:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Asien > Indien

Indien Die uralte indische Hochkultur birgt so manches Geheimnis...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2002, 16:03   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard 30km lange und über 1 Million Jahre alte Brücke entdeckt!

Ein weiterer Puzzlestein in der Menschheitsgeschichte:

Zitat:
NASA Images Discover Ancient Bridge Between India & Lanka

USA, Oct 7 (VNN)  (Courtesy: NASA Digital Image Collection) Space images taken by NASA reveal a mysterious ancient bridge in the Palk Strait between India and Sri Lanka. The recently discovered bridge currently named as Adam?s Bridge is made of chain of shoals, c.18 mi (30 km) long.

The bridge?s unique curvature and composition by age reveals that it is man made. The legends as well as Archeological studies reveal that the first signs of human inhabitants in Sri Lanka date back to the a primitive age, about 1,750,000 years ago and the bridge?s age is also almost equivalent.

This information is a crucial aspect for an insight into the mysterious legend called Ramayana, which was supposed to have taken place in treta yuga (more than 1,700,000 years ago).

In this epic, there is a mentioning about a bridge, which was built between Rameshwaram (India) and Srilankan coast under the supervision of a dynamic and invincible figure called Rama who is supposed to be the incarnation of the supreme.

This information may not be of much importance to the archeologists who are interested in exploring the origins of man, but it is sure to open the spiritual gates of the people of the world to have come to know an ancient history linked to the Indian mythology.
http://www.vnn.org/world/WD0210/WD07-7592.html

Kleinere Übersetzungsfehler gab es bei den verschiedenen folgendenden Newsseiten:

http://derstandard.at/druck.asp?id=1099212 (Deutsch!!!)
http://rense.com/general30/nasa.htm
http://www.hindustantimes.com/2002/O...81164,0003.htm

Da finden sich verschiedene Längenangaben zu der Brücke. Definitiv sind es aber 18 Meilen, und das sind umgerechnet ca 30km.

Erstaunlich auch, dass man Hinweise auf diese Brücke in den uralten Epen Indiens findet. Damit ist sie wiedermal ein Beweis für das Alter der indischen Kultur. Ob sie allerdings wirklich 1,7Mio. Jahre alt ist halte ich für fraglich. Entsprechende Untersuchungen sollte man wohl nochmal wiederholen...
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2002, 19:46   #2
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hmm - schön und gut - aber da setzt meine logik aus
warum solch ein langes stück - wenns um die hälfte kürzer sein kann? der weg auf der östlichen seite ist wesentlich kürzer. um das zu erfahren reicht bestimmt sichtkontakt
und braucht keine nasa

*kopfkratz*
  Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2002, 20:08   #3
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Mmh, haste recht. Hier sieht man sehr gut, dass es auch kürzer ginge (Westen ist hier rechts, und Osten links). Um die Gründe hierfür rauszufinden müsste man sich wohl - ohne das man auf die Legenden und Epen Rücksicht nimmt - mit den Küstengegenden näher beschäftigen. Was gab es vor einigen tausend Jahren an diesen Stellen um die Bewohner dazu zu veranlassen eine Art Brücke zur vorgelagerten Insel zu bauen?
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2002, 14:02   #4
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.852
Standard

Nicht immer wurden Brücken an der schmalsten Stelle eines Flusses oder einer Meerenge gebaut. So überquert die Öresund-Brücke den Öresund auch nicht zwischen Helsingör und Helsingborg (obwohl dort der Öresund am schmalsten ist), sondern zwischen Malmö und Kopenhagen, weil dort ein höheres Verkehrsaufkommen ist.
Könnten damals in Südindien ähnliche Gründe ausschlaggebend gewesen sein?
Eigentlich: wie breit soll diese Brücke gewesen sein?

Es sollte meiner Meinung nach auch verstärkt im südindischen Raum nach ominösen Überresten im Boden gesucht werden, denn wer eine solche lange Brücke baute, verfügte bestimmt über fortschrittlichere Fortbewegungsmittel als Eselkarren und Pferdefuhrwerke!
(Eine 30 km lange Brücke mit einem Pferdefuhrwerk zu passieren, ohne dieselbe durch eine Rast der Zugtiere zu überqueren, stelle ich mir eigentlich fast unmöglich vor. Außerdem wäre der Geschwindigkeitsvorteil sehr gering gegenüber dem Seeweg)
Gibt es irgendwelche Berichte über ominöse Bodenfunde in Südindien oder Sri Lanka?
Ich würde von einer derartigen Zivilisation die die Brücke gebaut hat (Außerirdische würden bestimmt nie so etwas tun, wenn sie nicht vor hätten den Planeten zu kolonisieren), fast erwarten, irgendwelche Reste von Stromkabeln im Boden zu finden und zwar aus folgenden Grund: Kupfer als zweitbester elektrischer Leiter oxidiert nur oberflächlich und kommt sogar gelegentlich in elementarer Form in der Natur vor. Da es sich leicht bearbeiten läßt, dürfte es wahrscheinlich jeder Kultur als Material für elektrische Leitungen gedient haben.
Dann wären die im Boden verlegten Kabel noch zusätzlich durch ihre Isolierung und ihren Mantel im Boden geschützt. Da Defekte in der Isolierung zu Kurzschlüssen führen, dürfte man wie heute auch die verwitterungsbeständigsten Isolierstoffe zur Ummantelung der Kabel eingesetzt haben.
Und da es wohl kaum im Falle einer schlagartig zerstörten Hochkultur der Fall gewesen sein dürfte, daß alle im Boden verlegten Kabel restlos vernichtet sein dürften, müßten derartige Überreste eigentlich noch im Boden sein.
Wurde eigentlich überhaupt schon einmal berichtet, daß bei Ausgrabungen im Boden verlegte Kupferdrähte gefunden wurden (für die Archäologen nicht erklärbar, da es so etwas nicht geben darf) oder gar solche Drähte in Gesteinen eingeschlossen?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2002, 14:04   #5
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.852
Standard

Auf alle Fälle sollten sich Indien und Sri Lanka zusammenreißen und eine Neuauflage dieser Brücke zu bauen, an Stelle Bürgerkriege zu führen!
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2002, 14:19   #6
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.852
Standard

Von wo soll den das Baumaterial für diese Brücke her gestammt haben? Gibt es irgendwelche Überreste von riesigen Steínbrüchen in Indien und Sri Lanka?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2002, 21:47   #7
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Original von HaraldL
Gibt es irgendwelche Berichte über ominöse Bodenfunde in Südindien oder Sri Lanka?
Ja, die gibt es. U.a. gibt es in ganz Indien weit verbreitet recht rätselhafte Ruinen von z.T. gigantischen Ausmaßen oder merkwürdigen Überresten menschlicher Kultur.

Ich kenne da z.B. diese große, heute unter Wasser liegende Stadt, die vor nicht allzulanger Zeit im ZDF genannt wurde. Leider ist eine weitere Erforschung dieser Zwillingsstädte wegen der politischen Lage zwischen Indien und Pakistan nicht möglich.

Eine weitere liegt im Südosten Indiens. Dort soll es ebenso wie in Teilen Nordafrikas und Europas Verglasungen des Bodens geben. Auch ein Abdruck eines menschlichen Körpers soll dort sichtbar sein. Dies alles deute auf eine schnelle Zunahme der Temperatur hin, was heutzutage ja auch Atombomben zurückgeführt wird.

Auch die indische Mythologie bietet gengügend rätselhafte Geschichten, die - würde man sie endlich wortwörtlich nehmen (...) - auf eine frühere hochtechologische Gesellschaft schließen lassen.

Zitat:
Von wo soll den das Baumaterial für diese Brücke her gestammt haben? Gibt es irgendwelche Überreste von riesigen Steínbrüchen in Indien und Sri Lanka?
Meinst du ein so alter Steinbruch, selbst wenn er "nur" 500.000 Jahre "jung" sein sollte, würde heute noch als solcher erkannt werden? Da hat doch schon längst die Verwitterung ihren Siegeszug angetreten oder?
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2003, 11:40   #8
Scott82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wäre es denkbar, dass die Natur diese "Brücke" erschuf?!
  Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2003, 03:53   #9
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

höhst unwahrscheinlich aber denoch möglich.zu der zeit von vor 1,5 millionen jahren weiss man da´s indien in jenen tagen heftigen geologischen verschiebungen unterworfen war.
es wäre durchaus denkbar wenn auch recht unwahrscheinlich das sich soetwas natürlich bildet.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2003, 21:48   #10
Scott82
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nur, wie habe man diese Brücke gebaut? Sind irgendwelche Verarbeitungen (von Menschenhand) zu sehen?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1,2 Milliarden Jahre alte Tierspuren entdeckt elchupa Australien 8 11.09.2007 00:57
rund 25.000 Jahre alte Höhlenmalereien entdeckt Zwirni Europa 4 10.02.2006 15:03
4.000 Jahre alte Sternwarte entdeckt Acolina China 0 02.11.2005 12:57
3500 Jahre alte Mumie in einem unberührtem Grab entdeckt! Desert Rose Ägypten 1 04.02.2005 10:54
400.000 Jahre alte Skultur auf Schreibtisch entdeckt Zwirni Kurioses 0 26.05.2003 22:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.