:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2018, 12:47   #11
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.227
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Der erste Maßstab, der sich anbietet, die Geschehnisse in Chemnitz zu beurteilen, ist der des Rechts. Das wurde eindeutig gebrochen.
Richtig! Ein Deutsch-Kubaner wurde mit mehreren Messerstichen von einem Syrer und einem Iraker getötet.

Einwohner von Chemnitz fühlen sich nicht mehr sicher in ihrer Stadt. Deshalb demonstrier(t)en sie gegen die Zustände. Was ein paar "Volldeppen" vom rechten und/oder linken Lager daraus machen sei dahingestellt!

btw.

@Torsten Migge:

Danke für deine Ausführungen und die dazugehörigen Links. Das Video sollten sich wirklich einige (die hier gerne mal "Blödsinn rumposaunen") anschauen. Von wegen "no go Areas" wegen Rechten...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (29.08.2018 um 12:53 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 04:06   #12
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Klar, wenn da Jagt auf andere Menschen gemacht wird, weil sie irgendwie ausländisch aussehen oder tatsächlich sogen. Flüchtlinge sind, ist das zu verurteilen. Sofern das stimmt. Möglicherweise wird da was mächtig überdramatisiert. Den regierungsdevoten Medien jedenfalls glaube ich kein Wort mehr, zu oft haben sie dreist gelogen und/oder unwahrheitlich berichtet.
Ich hab es ja geahnt, wie ich auch in meinem letzten Post schrieb (siehe Zitat): Diese angebliche "Hetzjagt" auf Ausländer in Chemnitz, über die sich Acolina geradezu hysterisch aufregte, gab es nicht! Es wurde von Atifa's und linksextremen "Journalisten" behauptet und die regierungshörigen Massenmedien haben das einfach ungeprüft übernommen, völlig überdramatisiert und weiter verbreitet. Hier hat also keine Hetzjagt gegen Ausländer statt gefunden, sondern es war eine Hetzjagt der Medien gegen die Bürgerinnen und Bürger von Chemnitz.

Der Chefredakteur der Chemnitzer "Freien Presse" Torsten Kleditzsch erklärte in einem Interview mit "Deutschlandradio Kultur": "Für den Sonntagnachmittag, wo sehr schnell von Hetzjagden die Rede war, das haben wir hier nicht beobachtet. Wir waren mit unseren Leuten draußen. Es gab Angriffe aus der Demonstration, einzelne Angriffe auf Migranten, auf Polizisten und auf Linke auch. Das waren aber sehr vereinzelte Fälle aus dieser Demonstration heraus und das hatte mit einer Hetzjagd im wörtlichen Sinne nichts zu tun. In Chemnitz ist noch jeder Stein auf dem anderen. Zustände wie zu G20-Zeiten in Hamburg sind es nicht gewesen".
Und selbst Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat nach seinem Bürgergespräch mit Chemnitzer Bürgern am Donnerstag - laut Nachrichten vom MDR - gesagt, dass es eine solche Hetzjagt nicht gab.

Und dann beklagen die Medien oder Journalisten, wenn sie "Lügenpresse" geschimpft werden? Hier haben sie dieser Bezeichnung für sich alle Ehre gemacht - mal davon abgesehen, ob das nicht sogar den Straftatsbestand der Volksverhetzung erfüllt.

Inzwischen ist auch bekannt, was in der Nacht zum Sonntag passiert ist. Behauptet wurde, dass der erstochene Daniel H. einer Frau zu Hilfe kommen wollte, die von Migranten/Asylbewerber bedrängt worden sein soll. Im Haftbefehl gegen einem der Täter, der die Runde im Internet machte und als echt eingestuft wurde, ist als Zeuge auch eine Frau angeführt - die Vermutung lag nahe, dass es jene bedrängte Frau sein könnte. Aber an dieser Geschichte ist nichts drann.
Daniel H. und seine zwei Freunde/Bekannten wollten zu einem Geldautomaten, um Bargeld abzuheben. Dabei wurden sie von zwei Asylbewerber bedrängt, die ihnen die EC-Karte und restliches Bargel abnehmen wollten - also bestehlen wollten. Das liessen Daniel H. und seine Freunde nicht zu und schlugen die Räuber mit Faustschlägen in die Flucht. Nachdem sie ihr Bargeld abgehoben hatten, kamen die Asylbewerber/Räuber mit mehreren Kumpanen (insgesamt waren die wohl zu zehnt) zurück und haben sofort mit Messern um sich gestochen. Daniel H. bekam mehrere Stiche in den Bauch (im Haftbefehl steht, dass 5 Mal auf ihn eingestochen wurde, äztlichen Berichten zur Folge hatte er 25 Messerstiche), die anderen bekamen Stiche in den Kopf und in den Rücken. Derjenige, der Stiche in den Kopf bekam, hat noch versucht, die Wunden in Daniel H's Bauch abzudrücken, bis der Rettungswagen kam. Daniel Hiller verstarb dann im Krankenhaus, er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

P.S.: Übrigens ist auch interessant, dass Gestern die Wikipediaseite über die Oberbürgermeisterin von Chemnitz insofern geändert wurde, dass dieser Teil entfernt wurde: "Barbara Ludwig übersah 2002 am Steuer ihres Wagens in einer Fußgangerzohne einen Rollstuhlfahrer, der später an den Folgen des Zusammenstoßes starb.". Dafür wurde sie, meines Wissens, lediglich zu einer Geldstrafe zu 90 Tagessätzen verurteilt.
Ich wollte das nur erwähnen, weil ich ja mal die Diskussion um die mafiösen Strukturen der deutschen Wikipedia los getreten hatte (siehe hier: http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=23895)


Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa

Geändert von Torsten Migge (31.08.2018 um 04:18 Uhr).
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 18:10   #13
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.937
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
Klar, wenn da Jagt auf andere Menschen gemacht wird, weil sie irgendwie ausländisch aussehen oder tatsächlich sogen. Flüchtlinge sind, ist das zu verurteilen. Sofern das stimmt.
Ja, denn es würde sich wenigstens um Nötigung handeln, wenn nicht gar um Bedrohung. Die Rechtslage ist da eindeutig.

Da geht es übrigens nicht um die Frage, ob jemand "Menschenhatz" sagt, gesagt hat, sagen will, sagen darf, usw. - das ist alles unerheblich. Es kommt auch nicht darauf an, wovon berichtet wurde, sondern einzig darauf, was da geschehen ist, wer da was getan hat.

Zitat:
Möglicherweise wird da was mächtig überdramatisiert. Den regierungsdevoten Medien jedenfalls glaube ich kein Wort mehr, zu oft haben sie dreist gelogen und/oder unwahrheitlich berichtet.
https://yourlogicalfallacyis.com/de/genetisch

Bitte lesen und auch verstehen. Zukünftige Fehlschlüsse dieser Art werden wir sanktionieren.

Zitat:
Aber man darf die Menschen, die da in Chemnitz auf die Strasse gehen, nicht undifferenziert als Rechtsradikale oder Nazis stigmatisieren, wie gerade unsere Bundesregierung. Wer das tut, ist auch nicht besser, als die, die da den Hitlergruss zeigen.
Doch, selbstverständlich. "Den Hitlergruß zu zeigen" (landläufig "abhitlern" genannt), ist eine strafbare Handlung. Es handelt sich um ein "Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation", nämlich um eines der mittlerweile verbotenen NSDAP.

Demgegenüber ist eine Titulierung als "Rechtsradikale" oder "Nazis" erst einmal dem Bedürfnis geschuldet, diese Verhältnisse, die man ja vermeiden könnte, mit passenden Worten zu beschreiben, und dann erfüllt man so ja noch nicht einmal den Straftatbestand der Beleidigung. Es handelt sich ja schlichtweg um eine Tatsachenbeschreibung.

Was noch dazu kommt: Du und Leute, die ähnlich denken wie Du, haben hier - offenbar in einer Variante des tu quoue - durchaus schon Menschen als "linke Faschisten" o.Ä. bezeichnet, oder in einer Art der Sippenhaftung ganze Gruppen für Straftaten verantwortlich gemacht, die aus der jeweiligen Gruppe heraus begangen wurden. Das heißt, Du spielst hier falsch.

Dass es zuverlässig darum geht, dass "linke Faschisten" Vandalismus betreiben und sich in vermeintlicher Notwehr gegen Polizisten wenden, und dass rechte Faschisten Gewaltstraftaten begehen, Volksverhetzung und andere äußerungsrechtliche Straftatbestände verwirklichen, mag ich hier nur am Rande anmerken. Das ist wahrscheinlich für Euch ein rotes Tuch.

Zitat:
Solche Stigmatisierungen verbittert die Menschen nur und spaltet die Gesellschaft noch weiter.


Armes Puttchen Brammel.

Magst Du jetzt nochmal kurz die Opferrolle machen? Oder suchst Du nur nach einer emotionalen Rechtfertigung für die nächsten Aussschreitungen?

Zitat:
Deshalb ist es auch eine Unverschämtheit und ein völliger Realitätsverlust der Politiker der Altparteien, alle Demonstranten in einen Topf zu schmeißen.
Zuerst einmal sehe ich solches Verhalten nicht, zumindest nicht flächig. Das heißt, es gibt durchaus Politiker und Medien, die dazu aufrufen, das Gegenteil zu tun.

Und dann steht es Dir ja frei, Parteien zu wählen, die genau dieses Problem angehen wollen. Oder etwa nicht?

Zitat:
Die wollen nur von ihrem eigenem Versagen und ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken.
Da sind wir uns beim Ergebnis sogar einig, nicht jedoch bei der Diagnose:

Zitat:
Ein komplettes Staatsversagen ist doch an der Tagesordnung: der Staat bzw. diese Bundesregierung ist nicht mehr in der Lage, seine Bürger zu schützen.
Und das fällt Dir jetzt auf, wo die Verrohung "der Straßen" dadurch offensichtlich wird, dass ein paar Nazis Migration skandalisieren wollen?

Meiner Meinung nach wird ein Staatsversagen ganz anders deutlich: die Nachkriegs-Bundesrepublik (und ihre 16 Gliedstaaten) hat darin versagt,
  1. Ein demokratisches System zu etablieren
  2. Rechtsstaaten zu etablieren
  3. Irgendwelchen Bürgerwillen ernst zu nehmen, geschweige denn zu verwirklichen
  4. Überhaupt irgend etwas anderes zu tun, als irgendein Bonze in der Nachbarschaft nicht hätte nebenbei erledigen können

Ich sage nicht umsonst, dass die Grenze zwischen Staat und Mafia zu verschwimmen droht. Ich benutze halt nur das Bild von Verbrechen, nicht das von sprachloser Empörung, die jetzt zu einem gewaltsamen Umsturz führen müsste oder sollte. Und zu mehr Repression und zu größerer Ungerechtigkeit.

Zitat:
Dazu kommt eine Migrationspolitik, die viele Menschen nicht verstehen und nicht wollen.
Da ist es offenbar zu einem Denkfehler gekommen. Seitdem die AfD verbreitet, Merkel hätte "die Grenzen geöffnet", verbreitet sich das Gerücht, die Bundesregierung hätte etwa 2015 eine extrem liberale Grenz-, Migrations- und Asylpolitik durchgesetzt. Wäre dem so, müsste es entsprechende Dokumente geben. In Wirklichkeit war das Gegenteil der Fall, wie wir hier mehrmals thematisiert hatten. Stichwort "Flüchtlingsdeal".

Einen Ausmaß des Realitätsverlusts der Leute, die dieses Gerücht verbreiten, kann man übrigens bei den Google-Suchvorschlägen erkennen:



Zitat:
Schon Helmut Schmidt hatte davor gewarnt, dass eine Massenmigration die innere Sicherheit und das friedliche Zusammenleben gefährde und die Gesellschaft auseinander reissen werde.
Weiter oben hast Du ja schon geschrieben, wie Du Dir das vorstellst, dass "das friedliche Zusammenleben gefährdet und die Gesellschaft auseinander gerissen wird". Jemand bezeichnet eine Demonstration mit Pogromstimmung, die aus rassistischen Gründen aufmarschiert ist, um Mitgefühl mit den Angehörigen eines einem ehemaligen Opfers des örtlichen Terrors zu heucheln, als "Nazi" oder "Rechtsradikal". Schon fühlen sich manche in ihrer Ehre gekränkt und verkünden den Rückzug in die Schmollecke.

Zitat:
[...] Das bewegt die Menschen, wurde aber bisher von der Bundesregierung in ihrer Arroganz einfach ignoriert!
Pars pro Toto. Menschen lassen sich von allem möglichen Bewegen. Bei den genannten Themen handelt es sich vielleicht um Jene, die Dich derzeit am meisten Bewegen. Deswegen musst Du mir (oder sonst irgendwem) noch lange nicht vorschreiben, wie ich über irgend etwas zu denken oder zu reden hätte. Erst Recht nicht unter Berufung auf Emotionen.

Zitat:
[...] Diese Politiker halten sich für eine elitäre Kaste, der niemanden etwas anhaben kann. [...]
Das stimmt sogar inhaltlich. Warum fällt das aber erst jetzt auf, und nicht schon bei behördlich organisierter Kindesmisshandlung, bei Zwangsarbeit in Scheinfirmen, bei Rechtsbeugung zugunsten der Regierung, bei intimsten Verflechtungen zwischen Kapital und Politik, bei Vorteilsnahme und Korruption?

Zitat:
[...] Merkel lehnt eine Rentengarantie für die nächsten 22 Jahre ab. [...]

  1. Warum nicht abwählen?
  2. Das zeigt doch nur, wie weit hinter dem Mond die lebt
  3. Übrigens auch, wie weit Du hinter dem Mond lebst. Wenn Du "Rente" für ein wesentliches politisches Problem hältst, hast Du Dich bei "Bildung" noch nicht umgeschaut und bist auch unberührt von "Sozialpolitik"

Zitat:
Das heißt mit anderen Worten, die Renten könnten sinken, wenn es nach Merkel geht.


Warum dann erst jetzt aufmucken? Ist Dir die letzten 70 Jahre nicht aufgefallen, wie vermittels eines Systems vergleichbar mit "kalter Progression" und "Inflation" der Tauschwert der Renten stetig gesunken ist, und wie stets aktiv mit voller Kraft dagegen gearbeitet wurde, dass dieser katastrophe Einhalt geboten wird? Übrigens mitunter von der SPD, die brauchen ja Leute, die gerne arbeiten gehen. Und wenn es nur für eine elend
kleine Rente oder einen Hungerlohn ist. Die sogenannten Arbeiterheere. Und das Zugeständnis der CDU, dass das vereinbar wäre mit "sozialer Marktwirtschaft" hat regelmäßig dazu geführt, dass irgendwelche Braunen aufgestanden sind und rumgepöbelt haben.

Zitat:
Sich selber aber schön die Diäten erhöhen. Der Michel geht den ganzen Tag schuften und ist im Alter trotzdem auf Sozialhilfe angewiesen - sofern dann überhaupt noch Geld da ist...


Da Umschreibst Du den Plan, der zur Verelendung breiter Schichten der Bevölkerung führen muss. Der bislang ohne Rücksicht auf Verluste und mit immer härteren Mitteln von den regierenden Parteien durchgesetzt wird.

Zitat:
Apropo: wenn sogen. Flüchtlinge Jagt auf einheimische Frauen machen und sie sexuell belästigen oder gar vergewaltigen, kommt Dir da nicht das Kotzen? Denn das gehört ja so langsam zum Alltag hier bei uns.
Ja, selbstverständlich. Genauso wie mir das Kotzen kommt, wenn ich davon höre, dass von 1000 Vergewaltigern etwa 100 angezeigt und davon 8,4% verurteilt werden. Ich begreife aber nach wie vor nicht, was Nationalität oder Herkunft des Täters damit zu tun haben.

Zumal ich ja einige Opfer kenne, sowohl von "Überfall" als auch von "langjährigem Missbrauch" von hilflosen Opfern. Und nicht einmal das kann mich dazu bringen, bei dieser Diskussion die Frage der Herkunft oder der Nationalität in den Vordergrund zu stellen. Das wäre nämlich Rassismus.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 17:33   #14
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.185
Standard

Vieles hat Basti ja schon gesagt, aber ein paar Dinge möchte ich zu deinen Kommentaren hier, Torsten, noch ergänzen.

Vorab, deine Misogynie von wegen, ich sei hysterisch, kannst du getrost stecken lassen.

Du sagst, du hättest mich für klüger gehalten und kommst mir dann mit VT-etc.-Spinner(eie)n wie Nuoviso TV und Frank Engelmayer aka Stoner? Echt jetzt? Wie tief kann man noch sinken?

"Altparteien"? "Lügenpresse"? Really?

Offen gesagt, ist mir die Zeit zu schade, um den ganzen Blödsinn im Einzelnen zu kommentieren. Daher einfach mal ein paar Links:

Last but not least: https://www.heise.de/tp/features/Die...n-4158406.html

Sollte für den Anfang reichen Ja, ich weiß, kann natürlich nicht mit der "Wahrheit [TM]" von Nuoviso, Kopp, Ken FM, RT und wie sie alle heißen, mithalten

Lieber Torsten, sei mir gegrüßt mit einem fröhlich geschmetterten Alerta, Alerta, Antifascista! Wir sind viele. Verdammt viele
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Überraschung: Nazis bei der Bundeswehr basti_79 Politik & Zeitgeschehen 9 13.05.2017 15:46
In diesem Thread gibt es keine Nazis Torsten Migge Politik & Zeitgeschehen 117 13.04.2017 16:19
Schweine...uhm....Nazis im Weltall... Sajuuk Kurioses 8 19.07.2014 14:56
13 Jährige Nazis!!!!!!! Björni Politik & Zeitgeschehen 9 14.11.2005 09:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.