:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie > Transkommunikation

Transkommunikation Der Verein für Transkommunikationsforschung definiert Transkommunikation als "das Übermitteln von Botschaften und Energien aus anderen Energiedichte-Dimensionen."

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2002, 07:44   #21
ganz_der_alte
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Auch ich habe vor knapp 20 Jahren mal so ein Experiment auf einer Klassenfahrt gemacht, wobei folgende Experimentierbedingungen herrschten:

1. Ein Bandgerät
2. Ein noch nicht bespieltes Tape, welches vor Zeugen aus der Verpackung genommen wurde.
3. Ein Raum wo keine externen Geräusche eindringen.

Da es sich um ein abgelegenes Landschulheim handelte, war die Ruhe im Zimmer gegeben. Abgespielt wurde das Band vorwärts, wobei häufig ein murmeln im Hintergrund zu hören war und eine Stimme plötzlich sagte: "könnt Ihr mich hören?"

Ich habe das Experiment nie wiederholt!

Gruß,

ganz_der_alte
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2002, 12:29   #22
T.A. Günter
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2002
Beiträge: 196
Standard

Größte Vorsicht ist geboten bei den sogenannten Tonbandstimmen. Hier ist oft der Wunsch der Vater des Gehörten.
Da bei den Tonbandstimmen die Möglichkeit besteht, etwas ganz Konkretes zu überprüfen (z.B. auf die wissenschaftlich geforderte reproduzierbarkeit), schreit das geradzu danach, dass man dem auf den Zahn fühlt.

Eine kleine CENAP-Ortsgruppe* schloss sich somit in den 80ern einer Tonbandgemeinschaft (dem Verein für Tonbandstimmenforschung) an, um zu prüfen, was dran ist an den Behauptungen, es finden sich nicht erklärbare Stimmen auf dem Band. Es folgten mehrere Sitzungen, an denen die CENAPler teilnahmen.
Hier ein Beispiel von Roland Gehardt:

Zitat:
"Eine solche Einspielung läuft folgendermaßen ab: der Versuchsleiter entscheidet sich für diese oder jene Einspielmethode, richtet die Versuchanordnung her und schaltet die Apperate ein.
Er beginnt zu sprechen und bittet die Wesen, mit ihm in Kontakt zu treten. Er spricht dabei langsam und deutlich, lässt nach jedem Satz eine kleine Pause. Wie lange eine Einspielung dauern soll, entscheidet der Versuchsleiter. Ein zeitliches Limit gibt es dabei nicht. Ist die Afnahme beendet, wird das Band zurückgespult und aufmerksam angehört. Meint der Versuchsleiter eine paranormale Stimme erkannt zu haben, wird das Band solange zurückgespult und wieder laufengelassen bis er den angeblichen Text gut und deutlich versteht. Da diese Einspielungen meist mit mehreren Personen vorgenommen werden, ist es fast unmöglich, dass alle das Gleiche verstehen.
Beim Abhören wird ein Phänomen erkennbar, das uns hilft hinter das Geheimnis der Tonbandstimmen zu kommen. Zuerst, wenn der Versuchsleiter selbst noch nicht weiß, was er hören will, versteht auch niemand anderes im Raum, was auf dem Band sein soll. Erst wenn er den satz, den er verstanden haben will, der Runde mitgeteilt hat oder wie die Mitteilung lauten soll, geschieht plötzlich das große "Wunder" und alle in der Gruppe können nun verstehen, was ihnen die Stimmen mitzuteilen haben. Dieses Phänomen konnten wir immer wieder beobachten, so dass es als sicher angesehen werden kann, dass die Durchsagen aus dem "Kosmos" so gut wie immer vom Versuchsleiter kommen."
Soweit eine der Erklärungen zum Phänomen. Alles klar?

MfG
Tino
______________________________
* = die UFO-Forschungsgruppe CENAP befasste sich mit den Tonbandstimmen, weil - laut einer weniger bekannten Theorie - die UFOs (im Sinne von Fahrzeugen) Transportmittel von jenseitigen Wesen bzw. verstorbenen Personen sind, durch die sie in unsere Seinsebene gelangen können. Die Tonbandstimmen wiederum seien Botschaften dieser jenseitigen Wesen. Da CENAP unvoreingenommen diese These prüfen wollte, kamen die Mitarbeiter dieser kritischen UFO-Gruppe zur Tonbandstimmenforschung.
T.A. Günter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2002, 23:58   #23
angellight
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: FRage:Tonbandstimmen aus dem Jenseits?

hab gerade in die tonbandaufnahmen reingehört und muß meine zweifel ansagen.das es tonbandstimmen gibt davon bin ich eigendlich überzeugt.aber mal eben auf dem parkplatz ein paar tote stimmen einsammeln halte ich doch für etwas überzogen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2002, 00:02   #24
angellight
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich finde den gedanken schön das die toten um uns sind.mein englisches medium hat mir genau erzählt wer immer um mich herum ist und ich finde es beruhigend, das sie uns nicht einfach so verlassen.dazu gibt es auch ein sehr gutes buch
DAS BUCH DER MEDIEN den autor weiß ich im moment leider nicht , da ich es verliehen habe.auf jedenfall unterhält sich der autor mit mehreren geistern und dort werden die beweggründe ihrer anwesenheit preisgegeben echt sehr beeindruckend
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2002, 04:45   #25
Matrox
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard kann ich mir nicht vorstellen

ich denke mal, dass dieser jemand, der die seite betreibt, sich da nen großen scherz erlaubt.
Ich kann mir zwar vorstell, dass man stimmen, die eigentlich nicht da sein sollten auf irgendwelchen medien hören kann,
aber seine angeblichen aufnahmen, die er da in netz gestellt hat, sind höchst warscheinlich fälschungen.

man viel zu oft die selbe stimme.

und mit entsprechender software, krieg ich so was bestimmt auch hin!

aber ganz abwegig finde ich die theorie an sich nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2002, 06:33   #26
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

selbstverständlich sind jenseitige kontakte möglich !!
aber aufs schärfste verboten !!

mal kurz nachgedacht .. warum sollte man verbieten
was nicht existiert?

BIBEL
Zitat:
Warnung vor Zauberei und Wahrsagerei.
18,9 Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, dann sollst du nicht lernen,
es den Greueln dieser Nationen gleichzutun.
18,10 Es soll unter dir niemand gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt,
keiner, der Wahrsagerei treibt, kein Zauberer oder Beschwörer oder Magier
18,11 oder Bannsprecher oder Totenbeschwörer oder Wahrsager oder der die Toten befragt.

18,12 Denn ein Greuel für den HERRN ist jeder, der diese Dinge tut. Und um dieser Greuel willen treibt der HERR,
dein Gott, sie vor dir aus.


18,13 Du sollst dich ungeteilt an den HERRN, deinen Gott, halten.
18,14 Denn diese Nationen, die du austreiben wirst, hören auf Zauberer und auf Wahrsager.
Du aber - so etwas hat der HERR, dein Gott, dir nicht gestattet!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2004, 13:51   #27
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.647
Standard

Da kann ich nur sagen, der hat mir nichts zu gestatten!
So weit kommt es noch!

**********************************************

Zum eigentlichen Thema gibt es ein Buch, das ich noch irgendwo haben muß,es beschäftigt sich mit Tonbandstimmen
und enthält sogar mehrere Bauanleitungen für breitbandige Empfänger zum Empfangen und Aufzeichnen solcher Stimmen.

Habe damit mal rum gespielt, aber keine wirklich überzeugenden Ergebnisse erzielt.
MfG
Dietmar Sziel
DERSCHWARZEFÜRST
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2004, 13:34   #28
JeeJae
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln RE: FRage:Tonbandstimmen aus dem Jenseits?

Hallo!
Schaut doch mal auf http://www.stimmenausdemjenseits.2see.de vorbei!
Da kann man auch noch ein paar Stimmen hören. Die sind schon ziemlich deutlich zu verstehen. Da gibt es auch eine Seite mit Links zu diesem Phänomen. Da kann man dann weitere Infos bekommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2004, 06:16   #29
Nostradamus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!!!

Diese Sache ist mir schon sehr lange bekannt, und wurde erstmals durch einer Sendung im Sat1 "Phantastische Phänomene" , darauf aufmerksam.Ich müsste sogar noch diese Aufnahme auf VHS-Casette haben.Diese Serie imm Sat 1 gabs ende der 80er anfang der 90er, moderiert von Rainer Holbe, der ja bekannt durch seiner Zusammanarbeit mit Erich von Däniken, auf dem Gebiet des paranormalem, wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2004, 06:15   #30
JeeJae
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ihr Lieben!
Nachdem ich im Forum den Anstoß gegeben habe diese Rubrik einzurichten , muss ich natürlich auch etwas dazu sagen!

Im Jahre 1959 bemerkte der schwedische Kunstmaler und Opernsänger Friedrich Jürgenson auf einer Tonbandaufnahme seltsame Stimmen, die ihn mit Namen ansprachen und Dinge sagten, die eigentlich nur er wissen konnte. Fortan widmete er sich ganz der Erforschung des "Tonbandstimmen-Phänomens", das er im Jahre 1967 mit seinem Buch Sprechfunk mit Verstorbenen als "Stimmen aus dem Jenseits" publik machte. Einer der ersten, der auf Jürgensons Entdeckung aufmerksam wurde, war der lettische Autor Konstantin Raudive. Durch sein 1968 erschienenes Buch Unhörbares wird hörbar (engl. Titel: Breakthrough) wurden die Stimmen schließlich weltweit bekannt.

Mittlerweile gibt es einige gute Web Seiten die sich mit dem Thema befassen.
Auf der Seite www.stimmenausdemjenseits.2see.de findet Ihr einige sehr gute und deutliche Stimmenbeispiele.

Auch findet man hier eine Linkliste zu allen deutschen Transkommunikationsseiten!

Bei den Stimmen sind einige dabei die richtig klasse sind!
Hört euch mal die erste an…da sagt man : „Du musst warten und in dein nächstes Leben starten – und Du weist das ist richtig!“ ! …schon irgendwie spannend.

Jedoch – wenn man sich mal mit dem Thema befasst hat, ist es gar nicht mehr sooo Gruselig ;-)

Hier noch ein paar Infos:

In den Jahren 1964 und 1970 ließ das parapsychologische Institut in Heidelberg unter der Leitung von Hans Bender eigene Untersuchungen des Stimmenphänomens durchführen welche die Existenz des Phänomens zwar eindeutig bestätigen konnten, die jedoch - angeblich aus Geldmangel - nicht weitergeführt wurden. Weitere Untersuchungen in London Anfang der 1970er Jahre - diesmal zusammen mit Raudive - bestätigten noch einmal die Echtheit des Phänomens.

Erforderlich ist dazu im Prinzip nichts weiter als ein funktionierendes Aufnahmegerät mit angeschlossenem Mikrofon. Dies muß kein Tonbandgerät sein, sondern kann auch ein Cassettenrecorder, MiniDisc-Recorder oder Computer mit Soundkarte sein.

Gruß
JeeJae

PS. Das Bild links…(das Gesicht das immer wieder schwarz wird) ist übrigends Friedrich Jürgenson – der Pionier der Transkommunikation
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tonbandstimmen erklärt Darth_Mueller Transkommunikation 19 17.03.2013 13:53
Fragen zu Tonbandstimmen Basilios Transkommunikation 9 15.03.2013 14:17
Ausflug ins Jenseits noxis Rund um Naturwissenschaft 9 24.09.2005 18:41
Erlebnisse im Jenseits Julia B. Sterbeforschung 9 20.09.2005 22:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.