:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Australien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.01.2006, 22:49   #1
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard 7 Millionen Jahre altes Menschen-Skelett in Australien gefunden

Im Mai 2005 fand der australische Forscher Rex Gilroy unter einem Berg Vulkangestein ein Skelett. Da dieser Mensch (?) eindeutig von dem Vulkangestein getötet (oder besser erdrückt) wurde bestimmte man das Alter des Gesteins: das Skelett muss demnach rund 7 Millionen Jahre alt sein.

Menschen vor 7 Millionen Jahren in Australien? Das Widerspricht eindeutig der Out of Africa Theorie. Demnach wanderten unsere Vorfahren frühestens vor 6 Millionen Jahren aus Afrika aus. Und wie kommt dann dieses Skelett nach Australien? Es gibt noch weitere Hinweise auf die Anwesenheit von Menschen vor den Aborigines, die vor rund 68.000 Jahren einwanderten. Gilroy vermutet derzeit, dass ein Nachkomme des Homo Erectus es bis nach Australien schaffte.

Mehr Infos: Quelle
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2006, 15:20   #2
Asujia
Foren-As
 
Benutzerbild von Asujia
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 847
Standard

wär natürlich interessant, WIE der nach australien gekommen sein soll. per anhalter? schwimmen? auf einem floss treibend?
__________________
anar kaluvar tielyanna!
Asujia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2006, 15:55   #3
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Der Rex Gilroy mal wieder.

Ich bezweifle die Glaubwürdigkeit dieses Mannes stark. Er versucht sich in mehreren grenzwissenschaftlichen Gebieten, so zum Beispiel auch in der Kryptozoologie, UFOlogie und alternativen Anthropologie. Er glaubt beispielsweise, dass in Australien noch immer der vor Urzeiten ausgestorbene Fleischfresser Megalania Prisca existiert. Außerdem soll er riesige, vorgeschichtliche Werkzeuge und Fußabdrücke gefunden haben, die er für die Hinterlassenschaften von Riesen hält. Auch mehrere UFOs soll er gesichtet haben.
Natürlich alles in Australien. Schon seltsam, dass gerade auf diesem kleinen Kontinent so viele Phänomene existieren sollen - und alle von einem Mann entdeckt werden.

Meiner Meinung nach ist dieser Mann problemlos in einem Atemzug mit anderen "Fachgrößen" wie Erich v. Däniken zu nennen. Einige Ideen mögen nett sein, gerade im kryptozoologischen Bereich (u.a. die Suche nach unentdeckten Großkatzen) hat Gilroy sicher auch gute Arbeit geleistet. Dennoch zweifle ich stark an der Seriosität seiner angeblichen Forschungen und er scheint mir mehr von dem Willen besessen zu sein, seinem Land eine möglichst interessante, alternative Geschichte zu verleihen.
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 14:18   #4
Leon300
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Leon300
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Bananenrepublik, Demokratische Diktatur, EU-Diktatur, Land der niederen Antifanten
Beiträge: 1.152
Standard

Zitat:
Original von Basilios
Der Rex Gilroy mal wieder.

Ich bezweifle die Glaubwürdigkeit dieses Mannes stark. Er versucht sich in mehreren grenzwissenschaftlichen Gebieten, so zum Beispiel auch in der Kryptozoologie, UFOlogie und alternativen Anthropologie. Er glaubt beispielsweise, dass in Australien noch immer der vor Urzeiten ausgestorbene Fleischfresser Megalania Prisca existiert. Außerdem soll er riesige, vorgeschichtliche Werkzeuge und Fußabdrücke gefunden haben, die er für die Hinterlassenschaften von Riesen hält. Auch mehrere UFOs soll er gesichtet haben.
Natürlich alles in Australien. Schon seltsam, dass gerade auf diesem kleinen Kontinent so viele Phänomene existieren sollen - und alle von einem Mann entdeckt werden.

Meiner Meinung nach ist dieser Mann problemlos in einem Atemzug mit anderen "Fachgrößen" wie Erich v. Däniken zu nennen. Einige Ideen mögen nett sein, gerade im kryptozoologischen Bereich (u.a. die Suche nach unentdeckten Großkatzen) hat Gilroy sicher auch gute Arbeit geleistet. Dennoch zweifle ich stark an der Seriosität seiner angeblichen Forschungen und er scheint mir mehr von dem Willen besessen zu sein, seinem Land eine möglichst interessante, alternative Geschichte zu verleihen.
1. Woher willst du wissen das er nicht Seriös arbeitet.
2.(wenn er seriös ist) Das währe eine Beleidigung für solche Leute die verzweifelt die wahrheit ans Licht bringen wollen.

Jedenfalls, hast du ein Beweis dafür das er unseriös ist?
Leon300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 14:39   #5
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Wer lesen kann, ist - mal wieder - klar im Vorteil. 8)

Zitat:
Ich bezweifle... Meiner Meinung nach... zweifle ich stark... er scheint mir...
Zitat:
solche Leute die verzweifelt die wahrheit ans Licht bringen wollen
Diese armen Märtyrer besitzen natürlich mein vollstes Mitgefühl. Es ist ja auch ganz und gar nicht so, dass man mit grenzwissenschaftlichen Themen seit den 60er Jahren ganz schön viel Geld machen kann. Däniken fährt damit seit Jahren trotz widerlegter Thesen sehr gut, und andere machens eben auch so.
Vielleicht mag der Gilroy aber auch einfach sein Land so sehr, dass er vom puren Wunsch geleitet wird, in Australien etwas Spektakuläres, Unbekanntes zu entdeckten. Jedenfalls wurden alle seine angeblichen Funde nur von ihm selber publiziert und niemals durch Außenstehende eindeutig verifiziert. Nun mag vielleicht der typische Grenzwissenschafts-Fan argumentieren, dass diese Funde nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen. Warum aber wurden dann die Homo floresiensis-Funde so berühmt, wohingegen keine einzige von Gilroys angeblich so phänomenalen Entdeckungen bisher Resonanz außerhalb seiner Fans und einiger Para-Foren gefunden hat?

Aber solange Leute wie du solche Nachrichten begierig aufnehmen, ohne sie zu hinterfragen, werden unsere Märtyrer auch weiterhin ihr Geld verdienen.

Aber gut, nehmen wir mal an, der Rex hätte Recht: Dann gäbe es in Australien nicht nur Riesenmenschen, sondern auch die älteste menschliche Kultur, einige Seemonster, unentdeckte Riesenkatzen, UFOs, Dinosaurier und ein Bigfoot-ähnliches Wesen namens Yowie. Was für ein Land!
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 16:35   #6
Leon300
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Leon300
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Bananenrepublik, Demokratische Diktatur, EU-Diktatur, Land der niederen Antifanten
Beiträge: 1.152
Standard

@Basillios

Zitat:
Wer lesen kann, ist - mal wieder - klar im Vorteil.

Zitat:
Ich bezweifle... Meiner Meinung nach... zweifle ich stark... er scheint mir...
Von wo meinst du das jetzt? Deinen Text oder denn von der Quelle?

Wenn du denn von Quelle meinst "sorry".
Ich kann schlecht Englisch.

Zitat:
Aber solange Leute wie du solche Nachrichten begierig aufnehmen, ohne sie zu hinterfragen, werden unsere Märtyrer auch weiterhin ihr Geld verdienen.
Ich nehme so was zwar interessiert auf aber glauben tu ich auch nicht alles.
Denn man viel erzählen wenn, der Tag lang ist.
Und ich mache mir auch über so was gedanken.

Denn die Wirklichkeit und Fiktion liegen doch oft nah bei einander.

Und du weißt bestimmt:

Es gibt noch ungeklärte Rätsel

ich mein damit:

Man sollte nicht alles gleich als Humbug abtun.

Zitat:
Diese armen Märtyrer besitzen natürlich mein vollstes Mitgefühl. Es ist ja auch ganz und gar nicht so, dass man mit grenzwissenschaftlichen Themen seit den 60er Jahren ganz schön viel Geld machen kann. Däniken fährt damit seit Jahren trotz widerlegter Thesen sehr gut, und andere machens eben auch so.
Vielleicht mag der Gilroy aber auch einfach sein Land so sehr, dass er vom puren Wunsch geleitet wird, in Australien etwas Spektakuläres, Unbekanntes zu entdeckten. Jedenfalls wurden alle seine angeblichen Funde nur von ihm selber publiziert und niemals durch Außenstehende eindeutig verifiziert. Nun mag vielleicht der typische Grenzwissenschafts-Fan argumentieren, dass diese Funde nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen. Warum aber wurden dann die Homo floresiensis-Funde so berühmt, wohingegen keine einzige von Gilroys angeblich so phänomenalen Entdeckungen bisher Resonanz außerhalb seiner Fans und einiger Para-Foren gefunden hat?
Das wusste ich noch nicht.

Aber wenn’s bei der Quelle stand, du weißt ja.....
Sonst wüsste ich auch bescheit.
Leon300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 19:04   #7
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Zitat:
Von wo meinst du das jetzt? Deinen Text oder denn von der Quelle?
Das habe ich aus meinem eigenen Text zitiert, weil du nach Beweisen für meine Vermutung fragst. Ich wollte damit deutlich machen, dass ich stets gesagt habe, dass es sich nur um meine persönliche Meinung handelt.

Zitat:
Man sollte nicht alles gleich als Humbug abtun.
Mach ich sicher nicht. Ich betrachte nur alles von vornherein sehr kritisch, weil es einfach zu viele Leute gibt, die den derzeitigen Para- und Grenzwissenschafts-Boom geschickt auszunutzen versuchen.

Zitat:
Aber wenn’s bei der Quelle stand, du weißt ja.....
Nein, stand nicht in der Quelle, aber dieser Mann ist mir schon länger bekannt.
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 22:38   #8
Leon300
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Leon300
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Bananenrepublik, Demokratische Diktatur, EU-Diktatur, Land der niederen Antifanten
Beiträge: 1.152
Standard

Zitat:
Original von Basilios
Zitat:
Von wo meinst du das jetzt? Deinen Text oder denn von der Quelle?
Das habe ich aus meinem eigenen Text zitiert, weil du nach Beweisen für meine Vermutung fragst. Ich wollte damit deutlich machen, dass ich stets gesagt habe, dass es sich nur um meine persönliche Meinung handelt.

Zitat:
Man sollte nicht alles gleich als Humbug abtun.
Mach ich sicher nicht. Ich betrachte nur alles von vornherein sehr kritisch, weil es einfach zu viele Leute gibt, die den derzeitigen Para- und Grenzwissenschafts-Boom geschickt auszunutzen versuchen.

Zitat:
Aber wenn’s bei der Quelle stand, du weißt ja.....
Nein, stand nicht in der Quelle, aber dieser Mann ist mir schon länger bekannt.
Huhuhuu :heul: ich hab mich so dumm angestehlt....

Aber ich hab jetzt alles kapiert

jedenfalls:

da haste

Zitat:
Wer lesen kann, ist - mal wieder - klar im Vorteil.
echt recht

Ich hab dein Text nämlich nur überflogen. "Klatsch" mir selber eine runter gehauen
Leon300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2006, 23:09   #9
Basilios
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2004
Beiträge: 321
Standard

Na, so tragisch ist das ja nun auch nicht.
Basilios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 21:06   #10
Eistee
Benutzer
 
Benutzerbild von Eistee
 
Registriert seit: 18.06.2010
Beiträge: 34
Standard

... ist denn gesagt, dass das Vulkangestein das auf ihm liegt, erst entstanden ist als es ihn erschlagen hat? (Vulkanausbruch?) Wenn nein, kann der Stein doch alt sein wie er will.... ich kann ja auch heute jemanden mit diesem 7 Millionen Jahre alten Stein erschlagen und das macht das Opfer nicht älter.

p.s.: ich hab den thread nicht komplett gelesen.
Eistee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
30.000 Jahre altes Dorf entdeckt Zwirni Australien 5 25.09.2009 19:40
4800 Jahre altes künstliches Auge Zwirni Naher Osten 3 12.12.2006 01:30
35 Jahre altes Rätsel gelöst Sajuuk Astronomie 0 06.10.2005 14:45
5.000 Jahre altes Grabfeld entdeckt Desert Rose Ägypten 1 14.06.2004 16:58
Trier: Über 2.000 Jahre altes Römerlager entdeckt Acolina Europa 0 25.03.2004 06:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.