:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2018, 19:10   #1
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard Chemnitz: die andere Seite

Die Lügenpresse breitet sich ja bezüglich Chemnitz gerade sinnleer aus, da dachte ich, wir hören mal die andere Seite an:

Zitat:
Wie viele von euch sicherlich mitbekommen haben ist in meiner Heimat Chemnitz / Erzgebirge grad wieder was los.

Der Marsch vorgestern bei dem 1000 besorgte Bürger, die natürliche alle keine Nazis sind, obwohl sie Naziparolen rufen, ne Menschenjagd auf auf jeden veranstaltet haben, der ihnen nicht deutsch genug aussah.

Gestern gab es ne große Nazidemo ... pardon ... besorgte Bürger mit Hang zur Glatze, meinte ich natürlich. Dazu gab es Gegenprotest bei dem ich u.a. war.

Wir zählten irgendwas um die 1500 Leute, die Nazis ungefähr 2000. In den Medien schwanken die Zahlen. Mein Eindruck war aber, dass die Nazis deutlich in der Überzahl waren.

Die inszenierten sich als bewahrer des Volkes mit groß inszenierter Kranzniederlegung in der Innenstadt und "Wir sind das Volk!"- und "Lügenpresse"-Sprechchören.

Der Verlauf beider Demos war friedlich, richtig losgelegt wurde nach der Demoauflösung. Es flogen Flaschen, Böller, Bengalos. Die Polizei fuhr Hundertschaften und Wasserwerfer auf. Wie es sich für sächsische und erst recht chemnitzer Polizeiarbeit gehört wurde das Bündnis Chemnitz Nazifrei (das sind die gutbürgerlichen, liberalen Gutmenschen) komplett abgeschirmt. Zum Schluss wurde das gesamte Umfeld der Zentralhaltestelle und Stadthalle abgeriegelt. Ob Demonstrant oder nicht, man kam nicht mehr raus. Ich wollte z.b. schon eher los, um dann nicht in die Demoauflösung der Nazis zu geraten. Tja, das war wohl nix.

Während wie abgeschirmt wurden marodierten 2000 Nazis durch die Innenstadt und griffen alles und jeden an, der nicht zu ihnen gehörte. Schließlich öffnete die Polizei den Kessel und die Nazis ergriffen ihre Chance. Während wir wegliefen sah ich aus den Augenwinkeln, wie die langsameren von Nazigruppen zusammengeschlagen wurden. Als wir die Polizei alarmierten hieß es nur "Gähn se mol weidor, hier gäbts nüscht zu sähn."

Das schien ohnehin das Motto der Polizei an dem Tag zu sein. 2000 Nazis besetzten die Annabergerstraße (DIE Hauptverkehrsstraße in Chemnitz) rund um die Zenti. Die Wasserwerfer und Hundertschaften schienen plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. (Wirklich mysteriös.)

Während wir also um unser Leben liefen und es kein Schwein interessierte traf ich auf eine sehr nette Gruppe Künstler, die mich haben in ihrem Atelier übernachten lasse. Danke dafür nochmal. Ihr wart meine Lebensretter in dieser Nacht. Und das meine ich sprichwörtlich. Der Zugang zum Hauptbahnhof war komplett durch Nazis abgeschnitten. Alle liefen nur noch chaotisch um ihre Haut zu retten.

In den Medien war davon nicht die rede. Es gab von regionalfernsehen nur Bilder von der Nazidemo. Später auch noch ein paar brennende Bengalos. Es ist ja nichts neues wie unkritisch unsere Regionalmedien hier sind. Sei es MDR, Freiepresse, Sachsen Fernsehen & Co.

Das die Situation hatte aber auch noch andere Gründe. Etwa war aus Leipzig Schwarzer Block angereißt. Ursprünglich sollte es eine Polizeieskorte zum Hauptbahnhof geben, die aus unerfindlichen gründen nie bei uns ankam. Und die leipziger Dödel haben nichts besseres zutun als sich vor tausende Nazis zu stellen und "Nazis auf die Fresse!" zu rufen. Ohne deren zutun hätte es vermutlich einen Teil der Hetzjagden gar nicht gegeben. Von Nazis weiß ich ja, dass die Dumm sind, aber von Genossen erwarte ich ein Mindestmaß an Hirnzellen. Gerade in brenzligen Situationen. Und dann fragen mich die Leute immer, was ich gegen die Nulpen vom Schwarzen Block habe. Genau das.

Damit nicht genug. Chemnitz Nazifrei hat die Demo einmal mehr an Ort und Stelle aufgelöst. Das machen sie jedes Mal und die letzten Jahre war es vor allem immer Glück, das nichts passiert ist. Dieses Jahr haben sie damit ordentlich in die Scheiße gegriffen. Während der Pegida-Proteste haben sie das auch immer so gemacht und es ist einfach nicht gesund, so geistlos Demos aufzulösen. Und die Kritik daran ist ja nicht neu für das Bündnis und trotzdem lernen sie es einfach nicht.

Das alles regt mich aber noch nicht mal wirklich auf. Auch wenn die Qualität selbst für ne Stadt wie Chemnitz etwas Neues. (Wir erinnern uns: Chemnitz hat 10 Jahre den NSU beherbergt und ist Sachsens größe Szenestadt für Nazis.)
Nein, wirklich schockieren tut mich - und ich meine diesbezüglich hier einiges gewöhnt zu sein -, dass die Leute auf der Straße, aber auch die Politik uns darstellen als seien wir die abnormalen, die ein ordentliches Gedenken gestört haben. Mal davon abgesehen, dass schon was dazu gehören muss im Namen eines ermordeten Deutsch-Kubaners Schwarze und Migranten zu jagen und sogar zu verdrängen, dass der Ermordete eigentlich zum eigenen Feindbild gehört und er jetzt auch noch als arischer Volksheld dargestellt wird.
Nein, es ist die Verrohung des "gmeinen Chemnitzers", die man gestern ganz unverhohlen beobachten konnte. Als ich heute früh mit dem Zug nach Hause gefahren bin ging es permanent nur "Ja, die drecks Asylanten mit ihren Messern. Die müssen alle weg!" - "Ja, das was die gestern gemacht haben, die Idee dahinter ist gut, aber die Mittel. Die müssen alle weg,, aber vielleicht nicht so."

Ach so, das haben wir linken Zecken also nur wieder falsch verstanden. Der gute Chemnitzer ist kein Nazi, er will nur ein bisschen Völkermord und nicht so richtig. Gut, dass ich das endlich auch kapiert habe.

Immer wenn ich denke, der Punkt der eskalation ist erreicht, wo selbst ein Bundesland wie Sachsen nicht mehr beide rechten Augen zukneifen kann, werde ich immer wieder eines besseren belehrt.

Es ist zum kotzen.

#SchwarzRoteUngedanken
#Chemnitz
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 05:59   #2
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Die Lügenpresse breitet sich ja bezüglich Chemnitz gerade sinnleer aus, da dachte ich, wir hören mal die andere Seite an:
Mann, basti, linksextreme Propaganda von der Realität zu unterscheiden, ist trotz deiner Intelligenz so schwer? Ich bin enttäuscht!
Dass Du überhaupt so empfänglich für Propaganda bist, ist eigentlich ein geistiges Armutszeugnis
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 14:01   #3
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.228
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Mann, basti, linksextreme Propaganda von der Realität zu unterscheiden, ist trotz deiner Intelligenz so schwer? Ich bin enttäuscht!
Noch schlimmer find ich den Hashtag von einer linksextremen Seite hier zu veröffentlichen. Was wär nur gewesen jemand hätte Links (Hashtags) auf/von rechtsextreme(n) Seiten gepostet... Aber wie in der Medienlandschaft so auch hier im Forum wird (scheinbar) mit zweierlei Maß gemessen...


btw:
Zitat:
Chemnitz ist zur NO GO-Area geworden. Doch nicht etwa weil ein “Rechter Mob” – so ist es in den Mainstreammedien zu lesen, durch die Straßen zieht, um auf Ausländerjagd zu gehen, sondern weil sich viele Chemnitzer bei Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Straße wagen.

Arabische Gangs liefern sich desöfteren nächtliche Verfolgungsjagden durch die Innenstadt. Nicht selten sind sie dabei mit großen Klingen bewaffnet. Nicht selten werden von Anwohnern Notrufe abgesetzt. Und nicht selten erscheint dann niemand von der Polizei. Die Bürger fühlen sich im Stich gelassen...
#CHEMNITZ - Ein Insiderbericht
oder
https://www.theeuropean.de/doku-ment...insiderbericht
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (31.08.2018 um 14:12 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 15:32   #4
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Noch schlimmer find ich den Hashtag von einer linksextremen Seite hier zu veröffentlichen.
Zuerst einmal ist das eine Art Quellenangabe - die "Hashtags" waren Bestandteil des Textes und als Referenz gemeint. Und dann:

https://yourlogicalfallacyis.com/de/genetisch

Zitat:
Was wär nur gewesen jemand hätte Links (Hashtags) auf/von rechtsextreme(n) Seiten gepostet...
Hast Du doch gemerkt. Oder etwa nicht?

Zitat:
Aber wie in der Medienlandschaft so auch hier im Forum wird (scheinbar) mit zweierlei Maß gemessen...
Was wolltest Du denn damit sagen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 18:55   #5
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Wie mittlerweile bekannt geworden ist, hatte die sächsische Polizei rechtzeitig Verstärkung von der Bundespolizei angefordert. Anstatt den Leuten vorzuwerfen, dass sie nicht auch die 15 anderen Landespolizeien alarmiert haben, ergeht man sich aber in Kaffeesatzleserei und behauptet, dass die Verstärkung nicht verfügbar war, wäre gute Polizeiarbeit gewesen. So blöd muss man erstmal sein. Derzeit scheint es sich in den Medien hauptsächlich um die Auslegung des Vorgangs zu drehen, die Tatsachen sind unstreitig.

https://www.n-tv.de/politik/Sachsen-...e20602501.html

Georg Restle von der ARD-Sendung "Monitor" hat herausgefunden, dass die meisten Nazis während der Demonstration bei Bewusstsein waren.

Zitat:
In #Chemnitz geht es nicht um Trauer um einen Ermordeten, nicht mal um die Flüchtlingspolitik. Es geht um eine totalitäre Umsturzphantasie, ein völkisch-nationalistisches Fanal der rechtsextremistischen Szene. Wer da mitmarschiert, muss wissen, was er tut.
https://twitter.com/georgrestle/stat...83508952113152
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 19:17   #6
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.228
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
...Derzeit scheint es sich in den Medien hauptsächlich um die Auslegung des Vorgangs zu drehen...
Was erwartest du dir von den Medien?

Könnte es evtl. möglich sein das sich viele Leute abends vor "Tagesschau und Co." verarscht vorkommen...?

("Staatsfernsehen" haben speziell die Ostdeutschen so ziemlich satt... Daher rührt es auch das in diesen Regionen nicht alles gleich den öffentlich rechtlichen Sendern abgekauft wird. Selber nachdenken ist angesagt... )
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (02.09.2018 um 19:21 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2018, 20:31   #7
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.913
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
("Staatsfernsehen" haben speziell die Ostdeutschen so ziemlich satt... Daher rührt es auch das in diesen Regionen nicht alles gleich den öffentlich rechtlichen Sendern abgekauft wird. Selber nachdenken ist angesagt... )
Aber genau DAS ist doch das Hauptproblem von Menschen, die von Staatsfernsehen und Lügenpresse hyperventilieren: Weder denken sie, schon gar nicht nach und auf keinen Fall selber.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 10:33   #8
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Zitat:
...Derzeit scheint es sich in den Medien hauptsächlich um die Auslegung des Vorgangs zu drehen...
Was erwartest du dir von den Medien?
Naja, dass man darüber z.B. auch von Tatsachen erfährt, von historischen Hintergründen, vielleicht auch von Reaktionen und Kommentaren.

Einfach bloß filmen und die Kommentarspur der AfD unterlegen ist kein Journalismus.

Zitat:
Könnte es evtl. möglich sein das sich viele Leute abends vor "Tagesschau und Co." verarscht vorkommen...?
Das kann schon sein. Da könnte man mal nach den Ursachen fragen.

In diesem Zusammenhang würde ich unterstellen, der Vorwurf wäre gewesen, dass ARD etc. hauptsächlich die Gegendemos gefilmt haben und das Handeln bzw. nichthandeln der Polizei. Irgendwoher müssen die Vorwürfe der "Lügenpresse" ja auch kommen. Diese Sorgen um den demokratischen Aufbau der Medienlandschaft muss man ernst nehmen. Das wird man ja wohl nochmal sagen dürfen.

Zitat:
("Staatsfernsehen" haben speziell die Ostdeutschen so ziemlich satt... Daher rührt es auch das in diesen Regionen nicht alles gleich den öffentlich rechtlichen Sendern abgekauft wird.
Was ist denn jetzt Staatsfernsehen? Und warum wirst Du hysterisch, wenn ich einen Text einer Quelle wiedergebe, deren politischer Hintergrund Dir nicht gefallen mag?

Zitat:
Selber nachdenken ist angesagt... )
Und kaum macht's jemand, steht irgendwo ein Nazi auf und brüllt was vom "weiter wie bisher".

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Aber genau DAS ist doch das Hauptproblem von Menschen, die von Staatsfernsehen und Lügenpresse hyperventilieren: Weder denken sie, schon gar nicht nach und auf keinen Fall selber.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 10:34   #9
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Achja, wie ihr der (ÖR sowie privatwirtschaftlichen) Tagespresse entnehmen konntet, soll die Band "Feine Sahne Fischfilet" heute in Chemnitz auftreten.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 10:57   #10
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.565
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Aber genau DAS ist doch das Hauptproblem von Menschen, die von Staatsfernsehen und Lügenpresse hyperventilieren: Weder denken sie, schon gar nicht nach und auf keinen Fall selber.
Vielleicht kann jemand zusammenfassend darstellen, was in Chemnitz tatsächlich abging.
Wer war da in welcher Zahl und auf welcher Seite.
Und wie ist es zu bewerten, dass anscheinend die drei Hansel (angeblich Provokatuere) in den Mittelpunkt gerückt werden, die den Hitlergruss gezeigt haben und die "friedliche" Menge empörter Bürger nicht.
Bzw. stimmt diese Darstellung so?
Ich kann mich noch an Anti-Atom-Demos erinnern, wo die Erregung über ein paar Vermummte riesig war, aber die 10.000 anderen, darunter Anwohner, nicht gezeigt wurden. Die Berichterstattung über die Anti-Atom-Proteste (z.B. Wackersdorf) sind ein Lehrbeispiel für gezielte Manipulation der Öffentlichkeit.
Oder denken wir an die Berichterstattung über die PDS (heute Linke) seinerzeit: Alles Altstalinisten, Stasi oder gewalttätige Antifa.
Die politische Richtung hat gewechselt, aber das Muster ist das gleiche.
Man muss lange graben um ein wahrheitsnahes Bild zu bekommen.
Vom Forum Grenzwissen erwarte ich diese Recherchearbeit und nicht die pauschale Entlastung der Medien, derer Arbeitsweise man eigentlich kennen sollte.
Nur weil es jetzt gegen Rechts und AfD geht, darf nicht jedes Mittel recht sein.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VLBA: Die andere Seite der Milchstraße Zeitungsjunge astronews.com 0 16.10.2017 14:00
Funktionierende Hirnzelle in Chemnitz gefunden basti_79 Bildung und Schulen 1 26.12.2015 11:58
Frag astronews.com: Sieht man von der Südhalbkugel die andere Seite des Mondes? Zeitungsjunge astronews.com 0 16.12.2010 13:40
UFO Seite z6hn Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 1 06.02.2005 16:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:06 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.