! Ein "single stage to orbit" klingt im Moment innovativ, kostengünstig und zukunftsträchtig. Denkt man allerdings weiter darüber nach ist es genau das nicht!

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2009, 15:20   #16
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ -CC-

das trifft aber nur dann zu , wenn man wieder auf der Erde landen will.
Zitat:
Jeden leeren Tank und jede Hitzekachel für den leeren Tank muss ich bis ganz nach oben in meinen Orbit nehmen, und wieder zurück.
zitat -CC-
Wie sieht es denn aus wenn man nicht wieder auf der Erde landen will?

bevor ich sarkastisch werde. Ein gutes Raumschiff das von der Erde starten kann (aber nicht landen kann) halte ich für sehr sinnvoll. Da die Astronauten aber wünschen zurück zukommen sollte man vielleicht zusätzlich ein gutes Rückkehrraumschiff bauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2009, 09:55   #17
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Die Antwort bezog sich auf die Venture Star!

Natürlich braucht man für bemannte Missionen ein Rückholsystem!

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2010, 01:10   #18
AlexKK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Den Thread gibts ja immer noch

Und nachdem ich ihn wieder gefunden habe, poste ich einfach mal, was im englischen Wikipedia inzwischen bei X33 steht:

Zitat:
Lockheed Martin continues research

Recently Lockheed Martin has been testing a new and different 1/5 scale rocket described to be similar in capabilities and design, known now simply as a "Space Reusable Launch Vehicle". Two tests were conducted secretly at the Spaceport America in New Mexico. The first on December 19, 2007 was billed as a complete success, while the August 12, 2008 launch ended in an irreparable crash after 12.5 seconds of flight.[6][7][8] A third test on October 10, 2009, was another success.[9]
Bin mal gespannt was draus wird.
Einige spekulieren ja schon, das Obama die Venture star in seiner Rede am 15.April zurück ins leben ruft....und dafür die "klassischen" Raketen des Constellation programms einmotten lässt.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2010, 13:11   #19
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Vielen Dank für diese Info!
Mal sehen was daraus wird, immerhin ist es ersteinmal nur ein Modell, welches für amerikanische Modellbauverhältnisse nicht einmal spektakulär wirkt. Wobei das Antriebssystem angesprochen, aber nichts verraten wird. Mal sehen.
Leider hab ich jetzt in der Kürze auch nichts direkt bei Lockheed gefunden.

Ich bin gespannt ob dabei was herauskommt, single-stage-to-orbit ist eben kein Zuckerschlecken/kaum realisierbar! D.h. es wird wohl kaum bei diesem Fliegerchen bleiben, und dann hätten wir ja wieder ein STS diesmal 2.0 ...

Was das Constellation-Program angeht, dass liegt ja schon auf Eis:
http://www.spacepolitics.com/2007/11...for-education/

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Woran starb der Ozean? Zeitungsjunge Fischblog 0 21.07.2008 23:50
Woran erkenne ich eine Fälschung ???? Valdor Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 11 09.02.2006 21:48
Woran starben die myst. Kinder Mumien von Chile? Desert Rose Amerika 0 26.11.2005 19:04
Geheimbericht erklärt "war-on-drugs" für gescheitert Hans Wurst Politik & Zeitgeschehen 9 25.07.2005 03:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.