:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Mission Mars (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=59)
-   -   Spuren ehemaliger Zivilisation im Hale-Krater? (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=11566)

Bona Nox 17.07.2009 01:46

Spuren ehemaliger Zivilisation im Hale-Krater?
 
Dieser Fall ist nicht neu, umso mehr hat es mich verwundert auch mit der Suchfunktion nichts darüber zu finden.

Einses der Bilder ist dieses: http://esamultimedia.esa.int/images/...leCrater_H.jpg

Wenn man dieses Bild in Photoshop öffnet und den Kontrast stark erhöht, erscheinen geometrische Strukturen, die an eine Stadtplanung oder dergleichen erinnern. Wenn man mit dem Kontrast herumspielt sieht man, dass praktisch der ganze Krater diese Strukturen aufweist.

Hier ein link zur Seite marsanomalyresearch, wo diese Thematik ausführlich behandelt wird (englisch), inkl. einer Menge interessanter kontrastbearbeiteter Detailausschnitte.

http://www.marsanomalyresearch.com/e...v-evidence.htm

- Bitte jetzt nicht wieder motzen, vonwegen "na dann zeig den Originallink, etc....", auf verlinkter Seite sind sämtliche Infos zu finden, es ist nur 3 Klicks entfernt. :)

Und nein, ich weiss nicht wann diese vermutete Zivilisation dort existiert hat. Es gibt noch ein zweites Bild aus einer anderen Perspektive, welches die gleichen Strukturen aufweist. Spannende Bilder, nur, was sieht man darauf?

Sakslane 17.07.2009 08:27

Das gleiche, wie auf fast jeder Pixelgrafik bzw. jedem Digitalfoto, wenn man nur lange genug mit Helligkeit und Kontrast herumspielt: Rechteckige Strukturen, die durch die Aufnahme des Fotos, Datenkompression etc. entstehen. Die gehören zum Foto, aber das heißt nicht, dass sie auch wirklich auf dem Mars vorhanden sind...

Acolina 17.07.2009 08:35

Ähm Bona Nox, das meinen die/du jetzt nicht ernst oder? ?(

Das sind ganz normale Kompressionsartefakte, spezieller Blockartefakte, die bei JPGs insbesondere bei größeren überwiegend einfarbigen Bildbereichen auftauchen.

Siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kompressionsartefakt
http://www.glossar.de/glossar/z_artefakte.htm

Hier findest du hoch auflösende Bilder des Hale Kraters (ganz unten):
http://www.geoinf.fu-berlin.de/eng/p...HaleCrater.php

Zeig mir da mal die "Stadtplanung" ... ;)

Bona Nox 17.07.2009 11:12

Hmmmm, doch das meine ich ernst! :tongue:

Deine Erklärung klingt natürlich plausibel und deckt sich auch mit der offiziellen Argumentation, gleichzeitig ist es wieder der einfachste Weg etwas "wegzuerklären" und damit basta, Feierabend, nächstes Thema!

Sorry, damit bin ich nicht zufrieden!

Wieso? Nun, glücklicherweise haben wir hier zwei Bilder. Gleiche Szenerie, jedoch total verschiedene Perspektiven. Ich möchte dich bitten, diese einmal genau im Detail zu vergleichen. Du wirst sehen, dass du die gleichen "Bildfehler" in beiden Bildern identisch finden kannst! Und dies, obwohl deren Ausrichtung total verschieden ist. Also eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Natürlich gelingt es nicht überall (Bildqualität), doch mit etwas Geduld und den richtigen Helligkeits/Kontrasteinstellungen, klappt das in verschiedenen Regionen des Kraters erfolgreich.

Wir haben es also hier mit intelligenten Bildfehlern zu tun, die nicht nur die Fähigkeit haben, sich mit der Bildausrichtung mitzudrehen, sondern sich auch von einem Bild auf das andere reproduzieren können.

Bitte selber checken, und dann bin ich wirklich auf eine überzeugende Erklärung dafür gespannt.

horsti11 17.07.2009 15:09

Zitat:

Natürlich gelingt es nicht überall (Bildqualität), doch mit etwas Geduld und den richtigen Helligkeits/Kontrasteinstellungen, klappt das in verschiedenen Regionen des Kraters erfolgreich.
Achwas? Vielleicht klappt es nur dort, wo die Bildfehler eben stärker "vertreten" sind ?
Und beim Rest klappts nicht, weil entweder keine Artefakte mehr da sind, oder die Bildquali so mieß ist dass man eh nichts erkennt...


Aber eigentlich isses ja schon so, dass der Mars bewohnt ist und die Bewohner rote Leintücher über ihren ganzen Planeten gespannt haben, damits da schön warm ist (weil gibt ja nicht son netten Treibhauseffekt wie auf der Erde). Und was du jetzt entdeckt hast war ein Blick durch die Tücher... Glückwunsch!

basti_79 17.07.2009 15:10

Zitat:

Zitat von Bona Nox (Beitrag 109335)
gleichzeitig ist es wieder der einfachste Weg etwas "wegzuerklären" und damit basta, Feierabend, nächstes Thema!

Gleichzeitig ist es eine Aufforderung an dich, deine These auch gegen unsere Verdachtsmomente zu erhärten.

Zitat:

Du wirst sehen, dass du die gleichen "Bildfehler" in beiden Bildern identisch finden kannst!
Möglicherweise wurde hier dasselbe Quellbild für zwei verschiedene Darstellungen verwendet? Findest du *dieselben* Strukturen auch auf tatsächlich anderen Aufnahmen desselben Gebietes?

Zitat:

doch mit etwas Geduld und den richtigen Helligkeits/Kontrasteinstellungen, klappt das in verschiedenen Regionen des Kraters erfolgreich.
Komischerweise sieht das immer genau aus wie die Basen der DCT-Darstellung (2. Grafik), mit der die meisten Bildkompressionsverfahren arbeiten.

Zitat:

Bitte selber checken, und dann bin ich wirklich auf eine überzeugende Erklärung dafür gespannt.
Ob dich das überzeugt, weiß ich nicht, und darauf kommt es hier auch gar nicht an. Wichtig ist, dass es jeden anderen überzeugt.

-CC- 17.07.2009 17:24

Hallo Bona Nox,

ich möchte Ihnen gerne erklären warum auf allen Perspektiven des Kratersdie gleichen quadratischen Muster auftauchen! Die Erklärung ist so trivial wie simpel.

Mars Express, der Satellit von dem diese Bilder stammen verfügt über mehrere Instrumente! So sind da z.B.

- Eine Hochauflösende Kamera welche bis zu 10m genau auflösen kann

Dieses fixe Ding macht Bilder aus unterschiedlichen Winkeln, wodurch ein Rechner ein 3-dimensonales Bild erzeugen kann. Neben der errechneten Kontur wird auch die Textur (Farbe) der Oberfläche ermittelt, und fließt in das Bild mit ein.
Man kann das Bild jetzt drehen und wenden, auf den Kopf stellen und schütteln, aus allen Richtungen wird die gleiche Textur zu erkennen sein, da es auch immer das gleiche 3-D Modell dargestellt wird.
Schleicht sich jetzt hier ein Fehler ein, immerhin werden bei dieser Kamera 9 Bild-Zeilen verwendet, ähnlich wie bei jeder Digitalkamera, nur das diese in jeweils eine andere Richtung stehen, so ist dieser Fehler aus jeder Perspektive zu sehen! Der Fehler entsteht dadurch, das 9 verschiedene Darstellungen zu einer zusammenfließen müssen.
Würde man meiner einer noch besseren hochauflösenden Kamera, die Oberfläche noch einmal Fotographieren, bzw. sogar mit der selben!, und sich erneut ein 3-D Bild erzeugen lassen, wären es andere Quadrate!

-CC-

Acolina 17.07.2009 17:44

Zitat:

Zitat von Bona Nox (Beitrag 109335)
Wieso? Nun, glücklicherweise haben wir hier zwei Bilder. Gleiche Szenerie, jedoch total verschiedene Perspektiven. Ich möchte dich bitten, diese einmal genau im Detail zu vergleichen. Du wirst sehen, dass du die gleichen "Bildfehler" in beiden Bildern identisch finden kannst! Und dies, obwohl deren Ausrichtung total verschieden ist. Also eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.

Hast du die Seite gelesen, die ich dir genannt habe? Sieht nicht so aus. Ich zitiere mal von dort:

Zitat:

Die Farbansichten wurden aus dem senkrecht blickenden Nadirkanal und den Farbkanälen erstellt, die Schrägansicht wurde aus den Stereokanälen der HRSC berechnet. Die Anaglyphen werden aus dem Nadirkanal und einem Stereokanal abgeleitet. Die schwarzweißen Detailaufnahmen wurden dem Nadirkanal entnommen, der von allen Kanälen die höchste Auflösung zur Verfügung stellt.
Guck dir doch z.b. die schwarzweißen Detailfotos an, dort siehst du sogar abgerutschte Kraterstücke usw. Nur eben keine Stadt mehr...

Zitat:

Im Juni 2004 nahm die hochauflösende Stereokamera (HRSC) auf der ESA Sonde Mars Express in Orbit 533 einen Teil der Region um das auf der Südhemisphäre gelegene Argyre-Becken mit einer Auflösung von 40 Metern pro Bildpunkt auf.
40 m pro Bildpunkt ... hast du dir mal überlegt, wie groß da deine "Blöcke" in der "Stadtplanung" sind?

Ist dir aufgefallen, dass die Blockartefakte über das komplette Bild verteilt sind, nicht nur da wo du "Städte" siehst?

Auf der von mir genannten Seite findest du Kontaktmöglichkeiten der Leute, die wirklich Ahnung von der Sache haben. Lass es dir doch einfach mal von denen erklären... Die können das sicher besser als ich ;)

Oder glaubst du nun echt, die Leute dort und alle Wissenschaftler etc., die Ahnung von der Sache haben, haben sich verschworen? Und nur die, die offensichtlich null Ahnung von Bildkompression usw. haben, sehen da klar?

Bona Nox 21.07.2009 10:49

Ich möchte Euch allen für die sehr informativen Antworten und Erklärungen danken, wirklich toll!

Na, man lernt nie aus... :cool: Danke.

(war übers Wochenende weg, darum die späte Reaktion)

Elena Markos 06.09.2012 09:59

Nur so mal aus Neugier: Was haltet ihr vom Marsgesicht?:nachdenk:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.