:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Bildung und Schulen (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=120)
-   -   Wege zum Abitur (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=24649)

HaraldL 08.11.2017 15:02

Wege zum Abitur
 
Die meisten Leute haben ( so wie ich) ihr Abitur regulär auf einem Gymnasium gemacht, manche haben es auch am Abendgymnasium nachgeholt. Aber gingen prinzipiell auch die folgenden Wege?

* Nach der 9. Klasse ( Ende der Schulpflicht) besucht man an Stelle eines normalen Gymnasiums ein Abendgymnasium und macht dort sein Abitur
* Ein "arbeitsloser" Erwachsener besucht ein reguläres Gymnasium, um dort sein Abitur nachzumachen.
* Ein Schüler, der die 9. Klasse vollendet hat, zieht von zu Hause aus in ein anderes Bundesland, wo er sich eine Wohnung anmietet und macht dort sein Abitur.

basti_79 10.11.2017 19:49

Zitat:

Zitat von HaraldL (Beitrag 222318)
* Nach der 9. Klasse ( Ende der Schulpflicht) besucht man an Stelle eines normalen Gymnasiums ein Abendgymnasium und macht dort sein Abitur

Das ist hier in Marburg offensichtlich möglich.

Zitat:

* Ein "arbeitsloser" Erwachsener besucht ein reguläres Gymnasium, um dort sein Abitur nachzumachen.
Warum die Anführungszeichen?

Zitat:

* Ein Schüler, der die 9. Klasse vollendet hat, zieht von zu Hause aus in ein anderes Bundesland, wo er sich eine Wohnung anmietet und macht dort sein Abitur.
Das ist sicherlich möglich. Auf dem Papier.

Was hat man denn davon, "das Abitur zu machen"?

Lupo 10.11.2017 20:38

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 222376)
Was hat man denn davon, "das Abitur zu machen"?

Du kennst die Antwort auf die Frage.
Es stellt sich also eher die Frage: Was hast du davon, dich dumm zu stellen?

basti_79 10.11.2017 20:43

Zitat:

Zitat von Lupo (Beitrag 222379)
Du kennst die Antwort auf die Frage.

Nur oberflächlich: einen Zettel in der Hand, mit dem man die nächste Schule besuchen kann. Und (wenn man Glück hat) am Ende mehr Euros in der Tasche.

Gibt es irgendwelche Evidenz, dass "Abitur" mehr bedeutet als das?

Zitat:

Es stellt sich also eher die Frage: Was hast du davon, dich dumm zu stellen?
Ich stelle mich nicht dumm. Ich stelle nur den Wert eines bestimmten Abschlusszeugnisses in Frage. Das wird man ja wohl noch fragen dürfen...

Bei den Leuten, bei denen ich darüber Auskunft geben kann, scheint vor dem Abi mehr funktioniert zu haben als danach...

Lupo 11.11.2017 10:35

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 222380)
Ich stelle mich nicht dumm. Ich stelle nur den Wert eines bestimmten Abschlusszeugnisses in Frage. Das wird man ja wohl noch fragen dürfen...


DAS hast du aber nicht gefragt, bzw in Frage gestellt.
Du hast gefragt "Was hat man davon, Abitur zu machen?"

Du weißt also ganz genau, was man "davon hat".
Nämlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

basti_79 11.11.2017 13:03

Zitat:

Zitat von Lupo (Beitrag 222382)
DAS hast du aber nicht gefragt, bzw in Frage gestellt.
Du hast gefragt "Was hat man davon, Abitur zu machen?"

Du weißt also ganz genau, was man "davon hat".
Nämlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Und? Was noch?

Lupo 12.11.2017 10:51

Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 222385)
Und? Was noch?

Das reicht doch als Antwort.
Gibt doch einfach zu, dass du weißt, was man von einem Abitur hat.
Was soll der Kinderkram?

Auch wenn du bezüglich des Abiturs völlig andere Ansichten zu haben scheinst, wirst du dich doch wohl nicht so dumm stellen wollen, dass du nicht weißt, warum irgendwer das Abitur machen will und welche Vorteile (Arbeitsmarkt /Studium) er sich davon erwartet.

Torsten Migge 13.11.2017 04:40

Stellt sich provokativ die Frage an basti: warum studierst Du, an einer Uni???

Ehrlich gesagt, kommt mir Deine Ablehnung der typischen Schulbildung scheinheilig vor, denn Du hast sie durchlaufen, Abi gemacht und studierst jetzt an der Uni in Marburg ... ;)

Wäre alles soo furchtbar schrecklich und man würde nur zum Konsumenten & Hörigkeitsbürger der Zukunft ausgebildet, warum schmeisst dann basti nicht alles hin?

basti_79 22.11.2017 13:06

Zitat:

Zitat von Lupo (Beitrag 222396)
Das reicht doch als Antwort. Gibt doch einfach zu, dass du weißt, was man von einem Abitur hat. Was soll der Kinderkram? Auch wenn du bezüglich des Abiturs völlig andere Ansichten zu haben scheinst, wirst du dich doch wohl nicht so dumm stellen wollen, dass du nicht weißt, warum irgendwer das Abitur machen will und welche Vorteile (Arbeitsmarkt /Studium) er sich davon erwartet.

Kleine Korrektur: ich kritisiere nicht die Leute, die sich solchen Torturen und auch den beeindruckend ausgebauten Krankheiten der Lehrer aussetzen. Ich kritisiere die Lehrer (und ihre Subalternen) dafür, dass sie behaupten, dadurch würde man mehr erreichen als jede Menge Zeit verschwenden, um eine Berechtigung zu erhalten, sich für einen Hungerlohn von merkbefreiten Vollidioten anpöbeln zu lassen.

Den ganzen Bohei könnte man sich sparen, indem man den Lehrplan bis zum Abi zusammenfasst auf:
  1. Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Diktatur des Kapitals
  2. Arbeit macht frei
  3. Jedem das Seine
  4. Friss, Vogel, oder stirb
Zitat:

Zitat von Torsten Migge (Beitrag 222415)
Stellt sich provokativ die Frage an basti: warum studierst Du, an einer Uni???

Nein, die Frage stellt sich nicht selber, da musst Du Dich schon "bemühen".

Zitat:

Ehrlich gesagt, kommt mir Deine Ablehnung der typischen Schulbildung scheinheilig vor, denn Du hast sie durchlaufen, Abi gemacht und studierst jetzt an der Uni in Marburg ...
Du denkst also, wenn man etwas ausprobiert hat, darf man sich erst recht kein Urteil erlauben? Meiner Meinung nach ist es umgekehrt: gerade weil man mich dazu gezwungen hat, mir diesen Schwachsinn anzutun, kritisiere ich diejenigen, die "im Bildungssystem" (wozu wir die Universitäten durchaus zählen können) weitermachen wollen wie bisher. Vor allem auch diejenigen, die sich darauf berufen, dass Demokratie und Recht Fremdworte für sie wären.

Zitat:

Wäre alles soo furchtbar schrecklich und man würde nur zum Konsumenten & Hörigkeitsbürger der Zukunft ausgebildet, warum schmeisst dann basti nicht alles hin?
Was ist das denn für ein Argument?

Da wird einerseits bemängelt, dass es an den Grenzen nicht genug Faschismus gibt, andererseits sich darüber beklagt, dass jemand den gegenwärtigen, expliziten und effektiven Faschismus im Bildungsunwesen erst einmal überhaupt bemerkt, und dann "auch noch" kritisiert...

Ihr wisst einfach nicht, was ihr wollt...

Lawrence P. W. 22.11.2017 13:52

Weißt du denn, was du willst?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:14 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.