:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Astronomie

Astronomie Hier geht's nicht nur um Astronomie im klassischen Sinne, sondern auch um all die Mythen, Geschichten und Prophezeiungen, die sich rund um Sterne, Kometen und andere Himmelskörper ranken.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.09.2004, 05:55   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 10.892
Standard Gibt es dieses Jahr einen echten Weihnachtsstern?

Zitat:
Gibt es dieses Jahr einen echten Weihnachtsstern?

Ein neuer Komet könnte im Winter am Himmel erscheinen

Der Amateurastronom Donald Machholz aus Colfax in Kalifornien hat Ende August einen neuen Kometen entdeckt. Der Schweifstern sollte im Dezember zumindest mit Ferngläsern und kleinen Teleskopen leicht zu entdecken sein - vielleicht sogar mit bloßen Auge. Über das weihnachtliche Erscheinen des Kometen Machholz berichtet der Nachrichtendienst Space.com.

Machholz hatte zwischen 1978 und 1994 bereits neun Kometen entdeckt. Seitdem hatte er den Himmel zehn Jahre lang erfolglos durchkämmt. Am Abend des 27. August hatte der endlich wieder Glück: Im Sternbild Eridanus entdeckte der Amateurastronom ein unscharfes, relativ dunkles Objekt, das sich in Richtung des Sternbildes Lepus bewegte. Einige Stunden später bestätigten australische Beobachter die Entdeckung und nahmen ein Foto auf, auf dem der neue Komet samt kurzem Schweif zu sehen ist. Das Objekt erhielt den offiziellen Namen c/2004 Q2, inoffiziell werden Kometen allerdings nach ihrem Entdecker benannt.

Brian Marsden vom Minor Planet Center in Cambridge (Massachusetts) berechnete, dass sich Komet Machholz im Oktober und November relativ langsam über den Himmel bewegen wird.

Erst im Dezember nimmt er Fahrt auf und nähert sich der Sonne. Ende Dezember könnte der Komet so hell werden, dass er zumindest in dunklen Gebieten mit bloßem Auge oder einem gewöhnlichen Fernglas zu sehen sein könnte. Für Beobachtungen von einer Großstadt aus wird es wahrscheinlich eher nicht reichen. In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar nähert sich Komet Machholz der Erde bis auf 51 Millionen Kilometer – das entspricht etwa einem Drittel des Abstands zwischen Erde und Sonne. Das so genannte Perihel seiner Bahn, den Punkt mit dem kürzesten Abstand zur Sonne, erreicht der Komet am 24. Januar.

Während seines gesamten Aufenthalts im inneren Sonnensystem dürfte der Schweifstern einigermaßen gut zu beobachten sein, da er von der Erde aus gesehen auf der anderen Seite als die Sonne liegt.
(Quelle: wissenschaft.de)
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neu Schwabenland ??? Gab oder Gibt es tatsächlich in der Antarktis einen geheimen Fixius Verschwörungstheorien 98 11.01.2015 11:28
Frag astronews.com: Kann ich einen Namen für einen Stern kaufen? Zeitungsjunge astronews.com 0 14.04.2008 15:01
Ist dieses Bild ein Fake? HaraldL Fakes & Hoaxes 11 21.12.2006 14:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:22 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.