:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2007, 19:57   #1
Elting
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Elting
 
Registriert seit: 26.07.2007
Beiträge: 280
Standard Gigantische, leere Region im All entdeckt

Stellt euch vor, jemand setzt euch da aus...

grenzwissenschaft-aktuell

Focus-Artikel

Spiegel-Artikel
Elting ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 22:43   #2
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Das riesige, leere NICHTS...

obwohl das ja nicht NICHTS sein kann, sonst könnte man ja nicht drauf zeigen

vielleicht das A-Loch des Kosmos ? Wer weiss wer weiss :P
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 22:58   #3
cheeby
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2003
Beiträge: 309
Standard

Zitat:
Original von Akuma
vielleicht das A-Loch des Kosmos ? Wer weiss wer weiss :P
man sieht ja was da rauskommt..
cheeby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 23:41   #4
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

nicht vergessen ! auch scheisse ist wichtig !

was ich zu dem Thema noch hinzufügen möchte:

da das "Nichts" soweit von uns entfernt ist, kann es gut möglich sein, dass sich dort im jetztigen Moment schon etwas befindet, da wir ja nur die Vergangenheit sehen...
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 10:03   #5
cheeby
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2003
Beiträge: 309
Standard

...oder die zukunft... (wie war das mit raumkrümmung und so weiter...*kopfkratz*)
cheeby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2007, 12:14   #6
WhizZLe
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von WhizZLe
 
Registriert seit: 26.09.2005
Beiträge: 294
Standard

Leere Löcher im All??? Hmm, wenn ich mal ein paar Theorien dazu äussern darf...

Der erste Gedanke der mir kam, war, vielleicht liegt es nicht daran das da "Nichts" ist,
vielleicht will jemand/etwas verhindern das wir heraus finden was da ist?!

Unsere noch recht simplen Methoden das All zu erforschen dürften doch recht einfach zu Manipulieren sein?! Vielleicht hat eine fremde Kultur einfach noch nicht das Bedürfniss das wir in deren Wohnzimmer schauen und deshalb dieses große Loch. Sie könnten somit ihre Entdeckung und unseren Kulturschock verhindern. In dem Bericht wird auch erwähnt das bereits mehrere kleine Löcher dieser Art entdeckt wurden. Meine Idee hierzu ist so einfach wie auch schlicht in einem Wort zu beschreiben: Aussenposten. Eine kleine Kolonie, vielleicht auch ein weiteres Experiment wie Terra oder ein Vorposten zur Verteidigung, der unseren (und vielleicht anderen) Augen verborgen sein mag.

Sicher, nun wird der eine oder andere sagen "Aber warum dann nichts?! Wieso finden wir keine Materie???"

Vielleicht ist dort etwas was man "sehen" kann (eine Spiegelung oder Darstellung/Projektion des Alls), aber mit Radioteleskopen nicht "hören". Somit hätten wir mit unseren Steinzeit-Methoden eine Ausserirdische Technologie ausgehebelt.
(Ob das Ärger gibt?)


Die nächste Theorie dazu wäre: Schwarze Löcher und was dann?

Was wird aus einem schwarzen Loch wenn es irgendwann genug Materie aufgesaugt hat? Vielleicht sind schwarze Löcher sowas wie das WinRar des Weltalls mit geplatzer Verpackungsschnur - soll heissen, die Schwarzen Löcher saugen Materie auf, komprimieren sie und wenn sie ein gewisses Mass der Kapazität erreichen,
implodieren sie und somit entstehen durch die Druckwelle leere Felder im Raum.

Sind nur mal zwei Denkansätze, vielleicht noch nicht ganz ausgereift, aber wer weiß?!
__________________
Es gibt keine Schildkröten...
Was ist der Unterschied zwischen einer Ente?
Alle wollen ein Stück vom Kuchen aber du darfst nicht mal am Teller lecken...
WhizZLe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2007, 14:10   #7
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Whizz... nu ja.. da gibt es so einige Gegenargumente:

Im Sichtbaren Licht ist da nix. Und das ist "eigentlich" normal so. Zwischen Galaxien ist zumeist nie was "sichtbares".

Und das "dahinter" sieht man mit den Teleskopen.

Aber: Eigentlich ist beinahe jeder Teil des Weltalles noch mit einigen Wasserstoff/HeliumAtomen aufgefüllt. So etwa 1 Proton pro Kubikmeter....

Und die strahlen im Radiobereich, meist etwa in der 3Kelvin Linie, wo auch die Photonen der Mikrowellenhintergrundstrahlung etwa liegen.

In diesem Raumbereich ist aber nix. Bzw. ist er deutlich kälter und leiser (quasi "dunkel" im Radiospektrum).

Das Materie nicht gleichmässig im All verteilt ist, sondern Strukturen und Leerfelder bildet, ist nix neues...

Ein Blick auf die Galaxienkarte der lokalen Gruppe (etwa 65000 Galaxien, jede ist ein Punkt, in der Mitte die Milchstrasse) zeigt das ja ganz gut.





Eine Zivilisation kann es nicht sein ;o). Denn der Raumbereich ist 1 Milliarde Lichtjahre im Durchmesser. Das ist... GROSS.

Ein Bild:



Das sind die ganzen Supercluster (also eine Ansammlung mehrerer kompletter Galaxienhaufen.

Dazwischen sind sogenannte "Voids", also leere Stellen. Sowas wie die hier.

Nur.... die bisher bekannten waren zwar gross.... aber nicht sooooo gross.

Das ist so, wie wenn man ein Sand/Stein Gemisch aussiebt und zwischen Sand (Galaxien) und faustgrossen Kieseln (Leerstellen) plötzlich einen Gletscherfindling findet....




Also: Den Gedanken an Ausserirdische kann man fallen lassen. Wer rund 1/15 des derzeit sichtbaren Universums "abtarnen" kann wird es eigentlich kaum nötig haben. Und wo kommt die Energie dazu her ;o)

Schwarzes Loch.... hm... nee. Dann müsste das Licht der Sterne DAHINTER (durchsehen kann man ja) gebogen werden... vorallem bei DER Grösse...

Es ist wohl eher so, wie die allgemeinen Annahmen sind: Der Teufel scheisst immer auf den grössten Haufen, bzw. "Geld kommt immer zu Geld"... bezogen auf Materie im Weltraum ist das:

Wo schon was ist, wird das andere auch hingezogen. Sprich, die Cluster räumen einfach die restlichen Flächen rein durch ihre Gravitation leer....
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2007, 22:45   #8
ReneK
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2004
Ort: Graz
Beiträge: 175
Standard

Zitat:
Original von Llewellian
Es ist wohl eher so, wie die allgemeinen Annahmen sind: Der Teufel scheisst immer auf den grössten Haufen, bzw. "Geld kommt immer zu Geld"... bezogen auf Materie im Weltraum ist das:

Wo schon was ist, wird das andere auch hingezogen. Sprich, die Cluster räumen einfach die restlichen Flächen rein durch ihre Gravitation leer....
wo ist dann der dazugehörige "SUPERcluster"? der müsste ja Strahlen wie Supernova

die idee mit dem explodierenden schwarzen Löchern finde ich reizvoll wenn auch beängstigend (eine art kosmischer Superfurz)

Leider hat man keine Gravitations bzw. Feldverteilungskarte von dieser Gegend, und hinfliegen und nachschauen geht leider auch noch nicht.
ReneK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2007, 16:05   #9
Björni
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Björni
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 1.508
Standard

Zitat:
Original von Llewellian
Whizz... nu ja.. da gibt es so einige Gegenargumente:

Im Sichtbaren Licht ist da nix. Und das ist "eigentlich" normal so. Zwischen Galaxien ist zumeist nie was "sichtbares".

Und das "dahinter" sieht man mit den Teleskopen.

Aber: Eigentlich ist beinahe jeder Teil des Weltalles noch mit einigen Wasserstoff/HeliumAtomen aufgefüllt. So etwa 1 Proton pro Kubikmeter....

Und die strahlen im Radiobereich, meist etwa in der 3Kelvin Linie, wo auch die Photonen der Mikrowellenhintergrundstrahlung etwa liegen.

In diesem Raumbereich ist aber nix. Bzw. ist er deutlich kälter und leiser (quasi "dunkel" im Radiospektrum).

Das Materie nicht gleichmässig im All verteilt ist, sondern Strukturen und Leerfelder bildet, ist nix neues...

Ein Blick auf die Galaxienkarte der lokalen Gruppe (etwa 65000 Galaxien, jede ist ein Punkt, in der Mitte die Milchstrasse) zeigt das ja ganz gut.





Eine Zivilisation kann es nicht sein ;o). Denn der Raumbereich ist 1 Milliarde Lichtjahre im Durchmesser. Das ist... GROSS.

Ein Bild:



Das sind die ganzen Supercluster (also eine Ansammlung mehrerer kompletter Galaxienhaufen.

Dazwischen sind sogenannte "Voids", also leere Stellen. Sowas wie die hier.

Nur.... die bisher bekannten waren zwar gross.... aber nicht sooooo gross.

Das ist so, wie wenn man ein Sand/Stein Gemisch aussiebt und zwischen Sand (Galaxien) und faustgrossen Kieseln (Leerstellen) plötzlich einen Gletscherfindling findet....




Also: Den Gedanken an Ausserirdische kann man fallen lassen. Wer rund 1/15 des derzeit sichtbaren Universums "abtarnen" kann wird es eigentlich kaum nötig haben. Und wo kommt die Energie dazu her ;o)

Schwarzes Loch.... hm... nee. Dann müsste das Licht der Sterne DAHINTER (durchsehen kann man ja) gebogen werden... vorallem bei DER Grösse...

Es ist wohl eher so, wie die allgemeinen Annahmen sind: Der Teufel scheisst immer auf den grössten Haufen, bzw. "Geld kommt immer zu Geld"... bezogen auf Materie im Weltraum ist das:

Wo schon was ist, wird das andere auch hingezogen. Sprich, die Cluster räumen einfach die restlichen Flächen rein durch ihre Gravitation leer....
Soviele ? Uhii , das erhöht die Chance auf Außerirdisches Leben ...gehört hier nicht her , aber naja , danke , hab ich nicht gewusst

Joa , 1 MRD ist nen bissl groß um das abzudecken . Und schließe mich sonst auch mal Llewellian an ...hab sonst auch wenig Ahnung von
Björni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2007, 16:53   #10
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Jo. Auf die Antwort "weisst du wieviel sternlein stehen" wird dir jeder Astronom mit "Nein" antworten ;o).

Aber du kannst ja mal deinen Taschenrechner etwas bemühen. Um etwa 1 Million Galaxien hat man in unserem Sichtfeld gefunden (was nicht viel ist und nur ein Teil des Universums ist), jede Galaxie hat so zwischen 10 und 100 Milliarden (Grosse bis zu einer Billion) Sterne.

Schätzen is alles ;o)
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
unbekante gigantische Kreature angeschwemmt Zwirni Kryptozoologie 15 24.07.2012 07:04
Gigantische Höhlen auf dem Mars Llewellian Mission Mars 7 27.09.2009 01:34
Meereswellenkraftwerk: "Gigantische Schlange" erzeugt Strom Desert Rose Rund um Naturwissenschaft 1 18.05.2004 22:44
Gigantische Magnetbögen beschleunigen die Umpolung des Sonnenmagnetfeldes Acolina Die Sonne 0 06.06.2002 14:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.