:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Kryptozoologie

Kryptozoologie Lebende Saurier? Meeresungeheuer? Die Bewohner von Loch Ness und Verwandte sind hier das Thema.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2004, 11:27   #1
sys
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2003
Beiträge: 85
Standard Zoologische Sensation: Eventuell wurde eine neue Menschenaffenart entdeckt

Rätselraten über neue Menschenaffenart
In Zentralafrika wurde ein Wesen gesichtet, das sich als Kreuzung von Gorillas und Schimpansen erweisen könnte


Washington - In Zentralafrika ist möglicherweise eine neue Menschenaffenart gesichtet worden. Das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist" fügt in seiner jüngsten Ausgabe die Puzzle-Stücke der bisherigen Erkenntnisse zusammen, die über die bis zu zwei Meter großen Affen vorliegen. Demnach muss es sich entweder um eine bislang unbekannt gebliebene Art handeln oder um eine Kreuzung aus Gorillas und Schimpansen. Sollten die Affen, die in entlegenen Waldgebieten der Demokratischen Republik Kongo aufgespürt wurden, tatsächlich einer neuen Art angehören, wäre dies die größte zoologische Sensation seit Jahrzehnten.

Knochenfunde und Video-Aufzeichnung

Die mysteriösen Affen wurden in der Gegend um Bondo und Bili im Norden der Demokratischen Republik Kongo beobachtet. Neben Augenzeugenberichten und Knochenfunden liegt eine Video-Aufzeichnung der US-Primatenforscherin Shelly Williams aus dem Jahr 2002 vor, auf der einen Moment lang eine Gruppe von vier Affen zu sehen ist. Das Gewicht der Affen wird auf 85 bis 102 Kilogramm geschätzt. Damit lägen sie nahe am Gewicht von Gorillas. Das bislang bekannte Verbreitungsgebiet der Gorillas liegt jedoch 500 Kilometer von Bondo und Bili entfernt.

Gorillas und Schimpansen ähnlich

Die Gesichter der beobachteten Affen ähneln denen von Gorillas. Andere Partien des Körpers sind jedoch nach Ansicht des australischen Biologen Colin Groves eher den Schimpansen vergleichbar. Für den Schlaf bauen die beobachteten Affen Nachtlager - wie es auch den Gorillas eigen ist. Im Gegensatz zu den Gorillas, die das Wasser meiden und jeden Tag ein neues Nachtlager bauen, bevorzugen diese Affen jedoch morastiges Gelände und bleiben zahlreiche Nächte in Folge in einem Lager. Kot-Analysen deuten darauf hin, dass die Affen vor allem Früchte verspeisen, was sie wiederum in die Nähe der Schimpansen rückt.

Erste Hinweise vor über hundert Jahren

Die Video-Aufzeichnung im tiefen Urwald gelang Williams mit Hilfe der Ortskenntnis von Einheimischen. Hinweise auf eine weitere Menschenaffenart neben Flachland- und Bergorillas, Schimpansen, Bonobos und Orang-Utans gibt es bereits seit 1898, als europäische Jäger im damals zu Belgien gehörenden Kongo erste Aufnahmen von diesen Affen machten. 1996 nahm der Schweizer Fotograf Karl Ammann die Fährte auf. Er glaubte auf Menschenaffen getroffen zu sein, die im Gegensatz zu Gorillas bei Gefährdung etwa durch Löwen keine Drohgebärden machen, sondern sich möglichst schnell in Sicherheit bringen. (APA)

Laut britischem Wissenschaftsmagazin 'New Scientist' wurden in der Demokratischen Republik Kongo in den abgelegenen Waldgebieten der nördlichen Region um Bondo und Bili Affen mit einer Größe von bis zu zwei Metern entdeckt.

Falls die Tiere keine Kreuzung aus Schimpansen und Gorillas sein sollten, bliebe nur die Möglichkeit, dass es eine bisher nicht bekannte Spezies ist, was die grandioseste zoologische Sensation seit vielen Jahren wäre.

Europäischen Jägern gelang es bereits 1898 in dem Gebiet die Affen zu fotografieren. Gestützt wird die Entdeckung durch Berichte von Augenzeugen und aufgrund einer kurzen Aufnahme, die Shelly Williams, US-Primatenforscherin, auf Video machte.

Quelle: http://derstandard.at/?url=/?id=1816069


----------------------------------------------------------

Sicherlich wird es über diese Affenart auch in der Bevölkerung über viele Jahre Geschichten und Gerüchte gegeben haben.
Ich bin mal gespannt auf ein Foto. Leider habe ich auf die Schnelle keines gefunden.
sys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2004, 20:13   #2
Jacek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist sehr interessant. Ich muss über das etwas im polnischen Internet und den polnischen Zeitungen finden.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2004, 22:54   #3
Jacek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

In der Seite http://www.gazeta.pl habe ich über dritte Abstammunghypothese gelesen. Die Tieren können auch Schimpansen sein, die zu viel Testosteron haben. Darum sind die Affen so groß und aggressiv.
In der Seite habe ich auch über autochthonishe Geschichte gelesen - die Affen können angeblich mit Löwen kämpfen und sie schlagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2004, 13:38   #4
Jakann
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn die Kot haben und daraus Schlüsse über die Ernährung der Tiere ziehen können, dann könnten sie ja die DNS des Kots untersuchen und feststellen ob das Schimpansen, Gorillas oder unbekannte sind.

Mir fällt dazu ein Film ein, der im Kongo spielt, da gehts um agressive weiße Monstergorillas...
Kennt den einer, mir ist gerade der Titel entfallen!?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2005, 15:42   #5
Desert Rose
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Am Montag erscheint im englischsprachigen Magazin "Time" ein bericht über diesen "neuen" Menschenaffenart.

Zitat:
...Locals had two names for the apes in their forests: the tree beaters, which stayed safe in the branches, and the lion killers, bigger, darker and so strong that they were unaffected by the poison arrows used by local hunters.

Ammann discovered a strange skull with the dimensions of a chimpanzee's but with an odd, prominent crest like a gorilla's. Motion-detecting cameras in the forest caught what looked like immense chimpanzees, and a photograph purchased from poachers showed hunters posing with an animal estimated to be twice the size of an ordinary chimp. Ammann measured a fecal dropping three times as big as chimp dung and footprints as large as or larger than a gorilla's.

Most intriguing were the gorilla-like ground nests found in the riverine swamps. Chimps normally make their nests in the high safety of trees. Why would they build their beds of branches and shoots on the ground? And why here, of all places? At night Cleve Hicks, 32, a Ph.D. student who observes the animals, regularly hears the laughs of hyenas and the guttural cries of leopards. Recently, his trackers filmed the footprints of a lion crossing a river. But the apes here--at least some of them--pulled together branches and shoots to make a bed on the ground. "We know [the apes] are a perfect target for leopards," says Hicks. "So how can they get away with that?"


The first scientist to see the Bili apes was Shelly Williams, an independent primatologist who visited the region at Ammann's invitation in the summers of 2002 and 2003. She says she documented separate groups of East and West African chimpanzee subspecies and what she calls the "mystery ape." The larger animal had a much flatter face and straight-across brow like gorillas and turned gray early in life. Females lacked chimps' genital swelling. Two or three would nest on the ground, with others low in nearby branches. They made a distinct vocalization like a howl and were louder when the full moon rose and set. "The unique characteristics they exhibit just don't fit into the other groups of great apes," says Williams. The apes, she argues, could be a new species unknown to science, a new subspecies of chimpanzee or a hybrid of the gorilla and the chimp. ...

Seite 1 vom ganzen Artikel hier .


Der "Bili Ape" (Bili Menschenaffe) würde von den eingeborenen als "Lionkiller", zu deutsch "Löwentöter" genannt. Er soll größer und kräftiger als ein Schimpanse sein. Ebenso sollen Videoaufnahmen und Fotos exestieren.


Hier einige weiterführende Links (in englisch):
The not so silly Bili Ape (mit einige Fotos)
Bili Ape (Bondo Ape)
Giant Chimps or New Species? (National Geographics) (Quele der unten gezeigen Foto)
The Bondo Mystery Apes (Viele Fotos hier, auch mit Vergleich Mensch-Bili Affe)
Seeking answers to big 'mystery ape'



Laut DNA Test soll es sich nicht um eine neue Art handeln. Aber vielleicht waren auch die Proben nur verunreinigt?
Zitat:
Denn unterdessen haben DNA-Analysen, die am Omaha Zoo in Nebraska und am Center for Reproduction of Endangered Species im kalifornischen San Diego Zoo anhand von Haar- und Stuhlproben der Tiere durchgeführt wurden, keinen Hinweis auf eine neue Art ergeben. „Wir sind ziemlich sicher, dass wir nicht einmal über eine neue Subspezies reden“, sagt Pascal Gagneux, Leiter der Untersuchung in San Diego.
Weiter hier



Und das soll er sein:
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2005, 14:14   #6
Jacek
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe paar Photos gesehen. Sie sind sehr interessant, besonders das Photo mit töten Affe aus Seite The Bondo Mystery Apes
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Außerirdischer Schädel wurde entdeckt Nagerfreund Außergewöhnliche Funde 7 14.01.2009 04:50
Neue Haiarten entdeckt Zeitungsjunge scienceticker.info 0 14.02.2008 12:50
Neue Namen für eine neue Raketengeneration Sajuuk Raumfahrt 0 07.07.2006 19:55
Neue Nagetierfamilie entdeckt Basilios Kryptozoologie 1 13.05.2005 20:50
Goldfund in Dortmund eine Sensation Acolina Europa 0 25.03.2004 06:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:31 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.