:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Entführungen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen

Entführungen im Zusammenhang mit dem UFO-Phänomen Gibt es Entführungen durch UFOs? Was steckt hinter diesen Berichten?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2006, 22:09   #11
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Sehr sehr interessant, muss ich schon sagen.
Das gibt einen schon zu denken auf.

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2006, 20:12   #12
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Der Zweck von biomedizinischer Telemetrie besteht darin,
Tiere und Menschen unter geringster Beeinflussung ihrer Gewöhnlichen Körperfunktionen aus der Ferne zu überwachen oder zu studieren. Diese Methode wurde während der verschiedensten Situationen wie Schlafen, Arbeit, Essen, Vorträge und Tauchen sowie beim Geschlechtsverkehr angewendet.

Quelle: Telemetry is coming of Age 1983 - Dr. Dean C.Jutter
Engeneering in Medicine and Biology Magazine

Die Entwicklung von miniaturisierten elektronischen Geräten mit der Bezeichnung Stimoceiver hat die Anwendung dieser Behandlungsmethoden verstärkt und zugleich vereinfacht. Diese Geräte erlauben ein sofortiges senden von Radiowellen aus dem Gehirn einer Testperson, deren Bewegungen nicht mehr durch Drähte eingeschränkt werden.

Quelle: Southern California Law Review, 1977

Der Hauptpropagierer dieser Technologie war der Autor des Buches - Physical Control of the Mind , 1969 - José M.R. Delgado. Er propagierte vor allem die psychozivilisierte Gesellschaft und seinen implantierbaren Stimoceiver. Ein Bio Telemetrie Implantat - sehr interessant. Habe mir sowas schon gedacht

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2006, 11:20   #13
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Idee RHIC-EDOM = Radio Hypnotic Intracerebral Control-Electronic Dissolution of Memory

Ich habe jetzt nochmal das Buch von Helmut und Marion Lammer " Verdeckte Operationen" von 1997 durchgestöbert, weil sich mir der Gedanke aufdrängte, dass jede sogenannte Handytechnologie irgendwann mal implantierbar wird.

Wenn diese Technologien, wie die Möglichkeiten zur Spracherfassung, Sprachwiedergabe, Bild und Filmaufnahme, Betriebssystem zur Identifizierung (Pass), Datenspeicherung und Kommunikation, Standortbestimmung, und Remote Neurales Monitoring eine Sprache sprechen. Wird keiner mehr ein Handy mit herumtragen und mit dieser Bequemlichkeit seine Freiheit aufgeben. Die Signaltrennung und auswertung ist noch nicht soweit, aber bald wirds Wirklichkeit. Ich glaub daran.

Wenn man mal die Ergebnisse der Menschenversuche Artichoke, Chatter, MK-Ultra, Paperclip, Blowback, Monarch und so weiter studiert. Diese dann mit der "neuen" Kommunikations-Technologie verbindet kann man ohne weiteres Mind Control mit solchen Implantaten ausüben. Wie schon früher mit dem RHIC-EDOM ( Radio Hypnotic Intracerebral Control-Electronic Dissolution of Memory).
Mit RHIC-EDOM kann man aus der Distanz tranceartige Zustände auslösen und posthypnotische Befehle auslösen. Verlorene Zeit kann damit ebensogut erzeugt werden wie Halluzinationen oder der Befehl das Gedächtnis vollständig zu löschen. Das RHIC-EDOM benötigt ein intramuskuläres Implantat.

Die Empfänger sind die Nerveneigenen verästelten Dendriten. Dort kommen die Signale an im Gegensatz zum Axon, dem Teil des Nervs der als Sender funktioniert.
Im wesentlichen werden die Signalübertragungen zwischen den Synapsen gestört und so kommen die aufgenommenen Informationen nicht mehr im Gehirn an. Alles was wir sehen, hören etc. erzeugt Emotionen, diese Emotionen werden somit abgeschaltet und wir werden zu Marionetten.

Wurde schon alles am Menschen, Zivilisten und Soldaten ausprobiert. Man kann mit RHIC sogar wiederkehrende Ufo Entführungsszenarien künstlich hervorrufen.
In den 60er Jahren entdeckte Dr. Patrick Flanagan im alter von 15 Jahren das Neurophone. Dies ist ein elektrisches Instrument, das Töne oder Botschaften über Hautkontakt ins Gehirn übertragen kann.
Die Haut weist piezoelektrische Effekte auf, wenn sie vibriert oder gerieben wird. Sie erzeugt elektrische Signale und Skalarwellen. Wärem, Elektrizität und andere Empfindungen werden durch die Haut vom Nervensystem aufgenommen und in Signale umgewandelt. die in das Gehirn transportiert werden.

Wenn sie dort angelangt sind werden sie dekodiert und in Informationen umgewandelt. Das Neurophone nutzt die Fähigkeit der Haut aus um direkt Signale in das Gehirn einspielen zu können. Darum ist synthetische Telepathie genau so möglich, wie Remote-Motor Control (RMC) und künstlich erzeugte Besessenheit. Diese Mind Control Opfer nennt man in der USA " Wavies", wie z.B. den amerikaner Dave Brader der mit dem US Patent Nr. 4,858,612 von Phillip L. Stocklin vom 22.08.1989 geschädigt wurde. Ihm wurden per gepulsten Mikrowellen Stimmen in den auditorischen Cortex übertragen. Diese Waffen werden auch als Soft-Kill Weapons bezeichnet da sie menschliches Verhalten ändern.
Jedenfalls ist das ganze drumherum alles für den globalen Cyberlink zu unserem Verstand.
Sie haben die Alientechnologie geknackt und für ihre Zwecke brauchbar gemacht um eventuell im Falle einer plötzliche Bewusstseinänderung der Erdbevölkerung alles im Griff zu haben und die Lehrer der Zukunft schlafen zu schicken.

Motorischer Cortex 10 Hertz - Beeinflussung von motorischen Nerven
Auditorischer Cortex 15 Hertz - Geräusche gelangen in das Gehirn
Visueller Cortex 25 Hertz - Bilder gelangen direkt in das Gehirn
Somatosensorisch 9 Hertz - Sinn für Phantomglieder
Gedankenzentrum 20 Hertz - Unterbewusste Gedanken

Es werden Computer entwickelt die mit Gedankenbefehlen arbeiten können, was relativ leicht ist das nur die individuellen Frequenzen des Users für seine Befehle aufgezeichnet werden müssen und diese dann dem Programm zugewiesen werden. Doch es geht langsam vorran sagen die Forscher der Tottori Universität in Osaka, Japan. Hier geht es um Flugzeug-Steuerung per "Gedankenübertragung".

NSA Projekte wie COMINT, DOMINT und SIGNIT sorgen dafür das alle Daten so zusammenfliessen, das sie brauchbar und extrahierbar werden.
Signal Intelligence (SIGNIT): Die Aufgabe von Signit ist es Programme zu entwickeln, die durch dekodierung elektromagnetischer Wellen ein drahtloses Einklinken in Computersysteme erlaubt. Herr John Akwei behauptet, daß die NSA Möglichkeiten besitzt, die biomagnetischen Felder einer individuellen Person zu registrieren und für Überwachungszwecke auszunützen.

Selbst Computer erzeugen individuelle elektromagnetische Emissionen (Signaturen) welche dekodiert und zugeordnet werden können. Das ist die Kehrseite der Medaille, die andere wäre, Blinde sehen wieder, Taube hören wieder und lahme gehen wieder - mit Waffentechnologie.

Noch was - Dr. Jean C. Jutter berichtet in einem 1983 in der Fachzeitschrift Engeneering in Medicine and Biology Magazine erschienenen Artikel über Biomedical Telemetrie, daß fast alle Trägermedien für die Signalübertragung ausgenutzt werden können. Radio und elektrische Transmissionen können Signale tragen. Ultrasonische Energien können für die Signalübertragung im Wasser verwendet werden. Typische Telemetrie Frequenzen beinhalten den Bereich zwischen 50 und 250 Kilohertz. Die Signale sind Frequenz und Pulsmoduliert. Sie können zur Überwachung von Fischen oder eines menschlichen Tauchers benutzt werden. Dr. Wen beschreibt in seiner Arbeit drei Methoden, wie man einen implantierten Transmitter übertragen kann:
1. Durch eine magnetische Anregung
2. Mittels einer externe Kraft, die in den Transmitter induziert wird.
3. Durch ein externes Signal, das den Transmitter durch einen implantierten Empfänger aktiviert.
Zur Anwendung von Bio-Telemetrie Methoden meint Dr. Jutter, daß man diese Technologie überall einsetzen kann und die Grenzen den Vorstellungen der Experimentatoren entsprechen.

Dr. Carl W. Sanders ist ein elektronik Ingenieur, der bei IBM, General Electric, Honeywell und Teledyne arbeitete. Er forschte 32 Jahre auf dem Gebiet von implantierbaren Biochips für biomedizinische Zwecke. Dr. Sanders ist der Meinung, daß die Technologie, die er mitentwickelte, in Zukunft als Identifizierungsmethode von Menschen eingesetzt wird. Der von seinem 100 Mann starken Team entwickelte Biochip, lädt sich durch die menschliche Körpertemperatur wieder auf. 1,5 Millionen $ wurden dafür ausgegeben die geeignetste Stelle für das Implatat zu finden, welche Vorderkopf und Handrückseite sein sollen. Sein Team bestand aus Wissenschaftler der Firmen Motorola, General Electric und des Boston Medical Centers, wobei Dr. Sanders das Design des Implantats übernahm.

Als man merkte das der implantierte Chip die Person und deren Verhalten veränderte, gingen die Forschungen weiter in Richtung Elektro Akupunktur und Verhaltensbeeinflussung. Was an Delgados Stimoceiver erinnerte.
Im Phönix Projekt wurden dann den Vietnam Veteranen der sogenannte RAMBO-CHIP implantiert, der den Adrenalinausstoß der Soldaten und deren Schmerzempfinden beeinflussen konnte und sie somit auch aggressiver wurden.

Dr. Sanders sagt zudem das die Firma Motorola 66 Satelliten in Betrieb nehmen will, das war 1996. Diese Satelliten werden neben anderen Mobilfunkfunktionen auch die Überwachung von Bio-Telemetriedaten aus Implantaten verarbeiten.

Ein sogenannter IMI-Chip (Intelligent Manned Interface) wurde erstmal im Golfkrieg bei Soldaten erprobt. Bei dem Beschluss sollen Henry Kissinger und und hochrangige CIA Mitarbeiter anwesend gewesen sein. Die Bevölkerung sollte an den Gedanken des implantierten Chips gewöhnt werden. Diese Zustimmung wollen sie erreichen in dem sie den IMI-CHIP für das wiederfinden von vermißten Kindern propagieren. Was ja auch tatsächlich so stattgefunden hat und bei uns noch so kommen wird. Ob nun RFID auf dem Perso oder IMI im Kopf, spielt dann nur noch eine unwesentliche Rolle. Der Grundstein für die nächste Etappe im Kampf gegen die geistige Freiheit wird im stillen Salonfähig gemacht und schwupps - finden wir positive Argumente für sowas um es an den Mann, die Frau, das Kind oder den Hund zu bringen.
Seit 1989 besitzt der Amerikaner Dr.Daniel Man ein Patent für ein Implantat, mit dem man vermißte Kinder ausfindig machen kann. Es ist etwas größer wie ein Reiskorn und wird mit einem kleinen Eingriff, hineinoperiert. Dieses Implantat soll in Ohrnähe implantiert werden um optimal zu funktionieren. Die Kinder können dann der Satellit oder Helikopter per Triangulation geortet werden. Ob die US Food & Drug Administration das O.K. dafür gegeben hat, weiß ich nicht.

Vier Wissenschaflter aus Deutschland, England, Schweden arbeitet an einem MOBIC-Projekt, das Stadtpläne mit markanten Punkten für Blinde insoweit aufbereitet, das sie sich per Kopfhörer orientieren können und sozusagen gelotst werden.
In Verbindung mit GPS und anderen Technologien kann da noch sehr viel passieren.

Im NASA Report SP-5094 aus dem Jahre 1970,
von Thomas B. Fryer vom Ames Research Center,
beschreibt er implantierbare Bio-Telemetrie Überwachungseinrichtungen.

Also wenn die Herren, keine Psy Krieg beginnen wollen - was wollen die dann ?

Nu ja - wenn ich aus dem Urlaub bin, werde ich mal ein paar weitere Interessante Informationen über Implantate, Mind Control und Gegenmaßnahmen schreiben. Denn die paranoiden Weltkontrolleure haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht !

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2006, 17:31   #14
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard RE: RHIC-EDOM = Radio Hypnotic Intracerebral Control-Electronic Dissolution of Memory

Wir sind durchaus in der Lage diesen Mind Control Technologien zu entgehen, in dem wir durch Training in die Lage versetzt werden unsere eigenen Gehirnwellenmuster dem fremdauferlegten Programm entgegensetzen.

Nicht das dies nun eine Allroundlösung ist, aber bei einigen Feldstärken kann man selbst noch was tun um seine Sinne zu befreien und nicht direkt zum Opfer zu werden. Die Opfer wissen ja oft nicht, das sie welche sind und haben deswegen auch nicht das Bedürfnis an ihren Gehirnwellen aktiv mitzuwirken. Darum ist das wohl wieder was für 5 von 1000 Menschen.
Wenn aber mal ein Implantat wie so ein RHIC Dings im Körper ist, hat man sehr wenige Möglichkeiten noch aktiv was dagegenzusetzen.

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2006, 20:23   #15
Minako
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Renatus ^^

Also, als ich deinen Betreff gelesen habe kam mir zuerst in den Sinn das es sich wohl um eine Art ... Mini Chip handelt auf geweblicher Basis. Klingt verrückt aber ich denke das es sich um eine Art Untersuchungschip handelt ^^ Naja... ich würde das Teil entfernen wenn ich du wäre und es mal untersuchen. Aber wenn du es entfernen lassen würdest und der Arzt es untersuchen lassen würde ... dann .. wäre das nicht so gut.
Die meisten haben diesen Chip an einer Stelle am Hals... oder im Nacken....

LG
Mina
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2006, 11:54   #16
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.782
Standard

Bisher hatte ich nur Implantate im Körper, deren Ursprung ich kenne und von denen ich weiß, was sie dort zu Suchen haben oder hatten - zumindest glaube ich das. Zur Erläuterung: Ich habe mir diverse Knochen gebrochen, die verschraubt / genagelt wurden. Im rechten Unterarm habe ich noch 2 Titanplatten.

Zur Tastbarkeit von solchen Implantaten: Meine Titanplatten (und vor allem die Schrauben) kann man sehr gut ertasten, obwohl sie unterhalb der Muskeln direkt auf dem Knochen liegen. Zugegeben, ich mag etwas dünn sein, mein Arm ebenfalls. Aber an einer solchen Stelle kann man ein Implantat durchaus bemerken. Deshalb stellt sich mir die Frage: Warum sollten Außerirdische es dann dort plazieren und nicht irgendwo, wo man es nicht merkt? Unzählige Menschen laufen mit Implantaten rum, die man nicht ertasten kann - Herzschrittmacher oder ähnliches. Eine Zivilisation, die durch das Weltall reisen kann, sollte das auch können.

Aber auch der Mensch verwendet "Implantate" zu Forschungszwecken - man denke z.B. an die Sender, die man benutzt, um die Wanderwege von Tieren zu erfassen. Eine kurze Betäubung, schnell den Sender anbauen und dann wird das Tier wieder sich selbst überlassen. Direkt unter der Haut ist so ein Implantat natürlich schneller plaziert als tief im Körper einer fremden Spezies, bei der man noch nicht weiß, wo wichtige Organe liegen.

Aber zurück zur Frage: Was würde ich tun? Mal angenommen, es ist unter der Haut und tastbar. Ich würde vermutlich erst mal versuchen, herauszufinden, ob davon eine Gefahr ausgeht - gibt es Strahlung von sich, wenn ja welche? (Als Physiker kommt man ja gut an Messgeräte für radioaktive Strahlung, Röntgen und Radiowellen ran.) Wenn es dicht genug unter der Haut liegt, würde ich es vielleicht sogar selbst entfernen - ich bin zwar kein Mediziner, aber den Umgang mit Skalpell und natürlich steriles Arbeiten habe ich gelernt. Anderenfalls würde ich es wohl meinem Hausarzt zeigen - der ist verschwiegen und ich vertraue ihm. So wie ich ihn kenne, würde er es allein schon deshalb rausnehmen, weil es fremdartig ist. Selbst wenn es nur ein Kieselsteinchen sein sollte... Auf jeden Fall würde ich es dann auch erst mal unters Mikroskop packen und ansehen. Vielleicht auch unter das Rasterelektronenmikroskop, aber dafür muss man das Implantat mit Gold bedampfen. Aber dann könnte man auch eine EDX machen (Elementanalyse im REM).

@ Sajuuk & Renatus: Schreibt ihr mit extraterrestrischen Killerbleistiften oder warum habt ihr alle Bleistiftspitzen im Körper?
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 12:02   #17
tumigsu
Jungspund
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 19
Idee

hab gehört dass in england impulstriebwerke erfunden wurden die ein fahrzeug oder rakete auf 2% der lichtgeschwindigkeit beschleunigen können. in letzten 400 jahren hat der mensch seine reisegeschwindigkeit um den faktor 4000 und die reisedistanz um 10hochsehzehn vergrössert. das ist mehr als eine 800% zunahme! ists möglich das der menschin den nächsten 400 jahren an die fastlichtgeschwindgkeit rankommt oderr die fast lichlangsamen teilchen entdeckt die mathematisch nachgewiesen wurden?
tumigsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 20:12   #18
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.782
Standard

Zitat:
Original von tumigsu
hab gehört dass in england impulstriebwerke erfunden wurden die ein fahrzeug oder rakete auf 2% der lichtgeschwindigkeit beschleunigen können. in letzten 400 jahren hat der mensch seine reisegeschwindigkeit um den faktor 4000 und die reisedistanz um 10hochsehzehn vergrössert. das ist mehr als eine 800% zunahme! ists möglich das der menschin den nächsten 400 jahren an die fastlichtgeschwindgkeit rankommt oderr die fast lichlangsamen teilchen entdeckt die mathematisch nachgewiesen wurden?
1. Was hat das in diesem Forum und erst recht in diesem Thread zu suchen?

2. Mit deinen Zahlen kann etwas nicht stimmen. Vor 400 Jahren ist der Mensch um die Erde gesegelt, Reisestecke etwa 40000km. Nimmt man das mit 10^16 mal, kommt man auf etwa 40 Mio. Lichtjahre. So weit können wir definitiv nicht reisen. Wie das mit der Zahl 800% zu tun haben soll, ich mir ein Rätsel... Eine Zunahme um 800% ist eine Verneunfachung, kein Faktor 4000 oder 10^16.

3. Mathematisch werden gar keine Teilchen nachgewiesen. Man kann Teilchen in physikalischen Theorien postulieren (die sich der Mathematik als Werkzeug bedienen) und in Experimenten entdecken bzw. nachweisen. Ich wüsste auch nicht, was ein "fastlichtlangsames" Teilchen sein soll...

4. In Teilchenbeschleunigern bringt man Teilchen bereits nah an die Lichtgeschwindigkeit, etwa 0,999999c. (Sowas gibt's u.a. bei DESY in Hamburg, da arbeite ich.) Man kann im Prinzip auch noch dichter dran, aber dafür muss man den Teilchen viel mehr Energie geben, das macht die Sache sehr schwierig. Ein neues Experiment namens LHC geht dieses Jahr bei CERN in Genf in Betrieb. Dort bringt man Protonen (Wasserstoffkerne) auf hohe Energien und lässt sie dann kollidieren.

5. Um eine Gewehrkugel (Masse 1g) auf 2% der Lichtgeschwindigkeit zu bringen, braucht man eine Energie von ca. 18 GJ, das ist die Energie, die der größte Kernkraftwerkskomplex Japans in einer Sekunde produziert. Würde man das mit einem Auto versuchen, das eine Tonne wiegt, also eine Million mal mehr, braucht man auch eine Million mal mehr Energie. Die Produziert das gleiche Kraftwerk in knapp 2 Wochen.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 22:54   #19
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Jo. Das von der Menschheit am weitest gereiste - und bis jetzt am schnellsten reisende "Raumschiff"....

Das ist die Voyager 1. Allerdings mit etwa ~22 Km/s ist das auch nur 0.73 Promille der Lichtgeschwindigkeit.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 22:38   #20
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Lächeln

Zitat:
Zitat von Minako Beitrag anzeigen
Hi Renatus ^^
Die meisten haben diesen Chip an einer Stelle am Hals... oder im Nacken....

LG
Mina
O.K. Nach ein paar Jahren Reife kommt mal Butter aufs Brot...

Die Stelle welche zuerst vorgesehen wurde, war hinterm Ohr und von dem Schmerz wurde ich wach. Ich habe ziemliches Theater gemacht und noch während ich mit den Viechern " verhandelte" war das Ding schmerzfrei im Arm gelandet. Nun ist es raus...

Es ist klar das es hinterm Ohr sehr weh tat, da ich dort nur Knochen habe und sie darauf herumstocherten. Nun sitzt das Ding über 30 Jahre da im Arm und im großen und ganzen ist es alles andere als Negativ. Es ist gut das Sie wissen wo ich bin.

Ja es ist so, selbst wenn ich vor einigen Jahren noch dick schrieb " angenommen es wäre so !" Ich übte mich damals eben noch mehr in Zurückhaltung und hatte wesentlich stärkere Angst als heute von Lesern zerfleischt zu werden oder auf Grund dessen von Meinungsbildnern und der exekutiven verfolgt zu werden.

Das hat sich nun mehr oder weniger verflüchtigt. Meine Bereitschaft die Allgemeinheit zu ignorieren ist gestiegen. Wer mir an den Pelz will, bekommt seine Lektion. Diesbezüglich habe ich keine Angst mehr. Denn ich habe jede Information die ich brauche um damit glücklich zu leben.

Wer weiss ob das Ding überhaupt noch funktioniert. Als ich nun vor einigen Jahren meine Fitness steigerte und meinen Körper definierte, fiel es mir schon deutlicher auf. Es sitzt in ca. 3-4mm tiefe und verhält sich rein vom Tragegefühl her als neutral. Es stört nicht und was es genau macht weiss ich auch nicht. Doch es hat mit Sicherheit damit zu tun das deren "Fluggeräte" mir über diese große Zeitspanne immer wieder begegnen.

Es hat nicht aufgehört, das ich die Flitzer sehe. Doch die Lokalitäten der Nahbegegnungen sind im Ausland. Dort wo es eine geringe Bevölkerungsdichte gibt. In der Stadt bleiben sie entfernt, zeigen aber dennoch Ihre Präsenz. Was weniger interessant ist.

Eines kann ich fast mit Gewissheit behaupten. Das Ding zu tragen ist nichts negatives und die Kontrolle, Manipulation zu unserem Nachteil oder was auch immer davon ausgehen soll... So wie es die Verschwörungsliteratur vermittelt, kann ich nicht bestätigen.

Ein von Menschenhand gemachtes Implantat zu Kontrollzwecken in einem Menschen, würde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu meinem Nachteil sein. Da diese Kreaturen aber keineswegs menschlich waren muss ich mir weniger Sorgen darüber machen.

Ich bilde mir ein " Weil - wissen kann ich es ja nicht", daß dieses Implantat in beide Richtungen funktionieren könnte. Also Kommunikation ermöglichen könnte. Denn meine Intuitionen bezüglich vieler Dinge, selbst die Dinge die man eben absolut nicht wissen kann, weil man nie was davon auf herkömmlichem Wege erfuhr. Haben sich immer bestätigt. Ich habe gelernt aus der Vielzahl von Reizen, welche einem Menschen zu Entscheidungen befähigen die Spreu vom Weizen zu trennen.

Sei es in Bezug auf gesellschaftliche Entwicklung, Krisen, Skandale und politische Verstrickungen oder auf persönlicher Ebene. Ich kann mich auf mein " Bauchgefühl" eher verlassen und werde diesbezüglich nicht weiter ins Detail gehen.

Doch man sieht alles, selbst dann wenn es einem anders verkauft wird. Mich zu belügen ist nicht möglich. Ich nehme es hin und weiss dann direkt warum es so ist. Warum ich z.B. belogen werde.

Ich kenne die Motivation zur Lüge des gegenübers oder den Grund der falschen Information und visualisiere ohne große Anstregung - also ganz ohne mein Bewusstes dazutun - ein Astwerk der Information bis zur Wurzel. Somit sehe ich dann die Wahrheit.

Das führt zu einem Verständnis das sich nicht kommunizieren lässt, weil wir alle dressiert wurden und gelernt haben in einem Geflecht von uns aufgelegten und " freiwillig " akzeptierten Möglichkeiten unseren Teil der Realität zu finden. Sowie auch eine so genannte Selbstverwirklichung zu erreichen, die uns im Grunde nur zu gut dressierte Bundesbürgern macht. Sklaven mit Niveau und Anspruch.

Ich würde verletzen, verunsichern und mich gesellschaftlich weiter ins Abseits stellen, wenn ich jedem alles aufs Auge binden würde. Darauf bestehen würde jedem alles bis ins detail zu erklären. Solche Menschen sind in unserer Gesellschaft unerwünscht.

Somit lebe ich lieber alleine in meinen geschätzten Umfeld, mit der Gewissheit das mir unfreiwillig etwas zuteil wurde, womit ich wohl auch alleine zurechtkommen muss.

Die vergangenen Jahre haben sicher einigen von Euch vor Augen geführt, dass einige meiner damals als haarsträubend erscheinenden Vermutungen, und Gedanken bereits greifbarer wurden oder zumindest nicht mehr vollkommen unmöglich oder Absurd erscheinen.

Ich habe aber auch nie alles bis ins Detail ausformuliert und somit keine festen Informationen gesetzt. Doch wer es versteht der versteht es auch dann, wenn ich nur den Geist anrege und Unterhaltung biete.

Liebe Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! Bekannte verliert sich im esoterischen Internet! BeeJay Esoterik 25 18.07.2009 09:02
Blitze als natürliche Plasmabeschleuniger und Quelle von Gamma- und Neutronenstrahlung HaraldL Rund um Naturwissenschaft 0 28.08.2006 12:28
Leben ohne Puls: Neues Kunstherz pumpt Blut ohne Schlagrhythmus Desert Rose Rund um Naturwissenschaft 7 06.08.2004 03:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:12 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.