:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2005, 01:15   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.866
Standard Gewaltiger Staubsturm auf dem Mars

Ein gewaltiger Staubsturm hat auf dem Mars seine Spuren hinterlassen:


Quelle: spaceweather.com
(Auf's Bild klicken für Originalgröße)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 11:25   #2
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard RE: Gewaltiger Staubsturm auf dem Mars

letzte Woche habe ich den Mars insgesamt ca. 5 Stunden beobachtet.
Ich vermisste Struckturen, welche ich in anderen Jahren gefunden hatte.
Struckturen ist vielleicht ein bisschen übertrieben, jedenfalls sah alles wie eine Suppe aus. Ich dachte es läge an meinen Okularen oder Filtern, vielleicht war das Telekop auch noch nicht richtig akklimatisiert.

Aber jetzt wo du den Bericht hier lieferst, wird mir klar das es auch eine andere Ursache gehabt haben kann. Dabei ist der Mars doch gerade so schön nah ( 0.466 au ) und ich wunderte mich schon über die fehlenden Kontouren - Danke !

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 13:08   #3
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wer hat das als STURM nachweisen können?
das würde mich interessieren - nachvollziehbare belege dafür.
denn das is ein recht grosses areal und es gäbe andere erklärungen.

zb boden farbreaktion auf temp wandel - bei der materialbeschaffenheit
durchaus denkbar - man denke an sone scherzartikel in verbindung mit
feuchte oder temp.
farben blau/rosa je nach zustand (nur als beispiel)

weiterhin könnte auch ein einschlag für eine oberflächenverteilung sprechen.
zumal einige teile nach bergregionen aussehen - und die einseitig belegt sind.

aber mars und sturm ist ja so klar wie mars und rot
nur weil bisher so kleine sandteufel gesehen wurden ..
scheint das ja bestätigt

  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 13:43   #4
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

befindet sich nicht gerade so ein experimentel satelit überm mars?

und wo ist den eigentlich Deimos ? ist der schon abgestürzt oder warum kann man den nicht mehr ausmachen ?





Stormmaker go´s to mars

voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 14:44   #5
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

als leihe würde mich interessieren wie den so nen sturm auf den mars entsteht, entstehen kann...

irgendwie ist es ausserhalb meines vorstellungsbereiches das ein kälterer planet(zumindest im vergleich zum unseren) derartige stürme hervorbringen kann.

die rotation des planeten isses alleine nich, gewisse temperaturschwankungen(aber durch was? evtl. die agressiver gewordene sonne) sind wohl normal, was dann auch zu luftbewegungen führt, das ausmass darüber ist für mich jedoch erstaunlich o0.

evtl. liegt es an der wenig vorhandenen feuchtigkeit auf dem mars, bzw. an dem fehlenden temperaturregelnden wasserhaushalt wie auf der erde.
je mehr wasserdampf in der luft ist desto weniger weiter hitzt sich die atmosphäre auf, ein regelsystem das auf dem mars schlichtweg fehlt, das könnte der grund für derartige stürme sein, wenn es denn einer war..
  Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 14:45   #6
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

nochm la nachtragentu

mir ist wieder eingefallen wer da grad noch droben ist : das müsste der Mars Express sein ist glaub ich verlängert worden. bis im märz dan Mars Reconnaissance Orbiter da ist , was ich an diesem ding allerdings seltsamm finde sind z.b. die extrem grossen manövfrierdüsen die braucht man eigentlich nicht , nur dann wenn man höhere geschwindigkeiten erreichen möchte, dann finde ich noch sehr seltsam das enorme gewicht von dem ding ,also wenn ich nix weis aber nur instrumente sind das nicht , und zum schluss finde ich den die 2 flachtanks etwas merkwürdig, aber naja wenn man die düsen z.b. längerzünden möchte als angegeben braucht man auch mehr sprit.

ihc spinne mal wieder etwas rumm wenn ich die treibstofflast mal ausrechne und die entfernung zum roten R. und dann die bilder sehe vom mars und seinwind oder was auch immer seltsam seltsam ............. vileicht ist das gerät ja schon da?

link1 link2 mehr hab ich momentan nicht

Zitat:
Am 12.8.2005 klappte dann der Start und MRO wurde erfolgreich auf seine Übergangsbahn zum Mars geschossen. Am 27.8.2005 fand die erste Korrektur des Orbits statt. 30 Sekunden lang feuerten die 6 großen Düsen, gefolgt von 14.5 Sekunden der kleinen Düsen. Dies erlaubte zum einen den Test beider Triebwerke und änderte auch die Geschwindigkeit um 7.8 m/s. Die folgenden Manöver werden nun nur noch die kleineren Triebwerke nutzen. Die Haupttriebwerke werden nur für das Einschwenken in den Orbit gebraucht. Dieses erste Manöver führt MRO bis auf 395 km an den Mars.
genau das ist mir ein rätzel

Zitat:
Der Mars Reconnaissance Orbiter (engl. 'Mars-Erkundungssatellit'), kurz MRO, ist eine NASA-Raumsonde zur Erforschung des Planeten Mars, die am 12. August 2005 um 13:43 MESZ zum Roten Planeten aufgebrochen ist und am 10. März 2006 ihr Ziel erreichen soll. Dies ist vorerst der letzte große Orbiter, der zum Mars geschickt wurde, da alle Mars-Missionen der nächsten Jahre als Landestationen geplant sind. Die Sonde ist von Lockheed Martin gebaut worden; die meisten Instrumente stammen vom Jet Propulsion Laboratory (JPL). Die Sonde ist seit den Viking-Sonden von 1975 die schwerste US-Amerikanische Mars-Sonde, die zudem über eine sehr umfangreiche Instrumentierung verfügt. Beim Start wog sie (mit Antrieb und Treibstoff) über 2 Tonnen. Der Gesamtpreis der Mission beträgt etwa 720 Millionen US-Dollar, davon entfallen 450 Millionen auf die Sonde und ihre Instrumente, 90 Millionen auf die Trägerrakete sowie 180 Millionen auf die Missionsdurchführung der 5,5 Jahre lang dauernden Primärmission. Bei seiner Ankunft am Mars wird MRO nach Mars Global Surveyor, Mars Odyssey und Mars Express der vierte aktive Orbiter sein, der den Planeten umkreist, vorausgesetzt, die restlichen drei sind zu dem Zeitpunkt noch funktionsfähig.

voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 21:17   #7
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Was ist dir ein Rätsel?

Das die Düsen gezündet wurden, um die Flugbahn einzustellen? Das ist doch völlig normal....

Die knapp über 1000 Kilo Treibstoff brauchts zum Bremsen:

Zitat:
Angekommen zwischen dem 10 und 16 März 2005 beim Mars bremst die Sonde zuerst durch 25 Minuten dauerndes Zünden ihrer sechs 170 N Düsen in einen vorläufigen Orbit mit einer Umlaufszeit von 35 Stunden ein. Dabei werden 70 % des Treibstoffs verbrannt. Der erste polare Orbit von 300 × 45000 km Entfernung von der Oberfläche wird dann sukzessive durch Aerobraking abgesenkt. Dabei tritt die Sonde immer im marsnächsten Punkt in die Atmosphäre ein und die 20 m² großen Solarpanels und der Orbiter wirken als Bremse. Die gesamte Fläche beträgt 37.5 m². der MRO heizt sich auf und reduziert so die Geschwindigkeit der Sonde. Während dieser Zeit liegt der marsnächste Punkt der Bahn tiefer als später bei einer Höhe von 110-170 km. Im der Apoapsis werden die 22 N Triebwerke gezündet um den tiefsten Punkt der Bahn im gewünschten Höhenbereich zu halten. Durch Aerobraking wird der endgültige Orbit von 255 - 320 km Entfernung von der Oberfläche erreicht. Die Umlaufsdauer reduziert sich von 35 Stunden auf 112 Minuten. Dafür sind 6 Monate veranschlagt. Das Aerobraking spart 450 kg Treibstoff und sollte am 23.9.2006 beendet sein, um genügend Zeit zu haben, die Instrumente und die Raumsonde vor der Sonnenkonjunktion am 7.10.2006 durchzuchecken. In dieser Zeit befindet sich die Sonne zwischen Mars und Erde und es ist kein Funkkontakt möglich.
Zitat:
Danach wird die Raumsonde auf jeden Fall als Relay für Landemissionen bis Dezember 2010 genutzt. Der Orbiter hat genügend Treibstoff um 5 Jahre lang aktiv zu sein, so dass es, wenn es keine Ausfälle bei der Sonde gibt, man eventuell die Beobachtungsphase verlängert.
Deshalb die Vielen Tanks. Die Nebentanks sind unter anderem auch Gastanks für die innere Atmosphäre der Sonde, für die Haltung des Hydrazintankdrucks (Heliumtanks) und so weiter und so weiter....

Was verstehst du nicht Voice? Für mich siehts nur so aus, als ob du unbedingt zwanghaft spekulieren musst, und vorallem sieht es so aus, als ob du die Quellen die du selbst angegeben hast nicht liest.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2005, 17:38   #8
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

hallo die quellen die ich da angegeben hab hab ich scon gelesen
vileichthab ich mich wieder nicht richtig ausgedrückt

das gewicht ist zu hoch rechne doch mal den treibstoff bedarf aus da brauchst du nur 350 Kilo für das gesamte abbremsen und wenn das alles über die 2 tonne wiegt inklusiv de streibstoffes und wircklich nur die geräte drann sind die sie uns verkaufen sind immer noch 570 kilo zuviel.

und wenn man nur bremsacktionen durchführt dann reichen die anderen düsen auch wie bisher bei allen anderen orbitern auch

das ist es was ich nicht verstehe

Zitat:
Für mich siehts nur so aus, als ob du unbedingt zwanghaft spekulieren musst, und vorallem sieht es so aus, als ob du die Quellen die du selbst angegeben hast nicht liest.
vileicht ist es schon zwanghaft aber es gibt bei dieser mision sehr viele sachen die nicht so recht zusammen passen , rechen dir doch bitte mal den verbrauch aus! das ist nur eine kleinigkeit die ja kaum auffällt


voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2005, 18:15   #9
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.312
Standard

Was ist an dem Satz nicht erklärlich?

Zitat:
Der Orbiter hat genügend Treibstoff um 5 Jahre lang aktiv zu sein, so dass es, wenn es keine Ausfälle bei der Sonde gibt, man eventuell die Beobachtungsphase verlängert.
Natürlich hat das Ding Treibstoff auf Reserve. 5 Jahre Bahnkorrekturen.

Ausserdem möcht ich gerne mal deine Berechnungen sehen. Tipp doch mal deine Formeln hier ein - und vorallem gib mal an, was du hier als Treibstoffverbrauch pro Sekunde an den Düsen nimmst....und die Quelle dafür.

Ich will wissen, wie du auf nur 350 Kilo kommst für das komplette Abbrems-Mars Rendezvous Maneuver + Elipsen-Einfang-Bremsmanöver + Kreisbahnstabilisationsmanöver.

Bedenke: Das ist KEIN Äquatorialbahnmaneuver, das ist eine POLAR-BAHN wo das Ding einschwenkt.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2005, 21:30   #10
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

das ist zwar etwas kindisch was ich jezt mache aber egal

du kennst doch die Raketengleichung rechne es dir doch bitte selbst aus mit einen angenommenen wert von "1149 " tonnen treibstoff und 7,8m/s erhälst du einen wert X dann die schubumkehrung und die massenträgheit dazu und du kommst wieder auf ein ergebniss............

alles weitere ergibt sich aus deinem ergebniss

und bitte frag nich was weiter ich hab nur eine ergebniss und dann.... das weist du schon selbst du musst nur noch die zünd und betriebszeiten abziehen abziehen und du wirst mit einpaar abweiungen das selbe ergebniss heraus bekommen wie ich das einfach zuviel treibstoff da ist und auf ............. Jahre


voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mars Express: Ein Flussdelta auf dem Mars Zeitungsjunge astronews.com 0 25.04.2008 20:50
Mars Express: Details aus dem Grand Canyon des Mars Zeitungsjunge astronews.com 4 01.04.2008 12:33
Mars Impossible oder "Der Gegner auf dem Mars" Hirnfrei Mission Mars 17 29.11.2004 10:01
Kosmischer Staubsturm umhüllt Erde für 8 Jahre Zwirni Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 0 20.08.2003 19:27
Mars u.a. UrsulaU Mission Mars 2 16.09.2002 19:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.