:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Religion

Religion Von Animismus bis Zen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2018, 15:41   #21
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
In einem anderen Thread sind einige, scheinbar theologische Fragen aufgetaucht, die ich erst einmal ohne Antwort hier wiedergeben möchte:
Nachdem Ihr Euch mit dem Thema vertraut gemacht habt, möchte ich jetzt meine Antworten geben.

Zitat:
Klingt ja so als würde das bedeuten, diejenigen welche nicht an Gott glauben, denen geschieht auch nichts, weder im negativen noch im positiven Sinne [gemeint sind wohl "übernatürliche Belohnungen oder Bestrafungen"]?
Ja, so klingt das. So läuft das halt, wenn religiöse Menschen zu verstehen beginnen, dass sie dem Irrtum aufgesessen sind, die Realität mit ihrer Beschreibung zu verwechseln.

Selbstverständlich gibt es keine Götter. Aber jede Menge Dummheit, die oft übernatürlich erklärt wird. Weil die Leute denken, so könnten sie Leid vermeiden.

Zitat:
Und die Menschen die Gläubig sind bekommen jedesmal vom "großen Boss die Rechnung präsentiert"...?
Die Frage wirkt (vermutlich unbeabsichtigt) hintersinnig.

Wenn jemand etwas "Gott" nennt (oder "den großen Boss", oder so ähnlich), handelt es sich zuverlässig um eine Art Projektionsfläche. Das heißt, da werden dann Persönlichkeitsanteile hineingedeutet, die die Betroffenen zuverlässig nicht ausleben können. Das hat wohl auch einen Kausalzusammenhang: weil die bestimmte Impulse nicht ausleben können, denken sie sich einen "Gott", der dergleichen "verboten" hätte, der sich "rächen" wollte etc. - und übersehen dabei, dass sie selber es sind, die sich verwehren, diese Impulse auszuleben.

Julian Jaynes hat dazu sehr interessante Sachen gesagt.

Zitat:
Würde ja bedeuten das sich die Menschen schleunigst von Gott abwenden sollten und somit nichts zu befürchten hätten... Oder?
Der Gedanke ist folgerichtig, aber für religiöse Menschen eben nicht verständlich.

Menschen haben so oder so nichts zu befürchten, in übernatürlicher Hinsicht. Solche Dinge gibt es nicht. Das heißt aber nicht (wie dann oft unterstellt wird), dass es keine Gesetze gäbe, oder dass Ethik sinnlos würde. Ganz im Gegenteil. Erst einmal denke ich, dass es viel sinnvoller ist, irdische Strafen anzudrohen, um bestimmte Verhaltensweisen zu unterdrücken, und dann zeigt sich ja auch, dass Zugehörigkeit zu einer Religion eben nicht ethisches Handeln (oder gar Benutzung des Verstandes) zur Folge hat. Das heißt auch, Religionen sind gescheitert.

Zitat:
(Das wiederum müßte aber "Sodom und Gomorra" nach sich ziehen...)
Wieder bemerkenswert doppelzüngig.

Beziehst Du Dich auf die mythische Bestrafung der Einwohner dieser beiden Städte oder auf ihr voriges (sittenwidriges) Verhalten?

Falls Ersteres: tatsächlich wird es keine übernatürliche Bestrafung geben. Von nichts und niemandem. Allerhöchstens gelegentlich mal eine Naturkatastrophe, die man dann im Nachhinein so auslegen kann.

Falls Zweiteres: Jetzt ist es ja tatsächlich so, dass der Mythos von drastischen Verfehlungen spricht. Trotzdem würde sich eine Kollektivbestrafung verbieten, darüber hinaus werden auch Verhaltensweisen beschrieben, die heutzutage nicht mehr verboten sind. So oder so müsste man heutige Gesetze zugrundelegen, um heutiges Verhalten zu beurteilen. So weit kommen natürlich die wenigsten im Kopf.

Zitat:
Warum laufen aber so viele "Arschlöcher" auf der Welt rum und dürfen ungestraft "Scheiße" bauen ohne dafür bestraft zu werden...?
Diese Frage bezeichnet man, glaube ich, traditionell als "Theodizee".

Ich halte die Antwort aber für überraschend einfach:
  • Die größten Verbrechen sind äußerst lukrativ
  • Teil des Zwecks der Gerichtsbarkeit ist, diese Missstände zu stabilisieren ("unabhängige Gerichtsbarkeit")
  • Mit Fußball, Islam und Gender lässt sich einfacher Politik machen als mit Haushalt, Grundgesetz und Verständnis
  • Es ist einfacher, scheinbar kritische Fragen wie diese zu stellen als die Ursachen für die Missstände zu suchen
  • Dazu kommt noch, dass so gut wie jeder sich eigene Fehler eingestehen müsste, um die Missstände zu erklären. Da das schwierig ist, bevorzugen viele Leute Projektionen wie die oben genannten

Zitat:
Würden also alle an "Gott" glauben, gäbe es nur Frieden auf Erden? Weil ja ein jeder im Falle einer Verfehlung von Gott bestraft würde?
Dir fällt hoffentlich auf, dass das ein Ammenmärchen ist.

Hätte Religion jemals irgendein Problem gelöst, gäbe es das entsprechende Problem heute nicht mehr. Ich bezweifele wohlgemerkt nicht, dass Religionen generell untauglich sind, Probleme zu lösen, ich denke aber, da macht man schnell einen Kategorienfehler. Ich kenne z.B. kaum eine Religion, die eine angemessene Antwort auf heutigen Staaten (begriffen als konkurrierende Ideologien) bereithält.

Hier und heute strafen Menschen, keine Götter. Es scheint im übrigen, wie Du richtig merkst, so, dass man schon den Glauben akzeptieren müsste, um die dazugehörige Strafe zu empfangen. Das würde meiner Meinung nach schon für eine Art von Masochismus sprechen.

Das Ganze wäre übrigens sehr viel weniger problematisch zu diskutieren, wenn die Gerichtsbarkeit in Zukunft mal Vernunft walten lassen würde, statt wie üblich rein nach Bauchgefühl absurde Entscheidungen zu treffen...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 22:28   #22
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.552
Standard

Zitat:
Rache etc. wird ihnen dabei nicht helfen, wird uns allen nicht helfen.
Dann frage ich mich, wenn dir das so wichtig zu sein scheint, warum du dann ausgerechnet einen Stoffhasen kreuzigen willst, um deine Verachtung gegenüber dem Christentum zu demonstrieren.l
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 11:17   #23
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.229
Standard

@basti:

Du weißt schon noch, das du meine Fragen aus dem Kontext gerissen hast?
Sie waren an "manden" (Klön-Thread) gerichtet, der mit seinen penetranten Worthülsen fast alle genervt hat.
Die Komik bzw. den Sarkasmus der hinter diesen meinen (Zitat:"naiven") Fragen stand, hast du vermutlich nicht bemerkt, wahrgenommen oder bewußt ignoriert.
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 17:58   #24
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.185
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Dann frage ich mich, wenn dir das so wichtig zu sein scheint, warum du dann ausgerechnet einen Stoffhasen kreuzigen willst, um deine Verachtung gegenüber dem Christentum zu demonstrieren.l
Ich wiederhole meine Frage aus dem anderen Thread:
Zitat:
Mann, Law, gibt es eigentlich so tiefe Keller, damit du auch mal lachen kannst?
Was bleibt einem, wenn Leute wie du einem ständig ihre Religion aufoktroyieren wollen? Sich ständig Privilegien und Sonderrechte rausnehmen wollen?

Da bleibt nur noch Witz, Satire & Co Und jetzt willst du auch noch das Lachen verbieten? Haste nicht im Namen der Rose gelesen?
Zitat:
"Lachen tötet die Furcht und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer keine Furcht mehr vor dem Teufel hat, braucht keinen Gott mehr […] dann können wir auch über Gott lachen." - Umberto Eco, "Der Name der Rose"
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 19:43   #25
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.552
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Ich wiederhole meine Frage aus dem anderen Thread:


Was bleibt einem, wenn Leute wie du einem ständig ihre Religion aufoktroyieren wollen? Sich ständig Privilegien und Sonderrechte rausnehmen wollen?

Da bleibt nur noch Witz, Satire & Co Und jetzt willst du auch noch das Lachen verbieten? Haste nicht im Namen der Rose gelesen?
Ach so, das war witzig...
Daher das Hasenkreuz, dass du aus dem Keller holtest. Gut, dass uns das andere in deinem Keller verborgen bleibt.

Und nein, Glauben finde ich nicht lächerlich und ich lache gerne, neulich z.B. über Don Camillo und Peppone.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 12:18   #26
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.938
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Die Komik bzw. den Sarkasmus der hinter diesen meinen (Zitat:"naiven") Fragen stand, hast du vermutlich nicht bemerkt, wahrgenommen oder bewußt ignoriert.
Eher letzteres. Auch beim erneuten Durchlesen erschließt sich mir nicht, warum man nicht versuchen sollte, diese Fragen aufrichtig zu beantworten, oder warum Du Dich so ereiferst, wenn ich versuche, statt manden zu antworten.

Diese vorgetäuschte Naivität, hinter der Du versucht hast, Deine Verachtung zu verschleiern, ist ja durchaus Bestandteil der Probleme, die z.B. Religion ebenso wie Staatsgläubigkeit mit sich bringen. Ebenso wie dieser überhebliche Gestus.

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Und nein, Glauben finde ich nicht lächerlich und ich lache gerne, neulich z.B. über Don Camillo und Peppone.
Bloß halt nicht über absurde Bestandteile "des Glaubens" (der Ideologie Deiner Glaubensgemeinschaft). Obwohl das vielleicht auch mal gut täte.

http://skepticsannotatedbible.com/
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2018, 12:44   #27
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.229
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
...oder warum Du Dich so ereiferst, wenn ich versuche, statt manden zu antworten.
Ich ereifere mich in keinster Weise, das entspringt ausschließlich (einmal mehr) deiner Interpretation von Sätzen anderer User.
Ich habe mir nur zu bemerken erlaubt, das meine (dein Zitat: "naiven") Fragen rein zur Erheiterung bzw. dem Gespräch mit "manden" gegolten haben.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Diese vorgetäuschte Naivität, hinter der Du versucht hast, Deine Verachtung zu verschleiern, ist ja durchaus Bestandteil der Probleme, die z.B. Religion ebenso wie Staatsgläubigkeit mit sich bringen. Ebenso wie dieser überhebliche Gestus.
Erneut deine Interpretation bzw. Angriff mir gegenüber (Naivität). Ich verschleiere keineswegs irgendeine Verachtung, wenn dann zeig ich sie (mMn) ziemlich offen... deshalb bekomm ich ja auch genügend Gegenwind, der mir aber wiederum nichts ausmacht, da ich hier nicht der einzige bin, der euch nicht ins Konzept paßt...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 18:22   #28
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.229
Standard

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
...
Daher das Hasenkreuz, dass du aus dem Keller holtest. Gut, dass uns das andere in deinem Keller verborgen bleibt....
Ein Plüschhase am Kreuz findest Du also schlimm?
Ne geladene Waffe um die Schulter nicht so? Stimmts?!

Wieso nur nehm ich dir dein christliches Gelaber nicht mehr so recht ab?

Zitat:
Zitat von Lawrence P. W. Beitrag anzeigen
Und nein, Glauben finde ich nicht lächerlich...
Glaube ist auch nichts Lächerliches, es sind u.a. Menschen wie du die Glauben erst in Fragwürdigkeit stellen...

Genau wie jene die "ihren Glauben" mit nem Bombengürtel unter Beweis stellen müssen... Im Koran gibts mMn nirgendwo eine Stelle wo dies verlangt wird... Komisch, oder?
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 18:34   #29
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.913
Standard

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Wieso nur nehm ich dir dein christliches Gelaber nicht mehr so recht ab?
Du hast das gleiche Vorurteil über Christen wie ich: Ein wahrer Christ ist Pazifist und nett zu seinen Mitmenschen.

Zitat:
Zitat von Venkman Beitrag anzeigen
Glaube ist auch nichts Lächerliches, es sind u.a. Menschen wie du die Glauben erst in Fragwürdigkeit stellen...
Ich kannte mal einen, der hat versucht Leute zum Kirchenaustritt zu bewegen und hat sogar Geld geboten im Falle, dass die austreten.
Wenn der ein Forum betreiben würde, würde er sich sicher über so ein Beispiel wie Lawrence freuen.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)

Geändert von Lupo (09.08.2018 um 18:37 Uhr).
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2018, 18:42   #30
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Stilles Örtchen
Beiträge: 1.229
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Du hast das gleiche Vorurteil über Christen wie ich: Ein wahrer Christ ist Pazifist und nett zu seinen Mitmenschen.
Schön gesagt.
Zumindest arbeitet ein guter Christ (zudem ich mich leider nicht zählen kann) daran. Ich bin leider nicht immer nett zu meinen Mitmenschen (kann der eine oder andere im Forum sicher bestätigen), würde aber nie mich dazu zwingen lassen bzw. aus niederen Bewegründen jemand anderen zu töten bzw. derartig verletzen...
__________________
"Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet."
- Charles Baron de Montesquieu -
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu Tonbandstimmen Basilios Transkommunikation 9 15.03.2013 15:17
Fragen zu EU-Richtlinien HaraldL Politik & Zeitgeschehen 1 02.07.2010 06:16
36 kuriose Fragen Willi Kurioses 5 16.09.2004 18:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:57 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.