:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Astronomie (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=67)
-   -   Ausgerichtete Massemonster verblüffen Astronomen (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=21010)

Sajuuk 20.11.2014 14:55

Ausgerichtete Massemonster verblüffen Astronomen
 
Zitat:

Ausgerichtete Massemonster verblüffen Astronomen
Die Achsen supermassiver Schwarzer Löcher scheinen sich über Milliarden Lichtjahre hinweg aneinander auszurichten. Vollständig erklären können Astronomen diese erstaunliche Entdeckung bislang nicht.
Quelle und Mehr:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...a-1004071.html

Ob magnetische und/oder Gravitationskräfte alleine für diesen Effekt verantwortlich sind?
Interessant ist es allemal.

Sakslane 20.11.2014 18:08

Das sieht in der Tat so aus, als gäbe es da einen Zusammenhang mit der Entstehungsgeschichte der großräumigen Struktur bzw. der Filamente, in denen die Galaxien sitzen. Mich erinnert das gerade an einen Vortrag von Maarja Bussov auf einer Astronomie-Konferenz in Finnland Anfang Oktober, bei dem sie die Struktur dieser Filamente diskutiert hat. Speziell ging es darum, dass die Galaxien in den Filamenten Haufen in mehr oder weniger festen Abständen bilden, wie Perlen auf einer Kette - deshalb auch der Titel ihres Artikels. Die Entstehung dieser Strukturen ist tatsächlich ein spannendes und noch nicht komplett erforschtes Thema, zu dem es hier an der Sternwarte auch eine sehr aktive Forschungsgruppe gibt.

sunray 20.11.2014 18:12

Zitat:

Zitat von Sajuuk (Beitrag 197822)
Ob magnetische und/oder Gravitationskräfte alleine für diesen Effekt verantwortlich sind?
Interessant ist es allemal.

Ja, finde ich auch interessant.
Da könnte durchaus mehr Harmonie in dem zufälligen Chaos da draussen sein als angenommen.

Sajuuk 20.11.2014 18:29

Chaos ist das definitiv nie und nimmer. Sonst hätten wir keine Planeten bei den schieren Kräften die da wirken. ;)
Die Frage ist nur wie genau das funktioniert und ob man das im kleinen nachsimulieren kann.

targ3t 21.11.2014 13:00

Zitat:

Zitat von Sajuuk (Beitrag 197832)
Chaos ist das definitiv nie und nimmer. Sonst hätten wir keine Planeten bei den schieren Kräften die da wirken. ;)
Die Frage ist nur wie genau das funktioniert und ob man das im kleinen nachsimulieren kann.

hi

jack o'neil von stargate wuerde sagen : "Magneten" bzw " mit Magneten":D

und diese antwort ist im kern immer richtig;)

nee, iss schon klar, das jedes simulieren ,von den variablen dessen was simuliert werden soll ,abhaengt
wir wissen halt nicht ob wir alle variablen kennen und einige die wir kennen ,kennen wir sehr ungenau(z.b. exotische o. dunkel materie/energie)

als denkansatz ist z.b. die reportage gar nicht mal so abwaegig . .
http://www.viaveto.de/plasmaverse.html

gruss michl

Naum 09.07.2015 15:47

Mein Physikprofessor sagte vor kurzem erst, das Gravitationswirkung unbegrenzt ist.

Gravitation wirkt augenblicklich, weil der Raum eine Leere, ein nichts ist und Beide beeinflussten Objekte sich ohne Zeitverzoegerung anziehen.

Gravitation ist ein geschlossenes System, das nur zwischen Elementarteilchen mit Masse wirkt. Und zwar augenblicklich. Ohne Zeitverzoegerung.

Elektromagnetismus wirkt nur auf Energie, nicht die Masse. Der Elektromagnetismus im Universum hat keinen Einfluss auf die Gravitationskraefte von Massen die sich aneinander ausrichten und somit verschraenkt sind. Diese Objekte richten sich eben an der wirklinie der gravitation aus. Nochmal zum verstaendnis. Jedes masse teilchen ist mit jedem anderen masseteilchen im universum durch die gravitationskraft verschraenkt. Bildet eine Einheit.

Groschenjunge 09.07.2015 15:51

Zitat:

Zitat von Naum (Beitrag 207115)
Gravitation wirkt augenblicklich,

Magst du dafür einen Beleg aufzeigen?

Naum 09.07.2015 15:52

Atome bestehen aus masse und energie. Wer das universum simpel als materie und antimatterie voneinander abgrenzt ist ein naivling.

Jedes atom besteht aus matterie und energie. Daneben schwirrt freie energie im universum herum, welche man leicht einfangen und nutzen kann. Wenn man die physikalischen zusammenhaenge denn endlich begreifen würde.

Groschenjunge 09.07.2015 15:56

Zitat:

Zitat von Naum (Beitrag 207117)
Wenn man die physikalischen zusammenhaenge denn endlich begreifen würde.

Wann fängst du damit an?

Naum 09.07.2015 16:03

Auf deinem Bild sieht man einen düsenjaeger welcher gerade die schallmauer durchbricht.

Erklaere das mal physikalisch. Natürlich nur wenn du dazu faehig bist. :D


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.