:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2005, 16:01   #1
pitan
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter Klimaaenderung und GAIA

All die Berichte von den Klimaaenderungen der letzten Jahrzehnte und die damit entstehende Bedrohung fuer den Menschen, bestaetigen die Gaiatheorie wonach das Leben auf der Erde (sogar die Erde selber) ein komplexer lebender Organismus darstellt der versucht evolutionaere Prozesse trotz Bedrohung von aussen und innen fortzufuehren.
Die Erde, bzw GAIA wehrt sich, nicht aus Rache aber als logische Abwehrmassnahme. Die Theorie wurde entwickelt von einem Mikrobiologen mit namens Lovelock. Das Buch hat in der wissentlichen Welt grossen Anklang gefunden. Lovelock zeigt wie schon in der Fruehphase der Evolution die ersten Lebewesen das Klima beeinflussten um guenstige Lebensbedingen zu schaffen.
Die Quintessenz ist das das Leben ein Bewusstsein fuer sich selbst hat und dieses Bewusstsein ist aelter, intelligenter und widerstandsfaehiger als das gesamte Menschengeschlecht mit seiner Zivilisation.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 17:24   #2
The Judge
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Daß unser Planet "lebendig" ist, war schon weit früher bekannt!

Aber weiterhin ist es logisch, daß auf jede Aktion eine gewisse Reaktion folgt...da wundert es einen nicht mehr, daß die Natur so viele Lebewesen in den Tod führt durch Katastrophen.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 18:55   #3
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Aber weiterhin ist es logisch, daß auf jede Aktion eine gewisse Reaktion folgt...da wundert es einen nicht mehr, daß die Natur so viele Lebewesen in den Tod führt durch Katastrophen.
Dann müsste es mich theoretisch auch nicht wundern, dass der Mensch so viele Lebewesen durch Katastrophen (was auch immer) in den Tod führt.

(Ein Reaktion durch eine Aktion der Natur)

Ohne Frage, ist unsere Erde ein Wesen, die Frage ist jetzt, ob auch "tote" Materie "lebt".
Man kann sie ja lebendig erscheinen lassen (Robotoer), aber wo ist dann schon der Unterschied zum Organischen ?
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 20:28   #4
The Judge
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Den Menschen mit der Erde zu vergleichen ist nicht ganz dasselbe, denn der Mensch tötet oft durch niedere Gründe (Geld, Macht usw..) so etwas kennt unser Planet nicht!
  Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2005, 14:44   #5
ThE_aLiEn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 181
Standard

actio gleich reactio.
Eine der einfachsten Gesetze der Physik , nur leider vergisst man es zu oft.
Für mich ist es klar dass sich die Erde schützt.

Dein ganzer Organismus besteht aus vielen Zellen. Jede Zelle schützt sich und weiß aber nichts vom "ganzen" Körper. Leben ist die höchste Priorität.
ThE_aLiEn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gaia Man: The Future of your country?..ask and I will tell you,... Zwirni Prophezeiungen 53 13.01.2007 12:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.