:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2002, 13:15   #1
Franz Braun
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Die Mondlandung fand statt

Hallo,



die Diskussion um die Mondlandung wird seitens der Landegegner mit einer Fülle an falschen Behauptungen geführt. Dabei sind mir bis heute keine Argumente bekannt, die für eine Inszenierung sprechen und einer Überprüfung standhalten.

Die Physik zu bemühen finden Sie, Hr. Geise, doch nur deswegen müssig, weil die Physik Ihre Behauptungen widerlegt.



Eines von vielen fehlerhaften Argumenten gegen eine Mondlandung benennt die Strahlenbelastung in der Raumfahrt.

Richtig ist, dass die Wahl einer Höhe für die Umlaufbahn der ISS von der Strahlenbelastung, von steigenden Kosten mit steigender Höhe für die Versorgungsflüge und von der Operationshöhe der SpaceShuttles (von 185km bis 640km) abhängig war.

Die Atmosphäre der Erde bremst auch in der max. Operationshöhe der SpaceShuttles einen Satelliten bzw. eine Raumstation ab. Die Lebensdauer eines Satelliten stiege bei einem Höhenunterschied von etwa 200km zur jetzigen Bahn nur unwesentlich um etwa mehrere Jahre auf über ein Jahrzehnt, immer in Abhängigkeit von seiner Grösse. Ein Satellit von der Grösse der ISS erfordert sowohl bei 400km als auch bei 600km Höhe einen ständigen Energieeinsatz. Detaillierte Informationen zu Satellitenorbits erhält man hier:
http://www.bernd-leitenberger.de/orbits.html

Ausserdem hält sich die ISS und ihre Besatzung viel länger als eine Apollo-Mission im All auf. Die Strahlenbelastung muss stärker berücksichtigt werden, denn die Dauer einer Strahlenbelastung ist für ihre Stärke entscheidend.

Also ist die Flughöhe der ISS niemals ein Argument für eine Inszenierung oder für eine Echtheit der Mondlandung, sie unterliegt ihren eigenen Regeln und ist nicht vergleichbar mit einem Flug zum Mond. Hier versucht Hr. Geise, mit falschen Behauptungen und fehlerhaften Angaben einen Zusammenhang zu konstruieren.

Die Strahlungswerte im van-Allen-Gürtel werden von Hr. Geise falsch dargestellt. Die Strahlenbelastung der Astronauten der ersten Mondlandung betrug ca. 6mSv, die erlaubte Dosis nach der Strahlenschutzverordnung in der BRD beträgt 20mSv pro Jahr. Die Behauptung, ein 20cm dicker Bleischutz wäre nötig, um zum Mond zu fliegen, ist falsch und unbegründet.

Hierzu möchte ich allen Leser die Seite
http://www.m-ww.de/enzyklopaedie/str...raumfahrt.html
empfehlen. Dies ist eine unabhängige Veröffentlichung von Ärzten und keine Veröffentlichung eines von seinen Spekulationen wirtschaftlich profitierenden Autors.
Auf dieser Seite wird auch die Aussage, Astronauten seien erstaunlicherweise von gesundheitlichen Problemen durch die Strahlenbelastung verschont geblieben, widerlegt. Viele Astronauten sind an einem Katarakt erkrankt, man führt dies auf die hochenergetischen und stark ionisierenden Teilchenstrahlen zurück.

Ausserdem kann man sich auf der Seite
http://www.mondlandung.pcdl.de/strah...ngsguertel.htm
sehr gut über die falschen Behauptungen zur Strahlenbelastung informieren.

Falls jemand andere Werte als die folgenden begründen kann, dann erwarte ich gespannt eine Antwort. Spekulationen mit Flughöhen anderer Raumfahrtprogramme gehören nicht hierher. Ebenso sind Verweise auf Arbeiten in Tschernobyl absolut unsinnig in diesem Zusammenhang.

Ein paar Beispiele für Strahhlenbelastungen in der Raumfahrt:
Apollo 11 6,1mSv
Apollo 17 9,2mSv
Salut 6 55msV
bis 50 mSv beträgt der Spitzenwert der stündlichen Dosis im Zentrum des äußeren van-Allen-Strahlungsgürtels.

Stärkere Sonnenaktivitäten waren bei keiner Apollo-Mission zu verzeichnen.

Da auch die Strahlenbelastung in der Luftfahrt eine Rolle in der Argumentation spielte, möchte ich noch eine Seite anfügen, die über diese Gefahren für Flugbesatzungen und Passagiere fundiert berichtet und sich nicht auf Vermutungen und Vergleiche mit Astronauten beruft. Alle bekannten Arten an künstlicher (z.B. Tschernobyl) und natürlicher Strahlenbelastung (z.B. kosmische Strahlung) werden hier ausführlich beschrieben. Die Strahlenmedizin ist nur ein Teil dieser umfassenden Informationsseite über Medizin.
http://www.m-ww.de/enzyklopaedie/str...angfluege.html



Die Fahne flattert nicht, sie ist an einer Querstange befestigt und bewegt sich nur dann, wenn ein Astronaut die Fahne bzw. die Stange berührt. Wer dazu Bilder und eine Erklärung haben möchte, dem empfehle ich die Seite
http://www.ewetel.net/~matthias.lipinski/fahne.htm



Bilder, die Scheinwerferreihen oder Hallenkonstruktionen zeigen, gibt es keine oder sie sind gefälscht. Gleiches gilt für das Bild, in dem sich angeblich 2 Astronauten in einem Helmvisier spiegeln. Diese angeblichen Beweise halten einer näheren Betrachtung nicht stand. Mit den Bildern lässt sich kein Beweis für eine Inszenierung führen.
Es ist bei den Belichtungszeiten und der Helligkeit während des Aufenthalts auf dem Mond völlig normal, dass keine Sterne auf Bildern zu sehen sind.



Das Triebwerk hat sehr wohl seine Spuren auf dem Mondboden hinterlassen. Dies ist auch deutlich auf Bildern zu sehen. Es hinterliess aber keinen Landekrater in der Form, wie man es als Laie vielleicht erwartet, da es schon sehr früh abgeschaltet wurde und die Landebewegung dazu führte, dass das Triebwerk nie über derselben Stelle verblieb. Dies ist mit genauen Angaben und mit Bildern sehr ausführlich hier beschrieben:
http://www.mondlandung.pcdl.de/lande...andekrater.htm



Alle weiteren Argumente, z.B. die angebliche hohe Temperatur, die die Filme in den Hasselblad-Kameras zum schmelzen bringen soll, die angeblich zu niedrige Sprunghöhe mit einem 80kg schweren Raumanzug, die angebliche Weigerung der NASA, mit dem Hubble-Teleskop die Landefähre zu fotografieren usw. sind Behauptungen, die jeder Grundlage entbehren. Folgende Seiten befassen sich ausführlich mit der Mondlandung und bieten auch Begründungen für ihre Beiträge. Diese Seiten sind unabhängig von wirtschaftlichem Profit. Dort findet man auch lebhafte Foren, welche sich mit allen Argumenten für und wider der Mondlandung beschäftigen.
http://www.mondlandung.pcdl.de/index.htm
http://www.ewetel.net/~matthias.lipinski/index.htm



Falls ich noch ein Argument vergessen habe oder zu einer bestimmten Sache detailliertere Informationen gewünscht werden, stehe ich gerne zur Verfügung.
Da dies nun nicht das erste Posting ist, welches auf die offensichtlich falschen Angaben Hr. Geises u.a. zur Strahlenbelastung aufmerksam macht, bin ich sehr gespannt darauf, ob EFODON dazu endlich Stellung bezieht.

Um es noch einmal zu verdeutlichen: Keines der genannten Argumente gegen eine Mondlandung hält einer Überprüfung mit dem von Hr. Geise geforderten gesunden Menschenverstand stand. Beweise für eine Mondlandungslüge gibt es keine. Alle Fakten und sehr viele Zeugen sprechen für eine stattgefundene Mondlandung.



Mit freundlichen Grüßen an alle Leser
Franz Braun
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2002, 16:11   #2
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zu dem Thema haben wir bereits ausführliche Diskussionen geführt:

http://forum.grenzwissen.de/thread.p...&hilightuser=0

http://forum.grenzwissen.de/thread.p...&hilightuser=0
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2002, 00:28   #3
Franz Braun
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Zwirni,


diese Diskussionen habe ich gelesen. Sehr aufschlussreich sind die z.B. die Ausführungen von Lazarus.

Aber Fragen über das Mondgestein, die ISS, den Landekrater, die Strahlenbelastung usw. waren nicht ausführlich genug geklärt, denn Hr. Geise postete am 27.9. eine Antwort, deren Inhalt in keiner Weise dafür spricht, dass er die vorangegangene Diskussion ernst genommen hat. Ich zitiere:

Zitat:
.
(...)
Bezüglich APOLLO die Physik zu bemühen, ist müßig
(...)
Ich habe das APOLLO-Spektakel mit nüchternen Augen und logischem Menschenverstand betrachtet. Wenn beispielsweise auf einem NASA-Foto Scheinwerferreihen "auf dem Mond" zu sehen sind, brauche ich keine Physik, ebenso wenig, wenn unter dem Raketentriebwerk der Landefähren kein Staub weggeblasen worden ist. Das ist schlicht und einfach unlogisch.
(...)
Es ist falsch, dass die ISS nur deshalb so niedrig installiert wurde, weil Spaceshuttles nicht höher fliegen können. Spaceshuttles können noch mindestens huntert Kilometer höher fliegen, was sie schon bewiesen haben, indem Satelliten z.B. zur Reparatur eingefangen wurden. Die Probleme mit der radioaktiven Strahlung hat die NASA übrigens selbst zugegeben.
(...)

Ich habe deswegen in einem neuen Thread versucht, Hrn. Geises Argumente umfassend zu kommentieren. Ausserdem sollten die Quellenangaben zu den einzelnen Themen in einem einzigen Posting für jeden leicht erreichbar sein.
Und nun hoffe ich auf eine Antwort des Moderators, in der er auf seine offensichtlichen Widersprüche eingeht und endlich einmal Fakten präsentiert, anstatt rein spekulative Behauptungen aufzustellen.
Z.B. wie stark und von welcher Art soll denn die Strahlung sein, der man während eines Fluges durch den van-Allen-Gürtel ausgesetzt wäre? In welchem Zusammenhang hat sich die NASA wie zu den Problemen der Strahlung im All geäussert?


Das Thema Mondgestein hatte ich in meinem ersten Posting nicht berücksichtigt. Das werde ich jetzt nachholen.

Nach Apollo 11 erhielten 142 von mehreren hundert Bewerbern von der Nasa Mondmaterie für Untersuchungen. Einige bekamen nur wenige Gramm, andere etwas größere Mengen. Etwa 29 der 142 Institute und Laboratorien befinden sich in ausländischen Staaten.
In der Bundesrepublik waren es vier Forschungsstellen, die Mondmaterie aus Houston bekamen:
Das Mineralogische Institut der Universität Tübingen, die Universität Köln, das Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz und das Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg.

Alle Ergebnisse dieser Institute wurden nach der wissenschaftlichen Ausarbeit veröffentlicht.
http://ouzo.wustl.edu/work/publications/p055abs.html

Eine weitere Seite mit Informationen zu Mondgestein und seiner Zusammensetzung findet sich hier.
http://www.8ung.at/andreasr/Mond_und...e_Mondgesteine

Wenn auch Du Gestein vom Mond haben möchtest, hier der Link zur Anforderung:
http://www-curator.jsc.nasa.gov/cura...req/samreq.htm



Mit freundlichen Grüßen
Franz Braun
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2002, 02:03   #4
inline
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo Franz Braun

da kannst du aber lange darauf warten, ich denke herr Geise ist zu beschäftigt mit dem verkauf seiner bücher.
wenn die so objektiv und "wissenschaftlich fundiert" geschrieben sind, wie seine "beiträge" in diesem forum, dann kann ich nur sagen, schade um die gefällten bäume, den das geschriebene ist nicht mal die tinte wert...!
gruss inline

ps: schon seine aussage, dass er keine physik dazu braucht, sagt schon alles. und dann schreibt er was über die radioaktiven strahlung, aber er hat keine ahnung von physik..
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Mondlandung ist gefälscht! basti_79 Kurioses 10 28.12.2006 00:13
Mondlandung? runet Raumfahrt 1 01.09.2004 21:16
Pflanzenpartikel drei Kilometer unter Grönlands Eis gefunden - Vereisung fand schneller statt! Desert Rose Katastrophen und Kataklysmen vor unserer Zeit 4 10.08.2004 23:24
Der Urknall fand nie statt DarkSunshine Rund um Naturwissenschaft 7 16.06.2004 10:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:22 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.