:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Astrologie

Astrologie Wissenschaft oder Humbug? Erfahrungen mit Horoskopen, Fragen, Tipps und eben alles, das mit Astrologie und Horoskopen zu tun hat.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2002, 19:06   #1
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Ausrufezeichen Was unterscheidet Astrologie vom Kaffeesatz lesen?

Hallo,

Ich hab da ne Frage die mich beschäftigt:

Was unterscheidet eigentlich Astrologie vom Kaffesatz lesen, Tarot legen etc?

Zur Zeit bin ich der Ansicht, eigentlich nicht allzuviel. Was meint Ihr?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2003, 22:52   #2
Werner12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Was unterscheidet Astrologie vom Kaffeesatz lesen?

In meinen Augen nichts.
Der Unterschied ist wahrscheinlich nur der, das die einen aus einem feuchtem alten Kaffeesatz lesen und die anderen aus den strahlenden Sternen.
Und das letztere sieht nun mal besser aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2003, 15:55   #3
zaza
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Was unterscheidet Astrologie vom Kaffeesatz lesen?

Hallo camäleon

Astrologie und Kaffeesatz lesen unterscheiden sich durch das eigene Wesen, das ihnen zugrunde liegt.

Ein Astrologe bedient sich einer Statistik über Planetenkonstellationen die zig tausend Jahre alt sind. Jemand der aus der Kaffetasse liest, bediend sich der eigenen Medialität um etwas über die Zukunft einer Person sagen zu können. Das heisst - Astrologie ist für jeden Menschen erlernbar - aus dem Kaffeesatz lesen, kann nur wer wirklich Hellsichtig ist - wobei eine gewisse Art von Hellsichtigkeit auch einem Astrologen sehr dienlich sein kann.

Kartenlegen ist eine Mischung aus beidem. Wiederum vor zig tausen Jahren, haben weise Menschen die möglichen Stationen eines Menschenlebens in Bilder auf Karten gebannt. Wir kennen alle das Prizip der Dualität - so wie man in den Wald hineinruft, so hallt es heraus - mischen wir nun die Karten - ziehen wir genau jene, die für uns in dem Moment, unsere jetzige Lebenstation beschreibt - wobei der Deuter ganz sicher eine gewisse Art von Hellsichtigkeit haben muss, um diese auch richtig deuten zu können.

Liebe Grüsse
  Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2003, 17:08   #4
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

naja.das ist wieder eine sache für sich.ich halte die astrologie wenn es übehaupt soetwas gibt noch für die wahrscheinlichtse art der vorhersage der zukunft eines menschen.

aus kaffeesatz lesen ist einfach nur unsinn.denn wen die menschen schon von naturaus mediale fähigkeiten haben wozu brauchen sie dann den kaffeesatz.

und was das kartenlegen angeht sieht es auch nicht besser aus.ich selbst habe mir vor zwei jahren die karten legen lassen nur so zum test.ich war bei drei verschiedenen personen.zu ersten bekam ich drei verschiedene aussagen über meine zukunft und zum zweiten ist keine bis heute eingetreten was sie ja eigentlich schon letztes jahr sollten.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2004, 17:44   #5
Mountains
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

mit hellsichtigkeit hat meiner meinung nach weder astrologie, noch tarot und schon gar nicht kaffeesatz zu tun.

in jeder dieser "branchen" mag es menschen geben die hellsichtig sind, aber dann bräuchten sie weder sterne noch kaffee um da reinzugucken, sondern nur den fragenden menschen.

es ist richtig, dass die astrologie den IST-faktor planeten hat, aber es gibt auch den IST-faktor kaffeesatz. ein horoskop zu erstellen ist heutzutage ähnlich einfach wie kaffeesatz herzustellen. allerdings wenn es zur deutung geht, dann erfordert das beschreiben von konstellationen am himmel mehr übung (wenns ordentlich gemacht wird), denn im normalfall hat der astrologe den fragenden nicht vor sich sitzen.

ein horoskop wird im normalfall anonym hergestellt. sprich: der astrologe kennt den fragenden oft nicht, sondern nur dessen daten.

ein kaffeesatzleser sitzt seinem kunden gegenüber und spricht mit ihm. ein geschulter (= ein guter beobachter) mensch kann leicht die mimik des fragenden beobachten und mit häufig recht belanglosen zwischengesprächen so allerhand heraushören. das gleich gilt auch für kartenleger.

weder kaffeesatz noch sterne können aber konkrete antworten geben. kein astrologe kann mit hilfe der sterne zb geburten oder todesfälle voraussagen. und das kann auch kein kartenleger oder kaffeesatzleser.

nostradamus erstellte seine vorhersagen ja auch nicht mit hilfe der sterne, sondern auf grund seiner visionen. solche dinge darf man nicht vermischen!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2004, 17:06   #6
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

Ups.. Ich hab mir die Antworten heute mal durchgelesen, der Tread ist ja schon ziemlich alt....

Ich find die Antworten Genial¨!!!!!! Sie bringen alle meine Fragen auf den Punkt!

Nur Eins, ganz nebenbei gesagt, ich glaub Kaffee und somit Kaffeesatz gibts vermutlich genau so lange wie Astrologie. bekanntlich wurde das ja schon bei den alten Arabern geschlürft!

Na, wie eingangs schon erwähnt, bin ich (nach wie vor) der Meinung, (und andere Voten auch)dies seien ziemlich ähnliche "Disziplinen".

Folgende Ueberlegungen sind im Spiel:

- Astrologie ist auch ein Handwerk. Es benötigt Kenntnisse zur Astronomie und ist daher seriöser und glaubwürdiger und objektiver.

- Entscheidend ist der mitmenschliche Bezug

- Die "Disziplin" spielt keine Rolle; sie ist lediglich Mittel zum Zweck.

- Hören wir auf überhaupt über solchen Mist zu diskutieren.


Hab ich was vergessen?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2005, 13:05   #7
Lena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ...was unterscheidet

Hallo,
also beim Kartenlegen Kaffeesatzlesen oder hellsehen und channeln muss man irgendwelche Fähigkeiten haben. Sonst geht das nicht.
Ich hab mir selbst mal Tarot Karten gekauft und mich mit der Theorie auseinandergesetzt - ich kriegt da gar nichts raus.

Die Astrologie finde ich noch am glaubwürdigsten.
Also ein Saturn quadrat Sonne ist und bleibt das, egal wer die Transiten und das Radix betrachtet.
Bei den Karten legt und liest ja jeder etwas anderes. Und der Fragende muss sich konzentrieren... das ist mir alles zu sensibel und zu wenig handfest.
Bei der Astrologie muss man auch keine Fähigkeiten haben, das sture auswendiglernen und kombinieren hilft da schon weiter. Gut, ein psychologisches Gespür sollte man schon haben.

Ich finde, dass man große einschneidende Veränderungen mittels Astrologie gut beobachten oder vorhersagen kann.

Lena
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2005, 19:03   #8
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Pfeil

Die Astrologie hat einen etwas seriöseren Anstrich ...

Der Kaffeesatz wird gerne von Leuz, die es nie probiert haben, als Beispiel
für etwas spinnertes genommen, das auf keinen Fall funzen kann.

Diese Kleingläubigen haben noch nicht verstanden, wie die Naturgesetze wirken.

Man mag einen beliebigen "Quasi- Zufall" auswählen ...
und erscheint er noch so banal ... man kann ihn "lesen"

es ist eben alles mit allem verbunden.

+
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2005, 11:47   #9
Elisabeth
Foren-As
 
Benutzerbild von Elisabeth
 
Registriert seit: 17.07.2004
Beiträge: 659
Standard

Unterschied zwischen Astrologie und Kaffeesatz lesen

Astrologie ist das uralte Wissen um die Zusammenhänge zwischen unserem Sonnensystem und dem Verhalten der Menschen. Das Wort Astrologie leitet sich aus dem Griechischen ab: "astron" bedeutet der "Stern" und "Logos" bezeichnet den "Geist". Die Astrologie untersucht die Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt und betrachtet die Konstellationen am Himmel aus der Perspektive des Geburtsortes eines Menschen.

Gegen das Tarot oder das IGing ist das Lesen aus dem Kaffeesatz eine noch recht junge Orakelmethode. Seit dem 16. Jahrhundert sind die Kaffeehäuser in Ägypten bekannt, und bald erreichte dieses neue Getränk auch Europa. Das erste Kaffeehaus in Venedig wurde 1645 eröffnet.
Das Kaffeesatz-Lesen findet seinen Ursprung in der sehr alten Geomantie, der Punktierkunst im Orient.

Sind ein Produkt menschlicher Vorstellungen und der Phantasie.
__________________
Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.
Jonathan Swift
Elisabeth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2005, 19:44   #10
camäleon
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 451
Standard

@ Elisabeth

Ich hab ne sau blöde Frage:

Zitat:
....der Punktierkunst im Orient.
Was heisst das? Ich kenn diese Redewendung nicht. Was muss ich mir darunter vorstellen?
camäleon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Laesst sich vielleicht die Astrologie durch Alltageserfahrungen nachweisen? pitan Astrologie 81 27.06.2011 21:38
Wie funktioniert eigentlich Astrologie ?? Moneo Astrologie 150 17.04.2007 17:39
Wie unterscheidet man NACHTS ein Flugzeug von einem Sateliten ? Todes-Trader Astronomie 8 23.06.2006 20:29
Aufbau von Jupiter und Saturn unterscheidet sich grundlegend Desert Rose Astronomie 0 15.07.2004 16:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.