:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Astrologie

Astrologie Wissenschaft oder Humbug? Erfahrungen mit Horoskopen, Fragen, Tipps und eben alles, das mit Astrologie und Horoskopen zu tun hat.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2007, 22:34   #21
Schlucke
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 52
Standard RE: Inkarnationen

Zitat:
Original von Fred
Die Inkarnationen der gegenwärtigen Menschheit varrieren zwischen 30.000 bis 150.000. Das ist zumindest die Behauptung der Esoteriker aufgrund Informationen der planetarischen Hierarchie. Nachprüfen muss du das schon selbst.
Hättest Du noch die Güte uns mitzuteilen, wie man bei dieser Überprüfung genau vorzugehen hat?

Zitat:
Übrigens:
Nur wer weiss, dass er nichts weiss, ist reif für Esoterik.
Hätte ich mich nicht getraut, das hier so offen auszusprechen...
Schlucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2007, 10:16   #22
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.139
Standard RE: Inkarnationen

Zitat:
Original von Schlucke
Hättest Du noch die Güte uns mitzuteilen, wie man bei dieser Überprüfung genau vorzugehen hat?
Vermutlich mit ganz viel Fantasie.

Zitat:
Zitat:
Übrigens:
Nur wer weiss, dass er nichts weiss, ist reif für Esoterik.
Hätte ich mich nicht getraut, das hier so offen auszusprechen...
*hüstel*

Der Spruch "ich weiß, dass ich nichts weiß" kommt überigens von Descartes. Descartes war einer der geistigen Väter der Aufklärung. Also im Prinzip genau das Gegenteil eines Esoterikers.

Von wegen "hätte getraut": Es ist völlig egal, ob du hier inhaltsleere Dampfblasen absonderst. Da dieser Thread (auch für Lernbehinderte und Schwachsinnige erkennbar) eine Sammlung recht lebhafter Fantasien ohne jeden Bezug zur Realität ist, hab ich auf diesen Dummschwatz erstmal nicht reagiert. Was mich jetzt auf die Palme bringt, ist deine arrogante und überhebliche Antwort darauf.

Was du damit sagen willst, liegt auch auf der Hand: "ohje, die armen armen Esoteriker werden ja so böse unterdrückt, bravo dass du dich traust, diesen Mißstand zu benennen". Stimmt dummerweise nicht. Es ist nur so, dass dummsülzer hier regelmäßig Flak bekommen. Dummerweise sülzen Esoteriker oft dummes Zeug.

Jeder hat es selber in der Hand, wie er hier behandelt wird. Du brauchst keine Angst haben, hier für Inhalte angegriffen zu werden. Angreifen tue ich nur Personen, die sich mit der in Esoterischen Kreisen endemischen, widerwärtigen Arroganz über erfolgreiche Techniken zur Wissensermittelung und -weitergabe lustig machen. Oder über Personen, die diese Anwenden. Oder über Erkenntnisse, die so entstanden sind. Oder Personen, die schlicht und einfach Lügen, um ihre Lieblingsfantasien zu untermauern. Oder die auch einfach nur mal irgendwelchen undurchdachten Mist absondern, um denkende Menschen bei der Kommunikation zu stören.

Einen Einwurf wie "Nur wer weiß, dass er nichts weiß, ist reif für Esoterik" in einer echten Diskussion würde vermutlich alle diese Kriterien erfüllen.

Wenn du erleben magst, wie das alles in der Praxis läuft, pöbelst du mich jetzt für irgendwas, das ich hier gesagt habe, an.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2007, 14:05   #23
Schlucke
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 52
Standard RE: Inkarnationen

Hallo basti_79.

Zitat:
Original von basti_79
*hüstel*

Der Spruch "ich weiß, dass ich nichts weiß" kommt überigens von Descartes. Descartes war einer der geistigen Väter der Aufklärung. Also im Prinzip genau das Gegenteil eines Esoterikers.
Da muss ich jetzt auch mal hüsteln...
"Cogito ergo sum" stammt von Descartes. Obiges entstammt Sokrates.

Zitat:
Von wegen "hätte getraut": Es ist völlig egal, ob du hier inhaltsleere Dampfblasen absonderst. Da dieser Thread (auch für Lernbehinderte und Schwachsinnige erkennbar) eine Sammlung recht lebhafter Fantasien ohne jeden Bezug zur Realität ist, hab ich auf diesen Dummschwatz erstmal nicht reagiert. Was mich jetzt auf die Palme bringt, ist deine arrogante und überhebliche Antwort darauf.
Kannst Du mir die genauen Textstellen nennen, wo meine Art arrogant und überheblich ist? Ich checks nicht.

Zitat:
Was du damit sagen willst, liegt auch auf der Hand: "ohje, die armen armen Esoteriker werden ja so böse unterdrückt, bravo dass du dich traust, diesen Mißstand zu benennen".
Vielleicht liest Du den kompletten Thread nochmal aufmerksam. Dann kannst Du Dir eventuell weitere Peinlichkeiten ersparen.

So! Das war arrogant.
Schlucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2007, 17:37   #24
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.139
Standard RE: Inkarnationen

Okay, das was ich da heut früh vom Stapel gelassen hab, war nicht angemessen, denke, da sind wir uns einig.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 23:10   #25
Schlucke
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 52
Standard RE: Laesst sich vielleicht die Astrologie durch Alltageserfahrungen nachweisen?

Hallo pitan.

Zitat:
Original von pitan
Es sollten sich mal Leute die unter dem gleichen Sternzeichen (oder wenn gar am geichen Tag) geboren wurden, kurzschliessen.
Vielleicht ist das hilfreich:
Online-Artikel einer Schweizer Zeitung
Schlucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2007, 14:49   #26
Fred
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nachweise für Astrologie

Hallo transzendenz,

Du hast geschrieben:
"Aber viele Politiker haben Saturn im 10. Haus - in Konjunktion zur Himmelsmitte oder am Aszendenten."

In der DAV Datenbank haben nur 234 von insgesamt 3138 Politikern Saturn in Haus 10., = 7,45 %. Die Durchschnittswahrscheinlichkeit beträgt 8,33 %.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2007, 23:53   #27
transzendenz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 417
Standard

Schön das du so eine große Datenbank zur Verfügung hast
__________________
Lieben Gruß transzendenz
transzendenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2007, 08:07   #28
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.670
Standard

Ist das alles, was Du dazu zu sagen hast?

Offensichtlich stimmt eine Behauptung der Astrologen nicht. Naja, haben wir uns mal geirrt, aber alles andere ist richtig, so wird es heißen.

Oder es heißt künftig: Politiker haben Saturn nicht im 10. Haus
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2007, 20:56   #29
transzendenz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 417
Standard

Was soll ich mehr dazu sagen ?

Ich kann meine Behauptung nur auf Aussagen in Büchern beschränken, habe selbst nur ca. 400 Politiker zur Verfügung - und kann so keine Statistik untermauern und auch nicht wiederlegen - aber der Fred kann es anscheinend
__________________
Lieben Gruß transzendenz
transzendenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2007, 09:42   #30
Schlucke
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 52
Standard

Hallo transzendenz.

Zitat:
Original von transzendenz
Was soll ich mehr dazu sagen ?

Ich kann meine Behauptung nur auf Aussagen in Büchern beschränken, habe selbst nur ca. 400 Politiker zur Verfügung - und kann so keine Statistik untermauern und auch nicht wiederlegen - aber der Fred kann es anscheinend
Der Fred kann damit ganz offensichtlich zeigen, dass Deine Alltagserfahrungen in Bezug auf die Astrologie sehr stark vom Subjekt abhängig sind (immer vorausgesetzt, dass seine Daten stimmen) und als Nachweis nicht taugen. Ich finde, das ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie wenig sich die subjektiven Evidenzerlebnisse dazu eignen die Wirksamkeit der Astrologie zu ermitteln.
Deshalb mal eine Frage: Wie gehst Du jetzt damit um, dass eine Deiner Statistiken nicht den geringsten Bezug zur Realität hat? Überdenkst Du Deine Vorgehensweise oder ignorierst Du diesen Einwand? Überprüfst Du die DAV-Datenbank oder pfeifst Du auf diesen Umstand?
Schlucke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was unterscheidet Astrologie vom Kaffeesatz lesen? camäleon Astrologie 16 24.06.2013 14:41
Wie funktioniert eigentlich Astrologie ?? Moneo Astrologie 150 17.04.2007 16:39
Reise durch sich selbst... DarkSunshine Psychologie & Parapsychologie 5 02.08.2002 13:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:26 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.