:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2008, 16:57   #1
SERIE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard die neueste theorie: Lokout Materie

Hallo in die Runde,
ich bin Serie, bin 26 Jahre alt und aus Hamburg.


Es gibt viele Theorien für ein schwarzes Loch. Ich nenne drei davon. Anschließend die neueste.
  • soll es den Reisenden an einem anderen Ort des Universums durch ein anderes schwarzes Loch Freiraum gebieten.
  • ähnlich eines Wurmlochs in ein Paralleluniversum führen.
  • soll es einen Reisenden mit einem Raumschiff für Zehn Sekunden ermöglichen im schnellen Zeitraffer den bevorstehenden Verlauf des Universums zu sehen, weil durch die enorme Gravitation die zeit darin still steht und daher die Zeit draußen sehr schnell vergeht. Diese 10 sek. Erlebnis sind aber nur dann möglich wenn dem Astronauten 8 Billionen Tonnen gewicht über seine Schultern und dasselbe noch mal unter seinen Füßen angebracht wird, während er sitzt. Da die kraft des schwarzen Loches ihn sonst in unvorstellbar kurzer Zeit wie ein dünner Faden in die Länge ziehen und verschwinden ließe. Also, eintritt = Selbstmord. Drehbuch Lost daher Unfug.

Ich hätte da auch eine Theorie:

Wie wir wissen sehen wir die andere Seite des schwarzen Loches nicht aber die andere Seite lässt Licht nicht durchdringen, dies besagt dass ein schwarzes Loch sich nicht am Rande eines Universums befindet, durch dem man dann, wie aus der Öffnung eines Ballons, in ein anderes Universum oder einem anderen Ort des Universums gelangen könnte. Es sei denn, die schwarzen Löcher koordinieren miteinander und es gibt doch ein Wurmloch.

Doch, und jetzt kommt’s: könnte es nicht sein, dass eine Supernova durch dem das schwarze Loch entsteht, neue chemische Bausteine der Materie im schwarzen Loch (s.l.) bildet? Vielleicht solche art Teilchen wie damals welche sofort nach dem Urknall entstanden waren, doch zu dem Zeitpunkt mussten sie sich weiterentwickeln. Damals gab es noch keine Gase in dem sich Heute das s.l. befindet oder Dunkle Materie die Heute das s.l. in einer Galaxie auf eine bestimmte Route zwingt.

Diese uns fremdartige Materie bestehend aus unbekannten Teilchen, (ich nenne es mal Lokout Materie, lok steht für an sich heran locken und von in zu out wird dann die uns bisher bekannte Materie) ist wiederum der Grund der Rotation und Anziehung des s.l.. Ich mein die Lokout Materie kommt vollkommen damit klar, was das schwarze Loch angeht, denn sie ist der Antrieb.

Alles was es in sich saugt vernichtet die Lokout Materie oder sie formt es nach seines selben. Je mehr es in sich frisst desto schwerer wird ihre Masse weil die Lokout Materie sich mehrt. Somit wird das s.l. auch größer. Nach Milliarden von Jahren dann, bildet es sich zum Zentrum einer Galaxie.
Ist etwa die Sagittarius Zwerggalaxie ein Exemplar dessen was sich mal in unserer Milchstraße ereignete und es jetzt von uns abdriftet? Ist aber höchstwahrscheinlich eine Kollision. Das stimmt, meiner Ansicht nach gibt es „auch“ Kollisionen.
Ich weiß, dass diese Theorie die kurze Zeit nach dem Urknall etwas durcheinander bringt aber könnte es denn nicht sein, dass nach dem Urknall irgendwann nach der bildung aller Teilchen und somit auch Materie, zu aller erst Sterne entstanden und Zwar Milliarden Milliarden Milliarden Fach viele und alle zur fast gleichen Zeit, sodass mehrere Supernova mit sehr kurzen Zeitabständen zu einander, s.l. gebührten und dadurch halt mehrere Galaxien entstehen konnten. Danach waren immer neuere Galaxien da, wie die Sagittarius Zwerggalaxie.
Also ich stelle mir die Galaxie wie eine Mutter vor die mehrere Galaxien dem Universum im Laufe ihres Lebens schenkt, bevor sie stirbt.

Wieso ist das Zentrum einiger Galaxien erloschen? Gibt es so eine Art Winterschlaf bei den Galaxien? Ich weiß es nicht. Wisst ihr es?

In der Physik muss eine Theorie durch ein Experiment bestätigt werden bevor es anerkannt wird.

Welches Experiment bestätigt denn den Urknall?
Also gründlich nachdenken bevor ihr mich auslacht J

Gibt es da Argumente die gegen meine Theorie sprechen könnte?
Gibt es Jene denen es Plausibel erscheint?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2008, 17:14   #2
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.132
Standard

Zitat:
Zitat von SERIE Beitrag anzeigen
Wieso ist das Zentrum einiger Galaxien erloschen?
Weil keine Materie mehr in der Nähe des Schwarzen Lochs ist, die Akkretiert werden kann und dabei leuchten.

Zitat:
In der Physik muss eine Theorie durch ein Experiment bestätigt werden bevor es anerkannt wird.
Falsch, eine Theorie muß mindestens eine Vorhersage machen, und diese muß so beobachtet werden (das ist ein bißchen was anderes als ein Experiment), bevor man davon ausgehen kann, dass sie was mit der Realität zu tun hat.

Zitat:
Welches Experiment bestätigt denn den Urknall?
Man guckt in den Himmel, und sieht, dass alles, was man da sieht, von uns wegfliegt. Wenn man zurückrechnet, bemerkt man, dass früher mal alles an einem Punkt gewesen sein muß. Die einfachste Erklärung dafür ist, dass alles früher an einem Punkt war. Das nennt man dann Urknall.

Zitat:
Gibt es da Argumente die gegen meine Theorie sprechen könnte?
Ich weiß nicht mal, was genau du sagen wolltest. Kannst du mal in einfachen Worten sagen, was man nach deinen Ideen beobachten müßte?
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2008, 17:29   #3
SERIE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

genau das ist es ja was mich dazu führt so eine theorie zu führen. also: könnte es nicht sein, dass eine supernova aus dem ein schwarzes loch entsteht, somit auch unbekannte materie zustande bringt? dieses schwarze loch ist so wie ein schmetterling und die raupe war ein stern. die teilchen an materie des sterns sind so wie die haut der raupe.nach dem tot kann die raupe fliegen und ein stern wird zum schwarzen loch.hat dieses schwarze loch etwas neues an sich was materie angeht?so kamm ich zu dieser theorie.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2008, 18:13   #4
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.132
Standard

Öhm, wie mans nimmt. Was bei der Supernova wegfliegt, ist normale Materie.

Was im Schwarzen Loch zurückbleibt, ist an sich egal, weil man da nicht reingucken kann, bzw., wenn man reinguckt, nicht mehr bescheidsagen kann.

Natürlich ist die Antwort irgendwie unbefriedigend, und eine Theorie von allem (TM) müßte natürlich auch erklären wie es in einem Schwarzen Loch aussieht. Das Stichwort hierfür ist "nackte Singularität".

Das doofe ist, dass akzeptierte Theorien nicht viel darüber aussagen, wie das aussieht.

Die Relativitätstheorie sagt ziemlich genau, wie die Gravitation des schwarzen Loches Raum und Zeit verzerrt, aber sie schweigt sich darüber aus, wie Materie sich im einzelnen Verhält - alles, was im schwarzen Loch ist, muß sich in seinem Mittelpunkt konzentrieren, aber das hieße, dass die Dichte dort unendlich wird, was Unsinn ist.

Die Quantentheorie sagt ziemlich genau, wie kleine Dinge aussehen, aber leider weiß keiner, wie Gravitation in die Quantentheorie paßt, die dummerweise in einem schwarzen Loch eine große Rolle spielt.

Also, natürlich ists in einem Schwarzen Loch komisch, das ist die Idee von "schwarzes Loch". Was das mit Raupen und Schmetterlingen zu tun hat, kA, aber naja, wenns dir Spaß macht... Ich glaub halt nicht, dass das viel mit der Realität zu tun hat...
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2008, 19:03   #5
SERIE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach Herr je, die Quantenmechanik. Also wenn ich mich auf die gespenstischen Ideen Hawkings, bezüglich der Quantentheorie im Zusammenhang auf ein schwarzes Loch einlassen sollte, so müsste ich die Existenz der unzähligen Paralleluniversen eingestehen und somit das schwarze Loch als ein Wurmloch betrachten.
Danke dir für dein Bemühen J
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2008, 20:15   #6
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.132
Standard

Ähm. Wie auch immer.

Hauptsache, du kommst damit klar.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 04:09   #7
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Ich will euch ja nicht stören , aber ...

1) Was ist ein Wurmloch ?

2) Paralelluniversen sind doch gar nicht wissenschaftlich belegt oder doch?

3) Würde es uns weiterhelfen , wenn Materie durch die Schwarzen Löcher kommt ? Nicht wirklich oder?
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 11:55   #8
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.132
Standard

Ja KA, frag halt mal SERIE, der kann dir das bestimmt alles erklären...
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 15:11   #9
SERIE
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja das würde es, wenn man sich auf die Ideen Hawkings beruhen würde, denn seiner Ansicht nach sollte man sich auf den leeren Raum im schwarzen Loch, dicht am Ereignishorizont konzentrieren, da es dort wie in einem Vakuum ist, was in der Quantentheorie der Grundzustand ist, von dem alles ausgeht. Dort befinden sich die virtuellen Teilchen, durch denen in der nähe des Ereignishorizonts durchaus reale Teilchen werden können.
Hier erwünscht er sich, dass das Ereignishorizont als Trennwand dient, denn nur so kann dann eine virtuelle Elektron vom schwarzen Loch verschluckt werden, während das Positron jenseits des Ereignishorizonts in unsere Welt der Dinge entweicht.
Damit verliert das schwarze Loch also Energie, was nach sehr langer Zeit zu einer Explosion führen würde, weil es durch den Abbau seines Gravitationsfelds zunehmend geschwächt währe.
Das alles weiß man aber nicht, denn wenn man wüsste, dass schwarze Löcher Teilchen erschaffen und sie in das Universum katapultieren, so könnten sich auch Hinweise auf die Vorgänge im Augenblick des Urknalls ergeben, da die Theorie des Urknalls auch nur „nackte Singularität“ ist J .
Außerdem ist die ist die Quantentheorie für den Mikrokosmos entwickelt wurden und erklärt deren Vorgänge auch ganz gut. Wie sollen sie denn auch aus den mikroskopischen Quantenfluktuationen zu den riesigen Dimensionen des Universums und als ob das nicht genüge, zu den Paralleluniversen gelangen?
Man dieser Hawking aber auch, dem muss echt verflucht Langweilig ergehen. Wie er so darauf kommt ne, ou man…
Das mit dem Wurmloch ist mir auch ein Rätsel aber seit ich den Film CONTACT kenne, sehr interessant. Solltest es dir mal ansehen.
Hat denn jemand Ahnung von diesen Wurmlöchern?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2008, 15:48   #10
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.346
Standard

Das Wurmloch ist da, wo der Wurm in den Apfel eingedrungen ist....
Wichtig zu erkennen, wenn man Vegetarier ist und das auch bleiben möchte.
(...um mal ein wenig wissenschaftliches Niveau in die Diskussion zu bringen.)
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dunkle Materie: Lässt Dunkle Materie alte Sterne leuchten? Zeitungsjunge astronews.com 0 30.06.2008 20:30
Dunkle Materie So-ReN Rund um Naturwissenschaft 45 18.01.2007 21:36
Geist und Materie Skandanog Unser Leben: Schicksal oder Zufall? 10 15.11.2004 01:43
superfeste Materie Zwirni Rund um Naturwissenschaft 0 15.01.2004 23:05
Transparente Materie, SvenZ706 Rund um Naturwissenschaft 0 07.05.2003 13:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:52 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.