:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Hexen, Zwerge, Trolle & Co.

Hexen, Zwerge, Trolle & Co. Fabelwesen und Naturgeister in Mythologie und Kulturgeschichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2004, 09:04   #11
lo-emsland
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo .. es gibt ein Buch, dass zumindest diese Fragen beantwortet... auch das "wohin" nach der rodenden Ausbreitung der Menschen... näheres unter www.vanaheim.de -> zum Buch.: nur soviel die Abwanderung erfolgte vor etwa 1000 bis 1500 Jahren und die Lösung findet sich in einer Interpretation der Edda...
bzw. unter www.vanaheim.de Emsland Lyrik bönnepol
  Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2004, 17:42   #12
JeeJae
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi!
Ich empfehle das Buch von Nancy Arrowsmith!!
Habe es schon paar mal gelesen - einfach klasse!

Nancy Arrowsmith
Das große Buch der Naturgeister

Der Titel ist etwas irreführend, denn das Buch beschäftigt sich mit Elben. Wobei da alles mögliche aus dem europäischen Sagenschatz darunter eingeordnet wird. Unterteilt werden sie noch Mal in Licht-, Dunkel- und die zahlenmäßig größte Gruppe Dämmer-Elben.
Dabei nimmt die Autorin die Sache durchaus ernst und glaubt ernsthaft an die Existenz dieser teilweise sehr absurden Wesen. Die Spanne reicht da von den irischen Faeries, die den schönen Namen Sidhe tragen und Nachkommen der Tuatha dé Danaan, der Ureinwohner Irlands, sind, bis zu den Heinzelmännchen.
Da gibt es die Hoi-Hoi-Männer, deren berühmtester Vertreter Rübezahl ist, oder Hobgoblins, Meermänner- und frauen, Nachtmahre, Asrai, Nereiden, Ziegenelben und Kobolde, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die europäische Märchen- und Sagewelt bietet da offensichtlich einen reichen Fundus. Immer werden sie und ihre Besonderheiten beschrieben, um dann jeweils Kennzeichen und Verbreitung genau anzugeben und anschließend findet sich eine oder mehrere Sagen um dieses Wesen.

Ob man die Einstellung der Autorin folgen kann oder will, spielt eigentlich kaum eine Rolle, die Beschreibungen sind ja auch für fiktive Sagengestalten gültig. Das Buch ist optisch ansprechend aufgemacht und von Don-Oliver Matthis schön und abwechslungsreich, meist im Stil eines alten Märchen- oder Sagenbuches, illustriert. Wer sich für die übersinnlichen Wesen vieler europäischer Sagen interessiert, hat hier ein schönes Buch mit einer groben Übersicht. Da Naturgeister u.ä. regional sehr unterschiedlich gesehen werden, ist eine generelle Einteilung praktisch kaum möglich. Meist ist jeder Naturgeist an einen Ort mit einer markanten Naturerscheinung gebunden und sowohl optisch als auch charakterlich ein sehr individuelles Wesen.


Gruß
JeeJae
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2004, 17:58   #13
_ISIS_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@JeeJae
Für mich klingt die Beschreibung dieses Buches aber mehr kommerziell, als authentisch ... wie wäre es denn mit
"Naturwesen - Begegnung mit Freunden des Menschen" von Margot Ruis?
Vieles was darinnen steht, kann ich inzwischen sehr gut nachvollziehen.
Und ... es klingt plausibel, erklärbar, jenseits der reinen Fiktion.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2004, 13:09   #14
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also ich weiß nur das man auf Waldspaziergängen sehr gut die möglichkeiten hat solche Wesen, selbst hier in Deutschland, zu begegnen. Man muß sich nur gaaaanz still und leise verhalten, was den meisten Menschen heutzutage anscheinend sehr schwer fällt. Den diese Wesen mögen oft die Stille, die Klänge der Natur.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 09:54   #15
Maria
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Desert Rose,

man hat mir mal erzählt, dass in jeder Blüte eine Fee wohnt.
Ebenfalls hörte ich, dass man nicht unbedingt durch Wald und Wiesen muss, um die kleinen Zauberwesen zu treffen. Angeblich freuen sie sich über kleine Geschenke, die man nachts an die Tür oder ans Bett stellen kann. Denn sie werden von Süßem und Glitzerndem magisch angezogen, wie zum Beispiel von Honig und Keksen oder kleinen Kristallen.
Allerdings sollte man es als Geschenk definieren. Ich hab es bisher noch nicht ausprobiert, vielleicht sollten wir beide es ja mal versuchen. Mal sehen ob sie Lust haben vorbei zu kommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 11:55   #16
Alhym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich glaub am ehesten noch an die Version mit den Außerirdischen.

Vielleicht sind Feen usw. aber auch gänzlich pure Erfindung.

Zum Foto mit dem Baum bleibt zu sagen, dass es mehr wie eine totale Fälschung oder gezeichnete Weihnachtskarte aussieht als ein Beweisfoto. In der heutigen Computerzeit ist das ja auch nicht mehr schwer und schreiben, dass irgendwelche Lichtpunkte jemanden verfolgt haben kann ja auch jeder.

Ich glaub das nicht, glaub das ist erfunden, solang man es nicht nachweisen kann. Oder aber sie sah es wirklich und es war ein naturwissenschaftliches Phänomen (wie wärs mit Glühwürmchen? Frag mich, wieso da keiner draufkommt...).
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 13:03   #17
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Alhym
Ich glaub am ehesten noch an die Version mit den Außerirdischen.

Vielleicht sind Feen usw. aber auch gänzlich pure Erfindung.
...
Ich glaub das nicht, glaub das ist erfunden, solang man es nicht nachweisen kann. Oder aber sie sah es wirklich und es war ein naturwissenschaftliches Phänomen (wie wärs mit Glühwürmchen? Frag mich, wieso da keiner draufkommt...).
Also, Feen gehören zu den "Naturgeister". Versuche sie mal als Wesen einer anderen Dimension vorzustellen.

Das ist mir neu das Glühwürmchen Gegenstände verschwinden lassen können und wieder erscheinen lassen können.
Den manchmal "leihen" Naturgeister sich etwas aus, wenn man es wieder haben möchte, muß man es ihnen nur (laut) sagen.

Aber ich will hier keinem zwingen daran zu glauben, wer glauben möchte gut, wer nicht glauben möchte, auch gut.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 13:06   #18
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Maria
Hallo Desert Rose,

man hat mir mal erzählt, dass in jeder Blüte eine Fee wohnt.
Ebenfalls hörte ich, dass man nicht unbedingt durch Wald und Wiesen muss, um die kleinen Zauberwesen zu treffen. Angeblich freuen sie sich über kleine Geschenke, die man nachts an die Tür oder ans Bett stellen kann. Denn sie werden von Süßem und Glitzerndem magisch angezogen, wie zum Beispiel von Honig und Keksen oder kleinen Kristallen.
Allerdings sollte man es als Geschenk definieren. Ich hab es bisher noch nicht ausprobiert, vielleicht sollten wir beide es ja mal versuchen. Mal sehen ob sie Lust haben vorbei zu kommen.
Ich habe nie behauptet das sie "nur" in Wäldern oder auf Wiesen vorkommen.

Ja, Geschenke mögen die. Aber vorsicht, manchmal suchen sie sich selber etwas aus oder "borgen" sich etwas.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 14:08   #19
Alhym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei den Glühwürmchen bezog ich mich auch auf die Geschichte der Frau, die dann auch das mit dem Weihnachtsbaum hat.

Bei den verlegten Gegenständen kann es sich wirklich nur um verlegte Gegenstände halten, ist mir auch schon öfters passiert. Glaube, das hat mehr mit Vergesslichkeit, Übersehen, Hektik etc. zu tun als paranormales, das nichts besseres zu tun hat, als unsere Sachen zu klauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2004, 19:15   #20
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Alhym
Bei den verlegten Gegenständen kann es sich wirklich nur um verlegte Gegenstände halten, ist mir auch schon öfters passiert. Glaube, das hat mehr mit Vergesslichkeit, Übersehen, Hektik etc. zu tun als paranormales, das nichts besseres zu tun hat, als unsere Sachen zu klauen.
Also dazu kenne ich eine kleine Geschichte, die eine Bekanntin von mir passiert ist, und genau so geschehen ist!

Sie war bei Bekannten zu Besuch (die können auch alles bezeugen) :P , und übernachtete Nachts in einer Ferienwohnung die auf der anderen Straßen seite lag. Am nächsten morgen stellte sie fest das ihr Wecker verschwunden ist, den sie 100%ig am Abend vorher NEBEN ihren Bett auf der Komode gestellt hat. Da war er aber nicht, alles suche half nix. Auch ihre Bekannten suchten mit, und fanden nichts.
Da es dort schon zu "Vorfällen" mit Naturgeister gab, kamen sie zu dem Schluß das das diese für das verschundene Objekt verantwortlich waren. Also sagte sie laut "Ich will das ihr mein Wecker wiederbringt!"
Der weitere Tag und Abend ging ohne weiteren zwischenfällen zu ende.
Am nächsten morgen wachte sie auf, der Wecker war immer noch nicht da. Dachte sie zumindest, den als sie wieder rüber zu ihre Bekannten ging und diese Besuchte erzählten diese das der Wecker am morgen bei ihnen im Haus stand. *gg* :P

Was lerne wir daraus? .... Wenn ihr etwas zurückfordert, auch immer den Ort und Zeit (eine Frist) angeben.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Noch mal "Glück" gehabt.... Meteorit trifft beinahe Flugzeug Llewellian Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 31.03.2007 12:40
Feen verhindern Neubau basti_79 Kurioses 11 30.01.2006 21:35
Die Cottingley-Fairies (Feen) ganz_der_alte Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 10 12.11.2004 22:03
Rund um die Feen Amorph Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 28 17.11.2003 23:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.