:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2018, 15:13   #21
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.932
Standard

Zitat:
Zitat von Nobby Nobbs Beitrag anzeigen
Mein Rechtsverständnis sagt mir, daß Angestellte in muslimischen Einrichtungen(?) den selben Gesetzen des Arbeitsrechts unterliegen, wie Arbeitnehmer in kirchlichen Einrichtungen.
Das wäre ja Gleichberechtigung. Ich würde darauf tippen, dass Muslime auch in diesem Zusammenhang benachteiligt werden.

Zitat:
Wie wäre denn der konkrete Vergleich Hausmeister einer Kirche - Hausmeister einer Moschee?
Das "blöde" ist, dass Kirchen im engeren Sinne oft schon einen Hausmeister ("Vikar") haben, der dann auch noch oft auf Linie ist. Das heißt, das Beispiel taugt nur eingeschränkt.

Zitat:
Sind unsere Kirchenorganisationen mit den Muslimischen Einrichtungen hier gesellschaftsrechtlich eigentlich vergleichbar? Das sind doch eher private Vereine, oder?
Der Vergleich hinkt nicht nur an einer Stelle. Kirchen im engeren Sinne ("Amtskirchen") sind Institutionen noch aus der Zeit des Kaiserreichs mit größtenteils eigener Jurisdiktion (!) und eigenem Zugriff auf die Staatskasse bzw. auf das Finanzamt (! - Kirchensteuer). Eine neue Religionsgemeinschaft kann keine Chance gegen diese Übermacht haben. Und ja, heute existierende Moscheen (im Sinne von: Gruppe von Muslimen, die eine Moschee betreiben) haben meistens die Form eines privatrechtlichen Vereins.

An der Stelle kann man sich mal den #Aufschrei vorstellen, wenn ein eifriger Imam fordern würde, für seine Moschee eine eigene Jurisdiktion einzuführen und durchzusetzen...

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Auch wenn ich selber Arbeitgeber bin, aber die Errungenschaften, die die Kirche ignoriert, halte ich für sehr sinnvoll. Wer mal wie ich im Bergbau war, kann gut nachvollziehen, warum ausgerechnet dieser Bereich mit in die Gewerkschaftsgeschichte gehört. Den damaligen Beschäftigten ging es ums nackte Überleben unter an sich schon beschi**enen Bedingungen.
An der Stelle frage ich auch gerne nach, was denn andere Institutionen (Schulen z.B.) so sehr von Kirchen abhebt, dass man dort keine Kritik leistet.

Zitat:
Und das "Guck mal, die anderen aber ..." ist völlig sinnlos, lenkt vom Ziel ab und bereitet den Boden für eine Täter Opfer Umkehrung.


Ich denke, Du hast die Intention gefunden.

Zitat:
Mich stört einfach diese weltliche Macht, die ausgeübt wird, aber mit einer freien Religionsausübung oder deren Nichtausübung nichts zu tun hat.
Nochmal die Frage: warum beziehst Du Dich in Deiner Kritik nur auf Religionsgemeinschaften?

Zitat:
Trenn das bitte sorgfältig von einem Religionsbashing.
Ich würde auch davon abraten, antimuslimisch motivierte Hetze als "ein Religionsbashing" zu bezeichnen. Das klingt mir zu weichgespült.

Zitat:
Die meisten der kirchlichen Einrichtungen werden auch über ganz normale rein weltliche Gebühren finanziert, sind also von daher nicht kirchlich finanziert.
Was ist denn eine "weltliche Gebühr"?

Formal: Die Kirchensteuern (keine Gebühren!) erheben die Finanzämter, was in sich schon ein Skandal ist, zumal diese Möglichkeit z.B. Muslimen eben nicht offensteht. Gebühren verlangen Kirchen sehr selten. Man könnte sich vorstellen, dass die Beiträge/Steuern in Zukunft von den Kirchen selber erhoben werden, dann würde sich recht wenig ändern - außer, dass kleinere Religionsgemeinschaften weiterhin systematisch benachteiligt werden.

Zitat:
Sie werden genau so geschlossen, wenn sie nicht mehr rentabel sind.
Das ist im Übrigen ein geiler Treppenwitz.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 15:33   #22
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.455
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Was ist denn eine "weltliche Gebühr"?
Als Beispiel die typische Finanzierung eines Kindergartens, bestehend aus den Beiträgen der Eltern, der Gemeinde und auch des Kreises. Kirche und Kirchensteuer kommt dabei meist nicht vor.


Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Das ist im Übrigen ein geiler Treppenwitz.
Nö, bittere betriebswirtschaftliche Realität: https://www.google.com/url?sa=t&rct=...X107iWkzMwarML

Sollte eigentlich auf http://www.vdkp.de stehen, konnte ich leider direkt nicht finden. Wie auch immer, die Finanzierung der meisten kirchlichen Einrichtungen erfolgt nicht über die Kirchensteuer.

ps:
< meine Meinung >
Was Schule allgemein angeht, die hat in diesem Thema nichts zu suchen. Du tobst dich zu dem Thema schon ausreichend in anderen Monologen aus. Da darfst du gerne weiter alleine deine Filterblase hegen und pflegen.
< /meine Meinung >
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 16:33   #23
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.181
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Absolute Zustimmung, das betrifft dann fairerweise aber alle Religionen und nicht nur, was ich des öfteren hier beobachten/lesen kann, nur die christliche Religion auf der man "rumhackt"... Oder?
Liest du meine Beiträge? Habe ich nämlich geschrieben:

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Ich stelle mir dabei gerade vor, wie ein jüdischer Bewerber auf eine Hausmeisterstelle in einer Moschee auf derselben Rechtsgrundlage sich einklagen kann ...
Fände ich klasse! Und wird logischerweise auf dieser Rechtsgrundlage auch möglich sein. Oder ein muslimischer bei einer christlichen, ein jüdischer bei einer christlichen, ein muslimischer bei einer jüdischen, ein christlicher bei einer humanistischen, ein atheistischer bei all diesen und was weiß ich noch für Kombinationen. Und all diese können sicher genauso gut Birnen wechseln, Regale anbringen, Schlösser tauschen und was weiß ich wie jeder andere jeder anderen Weltanschauung. Wichtig ist einzig und allein, dass er ein anständiger Kerl oder sie eine anständige Frau ist und gut*r Handwerker*in.
Im GG geht es ja auch nicht nur um Christen, sondern alle Religionsgemeinschaften.

Allerdings sind Moscheegemeinden meist als eingetragene Vereine organisiert, im Islam sind Strukturen und Organisationsformen wie z.B. bei den Kirchen eher unüblich (im Judentum übrigens z.B. auch). Daher gibt es meines Wissens kaum muslimische Gemeinschaften hierzulande (ich weiß nur von einer), die als Körperschaften des öffentlichen Rechts anerkannt sind. Dafür müssen auch so einige Bedingungen (durch Verfassung und Zahl der Mitglieder die Gewähr der Dauer bilden., Rechtstreue etc.) erfüllt sein, es bringt natürlich auch Vorteile mit wie Steuern eintreiben Falls es dich interessiert: http://www.religionen-im-gespraech.d...e-islamische-0

Ansonsten fällt mir gerade nur noch der Humanistische Verband Deutschland als KdöR ein.

Ich persönlich sehe KdöR kritisch, meiner (nicht nur ) Meinung nach sollten die abgeschafft werden. Das normale Vereinsrecht, also Religions-/Weltanschauungsgemeinschaften als eingetragene Vereine, reicht völlig. Aber das ist wieder eine andere Geschichte, führt hier zu weit weg vom Topic.

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Denn ehrlich gesagt, wird hier (mMn) schon ganz gern mal Stimmung gegen "Lawrence" und seine Religionszugehörigkeit betrieben, andererseits wie oben von mir erwähnt traut man sich ja schon garnicht mehr den "Islam" zu kritisieren...

Irgendetwas läuft da (mMn) falsch im Bezug auf die Meinungsfreiheit...
Dieses "den Islam darf man nicht kritisieren mimimi" kommt meist aus der Ecke rechtspopulistischer Islamophobie. Damit möchte ich ausdrücklich nicht sagen, dass ich dich in diese Ecke stelle. Ist nur meine Erfahrung aus inzwischen unzähligen Diskussionen zu dieser Thematik.

Ich kritisiere den Islam genauso wie alle anderen Religionen. Aber zwischen Kritik und Hetze liegen dann doch eher Welten Insgesamt kenne ich mich beim Islam aber viel weniger aus als z.B. beim Christentum und zur guten Kritik gehört eben auch, dass man weiß, worüber man redet

Zudem sind von den Sonderrechten der Kirchen hierzulande, insbesondere im Arbeitsrecht, deutlich mehr, nämlich Millionen Menschen, wie iirc Groschenjunge schon sehr gut anführte, betroffen. Davon unbenommen bleibt, dass Gesetze diesbezüglich nie eine, sondern alle Religions-/Weltanschauungsgemeinschaft treffen. Es gibt im GG etc. keine Sondergesetzgebung nur für eine Religions-/Weltanschauungsgemeinschaft und das ist gut so.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 16:42   #24
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.932
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Als Beispiel die typische Finanzierung eines Kindergartens, bestehend aus den Beiträgen der Eltern, der Gemeinde und auch des Kreises. Kirche und Kirchensteuer kommt dabei meist nicht vor.
Ok, das ist verständlich.

Bei oberflächlicher Recherche habe ich jetzt bei einigen KiTas und ähnlichen Einrichtungen (die tragen verschiedene Namen, um die Zusammenhänge zwischen den Institutionen einer bizarren Splatter-Religion und den Eliten zu verschleiern) keinen Hauch einer Bilanz oder eines ähnlichen Transparenzinstruments gefunden.

Der Haushalt der Stadt Marburg (Seite 164) zeigt für das Jahr 2018 folgende Zahlen für den Posten "Kindertagesbetreuung":

Ertrag 4.645.180 ggü. Aufwand 25.179.510 €

wahrscheinlich bezieht sich das nur auf die erhobenen Gebühren und die Kosten für die Immobilien, wahrscheinlich werden die Leute, die da arbeiten, überwiegend von den Kirchen (und dann über die Kirchensteuer) bezahlt. Säkuläre KiTas gibt es in Marburg, wie anderswo, kaum.

Zitat:
Nö, bittere betriebswirtschaftliche Realität: [...]
Ja, fragt sich halt, wo die "Deckungslücken" herkommen. Dass die Amtskirchen zivilisierten Gedanken wie Grundrechten, Recht überhaupt, Transparenz oder Demokratie traditionell im Wege stehen, ist ja offensichtlich. Fragt sich, warum die Leute sich das noch geben. Wahrscheinlich, weil sie dort die Möglichkeit haben, ihren Hass an Unbeteiligten auszulassen und auch noch dafür bezahlt zu werden.

Zitat:
Sollte eigentlich auf http://www.vdkp.de stehen, konnte ich leider direkt nicht finden. Wie auch immer, die Finanzierung der meisten kirchlichen Einrichtungen erfolgt nicht über die Kirchensteuer.
Das ist so nicht ganz richtig. Ich sehe aber nach wie vor Dich in der Beweispflicht für diese Behauptung.

Zitat:
Was Schule allgemein angeht, die hat in diesem Thema nichts zu suchen.
Meiner Meinung nach ist "Schule" ein hervorragendes Beispiel dafür, wie (mitunter) die Kirchen Hirnwäsche und Misshandlung praktizieren und von der breiten Mehrheit der Bevölkerung auch noch dafür unterstützt werden, anstatt sie, wie es richtiger wäre, zu kritisieren. In KiTas findet sich das abseitige Weltbild, das dergleichen erlaubt, in Spuren wieder.

Denkst Du ernsthaft, irgendwer würde bei Sklaventreibern "arbeiten wollen", wenn er die Wahl hätte?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 17:12   #25
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.911
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
E
Auf Christen rumhacken, ist ja quasi schick und trendy (könnte man meinen), aber wehe man zweifelt an der Glaubensrichtung "Islam" geschweige denn man erhebt leise Kritik... da kommen plötzlich alle aus ihren Löchern gekrochen und erheben ihren Zeigefinger und fangen an "Nazi" und ähnliches zu schreien...

Schon irgendwie komisch...
Das bildest du dir ein.
Niemand wird Nazi genannt, weil er Kritik am Islam übt.

Ob jemand Nazi genannt wird, hängt davon ab, WIE er diese Kritik übt.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 19:02   #26
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.221
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Liest du meine Beiträge?
Natürlich, und in letzter Zeit sogar sehr gerne.

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Dieses "den Islam darf man nicht kritisieren mimimi" kommt meist aus der Ecke rechtspopulistischer Islamophobie. Damit möchte ich ausdrücklich nicht sagen, dass ich dich in diese Ecke stelle. Ist nur meine Erfahrung aus inzwischen unzähligen Diskussionen zu dieser Thematik.
Dankeschön, das das mal jemand auf den Punkt bringt.
Leider reagieren "andere" auf meine Kritik speziell beim Thema: "Islam", nicht so tolerant bzw. sachlich... und dann verschwindet man eben schnell in der rechten Schublade...

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Ich kritisiere den Islam genauso wie alle anderen Religionen. Aber zwischen Kritik und Hetze liegen dann doch eher Welten Insgesamt kenne ich mich beim Islam aber viel weniger aus als z.B. beim Christentum und zur guten Kritik gehört eben auch, dass man weiß, worüber man redet
Auch hier kann und muß ich dir in allen Punkten nur zustimmen. Und werde dies bei künftigen Antworten und Meinungen von meiner Seite aus versuchen zu berücksichtigen.

Wenn das so weitergeht find ich dich doch noch sympathisch, vorallem die Art und Weise auch mal etwas feinfühliger spezielle Antworten zu formulieren.

Ich möchte das aber nicht als "Katzbuckeln oder Ar...kriecherei" verstanden wissen und hab trotzallem auch eine eigene Meinung, ich find es nur gut das auch mal sachliche Kritik ausgesprochen wird und nicht gleich jemand mit seiner Aussage kriminalisiert und/oder gebrandmarkt wird, wie das so gern ein spezieller Moderator gern mal tut, anscheinend um Diskussionen endgültig zu beenden...

__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 20:51   #27
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.932
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Ich möchte das aber nicht als "Katzbuckeln oder Ar...kriecherei" verstanden wissen und hab trotzallem auch eine eigene Meinung, ich find es nur gut das auch mal sachliche Kritik ausgesprochen wird und nicht gleich jemand mit seiner Aussage kriminalisiert und/oder gebrandmarkt wird, wie das so gern ein spezieller Moderator gern mal tut, anscheinend um Diskussionen endgültig zu beenden...
Wenn Dir der Schuh nicht passt, zieh' ihn doch einfach nicht an.

Falls obiger Kommentar auf mich "gemünzt" sein sollte: Erstens zeigt sich doch, dass man mit meiner Technik Diskussionen nicht beendet, sondern eher noch befördert. Und zweitens hätte ich ja immer noch die Möglichkeiten eines Moderators, würde es mir darum gehen. Und drittens hatten wir es neulich ja schon davon: wenn Du hier Deine Naivität vorführen willst, bin ich der Letzte, der Dich daran hindern will.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 12:15   #28
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.221
Standard

Zitat:
Wenn Dir der Schuh nicht passt, zieh' ihn doch einfach nicht an.
Dass du mit dem Inhalt des Textes, den ich an "Acolina" gerichtet hatte, nichts anzufangen weißt bzw. überfordert scheinst, verwundert mich in keinster Weise.
Der Grund ist einfach der, dass dir Begriffe wie Selbstkritik oder Selbstreflexion völlig fremd zu sein scheinen. Das kann man in vielen Threads von dir sehr schön erkennen.

@Acolina: Du und alle anderen kannst/können sicher sein, das meine anerkennenden Worte/Komplimente genauso ernst gemeint sind wie etwaige kritischen Töne.
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 13:49   #29
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.932
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Der Grund ist einfach der, dass dir Begriffe wie Selbstkritik oder Selbstreflexion völlig fremd zu sein scheinen.
Mir scheint es, als ob ich zu solchen Aktivitäten sehr wohl imstande bin, und die auch immer wieder praktiziere. Ich reagiere nicht darauf, wenn Du mich anpöbelst, oder irgendwelche Andeutungen machst. Jedenfalls nicht in dem Sinne, dass ich tue, was Du willst. Überleg' doch mal. Was wäre denn zum Beispiel, wenn ich jetzt das hier diskutierte Gerichtsurteil nicht so verstehen wollen würde, wie es gefällt wurde, sondern so, wie Du es darstellen willst. Da würde doch nur Unfug bei herauskommen.

https://umgang-mit-narzissten.de/die...es-narzissten/
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 19:08   #30
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.221
Standard



Hast du den Link auch mal Wort für Wort durchgelesen?
Warum nur erinnern mich manche Zeilen darin sehr stark an deine Verhaltensmuster...?

Du kannst mich sehr gern einen Narzisten/Nazi/Christen/Islamophoben usw. nennen, hab damit kein Problem, da ich weiß von wem das kommt...

Nur, was für eine Art Mensch siehst du selber in Dir?

btw. Hast du ein Beispiel für deine Selbstkritik in diesem Forum? (Für mich wird das sehr mühsam etwas zu finden.)
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -

Geändert von Venkman (19.04.2018 um 19:12 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Religionsfreiheit ja, Sonderrechte nein Acolina Religion 54 20.06.2013 11:45
Einschränkung der persönlichen Freiheit durch Religion masterb44hz Religion 48 14.06.2009 00:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:05 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.