:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Mysteriöse Orte

Mysteriöse Orte Bermuda-Dreieck und andere Orte, an denen anscheinend nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2002, 13:53   #1
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard Ominöses Höhlensystem im Westen der USA oder Kanadas

Irgendwo im Westen der USA (Bundesstaat Maine?) oder auch Kanadas (leider weiß ich den Ort nicht genau), soll sich auch ein ominöses, teilweise überflutetes Höhlensystem befinden. Angeblich soll es den sagenhaften Schatz der Templer beherrbergen. Wer weiß genaueres?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 15:39   #2
Tamano
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Ominöses Höhlensystem im Westen der USA oder Kanadas

Ich weiß nur, dass es auf "Oak Island" etwas ähnliches geben soll. Gab darüber mal 'ne Doku von Terra-X.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 15:45   #3
Phaeton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Ominöses Höhlensystem im Westen der USA oder Kanadas

Zitat:
Original von Tamano
"Oak Island"
da gibt's ein interessantes Buch zu: ...mist, jetzt fällt mir der Name/Autor nicht ein... werd's heut abend nachliefern!

Dort wird beschrieben, dass die Tempelritter dort einst die Manamaschine versteckten.
Sie wird dort auch mit dem Heiligen Gral in Zusammenhang gebracht.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 16:14   #4
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: Ominöses Höhlensystem im Westen der USA oder Kanadas

Da hab ich u.a. dieses hier gefunden:

Das längste Höhlensystem der Welt ist Mammoth Caves in den USA mit 565km.

Quelle: http://home.t-online.de/home/die.windigen/nordami.htm

Und irgendwo gibt es noch die "Sage" über ein militärisch genutztes gewaltiges Höhlensystem welches den gesamten amerikanischen Kontinent durchzieht. Hab nach einiger Suche leider die Seite nicht mehr gefunden

Zwirni
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 17:27   #5
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 2.841
Standard

Oak Island meinte ich, mir fiel der Name nur nicht ein.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 18:18   #6
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Ja Oak Island wird des öfteren in Verbindung mit den Templern erwähnt.
Dabei handelt es sich um eine Insel im "Lake of the woods" in Minnesotta, direkt an der kanadischen Grenze. Das interessante an dieser Lage ist, dass man mit einem Boot mit wenig Tiefgang (z.B. Wikingerdrachen) über den St. Lorenzstrom und dem Oberen See bis hinein ins Herz des nordamerikanischen Kontinent fahren kann, direkt vom Atlantik aus. Möglicherweise kannten die Templer Karten auf denen diese Wasserwege eingezeichnet waren. Hinweise auf die Anwesenheit von Wikingern gibt es auch in diesem Gebiet.

Angeblich soll es auf Oak Island einen Schacht geben, der in große Tiefe führt und in dem schon mehrmals gegraben wurde. Starker Wassserzustrom verhinderten bis jetzt das weitere Vordringen in größere Tiefe.

Legenden gibt es über diesen Schacht wahrscheinlich gleich viel wie Sand in seinem Inneren, vom Depot des heiligen Gral, über die immer wieder erwähnte Manna-maschine, bis hin zu Zugängen ins Paradies oder zu sagenhaften Schätzen; alles wurde schon vermutet, nur ganz ausgegraben hat den Schacht noch niemand.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2002, 19:32   #7
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard

Zitat:
Original von Dragonhoard
Dabei handelt es sich um eine Insel im "Lake of the woods" in Minnesotta, direkt an der kanadischen Grenze. Das interessante an dieser Lage ist, dass man mit einem Boot mit wenig Tiefgang (z.B. Wikingerdrachen) über den St. Lorenzstrom und dem Oberen See bis hinein ins Herz des nordamerikanischen Kontinent fahren kann, direkt vom Atlantik aus. Möglicherweise kannten die Templer Karten auf denen diese Wasserwege eingezeichnet waren. Hinweise auf die Anwesenheit von Wikingern gibt es auch in diesem Gebiet.
Soll das heißen, dass Templer zusammen mit den Wikingern oder alleine dorthin gereist sind? Das wäre doch schon die zweite "Gruppe" Menschen, welche vor Columbus in nachchristlicher Zeit Amerika erreicht. Würde mich mal etwas mehr interessieren

Zitat:
Angeblich soll es auf Oak Island einen Schacht geben, der in große Tiefe führt und in dem schon mehrmals gegraben wurde. Starker Wassserzustrom verhinderten bis jetzt das weitere Vordringen in größere Tiefe.
Das Unbekannte strengt die Fantasie der Menschen zu sehr an (würde nane vielleicht sagen ) - hier hätte er jedoch recht. Nicht hinter jedem seltsam anmutenden Naturphänomen verbirgt sich ein geheimnisvoller Schatz. Wer weiss wie diese Sage entstand...

Zwirni
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2002, 01:17   #8
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

@Zwirni:
Ich glaube nicht dass die Wikinger mit den Templern auf See waren, dass passt trotz aller Chronologiefehler nicht zusammen.
Aber es ist bekannt, dass die Portugiesen bereits vor Kolumbus einmal in Labrador waren, mit Hilfe von alten Karten (eigentlich nur Wegbeschreibungen) von Wikingern. Auf alten portugiesischen Karten um 1420 wird das Land als "Nordprotugal" oder als "Land des Cort-Real", nach ihrem "Entdecker" bezeichnet.

Es ist durchaus möglich, dass auch die Templer diese Beschreibungen kannten.
An den Oberläufen des Missourie findet man Indianerstämme, bzw. fand, die auffällig helle Haut, blaue Augen und blonde Haare haben, oft auch Bartwuchs aufweisen. Das wäre zumindest ein Hinweis auf eine Vermischung mit nordeuropäischen Blut. Ich weiß allerdings nicht ob es dazu jemals Gentechnische Untersuchungen gegeben hat.

Aber zurück zu diesem Schacht:
Es handelt sich dabei sicher nicht um einen natürlichen Schacht. Es wurden mehrere Funde, wie Werkzeug, Holzbohlen, Steinplatten mit Inschriften und Kokosfasermatten!, in verschiedenen Tiefen des Schachtes gemacht. Die Wände zeigen deutliche Spuren der Bearbeitung und in zirka 30 Meter Tiefe fand man Kisten, die allerdings nichts enthielten.
Des weiteren konnte ein System von Flutungskanälen nachgewiesen werden, die den Schacht in unterschiedlichen Tiefen immer wieder mit Wasser vollaufen lassen.
Bis zum heutigen Tage hat man eine Tiefe von ca. 60 Metern erreicht, ein Ende des Schachts ist nciht abzusehen.

Quelle z.B.: Krassa, Peter & Habeck, Reinhard: Die Palmblattbibliothek, Herbig Verlag ISBN 3-7766-1805-1
(Die beiden Autoren geben einen anderen Ort für die Insel an, vor der Küste Neufundlands, es entzieht sich meiner Kenntniss welcher der richtige ist.)
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2002, 10:51   #9
Phaeton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Buch welches ich zu diesem Thema meinte war: "Die Ewigkeits Maschine" von Johannes und Peter Fiebag.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2002, 13:35   #10
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Welchen Ort geben die beiden Autoren für den Schacht an?
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Im Westen was neues Madmonkey Kurioses 0 19.07.2008 19:10
UFO Oder ISS alienishere Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 4 04.05.2008 12:18
Isis - Mond oder Sonne oder Venus? Hatschepset Ägypten 12 26.06.2004 13:54
Weiß jemand Genaueres über das Höhlensystem im Grand Canyon? Tamano Mysteriöse Orte 0 18.08.2002 20:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.