:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Unser Leben: Schicksal oder Zufall?

Unser Leben: Schicksal oder Zufall? Ist unser Leben überwiegend eine Aneinanderreihung von Zufällen oder eher schicksalhaft vorherbestimmt? Gibt es einen Sinn dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2018, 12:27   #21
Lucy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Perfidulo

Und das weitaus mehr! Kannst du das mal erklären?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 12:30   #22
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.487
Standard

Zitat:
Zitat von Lucy Beitrag anzeigen
Perfidulo Und das weitaus mehr! Kannst du das mal erklären?
Tut mir leid, ich verstehe die Frage nicht.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 12:32   #23
Lucy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Macht nix war ein Fehler meinerseits! UPS!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 12:35   #24
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.145
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Nein, ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass die von uns durch Übereinkunft festgelegten Naturwissenschaften helfen, natürliche Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und unser Leben zu verbessern/verändern.
Das würde ich bei dir einen Paradigmenwechsel nennen.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 12:36   #25
Lucy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sakslane der analysierer steht gleich mit ner Erklärung parat!😜
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 13:05   #26
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.715
Standard

Vielleicht ist dieser Thread geeignet, zu untersuchen, was "Esoterik" (oder Anwandlungen wie die lucys bzw. josians), Wissenschaft und Religion miteinander zu tun bzw. nicht zu tun haben.

Ich nehme da schon gewisse Überschneidungen und natürlich auch Kontraste wahr.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 13:17   #27
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.511
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ich frage mich nur, wie du das mit den zwei Schöpfungsgeschichten in der Bibel in Übereinstimmung bringst. Da ist ja nicht von Atomen die Rede.

Ist es nicht eher so, dass der Erkenntnisgewinn der Naturwissenschaften weit über das religiöse hinausreicht?
Ich meine gelesen zu haben, dass Deine katholische Konkurrenz das schon eingeräumt hat.
Ich sehe das mit dem Erkenntnisgewinn nicht nach dem Highlander Prinzip (Es kann nur einen geben).
Erkenntnis gewinnt man auf verschiedene Weisen und daraus resultiert, was man für das eigene Lebensprinzip für sich entdeckt.

Und in der Bibel gibt es nicht nur 2 Schöpfungsberichte sondern derer mindestens 4...
Sie sind ins sich grundverschieden und heben in sich bereits das Highlander Prinzip auf für Bibelverbundene auf.
Trotzdem birgt jede in sich für mich tiefe Erkenntnis.

Und nein. Es umfasst unsere Sehnsucht, eben alles enträtseln zu wollen, aber dann immer wieder auf neue zu stoßen. Enträtseln - Anfang und Ende zu finden - ist unser Bestreben, darum wird oft um "die richtige Sichtweise/Meinung" gekämpft.

Prediger 3 hat das in sehr schöne Worte zusammengefasst:
(Vers 11) Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt, nur dass der Mensch das Werk nicht ergründet, das Gott getan hat, vom Anfang bis zum Ende.

Und daraus die Schlussfolgerung, die ich sehr entlastend und richtungsweisend finde, sein eigenes Leben in seinen Möglichkeiten zu suchen und zu entdecken:
Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.
13 Denn ein jeder Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.
14 Ich merkte, dass alles, was Gott tut, das besteht für ewig; man kann nichts dazutun noch wegtun.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"

Geändert von Lawrence P. W. (01.09.2018 um 13:22 Uhr).
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 13:44   #28
Lucy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wow eindrücklich 🤩
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 14:31   #29
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.145
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Und in der Bibel gibt es nicht nur 2 Schöpfungsberichte sondern derer mindestens 4...
In der Wissenschaftstheorie würde man das einen Widerspruch nennen, der eine Hypothese widerlegt.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 14:44   #30
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.715
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Ich sehe das mit dem Erkenntnisgewinn nicht nach dem Highlander Prinzip (Es kann nur einen geben).




Die heutige Erkenntnistheorie geht ja davon aus, dass es nur verschieden falsche Hypothesen gibt.

Zitat:
Erkenntnis gewinnt man auf verschiedene Weisen und daraus resultiert, was man für das eigene Lebensprinzip für sich entdeckt.
Was ist denn "das eigene Lebensprinzip"? So etwas wie eine Ethik, eine Moral oder ein Glaube?

Zitat:
Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.
Hedonismus?! Und das von Dir?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chronik einer Entgiftung Zeitungsjunge scienceticker.info 0 05.08.2009 14:40
Chronik der Weltuntergänge Acolina Prophezeiungen 0 21.10.2004 06:08
Chronik von Akakor Dragonhoard Amerika 6 26.01.2004 12:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:44 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.