:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Bildung und Schulen (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=120)
-   -   Demokratisierung von Schulen: echte Schülerforderungen (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=23793)

basti_79 04.02.2017 21:24

Demokratisierung von Schulen: echte Schülerforderungen
 
Abseits der Tatsache, dass "Demokratie" und "Schule" (im Sinne: Bundesdeutsche Systemschule) nicht kompatibel sind, trotzdem die Behörden hier angeblich alle total kompatibel zu Demokratie wären, gab es ja schon verschiedenlich Bestrebungen, Schule zu demokratisieren:

Wikipedia-Artikel "Demokratische Schule"

Selbstverständlich sind solche brandneuen Vorschläge nicht umsetzbar und auch gar nicht erwünscht für die Sturmgeschütze der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, namentlich die Pädagogen und ihre Unterstützer.

In diesem Thread wollen wir echte Schülerforderungen sammeln, also Forderungen, die erkennbar (und ohne dafür ursächliche Gewaltandrohungen von Pädagogen, Eltern oder irgendwelchen Unterstützern, d.h. unter freiem Willen) von Schülern kommen. Diese Sache hier hat einen Haken: das Geforderte ist neuer als das Schulsystem und damit inkompatibel. Das heißt, selbst wenn die Forderung in ein paar Jahren durchkommt, werden die Pädagogen mitsamt ihren Unterstützern schon Wege finden, das ganze zu einem Phyrrussieg zu machen. Vorstellbar wäre z.B., die Mitnahme auch von Smartphones oder anderer Computerhardware zu erlauben, aber jeden, der diese Hardware tatsächlich benutzt, unter strengster Geheimhaltung bizarr zu bestrafen. Dann könnte man noch ein paar Jahrzehnte behaupten, dass an den Schulen ja schon alles ganz anders sei, ohne das Risiko eingehen zu müssen, dass da jemand ein Smartphone in der Schule benutzt. Wie kann man nur! Immerhin hat man die Redensart von der "Kreidezeit" aufgreifen dürfen. Wurde wahrscheinlich per GEW genehmigt, oder so...

https://www.heise.de/newsticker/meld...n-3617761.html

basti_79 29.01.2018 11:36

Potsdam: angeblich demokratische Schule eröffnet
 
Zitat:

Wenn alles gut läuft, bekommt Potsdam im August eine Schule mit einem in der Stadt bislang völlig neuartigem Konzept – eine freie demokratische Schule, in der Kinder und Lehrer selbst bestimmen und miteinander aushandeln, was, wie und wann gelernt wird.
Klingt erst einmal ganz gut, bis man das "dicke Ende" liest: Später, das haben wir noch nie so gemacht, da könnte ja jeder kommen, wir müssen erst einmal weitermachen wie bisher.

Problematisch auch, dass die Eigentümerin mit Nachnamen "Tichy" heißt, sicher zufällig genau wie ein bekannter Nazi.

http://www.maz-online.de/Lokales/Pot...Schule#Galerie

perfidulo 29.01.2018 16:46

Nazi-Schweine ins Weltall
 
Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 224335)
Problematisch auch, dass die Eigentümerin mit Nachnamen "Tichy" heißt, sicher zufällig genau wie ein bekannter Nazi.

Nazi-Schweine ins Weltall

https://de.wikipedia.org/wiki/Ijon_Tichy:_Raumpilot
Zitat:

Ijon Tichy: Raumpilot ist eine deutsche Science-Fiction-Satire-Fernsehserie von Randa Chahoud, Dennis Jacobsen und Oliver Jahn, die auf einer freien Bearbeitung von Stanisław Lems Geschichtensammlung Sterntagebücher basiert. Das Trio verfasst die Drehbücher und führt Regie, Jahn spielt außerdem den Titelhelden Ijon Tichy. Die weibliche Hauptrolle ist mit Nora Tschirner besetzt.
Die erste Staffel wurde erstmals ab dem 26. März 2007 immer montags gegen 23:55 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Jede Folge wurde schon eine Woche zuvor in der ZDFmediathek online bereitgestellt. Die zweite Staffel wurde im November bzw. Dezember 2011 auf ZDFneo und dem ZDF ausgestrahlt.[1] Laut eigener Aussage wünscht sich Regisseur Dennis Jacobsen für die Zukunft eine Fortsetzung in Form eines Kinofilms.[2]

basti_79 29.01.2018 17:08

Der heißt zufällig auch so. Der ist aber deutlich vernünftiger als durchschnittliche Pädagogen und Pädagogenunterstützer...

Nobby Nobbs 30.01.2018 14:14

@Perfidulo
Ijon Tichy ist die Hauptfigur in Stanislaw Lems "Sternentagebüchern"! Diese Serie ist grottenschlecht und hat mit der Originalfigur eigentlich nur den Namen gemein.

Das nur nebenbei.

basti_79 30.01.2018 17:28

Um beim Thema zu bleiben:
  • Werden die Schülerinnen und Schüler jeweils einzelne "no-gos" definieren können, z.B. "vor 6 Uhr aufzustehen" oder "über Geschichte zu reden"?
  • Welche Rechtsmittel gibt es für den Fall, dass sich das Ganze als systempädagogische Heuchelei herausstellt?
  • Gelten überhaupt die allgemeinen Gesetze, oder wird das wieder so eine Parallelgesellschaft, die "rein zufällig" (d.h. aufgrund von Psychoterror der Pädagogen und ihrer Unterstützer) genauso funktioniert wie jede andere Systemschule auch?

perfidulo 01.02.2018 21:35

Zitat:

Zitat von Nobby Nobbs (Beitrag 224402)
@Perfidulo Ijon Tichy ist die Hauptfigur in Stanislaw Lems "Sternentagebüchern"!

Es gibt noch einen Treffer bei Tichy

https://www.tichyseinblick.de/

Zitat:

Roland Tichy ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule und studierte in München und New Orleans Volkswirtschaft, Politik und Kommunikationswissenschaften.


Er arbeitete als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Gesundheitsökonomik am Volkswirtschaftlichen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach der Regierungsübernahme durch Helmut Kohl wechselte Tichy für zwei Jahre in den Planungsstab des Bundeskanzleramts. Anschließend ging er als Bonner Korrespondent zur WirtschaftsWoche. Nach der Wiedervereinigung war er als Stellvertreter des Rundfunkbeauftragten der Neuen Länder für die Neugestaltung der elektronischen Medienlandschaft in den neuen Bundesländern mitverantwortlich.


Für das Handelsblatt leitete Tichy das Berliner Büro. Von Juli 2007 bis Juli 2014 war er Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Für seine Kolumne „Tichys Totale“ wurde er 2008 mit dem Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet. Eine Auswahl seiner Kolumnen erscheinen seit 2009 regelmäßig auch in Buchform. Weitere Bücher schrieb Roland Tichy zum Thema Einwanderung und Bevölkerungsentwicklung, u.a. „Ausländer rein“ und „Die Pyramide steht Kopf“, das er zusammen mit seiner Frau Andrea veröffentlichte.
Ich kann nicht auf Anhieb sagen, ob das auch so schlimmer Bruder ist.

Nobby Nobbs 01.02.2018 22:46

Ja, gehört hab ich auch schon von dem, mehr aber nicht.
Hier hab ich mal was zu ihm gefunden: Lobbypedia - das Wiki von denen: LobbyControl

derwestermann 02.02.2018 22:35

[quote=basti_79;224335]Problematisch auch, dass die Eigentümerin mit Nachnamen "Tichy" heißt, sicher zufällig genau wie ein bekannter Nazi.
QUOTE]

Sie ohne Beweis in die Nazi-Ecke zu stellen ist auf Fake-News-Niveau!

Lupo 03.02.2018 10:28

Zitat:

Zitat von derwestermann (Beitrag 224631)
Zitat:

Zitat von basti_79 (Beitrag 224335)
Problematisch auch, dass die Eigentümerin mit Nachnamen "Tichy" heißt, sicher zufällig genau wie ein bekannter Nazi.

Sie ohne Beweis in die Nazi-Ecke zu stellen ist auf Fake-News-Niveau!

Ja, das ist unterste Schiene in "bester" AfD Manier.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:04 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.