:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2005, 00:00   #1
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard Baut mal eine Venus-Sonde

Ok. Ich hab mir mal gedacht, lasst uns doch rumspinnen. Einfach mal mit dem Material was wir heute haben, rumalbern und eine Venussonde entwerfen, bzw. darüber diskutieren, was sie haben müsste.

Bedingungen sind folgende Vorgaben:

Bedingung 1: Die Venus ist heiss: Durchschnittlich 480 Grad Celsius

Bedingung 2: Der Aussendruck ist 90 Bar = 900000 N/m² in etwa 90 Tonnen pro Quadratmeter. Das entspricht einer Tauchtiefe eines Ubootes bei 900 M Wassertiefe.

Bedingung 3: Die Lebensdauer soll 1 Monat betragen

Bedingung 4: Die Atmosphäre ist extrem ätzend. Durchschnittlicher PH Wert bei etwa 0.5-1. Setzt sich zusammen aus Kohlendioxid, Schwefelsäure, Schwefelwasserstoff, Kohlensäure und Salpetersäure

Bedingung 5: Die Helligkeit entspricht bei Tag ungefähr einem späten Sonnenuntergang auf der Erde, bei schlechtem Wetter dem einer Vollmondnacht auf der Erde.

Bedingung 6: Schwerkraft und Gewicht entspricht ziemlich genau der Erde

Bedingung 7: Die Inneren Bedingungen: Die Sonde muss 20 Grad innen kalt sein, die Geräte brauchen 1 Bar Druck und verbrauchen insgesamt etwa 1kW pro Stunde

Bedingung 8: Es können insgesamt 5 Geräte verbaut werden, was nehmt ihr?
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 11:35   #2
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin

Flüssiger Wasser/Sauerstoff der unter der Hülle zirkuliert.
Die Hülle sollte aus mereren Schichten bestehen.
Zuerst die Isolierende Schicht dannach die stabile und Druckfeste
und dannach eine dünne Säureresistente.
Solarzellen haben keinen zweck dort.Also Normale Batterien
oder Brennstoffzellen.
Ausstattung Kamerea: Infrarot?/Nachtsicht/Normal.
Einen Ausfahrbarer Sensor der die Luft genau analysiert.
So jetzt hab ich vorerst keine Ideen mehr.

Gegenfrage:Kann sich die Sonde auch bewegen oder ist sie
ein stationäres Gerät?

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 11:58   #3
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ob sie sich bewegt, entscheidest du.

Aber was soll flüssiger Wasserstoff und Sauerstoff, der unter der Hülle zirkuliert?

Bezüglich Batterie: Bedingung 3 und 7 beachten bitte. Ganz wichtig.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 12:15   #4
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin
@ Llewellian:
Zitat:
Aber was soll flüssiger Wasserstoff und Sauerstoff, der unter der Hülle zirkuliert?

Bezüglich Batterie: Bedingung 3 und 7 beachten bitte. Ganz wichtig.
Sorry, Bin kein Professor und noch halb am schlafen.

Als Antriebssystem würde ich ein Kettenantrieb wählen.
Müsste auch unter solchen Druckverhältnissen funzen.

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 13:57   #5
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Die Stromversorgung würde ich mit einer Isotopenbatterie sicherstellen, welche auch die aus zwei unabhängigen Systemen bestehende Klimaanlage versorgen soll.

Aber kommen die Säuren überhaupt bis zur Venusoberfläche durch? Meines Wissens nach kann keine Schwefelsäure aus den Venuswolken die Oberfläche erreichen, weil sie in Folge der enormen Hitze in einigen Kilometern Höhe wieder verdampft!
(Wenn die Säure die Oberfläche erreichen könnte, würde sie sich unter Bildung von Wasser oder anderen Säuren bei Reaktionen mit den Gestein zersetzen!)
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 16:57   #6
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Natürlich kommt die Säure runter. Und nein, sie würde irgendwann nicht mehr mit dem Gestein reagieren,

a) weil sich ein Chemisches Gleichgewicht einstellt
b) Weil Säuren auch nicht mit allem reagieren. Nimm dir doch mal 90% Schwefel-, Salz- oder Salpetersäure, tu das in ein Schälchen und leg mal einen Stein rein.

Granit wird damit fast überhaupt nicht reagieren. Obsidian auch nicht. Sand oder andere Siliziumverbindungen, auch Fehlanzeige.

c) Latürnich verdampft die Säure, wenn sie denn Ausregnen sollte. Aber bedenke: Schwefel-, Salz- und Salpetersäure können auch prima gasförmig bestehen. Und wenn dann noch Wasserdampf in der Atmosphäre gelöst ist, jow das Rostet.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 17:22   #7
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Also Gold is ziemlich säurefest...also dick dick dick vergoldeter Stahl( /oder sonstwas stabiles) unter ner Landehülle (wie zb Teflon) die abgeätzt werden darf...Energieversorgung n Minikernkraftwerk, dann kann man auch diverse Kühlsysteme betreiben...dann sieht die Sonde wie n reifüberzogenes kleines goldenes Panzerchen aus
Keramik steckt als Material auch voller Möglichkeiten und ist im Gegensatz zu Gold und Stahl leicht...

Geld spielt keine Rolle, und Größe ( = ins all zu transportierende Masse) ist egal?*g

Aber spezifizier ma bitte zuerst was die Sonde für Aufgaben erfüllen muss.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 19:12   #8
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Zitat:
Original von da kami

Aber spezifizier ma bitte zuerst was die Sonde für Aufgaben erfüllen muss.
Lies selbst:

Bedingung 8: Es können insgesamt 5 Geräte verbaut werden, was nehmt ihr?
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2005, 22:24   #9
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

ne Kamera, n Massenspektrometer, ne Bohrmaschine, n Funkgerät, *kopfkratz* braucht man noch was dringend?

ein Fähnchenindenbodenrammer
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2005, 01:52   #10
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

gibt ja einige recht zähe und säurefeste Stähle

Beispiel : 1.4404

ziemlich gammelträge und auch kein guter Wärmeleiter

X 2 CrNiMo 17 13 2 hieß der früher mal ... etwas anschaulicher ...

+
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Ist schon einmal eine Sonde auf einem Kometen gelandet? Zeitungsjunge astronews.com 0 11.08.2008 14:30
Venus Express: Wetterbericht von der Venus Zeitungsjunge astronews.com 0 03.06.2008 21:00
Venus Express: Aktive Vulkane auf der Venus? Zeitungsjunge astronews.com 0 04.04.2008 20:00
Venus Express: Die leuchtenden Nebelschleier der Venus Zeitungsjunge astronews.com 0 22.02.2008 14:20
Japan baut 1:1 Erdbebensimulator Llewellian Rund um Naturwissenschaft 1 16.01.2006 13:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:06 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.