:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Asien > Indien

Indien Die uralte indische Hochkultur birgt so manches Geheimnis...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2002, 12:55   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard Menschenopfer in Indien

Ein erschreckender Bericht:

Zitat:
7-Jähriger Knabe in Ostindien Göttin geopfert

Delhi. DPA/BaZ. Ein 7-jähriger Junge ist im ostindischen Orissa entführt und enthauptet worden. Er wurde Opfer eines Rituals für eine indische Göttin, wie Medien am Samstag berichteten. Das Kind sei bereits am 29. September aus dem Haus seiner Familie verschleppt worden. Sein Körper sei am Mittwoch in der Nähe eines Tempels gefunden worden. Inzwischen habe die Polizei einen 25- jährigen Mann gefasst, der den Jungen getötet haben soll. Dies ist nach Medienberichten bereits der zweite Fall in der Region, bei dem ein Kind geopfert wurde. Erst vor sechs Monaten war ein Kind in Anagul auf ähnliche Weise getötet worden.
http://www.baz.ch/news/index.cfm?Obj...C0F6F27F40F7A6

Dies habe ich absichtlich in dieses Forum gepostet, da es wie ich finde bei Kurioses nichts zu suchen hat. Das Thema ist ernster als diejenigen die in Kurioses stehen und sollten nicht der Belustigung mancher Zeitgenossen dienen sondern zum nachdenken anregen.

Wieso lassen Religionen, die heute größtenteils als modern und aufgeklärt angesehen werden soetwas zu? Wieso handeln Menschen immernoch nach diesen uralten Ritualen? Die indische Kultur hat schon immer eine starke Bindung an die Religion....
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 19:42   #2
Russia0511
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da die Hinduistische Religion die älteste heute noch exestierende bzw. noch prakdizierende ist, dürfte sie etwas veraltert sein. Obwohl es Liberale Abweichungen gibt wird der Großteil immer noch nach den alten "Regeln" praktiziert. Aber in diesem Fall war der Täter sehr Radikal sowie es das in den meisten Religionen gibt. z.B. Osama bin Laden, Opus Dei etcetera.

Ich hoffe dass das ein Einzelfall bleibt!!!!!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2010, 22:57   #3
Gddsntplydc
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Wieso lassen Religionen, die heute größtenteils als modern und aufgeklärt angesehen werden soetwas zu? Wieso handeln Menschen immernoch nach diesen uralten Ritualen? Die indische Kultur hat schon immer eine starke Bindung an die Religion....
Uralte Tradition? Sie reichen schon sehr lange zurück,waren aber nicht immmer ein Bestandteil.Denn Blutopfer werden erst seit der Sintflut vermehrt praktiziert(global).Vorher war dies ein totales Tabu.(Ich beziehe mich hier auf die Aussagen eines ehemaligen Mönches aus Indien,der mein Nachbar ist,nur falls jemand fragt )

Warum die es zulassen?Man kann nicht überall sein und eine Religion ist auch mehr ein abstrakter Begriff,als ein festes Konstrukt.
Natürlich ist es mehr als grausam und unvorstellbar...aber der Mensch und seine Geister sind einfach unberechenbar.

Genauso könnte man fragen warum lässt Deutschland es zu das jeden 145.000 Schweine dort geschlachtet werden......und dabei verrecken jeden Tag ca. 30.000 Kinder weil sie nicht mal eine Hand Reis haben...

Bei sowas hören die meisten nicht mehr hin,oder gar geschweige denn wissen überhaupt nur etwas davon...

Geändert von Gddsntplydc (10.06.2010 um 23:00 Uhr).
Gddsntplydc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2010, 01:10   #4
Begga
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Gddsntplydc Beitrag anzeigen
Uralte Tradition? Sie reichen schon sehr lange zurück,waren aber nicht immmer ein Bestandteil.Denn Blutopfer werden erst seit der Sintflut vermehrt praktiziert(global).Vorher war dies ein totales Tabu.(Ich beziehe mich hier auf die Aussagen eines ehemaligen Mönches aus Indien,der mein Nachbar ist,nur falls jemand fragt )
Und wie begründet dein Nachbar dieses totale Tabu?

Zitat:
Zitat von Gddsntplydc Beitrag anzeigen
Warum die es zulassen?Man kann nicht überall sein und eine Religion ist auch mehr ein abstrakter Begriff,als ein festes Konstrukt.
Ein abstrakter Begriff, der offenbar Menschen zu grausamen Taten legitimiert.

Die Frage von Zwirni hätte vielleicht eher eingeschränkter gestellt werden müssen.
Z.B.: Was bringt Menschen dazu im Namen von Religionen ihre Mitmenschen zu töten?

Glaube ist nichts anderes, als ein Konstrukt. Der Focus der Wahrnehmung liegt auf
anderen Dingen, als bei Nichtgläubigen.
Um die so geschaffene Realität aufrecht bzw. ertragbar erhalten zu können,
setzen natürliche (Gewissens-)Barrieren bei einem strak Gläubigen Menschen aus. Sie sehen es dann eher so, als ob das Opfer sich noch geehrt fühlen dürfe,
weil es einer höheren Sache dienen durfte.
Im übrigen sind Selbstmodattentäter genau deswegen bereit,
sich zu "opfern", weil sie glauben, einem vermeindlich höheren Plan zu dienen.


Zitat:
Zitat von Gddsntplydc Beitrag anzeigen
Genauso könnte man fragen warum lässt Deutschland es zu das jeden 145.000 Schweine dort geschlachtet werden......und dabei verrecken jeden Tag ca. 30.000 Kinder weil sie nicht mal eine Hand Reis haben...
Die kurz angerissenen Probleme werfen ganz andere Lichter, als ein Menschenopfer.

Die Armut, wodurch täglich viele Menschen, Kinder wie Erwachsene, elendig krepieren müssen
ist ein sehr großes Problem.
Es gibt diverse Hilfsorganisationen, die leider nur wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirken.
Aber leider gibts dann auch noch so geldgeile, machthungrige Großkonzerne wie Monsanto, die Global dafür sorgen, dass eine Vergewaltigung der Natur und die Ausbeutung von Menschen stattfinden kann. (Beispiel --> Hybridsamen)

Zitat:
Zitat von Gddsntplydc Beitrag anzeigen
Bei sowas hören die meisten nicht mehr hin,oder gar geschweige denn wissen überhaupt nur etwas davon...
Hm...

Bist du sicher?
Es ist wohl eher so, dass "die meisten" sehr wohl davon wissen,
allerdings in die Denkschiene verfallen marke "was kann ich als Einzelner da jetzt dran ändern".
  Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2010, 09:35   #5
Gddsntplydc
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Und wie begründet dein Nachbar dieses totale Tabu?
Weil man einfach jedes Wesen zu respektieren hat.Deshalb sind noch heute 40% der Einwohner von Indien Vegetarier.


Eigentlich müssten auch Christen,zumindestens "bibeltreue" Vegetarier sein.

Zitat:
Genesis 1 Vers 29: Und Gott sprach: Seht da, ich habe euch gegeben allerlei Kraut, das sich besamt, auf der ganzen Erde und allerlei fruchtbare Bäume, die sich besamen, zu eurer Speise, und allem Getier auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das da lebt auf Erden, daß sie allerlei grünes Kraut essen. Und es geschah also.
http://www.bibel-online.net/buch/01.1-mose/1.html

Zitat:
Ein abstrakter Begriff, der offenbar Menschen zu grausamen Taten legitimiert.

Die Frage von Zwirni hätte vielleicht eher eingeschränkter gestellt werden müssen.
Z.B.: Was bringt Menschen dazu im Namen von Religionen ihre Mitmenschen zu töten?
So ist es auch mit Stolz,Ehre und Vaterlandsliebe.

Das Leute sowas tun ist einfach nur Aber zeigt halt nur wie verdreht unsere Welt ist,überall finden sich Doppelstandards.
Was Leute dazu bringt?Verblendung,Verrohung,Antipathie,Lebensmüdi gkeit....es gibt sicherlich viele Gründe.Ob man das pauschal rausfinden kann bezweifle ich,ohne das man den Ausführenden mal genau studiert hat.
Ist so wie die Frage warum Leute in den Krieg ziehen....


Zitat:
Die kurz angerissenen Probleme werfen ganz andere Lichter, als ein Menschenopfer.

Die Armut, wodurch täglich viele Menschen, Kinder wie Erwachsene, elendig krepieren müssen
ist ein sehr großes Problem.
Du hast mein Einwurft total aus dem Kontext gezogen,so macht das keinen Sinn.Zwirni fragte wie "Religionen" das zulassen könnten.Daher dieser Einwurf,mit der unglaublichen Unverhältnismäßigkeit.

Daher schrieb ich dann noch: Bei sowas hören die meisten nicht mehr hin,oder gar geschweige denn wissen überhaupt nur etwas davon...

Zitat:
Hm...

Bist du sicher?
Es ist wohl eher so, dass "die meisten" sehr wohl davon wissen,
allerdings in die Denkschiene verfallen marke "was kann ich als Einzelner da jetzt dran ändern".
Du hast nicht verstanden worauf ich mich beziehe. s.o
Es ging sich hier explizit darum das hier Tausende Tiere geschlachtet werden und nebenbei Tausende Kinder nichts zu essen haben.Viele wissen gar nicht wieviel geschlachtet wird,oder gar geschweige wieviele Kinder verrecken...wobei das auch nicht so wichtig ist,doch die Verhältnismäßigkeit zwischen "Ritualmord" und "TotenTieren und Kindern" ist in den Medien und Köpfen der Menschen 1000 : 1 .

Geändert von Gddsntplydc (12.06.2010 um 09:39 Uhr).
Gddsntplydc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2010, 12:21   #6
Schechina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Gddsntplydc;
Zitat:
Uralte Tradition? Sie reichen schon sehr lange zurück,waren aber nicht immmer ein Bestandteil.Denn Blutopfer werden erst seit der Sintflut vermehrt praktiziert(global).Vorher war dies ein totales Tabu.(Ich beziehe mich hier auf die Aussagen eines ehemaligen Mönches aus Indien,der mein Nachbar ist,nur falls jemand fragt )
Nur gut das wir nicht wissen was vor der "Sintflut" war.

Zitat:
Warum die es zulassen?Man kann nicht überall sein und eine Religion ist auch mehr ein abstrakter Begriff,als ein festes Konstrukt.
Natürlich ist es mehr als grausam und unvorstellbar...aber der Mensch und seine Geister sind einfach unberechenbar.
Nein, Menschenopfer sind erst durch die Engländer verboten worden, vorher war das mehr oder weniger normal in Indien.
Zitat:
Die Frau von Shiva ist Parvati, die Schöne, allerdings kann sie auch schlecht gelaunt sein und dann heißt sie Kali und man muß ihr Tier- oder früher sogar Menschenopfer darbringen (bis die Engländer die Menschenopfer verboten). Der Sohn von Shiva und Parvati ist Ganesh, der wie ein Elefant aussieht. Shiva war nämlich sehr jähzornig und hatte seinem Sohn den Kopf abgeschlagen. Doch dann hatte er Angst vor seiner Frau und es reute ihn und er schlug vom nächsten Lebewesen, was entlang kam, den Kopf ab und setzte den seinem Sohn auf, denn schließlich war er ja als Gott allmächtig. Also hat der Sohn von Shiva und Parvati eben einen Elefantenkopf, Ganesh ist übrigens ein sehr beliebter Gott, in jedem Tempel dargestellt, auch öfter (siehe etwa http://www.dharmonline.com/wallpapers/ganesh.jpg).
http://basisreligion.reliprojekt.de/hinduismus.htm

Zitat:
Genauso könnte man fragen warum lässt Deutschland es zu das jeden 145.000 Schweine dort geschlachtet werden......und dabei verrecken jeden Tag ca. 30.000 Kinder weil sie nicht mal eine Hand Reis haben...

Bei sowas hören die meisten nicht mehr hin,oder gar geschweige denn wissen überhaupt nur etwas davon...
Ich würde es eher mit den Ritualen der Satanisten vergleichen, die es auch in Deutschland gibt, meisten enden diese Fälle in der Psychiatrie.......

//edit: Aus Urheberrechtsgründen Link durch Namen der Doku ersetzt: Satanismus – Im Namen des Teufels. Sex, Macht und Besessenheit

http://www.relinfo.ch/satanismus/berichte.html

LG.Sche

Geändert von Acolina (12.06.2010 um 15:03 Uhr). Grund: Aus Urheberrechtsgründen Link durch Namen der Doku ersetzt
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2010, 20:04   #7
Gddsntplydc
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Nur gut das wir nicht wissen was vor der "Sintflut" war.
Dann musst du dich mal mit den alten Sanskritschriften und den "Indianergeschichten" auseinandersetzen

Zitat:
Nein, Menschenopfer sind erst durch die Engländer verboten worden, vorher war das mehr oder weniger normal in Indien.
Ich beziehe mich auf eine Zeit vor über 5000 Jahren
Gddsntplydc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 10:55   #8
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Zitat:
Dann musst du dich mal mit den alten Sanskritschriften und den "Indianergeschichten" auseinandersetzen
HM wann war denn nu die angebliche Sinflut. Sanskritschriften sind nicht älter als 1200bc hier sind aber doch einige die wollen die Sinflut auf 10000bc legen.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 16:22   #9
Gddsntplydc
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 42
Standard

Was ich aus Überlieferungen nur weiss,ist das es defintiv noch Wissen von vor der Sintflut gibt.Dies ist natürlich sehr rar und hat selten größere Verbreitung gefunden.Aber der Aztekenkalender bzw. das Sonnenrad ist ein kleines Beispiel dafür
Gddsntplydc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2010, 00:45   #10
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.191
Standard

Was haben denn nun die Azteken damit zu tun, ich glaub jetzt bringst du aber gewaltig was durcheinander.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Märchen aus dem alten Indien Manu Hexen, Zwerge, Trolle & Co. 4 26.04.2011 18:43
Geheimnisvoller Obelisk in Indien Neuromancer Indien 28 24.01.2011 04:21
Roter Regen in Indien - Was ist das ? Renatus Naturphänomene 43 14.09.2010 18:02
Epidemie in Indien: Japanische Enzephalitis? Zeitungsjunge Fischblog 0 29.08.2008 01:11
Versunkene Stadt in Indien gefunden soul Atlantis 1 21.02.2005 14:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:09 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.