:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Drogen & Psychedelika

Drogen & Psychedelika Spiritualität fördern, das Bewusstsein erweitern, heilende Kräfte besitzen, in Abhängigkeit und Elend führen... Drogen haben viele Gesichter. Gibt es Zusammenhänge zwischen der heiligen Droge unserer Ahnen und dem Stoff, aus dem heutige Partyträume sind?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2006, 19:32   #51
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Zitat:
Original von gumpensund
Kann es nur grob abschätzen, aber von euch würden 7 von 10 ziemlich rasch aus den Socken kippen, darunter vermutlich schon bald 2-3 Abgänge. Die LD50 dürfte nicht mehr allzu weit darüber liegen ... Ein Geübter sagt dann, das war deftig, ein schmächtiger neuUser ist einfach nur hinne.
Danke für diese Demonstration absoluter Abwesenheit sämtlichen themenbezogenen Sachwissens.

Toleranzbildung erfolgt bei unterschiedlichen Stoffen auf unterschiedliche Art und Weise. Allgemein gültig ist jedoch meines Wissens, dass die Toleranz im Laufe von Tagen bis Wochen wieder abgebaut wird. Ja, richtige Drogen funktionieren auch beim 100. Mal noch wie beim ersten.

Im überigen gibt es auch Drogen, die sich durch extrem hohe Abstände zwischen wirksamen und gefährlichen Dosen auszeichnen (teilweise bis weit über 1:1000). Welche dazugehören und welche nicht, läßt sich sehr einfach in der entsprechenden Literatur nachlesen.

Im übrigen: hättest du dich getraut zu fragen, anstatt irgendwas zu unterstellen, hätt ich auch gern geantwortet.

Zitat:
Original von camäleon
Zitat:
Zitat:
Dem Themenstarter gings, so glaube ich zu mindest um ersteres.
Woraus entnimmst du bitte, daß die anfangs geschilderten (Selbst-) Versuche etwas mit Forschung zu tun haben - oder gar mit "forschende Kultur" ?
Nun ja, das kann uns der Schreiberling am besten selbst beantworten. Du hast recht, war vielleicht nur ne Projektion von mir.
Ich denke das Wort "Forschung" ist hier unangebracht. Ich denke, der sinnvollste Vergleich ist jener mit dem Besuch einer Kunstausstellung. Man geht halt hin und läßt es auf sich wirken. Wer das als "Forschung" bezeichnen mag, bitte, gerne...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2006, 19:50   #52
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jeder Dank ist überflüssig - du bekommst gratis, was dir beliebt.

Zitat:
Bastl :

*blubb*
Leider steht (wie üblich) bei dir Null Gramm neues ...

Olle Schellackplatte mitm Sprung, schade eigentlich - so jung noch
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2010, 02:04   #53
mattes
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von gumpensund Beitrag anzeigen
Hat immerhin schon mal 3 Seiten gedauert bis zum ersten Nazi Vergleich. Statistisch gesehen schon ne ganz gute Leistung

basti vergleicht seine idee (alle drogenkonsumenten weg) mit dem der idee der nazi´s (alle juden weg), aber nicht IC selbst mitn nazi. also wo ist das problem?


Zitat:
Zitat von IronColonel Beitrag anzeigen
@ ThE_aLiEn

Und ich passe wohl nicht in deine Welt.
hätte sinn gehabt wenn jmd. der gegenseite den satz von sich gegeben hätte. jedoch werden basti´s aussagen über gewisse substanzen von dir nicht toleriert und das ist schade. "ich pass wohl nicht in eure welt" *kopf schüttel* ich versteh gar nicht was dich geritten hat das zu schreiben... niemand verteufelt dich, aber du verteufelst die drogen. Zurrecht? aus deiner perspektive ja, aber nicht verallgemeinernd. werde unten näher darauf eingehen.

Zitat:
Zitat von IronColonel Beitrag anzeigen
Na dann noch viel Spass beim metaphorischen nackt durch die Natur Gehüpfe in deiner Psychose ;o)
das ist halt so ein dummer, (für mein empfinden) provokativer satz, der obendrein nicht gerechtfertigt ist. von daher großes Lob an basti für die zurrückhaltung. ich würde angesäuerter auf deine posts reagieren, hab da meine emotionen nicht so gut im griff wie der herr mit der 7 und der 9 im namen, aber egal. du kannst es einfach nicht nachvollziehen und das ist ja auch kein ding, aber deine aussagen sind nunmal größtenteils falsch(also, dass hier im thread geschiebene, über mehr kann i ned urteilen) es geht um mehr als berauschung, schlagwort: empfindung (was meiner meinung nach der größte unterschied zwischen berauschern und jenen die es bewusst genießen, ist)

Zitat:
Zitat von IronColonel Beitrag anzeigen
@ ThE_aLiEn
Ich denke mit destruktier Kritik begegnet man der Sache am Wirkungsvollsten, öffentliche Blosstellung der Süchtigen zwingt sie, unterzutauchen und Ihre Erfahrungen im Geheimen auszutauschen. So bringen sie jedenfalls weniger Leute auf die Idee, sich ebenfalls damit zu beschäftigen.
selbst wenn er "süchtig" wäre, ist die aussage falsch, wiederum siehe unten...


Zitat:
Zitat von IronColonel Beitrag anzeigen
@ basti_79

Wär auch nicht notwendig gewesen, ich hab nichts gegen sachliche Diskussionen, aber wenn mir einer ständig erzählt wie dumm ich bin und mir das Schulbuch um die Ohren haut, dann wird halt nach Schwachstellen gesucht, und diese werden auch gefunden.

Daran zeigt sich, wie beschränkt ein offenes Weltbild in einem kleinem Weltbild aufgefasst wird. Es umfasst sehr viel mehr, als du dir vorzustellen im Stande bist, von der grenzenlosen Freiheit bis hin zum tiefsten Kerker des Mittelalters.

Wir trauern mit dir.
wiederum sagt niemand "wie dumm du bist", nur daste (=dass du) keine ahnung von der materie hast. Das ist offensichtlich (richtig) ,oder? (i erwarte darauf keine antwort, ich weiß es).


sooooo, und nun mein beitrag zum thema:

drogen sind gefährlich, darüber braucht man ja nicht zu diskutieren.
sie sind aber nicht für jeden gefährlich. es gibt doch so viele laufende beweise dafür.
wieso sollte man sich bspw. nicht einen antrinken und dann abtanzen gehn. spricht ja wohl nichts dagegen.
für den missbrauch von alkohol ist jedermann selbstverantwortlich. (mein vadder [der herr vater] sagte immer: aber trink nicht so viel. schau: ich trinke vielleicht 2-3 bier während die onkels viel mehr trinken und trotzdem hab i mein spaß) und recht hadder.
mit anderen substanzen verhält es sich haar genauso. und wem´s nicht gut bekommt, der sollte die finger davon lassen.

es kommt immer darauf an wer konsumiert und warum.

"Ich kenn zufällig ein paar Leute, welche auch mit dem Leben nicht klar gekommen sind, und allerhand ausprobiert haben, mag sein, dass du vorsichtiger damit umgehst, aber das hat ihre Leben zerstört,(...)" (vom Conoel)

ich kopier mal meine eigenen aussagen:
sich einfach mal fallen zu lassen, sich keine unnötigen gedanken machen, das hier und jetzt zu genießen, spaß zu haben, oder einfach nur abhängen (chilln) bedeutet für mich der konsum von Dope.
marihuana ist gut. wenn man´s ned übertreibt (kann schnell passieren, bin selbst sehr sucht gefährdet bzw. süchtig). zurzeit hab i eine kleine pause davon und sehe alles klarer (gedanklich). kenne aber genügend leute um sagen zu können, dass man auch mit der (vermeintlichen) sucht sehr gut klar kommen kann bzw. dass es für manche gar kein problem darstellt, weil sie´s halt zu "besonderen anlässen" konsumieren, ansonsten ned. (dass es von mensch zu mensch völlig unterschiedlich ist, ist klar). so komme ich zum schluss pro Gras zu sein.

(was ihr wissen müsst: bin selbst psychisch nicht ganz fit, weil ich mit dem naturgesetz "der stärkere überlebt" nicht ganz klar komm, wei ich charakterlich zu soft bin, habs im schamanen thread besser erklärt)
eine schöne/gute welt ist aufgrund der menschlichen rasse nicht möglich. kein tier beutet aktiv aus. eine schlingpflanze nimmt sich auch ohne böse hintergedanken was sie zum überleben braucht. nur der mensch ist (aufgrund seiner "intelligenz") in der lage auszubeuten. traurig aber war, fast schon melodramatisch und das macht mich fertig, desshalb rauch ich mir gerne etwas ein. weil ich weiß: da kann man nicht viel dran ändern. damit es aber nicht falsch rüber kommt: ich hau mir ned die birne weg um von der realität zu fliehen, aber es tut halt gut. warum sollte man sich nicht was gutes gönnen. wenn´s einem mit nichts anderes erfüllt, als positive emotionen, dann ist das doch gut(so gibts glaub ich viele, die keine negativen folgen vom konsum haben).
negative sucht ist es meiner meinung erst wenn man aufgrund der sucht sein leben ned mehr auf die reihe kriegt.
sucht, das wort an sich, hat so einen negativen beigeschmack find ich, obwohl es in meinem empfinden normal ist (wenn jmd jeden tag jonglieren würde, würde niemand auf die idee kommen, dass derjenige n problem hatt. würde ich mir jeden tag eine tüte einfahren, würden meine eltern direkt auf der matte stehn mit "du hast ein drogen problem")

eigtl. würde ich alles legalisieren. man würde dann in der schule nicht nur über giftige pflanzen, sondern auch über sehr schädliche substanzen informiert werden, aufklärung halt.
natürlich würd´s bspw. kein arbeitslosengeld geben, wenn jmd drogensüchtig ist und therapien (wegen folgeschäden) würde auch bestimmt keine kranken kasse übernehmen.

aber theoretisch: ein reicher hat ein riesen grundstück hier in deutschland und will sich sein heroin reinpfeiffen. warum sollte die justiz eingreifen? wen er will, bitte sehr.

ich glaube nicht, dass aufgrund einer legalisierung plötzlich mehr jugendliche als jetzt bspw. zur nadel greifen würde. ein mensch mit gesunden menschen verstand würde dies niemals tun, da macht es kein unterschied ob es legal ist, oder nicht. das ist bspw. so eine droge, bei der die "zielgruppe" ziemlich eindeutig ist.

komasaufen bspw. ist auch nur bei einer gewissen generation bzw. zielgruppe von menschen so beliebt. weil es aufgrund falscher vorbilder und falscher denkweisen "cool" ist, oder aufgrund sozialer problemen. (schuld ist aber immer der mensch selbst bzw. seine denkweise)

abschließend: der drogen/messer vergleich triffts am ehesten.

und ganz was anderes, weiß ned mehr bei wem ich´s gelesen habe: "Erwachsen zu sein hat einfach wirklich nichts mit dem alter zu tun" = ein wunderbarer satz, wobei es für mich "erwachsen sein" nur körperlich gibt. geistige reife... wollt ich einfach mal so sagen...? weiß auch nicht warum

war jetzt viel zu sehr auf eure diskussion fixiert und werde demnächst auch nochma was zum thema posten, bis in die tage, ein schönes dasein euch, mit freundlichem gruß das M.

Geändert von mattes (02.09.2010 um 02:37 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:40 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.