:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen

Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen Vulkane, Erdbeben, Tsunamis, Wetteranomalien und -katastrophen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.10.2004, 09:19   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.886
Standard Erdachse kippt...

Heute morgen musste ich tanken und als ich an der Kasse stand, prangte es mir von der Titelseite der "Bild Dir Deine Meinung" in Riesenlettern entgegen:

Zitat:
Chaos im Weltall! Erdachse kippt! Unheimliche Meteoritenschwärme. Sonne immer heller. Klima ändert sich.

Unser blauer Planet kommt aus dem Gleichgewicht! Forscher warnen: Die Erd-Achse neigt sich in den nächsten zehn Jahren so stark, dass sich das Klima ändert! Zudem wird die Sonne immer heller, unheimliche Meteoriten-Schwärme drohen...
... und so geht's weiter:

Zitat:
Was wird aus uns Menschen, wenn die Erde kippt?

Von Dr. PAUL C. MARTIN

Unser blauer Planet – rauben ihm jetzt Ur-Kräfte des Weltalls die Balance? Droht Chaos?

Alarmsignale:

Die Erdachse kippt. Bisher steht die Erde schräg zur Sonne. Neigung: 23,5 Grad. Dadurch verändert sich im Jahreslauf die Sonnenstrahlung: Wir erleben Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Stünde die Erde senkrecht zur Sonne, würde der Äquator kochen.

Und über die gemäßigten Zonen, wo 80 Prozent der Menschheit leben, schöben sich gigantische Nord- und Südpolkappen aus ewigem Eis...

Noch rechnen Forscher „nur“ mit einer Achs-Kippung von 0,4 Grad, in Millionen Jahren. Kann das auch schneller ablaufen? Der Forscher Jacques Laskar (Observatorium Paris): „Das Verhalten unseres Planeten ist chaotisch, nicht berechenbar.“

Auch der Mond stünde anders zur Erde. Ebbe und Flut könnten sich komplett verändern, Sturmfluten mit Killerwellen (Tsunamis) die Küsten verheeren.

Die Sonne steckt in den Flegeljahren. Seit Jahrtausenden war sie nicht so „nervös“ wie heute, schreiben renommierte Wissenschaftler in der Zeitschrift „Nature“. Sie schickt pausenlos Feuerstöße Richtung Erde (Sonnenfackeln). Folge: extreme Klimaschwankung, die Aufheizung nimmt zu.

Als die Sonne im Mittelalter „brav“ war, schauerten die Menschen. Kälte, Mißernten, Aufstände. Jetzt droht das Gegenteil: verheerende Hitzewellen. Unser Gefühl, die Sonne würde heller und heißer, täuscht uns nicht!

Das Erdinnere grummelt. Bebenserien, wie gerade in Japan, könnten eskalieren. Erst vorige Woche bebte die Erde sogar unter der norddeutschen Tiefebene.

Am Mount St. Helens (US-Staat Washington) rechnen Forscher täglich mit einem Vulkanausbruch. Erst 1980 war der Berg explodiert, hatte 1 Kubikkilometer Gestein in die Luft gejagt, Wälder geknickt, 57 Menschen getötet.

Gemessen an der Erdgeschichte aber ist das nichts! Vor 73 000 Jahren schleuderte der Vulkan Toba auf Sumatra (Indonesien) 2800 Mal mehr Gestein und Lava in die Luft, riß ein Loch von 30 mal 100 Kilometern.

Weltweiter Temperatursturz um 6 Grad! Diesen „vulkanischen Winter“, so der US-Forscher Stanley Ambrose „überlebten insgesamt nicht mehr als 40 000 Menschen“.

Unter dem Yellowstone-Park (US-Staat Montana) lauert ein Monster-Vulkan. Fliegt der ihn deckelnde Gesteinspfropf durch steigenden Druck aus dem Erdinneren weg wie der Korken von der Flasche, würden 2500 Kubikkilometer Gestein in die Atmosphäre gejagt. Die Nordhalbkugel wäre kaum noch bewohnbar.

Die Sonneneruptionen schwächen das schützende Magnetfeld der Erde. Folge: Winzige Weltraumpartikel dringen zum Erdboden. Neue, unbekannte Krankheiten drohen. Der Astrobiologe Prof. Chandra Wickramasinghe hat in 41 Kilometern Höhe Massen von bisher unbekannten Mikroorganismen entdeckt: „Das können Killerkeime sein!“ Der Forscher ist überzeugt: Das tödliche Lungenvirus SARS (700 Tote 2002/3) wurde mit kosmischem Staub auf die Menschen geweht.

Außerdem umschwärmen Meteoriten die Erde wie Hornissen ihr Opfer. Mehr als 3000 neue wurden gerade erst entdeckt: schwarz, fast unsichtbar.

Stechen sie in die Erdoberfläche, könnten sie tödliche Kettenreaktionen auslösen: Beben, Vulkane bersten, stärkere Achsverschiebung...
(Quelle: Bild.de)


Aber Bild hat auch schon 'ne Lösung: Die Menschheit wird eine Arche zum Mars bauen (Also, back to the roots? )
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2004, 10:38   #2
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wenn an dem artikel nichts wahres geschrieben wurde wäre das verantwortungslose angstmacherei.
die bild übertreibt gerne, zumindest hoffe ich das in diesem fall o0
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2004, 11:55   #3
Alhym
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

LOL Acolina, du glaubst Sachen aus der BILD Zeitung? Hattest du zu wenig Kaffee getrunken als du sie gekauft hast, standest du unter Drogeneinfluss?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2004, 15:29   #4
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.886
Standard

Aber Alhym, wer sagt, dass ich sie gekauft habe und wer sagt, dass ich glaube, was da steht? Ich wollt euch bloß nicht vorenthalten, was diese sicher meistgelesene Zeitung ihren Lesern heut als Titelgeschichte verkauft Ich mein, ihr sollt ja auch mal was Schönes lesen dürfen...

Zu wenig Kaffee? Eher zu viel, war ein laaanger, anstrengender Nachtdienst
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2004, 20:58   #5
sue
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2003
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 145
Standard

ich hab da irgendwann mal was gelesen...

soweit ich mich erinnere wird die sache aber erst so in 2000 (?) Jahren ernst.
sue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2004, 00:29   #6
Radio Musicola
Jungspund
 
Registriert seit: 15.04.2003
Beiträge: 21
Standard

in 2000 Jahren erst? Na dann...

...juckt's mich nicht. Dann bin ich eh' nicht mehr im Amt!

8)
Radio Musicola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2004, 07:57   #7
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

leute - nu bleibt mal "ernst" bei der sache

hier zieht keine dummheit durch "bild" ein ..
eher durch euren glauben an wissenschaft.

wenn ich zahlen höre die über das schnittalter eines menschen
hinaus gehen - betreff zukunft oder vergangenheits ansagen ..

sorry .. da hakts einfach aus.

weder vergangenheits überlieferung - noch zukünftiges ..
von wetterberechnung über wirtschaftslage bis geburtenrate
- all - raumfahrt usw etc pp.
nur schwachmaten .. aber denen wird geglaubt !!
macht für mich keinen unterschied .. vom inhalt her.

allerdings sollte alles beachtet werden .. um zumindest
den schwachsinn als solchen zu erkennen.

ich sag nur .. och die sonne macht in paar mrd jahren
alles unbrauchbar .. HEY .. das sind wissenschaftliche
ansagen.

jetzt stellen die ersten fest .. irgendwie geht da was vor.
was nicht sein darf .. laut unseren berechnungen.
und schon ist sie da .. die unbekannte rechnung.

das betrifft restlos alles .. insbesondere im verdummten
fortschritt (auf den scheinbar immer noch viele "stolz" sind).

mit anderen worten ..
schon in der nächsten minute .. kann unter dir die erde aufreissen
und dir die hölle in magma vorstellen.
jegliche naturgewalt ist unberechenbar .. du kannst für dich
nur wachsam beobachten .. wo und wann etwas passiert.
und mit diesen live gesammelten daten - auf dein inneres hören.

mehr muss man nicht wissen ..
aber wissenschaft meint einfach "mehr" zu können.
schau hin und siehe .. was fortschrittliches versagen heisst.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2004, 17:55   #8
ThE_aLiEn
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2004
Beiträge: 181
Standard

Also purer Schwachsinn.
Auch wenn es wie nane gesagt natürlich in einer minute passieren kann dass die erde "aufplatzt" und überall magma rauskommt glaub ich nicht dass sich die Achse ändert.
Die versuchen nur den leutn angst zu machn..

Die Klimaveränderungen sind ganz loigisch zu Erklären.
Nix von wegen Erdachse ändert sich oder Treib/Glashause effekt und was man sonst noch alles damit in Verbindung bringt.

Schon mal was vom Erdmagnetfeld gehört?
Nach einer gewissen Zeitperiode polen sie die Pole um sodass Südpol eigentlich der Nordpol ist(nur vom Magnetismus her *g) und umgekehrt.
Eine Zeit vor dieser Umpolung ist das Erdmagnetfeld ziemlich schwach sodass auch die Ozonschicht nicht mehr so ist wie zu ihren "Höchstzeiten".
Die Sonnenstrahlen können mit weniger Behinderung als sonst auf die Erde. Das führt natürlich dazu dass es heißer wird.
Nach der Umpolung baut sich dann das Magnetfeld wieder auf und überall wird es wieder kälter. (Auch wenn man es am Äquator nicht so spüren wird wie bei uns *gg).
Das mal zur globalen Erderwärmung.... x_X
ThE_aLiEn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2004, 18:25   #9
V.A.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von ThE_aLiEn

Eine Zeit vor dieser Umpolung ist das Erdmagnetfeld ziemlich schwach sodass auch die Ozonschicht nicht mehr so ist wie zu ihren "Höchstzeiten".
Bitte erkläre mir,wie das Erdmagnetfeld einfluss auf die Ozonschicht hat.
Danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2004, 18:40   #10
schkl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

vulkanausbrüche in der vergangenheit waren schon verantwortlich dafür das 95% aller lebewesen auf der erde ausgestorben sind.
das mit der angstmacherei lass ich mal dahingestellt sein, weils einfach zur realität gehört das jederzeit ein meteorit die erde treffen und verwüsten kann.

ThE_aLiEn
Zitat:
Eine Zeit vor dieser Umpolung ist das Erdmagnetfeld ziemlich schwach sodass auch die Ozonschicht nicht mehr so ist wie zu ihren "Höchstzeiten".
Die Sonnenstrahlen können mit weniger Behinderung als sonst auf die Erde. Das führt natürlich dazu dass es heißer wird.
Nach der Umpolung baut sich dann das Magnetfeld wieder auf und überall wird es wieder kälter. (Auch wenn man es am Äquator nicht so spüren wird wie bei uns *gg).
Das mal zur globalen Erderwärmung.... x_X
also das musste mal genauer erklären, wie kommst du darauf das mit abnahme des magnetfeldes mehr aufheitzende sonnenstrahlen auf die erde kommen? (das liegt meiner meinung einfach nur daran das die sonnenintensität die letzten jahre einfach zugenommen hat).
und die Ozonschicht hat damit wohl auch sehr wenig zu tun, weil die ozonschicht in erster linie uv-licht filtert.
zb. die blinden schäfer und schafe am südlichsten teil südamerikas, die sind nicht von der hitze blind geworden.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erdachse um rund acht Zentimeter verschoben Willi Naturphänomene 0 29.12.2004 21:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:29 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.