:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Die Sonne (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=82)
-   -   Wie heiss ist die Sonne wirklich? (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=11999)

SoulOfHeld 19.09.2009 11:38

Wie heiss ist die Sonne wirklich?
 
Eine sehr provokante Frage, aber ich möchte damit tatsächlich die Frage anbringen ob sie nicht ebenso kalt sein kann. Welche zuverlässigen Belege gibt es denn, dass dort eine Kernfusion und damit sozusagen eine heisse Verbrennung stattfindet? :confused:
Um 1900 herum war man noch der festen Überzeugung, dass da oben ein riesiger Kohlehaufen glüht und auf die Weise seine Wärme zu uns abgibt. Die Kernfusions'theorie' hingegen erscheint mir ebensowenig schlüssig wie die Kohlehaufenannahme.

Bitte nur sachliche Antworten und keine "du hast absolut keine Ahnung!" :eek: (wie das im Chat schon der Fall war).

Solo1 19.09.2009 12:02

Die Sonne muss heiss sein. Sie kann nicht kalt sein.

Je näher man der Sonne kommt, desdo heisser wird es. Also ist die Sonne eine Wärmequelle. Wärme entsteht durch Bewegung von Molekülen. Reib mal deine Hände aneinander, da entsteht auch wärme, weil du die Moleküle zum bewegen bringst.

Die Sonne bringt die Moleküle dort auch zum bewegen, und zwar so schnell, das nur eine Kernfusion das machen kann. Einfache Holzkohle oder was anderes würde nie so heiss werden. Das die Sonne heiss ist merken wir ja auch auf der Erde. Im Winter ist die Sonne weiter weg und es wird kälter. Im Sommer ist sie näher dran und es wird wärmer.

Wäre die Sonne kalt, hätten wir kein Leben auf der Erde.

Jondalar 19.09.2009 12:18

Zitat:

Zitat von Solo1 (Beitrag 112529)
Im Winter ist die Sonne weiter weg und es wird kälter. Im Sommer ist sie näher dran und es wird wärmer.

Wäre die Sonne kalt, hätten wir kein Leben auf der Erde.

Wo hast denn den Käse her :D:D:D

Im Winter ist die Erde der Sonne am Nächsten, das sollte man doch schon wissen oder ?

Grüße

Solo1 19.09.2009 12:28

Ich meinte damit die Neigung der Erdachse. Im Sommer ist die Nordhalbkugel näher zur Sonne als im Winter.

Jondalar 19.09.2009 12:28

Zitat:

Zitat von Solo1 (Beitrag 112533)
Ich meinte damit die Neigung der Erdachse. Im Sommer ist die Nordhalbkugel näher zur Sonne als im Winter.

Ja, das hört sich besser an :D

SoulOfHeld 19.09.2009 14:09

Zitat:

Die Sonne muss heiss sein. Sie kann nicht kalt sein.

Je näher man der Sonne kommt, desto heisser wird es.
Wenn du dir so sicher bist, dann musst du es bestimmt auch plausibel belegen können. Ich hingegen begebe mich in die Berge und damit näher zur Sonne hin und erkenne, dass es stattdessen kälter anstatt wärmer wird. Verkehrte Welt? :confused:
Ergo kann man den Mythos "Ikarus und Sonnenerwärmung" getrost in die Tonne treten, denn zumindest dem sind bestenfalls die Federn vereist.

Zitat:

Ich meinte damit die Neigung der Erdachse. Im Sommer ist die Nordhalbkugel näher zur Sonne als im Winter.
Meinst du das mit der Entfernung denn ernst?
Wir reden immerhin von vielen vielen Millionen von km und da fallen die paar tausend km (falls es überhaupt soviele sind) durch die Neigung garnicht ins Gewicht. Wir sind im Sommer also definitiv weiter weg.

Vielleicht sollten wir aber einfach mal wieder mit Physikgrundlagen anfangen und erst mal kundtun, dass Wärme nach unserer momentanen Kenntnis nicht über ein Vakuum übertragen werden kann (was man bei Thermosflaschen nutzt). Wie soll es also dann möglich sein eine Temperatur über Millionen von km über ein Vakuum (All) zu übertragen? Nur weil die ankommende Strahlung als warm empfunden wird bedeutet das noch nicht, dass der abstrahlende Körper auch eine entsprechend hohe Temperatur besitzen muss.

perfidulo 19.09.2009 14:31

Zitat:

Zitat von SoulOfHeld (Beitrag 112538)
Nur weil die ankommende Strahlung als warm empfunden wird bedeutet das noch nicht, dass der abstrahlende Körper auch eine entsprechend hohe Temperatur besitzen muss.

Oh doch, genau das.
Physik Grundwissen.

SoulOfHeld 19.09.2009 14:55

Zitat:

Zitat von perfidulo (Beitrag 112540)
Oh doch, genau das.
Physik Grundwissen.

Note 5 ... setzen!! :D

Spätestens seit der Mikrowelle wissen wir, dass man erwärmende Wellen in großer Menge abstrahlen kann ohne zugleich Hitze zu erzeugen. Auch gute Infrarotheizungen erzeugen nur ca. 10% konventionelle Wärme und zu ca. 90% Infrarot-Wärme.

Wie kann ich daraus also ableiten, dass der Abstrahlkörper in irgendeiner Weise heiss ist? :roll:

basti_79 19.09.2009 15:04

Weil seine Strahlung der eines "schwarzen Körpers" mit der genannten Temperatur weitestgehend entspricht (google mal nach "Spektroskopie"). Der Aggregatzustand des Materials an der Sonnenoberfläche entspricht ebenfalls dieser Temperatur ("Plasma"). Es gibt ausserdem keine Beobachtungen der Sonne, die der Annahme dieser Temperatur widerspricht.

Über Zensuren möchte ich hier gar nicht sprechen.

SoulOfHeld 19.09.2009 16:44

Zitat:

Weil seine Strahlung der eines "schwarzen Körpers" mit der genannten Temperatur weitestgehend entspricht
Weitestgehend heisst also nicht identisch.

Bei der Spektroskopie geht man von Flamm- bzw. Lichtfarben durch Verbrennung aus, was ja schon wieder Hitze als Grundlage hätte. Welcher Flamme entsprechen dann unsere Leuchtstofflampen (denn man bekommt ja auch schon einen weiten Bereich hin)? :D:sunny:
Mit selbiger Anschauung ging man schon vor nicht mal hundert Jahren an die Sonne ran und kam zu dem Ergebnis eines Glutballs (denn die Kernspaltung kannte man noch nicht). Heute wissen wir aber dank der Leuchtstofflampen, dass man Licht sehr wohl auch in kalter Weise herstellen kann. Ein Beleg ist das damit demnach nicht.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:34 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.