:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.2005, 16:47   #1
AkIrA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Schwarzes Loch

Eigentlich ist doch ein Schwarzes Loch eine schwarze Kugel die sehr große gravitation ausübt, theoretisch genau wie die erde, die erde übt ja auch gravitation aus, da ist es doch eigentlich nicht weit hergeholt dass die erde und ein schwarzes Loch im Kern gleich sind oder? nur dass dass schwarze Loch vielleicht irgendwann mal Kollabiert ist!? ich finde es einen interessanten Gedanken
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 18:01   #2
gumpensund
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Eigentlich ist doch ein Schwarzes Loch eine schwarze Kugel
Das ziemlich letzte, was man noch als Kugel betrachten kann,
wäre etwa ein Neutronenstern. Ein SL hingegen ist (im für uns mom
sichtbaren Teil des Kosmos) nur noch ein mathematischer Punkt.

Bei näherem Interesse findest du zum Thema hier im Forum
(zB über den Such- Knopp ganz oben) etwa 40 Freds, in denen
SL eine Rolle spielen.

Und auch besonders im zentralen SL- Fred von Zwirni :
http://forum.grenzwissen.de/thread.p...eadid=975&sid=

+

Ansonsten schau bitte je nach Geschmack mal bei den Wikis ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

oder auch bei Meister Stephen Hawking oder in den Vedischen Schriften.

Ein bissl mehr Einarbeitung könnte mE deiner schönen Idee noch deutlich
mehr Substanz verleihen ...

+
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 20:46   #3
AkIrA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

jo, ich guck mir den thread mal an, aber so doll kenn ich die fachbegriffe auch nit, ein schwarzes loch ist doch eine kugel oder etwas nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 22:25   #4
AkIrA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

naja, ich denk nur weil die erde und ein schwarzes loch gravitation ausüben?? woher kommt dass?? warum ist dass so? da muss doch irgendwo etwas sein was dem anderen ähnlich schaut, z.B. wenn gravitation von einer murmel ausgeübt wird die im inneren der erde sitzt und eine etwas stärkere murmel im kern des schwarzen loches sitzt, irgendwoher muss die gravitation ja herkommen!?
  Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2005, 23:43   #5
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ein Schwarzes Loch und die Erde sind sich insofern gleich, als das sie aus Materie und Energie bestehen.

Wenn man es nach der Relativitätstheorie sieht:

Materie, egal welcher Art und Energie, egal welcher Art, verursachen eine Deformation der Raumzeit, welche sich auf das Verhalten anderer Materie auswirkt. Die dabei beobachteten Effekte nennt man "Gravitation".

Nach Newton:

Materie erzeugt Gravitation. Gravitative Kräfte sind additiv, je mehr Materie, desto mehr Gravitationskraft.

Beide theoretischen Ansätze geben an, das die Gravitationkraft zum Quadrat des Abstandes schwächer wird.


Grob rechnerisch (obwohl es eigentlich nicht ganz richtig ist, aber im grossen und ganzen kann man damit ganz gut rechnen), hat jede Materieansammlung ein "Gravitationszentrum", einen Punkt, von dem aus die Gravitation radial nach aussen wirkt.

Je näher man also dem "Gravitationszentrum" kommt, desto stärker wird die Gravitation. Rechnerisch schreibt sich das 1/r²

In der Natur kann man eigentlich dem Gravitationszentrum nicht näher kommen, da irgendwann ja die Oberfläche der Materieansammlung da ist und der Abstand ja immer von der Oberfläche der Materie aus gemessen wird.

Schwarze Löcher sind da jetzt ein Sonderfall. Hier wurde die Materie des Sterns, was das SL mal war, so verdichet, das es quasi "punktförmig" zusammengestürzt ist.

Das allein "vergrössert" die Schwerkraftwirkung natürlich nicht. Was allein die Stärke steigert, ist das man jetzt "näher" an das Gravitationszentrum könnte. Und dort wäre ja - wenn der Abstand 0 (und somit auch das Quadrat davon), der Bruch 1/0 Unendlich und somit auch die Schwerkraft unendlich.

Wenn die Sonne ein Schwarzes Loch wäre, würde sich für uns hier absolut nix ändern ausser das es Dunkel wäre, so ganz ohne Licht. Die Erde würde sich weiter drum rum drehen, weil sich für sie und ihren Abstand ja nix geändert hätte. Für den Abstand den die Erde hat, wäre die Gravitationskraft die gleiche.



Übrigens kann man Schwarze Löcher nicht sehen. Nicht mal als "Schwarzen Ball".

Das einzigste was du sehen würdest, wäre ein "Schwarzer Kreis". Und den erkennst du auch nur deshalb, weil er den Hintergrund des Alls "abdeckt".

Du siehst etwas nur, weil es Licht mehr oder weniger reflektiert. Schwarze Löcher aber haben im eigentlichen Sinne keine Farbe, sie reflektieren nicht. Man kann sie weder mit einem Lichtstrahl anstrahlen noch mit etwas "abtasten". Man sieht es "quasi" nur, weil da nix ist, nicht mal Hintergrund. Ein Loch in der Leinwand.

Und diese schwarze Fläche, die man sieht, ist auch nicht die Oberfläche des schwarzen Loches selbst, sondern der Ereignishorizont.

Das ist in etwa der Abstand vom Gravitationszentrum, ab dem noch nicht mal mehr Licht zurückkehren kann. Bei der Sonne wäre das etwa 3 Kilometer, bei der Erde etwa Murmelgrösse und wenn man den Mount Everest zu einem Schwarzen Loch zusammenstampfen würde, wäre das eine 0,5mm breite schwarze Kugel. Der Punkt am Ende dieses Satzes quasi.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 10:13   #6
AkIrA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

damit kann ich schon wesentlich mehr anfangen, thx. weiß man denn auch warum schwarze löcher nur fressen oder anziehen? dass ist ja eigentlich wie ein staubsauger, würde ein schwarzes loch denn aufhören wenn es keine materie mehr fressen würde? oder weiß man dass noch nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 12:01   #7
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Ein Schwarzes Loch ist so ziemlich das Endgültigste was es gibt.

Es "hört nicht auf".

Solange Materie da ist, die drauf fallen kann, fällt diese drauf. Würde bei der Erde oder der Sonne auch geschehen. Wenn grad was da ist, fällts drauf. Gravitation.

Bei einem schwarzen Loch sieht das ganze halt etwas spektakulärer aus.

Aber es würde weiterexistieren, auch wenn nix mehr da wäre zum reinfallen.

Es gibt zwar eine Theorie nach der ein Schwarzes Loch entlang seines Ereignishorizontes durch quantendynamische Effekte möglicherweise Energie verliert - und somit auch wieder Zerfallen könnte - aber das dauert SO lange, das du derweil auch zu Fuss 3x rund ums bekannte Universum spazieren könntest, bis das Ding wenigstens soviel Energie verloren hätte wie eine abgekühlte Tasse Kaffee. Was ja nicht sehr viel ist.

Man kann also sagen, das ein schwarzes Loch so ziemlich das endgültigste und unkaputtbarste im ganzen Universum ist.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 13:24   #8
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin
Meine Urknalltheorie

Im laufe der Zeit entstehen schwarze Löcher die langsam alles
verschlingen und das geht dann solange bis es nur noch ein
schwarzes Loch mit einer ungeheuren Schwerkraft gibt und sich
dadurch selbst zerstört und die Materie wieder ausspuckt.
Und alles geht wieder von vorne los.
Na?
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 14:04   #9
AkIrA
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Kuun-Laan
Moin
Meine Urknalltheorie

Im laufe der Zeit entstehen schwarze Löcher die langsam alles
verschlingen und das geht dann solange bis es nur noch ein
schwarzes Loch mit einer ungeheuren Schwerkraft gibt und sich
dadurch selbst zerstört und die Materie wieder ausspuckt.
Und alles geht wieder von vorne los.
Na?
dass hab ich mir auch schon gedacht aber ich hab nicht gewusst wie ich dass anführen soll. ich hätt mir gedacht dass wenn dieses schwarze loch keine materie mehr hatt die es verschlingen kann, dass es instabil wird und explodiert, es ist ja nicht bewiesen dass die energie im schwarzen loch über einen langen zeitraum abnimmt wenn es keine nahrung mehr hatt, aber auch nur eine theorie!
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2005, 15:28   #10
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Nur ein Haken:

Die Schwerkraft in einem schwarzen Loch IST schon Unendlich.

Massenzunahme würde nur bewirken, das die Schwerkraft weiter nach aussen reicht.

Es gibt also bis auf diesen kleinen Punkt absolut keinen Unterschied zwischen einem grossen und einem kleinen schwarzen Loch.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hubble: Schwarzes Loch in omega Centauri? Zeitungsjunge astronews.com 0 02.04.2008 19:30
Kleinstes Schwarzes Loch identifiziert Zeitungsjunge scienceticker.info 0 02.04.2008 14:01
Ufos erzeugen ein rotierendes schwarzes Loch SvenZ706 UFOs - Die Dimensionen-Hypothese 13 24.02.2008 11:49
"Nacktes" Schwarzes Loch entdeckt Sajuuk Astronomie 1 17.09.2005 00:40
Ein Schwarzes Loch wird geboren Fixius Astronomie 0 21.03.2003 10:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.