:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? > UFOs - Die außerirdische Hypothese

UFOs - Die außerirdische Hypothese Sind UFOs die Raumschiffe Außerirdischer? Warum besuchen Sie uns? Welche Motivation treibt Sie an? Gefahr oder Hilfe aus dem All?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2007, 07:54   #11
mb63
Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2006
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Original von perfidulo
Statt nach den Motiven der Skeptiker zu fahnden, sollte man lieber hinterfragen, warum manche Leute unbedingt an UFOs glauben wollen.
Ich frage mich eher, warum viele Leute bei diesem Thema so desinteressiert sind.
Es wäre doch bahnbrechend, wenn wir endlich Gewissheit hätten!
Ein echter Kontakt mit intelligenten Lebewesen würde alles verändern und unser eigenes Bewusstsein ganz schön auf Trab bringen.


Zitat:
Ich habe schon mehrfach in diesem Forum erklärt, daß ich nichts mehr herbeisehne als eine Begegnung mit Außerirdischen. Aber gerade deswegen bin ich skeptisch gegenüber wilden Geschichte, die in der Regel frei erfunden sind.
Ich gehe sicher nicht weniger skeptisch an die Sache heran als andere - diese Skepsis sollte man sich allerdings auch bewahren, wenn es um Aussagen von Wissenschaftlern oder Forschungsnetzwerken geht.
Meiner Meinung nach sind 85% der veröffentlichten Fotos und Clips auf nätürliche Phänomene zurückzuführen, schlecht auswertbar (Qualität, Lichtverhältnisse) oder schlicht Fakes.
Was "frei erfundene" "wilde Geschichten" angeht - mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig umgehen, Dokumente jedweder Art können immer nur von einem persönlichen Standpunkt aus beurteilt werden.


Zitat:
Warum geben bestimmte Leute solche Geschichten in Foren ungeprüft weiter. Mich kostet es meist 10 Minuten bei google und ich habe einen Eindruck, wie glaubwürdig das ist.
Und andere tun das genauso und befinden dann für sich, dass etwas glaubwürdig ist.

Zitat:
Es geht auch nicht um Theorien, sondern um detaillierte Beschreibungen, an denen meist nichts stimmt.
Wie kommst du darauf, das "meist nichts stimmt?"


Zitat:
Original von Acolina
Eine Krönung war auch das Statement eines UFO-Fans da, er sähe täglich zig "Flugscheiben". Er wollte sie mir zeigen, aber - oh Wunder - nix war zu sehen. Er begründete dies dann mit folgendem schönen Satz: "Man sieht sie nur, wenn man auch dran glaubt."
Damit kommen wir der Sache vielleicht schon etwas näher.
Das Gegenteil wäre eine Person, die Ufos für unmöglich hält und darum in allem auf größere Entfernung nur "Vögel" oder "Wetter/Partyballons" sieht.
Unser Gehirn trickst uns leicht aus, in beide Richtungen.
Die Erwartung spielt bei beschränkter Sicht vielleicht eine entscheidende Rolle.

Zitat:
Der wird eigentlich nur noch von einem Satz eines Moderators eines Paranormal-Chats getoppt, der zu mir meinte, ich solle bei Paranormalem nicht nachfragen, nachforschen, weil: "Wenn man bei Paranormalem zu genau hinsieht, verschwindet es!"
Naja, die Aussage kann ich nicht nachvollziehen.
Das klingt in der Tat merkwürdig.


Zitat:
Sicher kann man das nicht verallgemeinern, trotzdem ist es genau das, was ich immer und immer wieder erlebt habe.

Es bestand und besteht gar kein Interesse daran, etwas wirklich zu klären, das Ergebnis steht von vorneherein fest: Das war ein UFO! Basta. Wenn dabei UFO in der ursprünglichen Bedeutung eines unbekannten fliegenden Objektes gebraucht würde, ginge es ja noch, aber nein, es war natürlich ein außerirdisches Raumschiff.
Nun gibt ja zunehmend auch Exmilitärs, die aussagen, sie hätten Sichtungen, gezielte Abschüsse und auch Nahkontakt gehabt.
Wie geht ihr mit sowas um?


Zitat:
Drei Jahrzehnte beschäftige ich mich nun schon damit (und ich sehe es ebenso wie Sakslane, ich bin sicher, dass es irgendwo da draußen intelligentes Leben gibt), und kein einziger nachvollziehbarer Beleg, kein einziger Beweis für außerirdische Besucher auf der Erde.
Das könnte aber auch bedeuten, das viel Energie aufgewendet wird, Beweise möglichst schnell unter Verschluss zu bringen.

Zitat:
Mein Schluss: Es sind ganz vorne weg die UFO-Gläubigen, die eine echte, ergebnisoffene UFO-Forschung boykottieren, verhindern, nicht die Skeptiker.
Die Aussage kann ich nicht nachvollziehen.
Selbst wenn ein Ufogläubiger etwas für echt hält, hindert das niemanden daran, etwas wissenschaftlich zu untersuchen.

Zitat:
Und trotzdem werde ich die Berichte über Sichtungen weiter verfolgen und mir für mich weiter meine Gedanken dazu machen, gucken, was sich wo wie erklären lässt, skeptisch aber neugierig. Irgendwann ist vielleicht doch mal was dabei ...
Sehr gut!
Schau dir z.B. mal den Mond an, der uns stets die selbe Seite präsentiert - das ist keineswegs "natürlich" und kommt in dieser Art auch kein zweites mal vor.
Die perfekte Obervierungsstation!

Ich habe mal gelesen, dass die Menschheit auf diesem Planeten unter Quarantäne steht.
mb63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 09:09   #12
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.737
Standard

Zitat:
Original von mb63
Schau dir z.B. mal den Mond an, der uns stets die selbe Seite präsentiert - das ist keineswegs "natürlich" und kommt in dieser Art auch kein zweites mal vor.
Die perfekte Obervierungsstation!
Äh, doch, das ist absolut natürlich, nennt sich gebundene Rotation und lässt sich wunderbar ausrechnen. Das kommt sogar ziemlich oft vor, tatsächlich ist es bei den meisten Monden in unserem Sonnensystem der Fall. Das gibt es auch bei Planeten, wenn sie nur dicht genug an ihrem Stern sind, damit dessen Gezeitenkräfte dafür ausreichen - z.B. zeigt der Merkur der Sonne immer die gleiche Seite.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 09:32   #13
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.676
Standard

Zitat:
Original von mb63
Schau dir z.B. mal den Mond an, ..............
Die perfekte Obervierungsstation!
Da hast Du aber einen Treffer gelandet.
Allerdings ist es ziemlich unpraktisch einen ganzen Himmelskörper zu stoppen. Man kann aber die natürliche Gegebenheit komfortabel für eine Beobachtungsstation nutzen. Diese konnte bis vor einigen Jahren sogar noch relativ großzügig angelegt sein. Aber seitdem der Mond ständig von Sonden beobachtet wird, wurde es eng. Aber man wird die Spuren (Fundamente, Tunnel) irgendwann finden.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 13:47   #14
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 10.05.2002
Beiträge: 887
Standard

Zitat:
Original von perfidulo
Es geht auch nicht um Theorien, sondern um detaillierte Beschreibungen, an denen meist nichts stimmt.
Es gibt aber genauso auch detaillierte Beschreibungen von Nahbegegnungen an denen alles stimmt, die landen allerdings meist in der Bild und die Nation ist amüsiert und darüber erfreut wie Normal man selbst doch ist.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 13:50   #15
Nagerfreund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ perfidulo

Zitat:
Aber seitdem der Mond ständig von Sonden beobachtet wird, wurde es eng. Aber man wird die Spuren (Fundamente, Tunnel) irgendwann finden.
Hat man schon, das wurde aber vertuscht.

@ Acolina

Zitat:
Ja, ein paar Spinner gibt es überall. In der UFO-Szene versammeln sie sich allerdings zur Mehrheit
In der klassischen Wissenschaft gibt´s mehr davon.

Zitat:
Es gibt ein paar wenige Gruppen mit vernünftigen Leuten und vernünftigen Ansätzen zur Erforschung des kläglichen Rests an Sichtungen, der sich nicht gleich als Fake, Missverständnis etc. entpuppt. Sie werden allerdings gern als Skeptiker verschrien...
Wenn die Skeptiker die vernünftigen UFO-Forscher sind, dann bin ich Meister Yoda.

Zitat:
bei was soll er mir weiterhelfen?
Vielleicht bei deiner Suche nach Beweisen!

Gruß Nagerfreund
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 15:03   #16
mb63
Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2006
Beiträge: 40
Standard

Zitat:
Original von Sakslane
Äh, doch, das ist absolut natürlich, nennt sich gebundene Rotation und lässt sich wunderbar ausrechnen. Das kommt sogar ziemlich oft vor, tatsächlich ist es bei den meisten Monden in unserem Sonnensystem der Fall. Das gibt es auch bei Planeten, wenn sie nur dicht genug an ihrem Stern sind, damit dessen Gezeitenkräfte dafür ausreichen - z.B. zeigt der Merkur der Sonne immer die gleiche Seite.
Das scheint zu stimmen:

"Die Erde hat, bedingt durch die Gezeitenkräfte, die die Eigenrotation kleinerer Himmelskörper im Schwerefeld größerer abbremsen, solange bremsend auf die Rotationsgeschwindigkeit des Mondes eingewirkt, bis dieser seine heutige Geschwindigkeit erreicht hat.
Auch die Rotationsgeschwindigkeit der Erde bei ihrem Umlauf um die Sonne nimmt langsam ab,
d.h. die Dauer eines Tages wird immer länger, während die Dauer eines Jahres konstant bleibt."

http://www.urbin.de/fakten/fa_018.htm


Zitat:
Original von perfidulo
Da hast Du aber einen Treffer gelandet.
Allerdings ist es ziemlich unpraktisch einen ganzen Himmelskörper zu stoppen. Man kann aber die natürliche Gegebenheit komfortabel für eine Beobachtungsstation nutzen. Diese konnte bis vor einigen Jahren sogar noch relativ großzügig angelegt sein. Aber seitdem der Mond ständig von Sonden beobachtet wird, wurde es eng. Aber man wird die Spuren (Fundamente, Tunnel) irgendwann finden.
Vielleicht hat man sie ja gefunden und noch mehr und traut sich seit 1972 (Apollo17) nicht mehr selbst auf den Mond.
mb63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 15:42   #17
Moredread
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2006
Beiträge: 417
Standard

Zitat:
Original von Nagerfreund
Hat man schon, das wurde aber vertuscht.
Typische Antwort...

Du kannst keinen Beweis präsentieren, glaubst aber dennoch. Und da sprichst Du von "Ignoranten Skeptikern"?

Moredread ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 16:21   #18
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.868
Standard

Zitat:
Original von Sakslane
Zitat:
Original von mb63
Schau dir z.B. mal den Mond an, der uns stets die selbe Seite präsentiert - das ist keineswegs "natürlich" und kommt in dieser Art auch kein zweites mal vor.
Die perfekte Obervierungsstation!
Äh, doch, das ist absolut natürlich, nennt sich gebundene Rotation und lässt sich wunderbar ausrechnen. Das kommt sogar ziemlich oft vor, tatsächlich ist es bei den meisten Monden in unserem Sonnensystem der Fall. Das gibt es auch bei Planeten, wenn sie nur dicht genug an ihrem Stern sind, damit dessen Gezeitenkräfte dafür ausreichen - z.B. zeigt der Merkur der Sonne immer die gleiche Seite.
Siehst du, mb63, da hast du gerade ein Prachtbeispiel gebracht, wie es ganz überwiegend in der UFO-Forschung, Grenzwissenschaft, Esoterik, bei Verschwörungstheorien etc. läuft: Irgendjemand stellt eine Behauptung wie "die Position des Mondes zur Erde ist unnatürlich" auf. Diese wird ungeprüft übernommen und nachgeplappert und vor allem dann noch weiter ausgesponnen. Wenn das unnatürlich ist, woher kommts? Das können doch nur Aliens gewesen sein! Das ist der Beweis! Aliens besuchen, manipulieren etc. uns!

Und genau das ist es auch, was wirkliches Forschen da behindert, du musst ständig aufs neue solchen Blödsinn klar stellen, weil die wenigsten bereit sind, einfach mal selbst solche Behauptungen einem Realitätscheck zu unterziehen.

Zitat:
Original von mb63
Damit kommen wir der Sache vielleicht schon etwas näher.
Das Gegenteil wäre eine Person, die Ufos für unmöglich hält und darum in allem auf größere Entfernung nur "Vögel" oder "Wetter/Partyballons" sieht.
Unser Gehirn trickst uns leicht aus, in beide Richtungen.
Die Erwartung spielt bei beschränkter Sicht vielleicht eine entscheidende Rolle.
Sicher spielt die Erwartungshaltung eine Rolle. Sie macht aber weder tatsächlich aus einem Vogel ein außerirdisches Raumschiff noch umgekehrt. Wenn ich ordentlich vorgehe, sammel ich auf der einen Seite alles, was für einen Vogel spricht, auf der anderen was für ein Raumschiff und wäge dann ab. Ich objektiviere mittels Messinstrumenten, d.h. ich überprüfe mein gedachtes "der fliegt aber viel zu schnell für einen Vogel" mittels einer Geschwindigkeitsmessung. Usw. usf.

UFOs im eigentlichen Wortsinn, unidentifizierte fliegende Objekte gibt es sicher Ich persönlich halte auch außerirdische Raumschiffe keineswegs für unmöglich, ich würde mich sehr freuen, mal eins zu sehen. Nur habe ich bisher weder eines gesehen, noch sind mir Beweise ihrer Existenz bekannt.

Was die von dir angesprochenen Aussagen ehemaliger Militärs etc. angeht: Da kenne ich auch diverse. Das sind Anekdoten, die sind schön und gut. Sie sind bloß nicht überprüfbar. Beweise bringen sie auch nicht und sind damit bei der Beantwortung der Frage, ob es hier auf diesem Planeten Aliens etc. gibt, nicht gerade hilfreich. Dass jemand beim Militär war, bewahrt ihn kaum vor Missdeutungen, dem Irren oder ganz einfach auch psychischen Erkrankungen, dem Bestreben mit Büchern etc. Geld zu machen, dem Bestreben sich ein bisschen hervor zutun.... was weiß ich

Das einzige, was weiter hilft, sind objektiv überprüfbare Dinge. Alles andere ist Religion. Man kanns glauben oder sein lassen. Es trägt nicht zur Wahrheitsfindung bei.

Zitat:
Original von Nagerfreund
Zitat:
Original von Acolina
bei was soll er mir weiterhelfen?
Vielleicht bei deiner Suche nach Beweisen!
Inwiefern? Erklär doch bitte mal, was du meinst!

Zitat:
Original von Nagerfreund
Hat man schon, das wurde aber vertuscht.
Das impliziert, du hast die vertuschten Dinge gesehen, dir liegen die Beweise vor. Na, dann nix wie her damit! Dann bringen wir das doch hier mal kurz an die Öffentlichkeit und die Vertuschung hat ein Ende!

Ich hoffe doch sehr, du behauptest da nicht etwas, was du gar nicht belegen kannst?
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 16:25   #19
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Zitat:
Doch, komm vorbei, und sieh dich um (Scherz). Ich habe schon verstanden, was du meinst. Ebensowenig kann man beweisen, dass Aliens hierher kommen. Der einzige, wirklich unanfechtbare Beweis wäre, wenn ihre Raumschiffe weltweit öffentlich landen würden.
Nein wieso? Nur mal ein paar Beispiele:

1. Implantate. Angeblich gibts ja Leute, denen außerirdische Artefakte implantiert wurden. Wäre das so, müßte man diese Artefakte ja herausoperieren und untersuchen können. Eine solche Untersuchung könnte dann relativ unzweifelhaft zeigen, dass das Artefakt nicht irdisch ist. Zu welchem Zweck dieses Implantat auch dient, wahrscheinlich würde es sich enorm von einem irdischen Pendant unterscheiden. Immerhin gäbe es dann ein Objekt, über das man Reden könnte. Dass keine solchen Implantate untersucht wurden, legt nahe, dass es die nichtmal gibt.

2. Landungen, Abstürze. Angeblich sind ja UFOs gelandet und auch abgestürzt. Die dauerhaften Spuren (Abdrücke, Schäden, Trümmerteile) sind nicht vorhanden. Wo Trümmer hervorgebracht werden, stellen sie sich als Irdisch heraus (Beispiel Roswell, Rolly hat da eine tolle Seite zu) Das legt wiederum nahe, dass bislang kein UFO abgestürzt oder gelandet ist.

3. Gleichartigkeit. Eine wie auch immer geartete Technologie würde dazu tendieren, viele Objekte mit ähnlichen Eigenschaften hervorzubringen. So könnte man vielleicht eine Maximalgeschwindigkeit von UFOs bestimmen, oder Eigenarten, die sie verbinden. Ähnliches könnte man ja auch mit Autos machen, ohne dass man Autos näher kennt (die haben ja immer Räder, und bleiben konsistent unter gewissen geschwindigkeiten etc.). Das konnte nicht gezeigt werden. Wiederum legt das nahe, dass UFOs keine realen Objekte sind, sondern Vorstellungen. Gleiches gilt aus naheliegenden Gründen für beobachtete Außerirdische.

4. Sinnhaftigkeit. Eine außerirdische Mission gleich welcher Art müßte irgendeine Systematik ausweisen. Eine solche Sinnhaftigkeit ist nicht erkennbar. Da werden angeblich Leute entführt und bekommen Dinge in den Popo geschoben (!). Andere behaupten, Außerirdische würden ihnen telepathisch Instruktionen zur Rettung der Welt vermitteln. Andere warten auf die Entrückung durch UFOs, um der drohenden Vernichtung dieser zu entgehen.

Die Zusammenhänge bei der ganzen UFO-Blase sind geringfügig. Anders als Zusammenhänge bei realen Phänomenen.

Zitat:
Ich müsste welche im I-Net suchen. Und ich weiß nicht, wie man hier Bilder reinstellt.
Das ließe sich lösen.

Zitat:
Die meisten Entführten reden doch davon, dass sie wie Laborratten behandelt wurden, insbesondere von den Greys. Klasse Weltraumbrüder. :->
Ja, und die nicht-entführten? Achja, man vergleiche auch diverse Mythologien... Dämonen, Incubi etc.

Zitat:
Vielleicht gibt es auch einfach nur verschiedene Arten von Greys.
Ja nee, und die besuchen uns dann in Chronologischer Reihenfolge, erst die eher Menschenähnlichen, und inzwischen Gnome mit großen schwarzen Augen. Absolut sinnvoll, ja. Wahrscheinlich machen die immer mal Schichtwechsel gell?

Zitat:
Die Frage die man sich stellen sollte, lautet: Was hat jemand davon, so etwas einfach zu erfinden.
Aufmerksamkeit? Er kann dann vorgeben, einen wie auch immer gearteten Sinn im Leben zu erkennen (ähnliches Motiv wie bei anderen Gläubigen)?

Zitat:
Heutzutage gilt man doch sofort als verrückt, wenn man behauptet, von Außerirdischen entführt worden zu sein.
Na, offensichtlich gilt derjenige dann bei dir ja nicht unbedingt als verrückt... Bei vielen anderen ja auch nicht...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 17:10   #20
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe beweise für die anwesenheit von Aliens auf der Erde
mein USB stick
das internet vor dem wir sitzen
der flatscreen
mein mp3 player in meiner linken hosentasche
mein motorola v600 an meinen gürtel mit integrieter kamera

nur um deutlich zu sein ,in meinen schnurlosen handtelefon befindet sich eine digitale kamera,an meinen gürtel

was zum teufel braucht ihr noch an beweisen????????

als Ich 23 jahre alt war(so alt wie @Sakslane angeblich heute) da sind wir mit einen mercedes/8 nach griechenland gefahren
wir hatten eine videokamera dabei die war so gross wie ein schuhkarton
wir hatten MC (musik cassetten) keine CD oder mp3
zum telefonieren mussten wir anhalten und münzen in ein stationäres telefon werfen.keine euros,nein ,einheimmische griechiesche münzen,mit einer 16stelligen telefonnummer erreichten wir dann jemanden,sofern er zuhause war,denn anrufbeantworter oder fax,naja,eher selten

wann akzeptieren die Skeptiker denn das die Aliens schon da waren?

wenn sie mit einen brotLasermesser ihr brötschen schneiden
die kaffeemaschine kaffee kocht,serviert ,zubereitet und per SMS nachbestellt
wenn sie in ihren Hybrid Auto zur arbeit schweben
wo sie internetseiten für schwedische rockbands gestalten
abends beim Thailändern mit einen Netzhautscan bezahlen
auf ihrer abenteuer adventeur cruiseKreuzfahrt einen trip in die stratosphäre nehmen

wann wäre irgendetwas seltsam genug das ein Skeptiker zu mir sagen würde
"OK.das ist nicht von dieser Welt"
Ich weiss es, wenn er das kalte tote händschen eines kleinen grünen marsmenschen hält,der unsere atmosphäre nicht überlebt hat

dann,und nur dann,nein ,natürlich erst nach einer Obduktion

dann, naja vielleicht
könnte er die möglichkeit einräumen
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum scheint die Sonne? Danielle Die Sonne 47 08.08.2008 19:21
Warum so kompliziert? Zeitungsjunge Fischblog 0 09.07.2008 00:12
Warum wir lange Leben... Zwirni Sterbeforschung 2 17.07.2002 13:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:37 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.