:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Afrika > Ägypten

Ägypten Wozu dienten die Pyramiden wirklich? Wie alt ist die Sphinx? Woher stammt die Hochkultur Ägyptens?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2018, 13:12   #21
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.563
Standard

Das ist wieder der übliche konfuse Irrsinn!

Über die Kernbohrungen wundern sich Esoteriker seit Jahren und ignorieren die Ergebnisse der experimentellen Archäologie beflissen.

"Himmelsmaterialien" waren den Ägyptern heilig und würden nicht für profanes Steineschneiden verwendet. Mal abgesehen von der Menge. Und dann werden verschiedenste Materialien bunt gemischt.

Ich verweise auf einen bekennenden Troll hier im Forum, der ein paar Schieferplatten zum Problem hochstilisiert. Einfach aus einem eklatanten Mangel an Sachkenntnis. Aber so sind sie alle, die Esoteriker.

Ich habe mir einen Film über die Pyramiden-Geheimnisse reingezogen, zu dem angeblich 10 Jahre recherchiert wurde. Ziemlich oberflächlich offenkundig. Aber es gibt ein Publikum, das das glaubt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 15:55   #22
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.937
Standard

Man kann sogar erkennen, wo da der Irrtum "ansetzt":
  • Ich habe behauptet, es gibt keine Notwendigkeit, nach seltenen Materialien zu suchen, wenn ein häufiges eingesetzt werden kann
  • Um die Behauptung aufrechtzuerhalten, dass da "irgendetwas faul" wäre, wird jetzt (meiner Meinung nach ziemlich krampfhaft) versucht, irgendeine Notwendigkeit für den Schluss herzustellen, dass nun doch seltene Materialien verwendet wurden - weil sie nämlich (angeblich) gar nicht so selten waren

Das hat es meiner Erinnerung nach hier im Forum noch nicht gegeben. D.h. da hat scheint sich doch über die Jahre etwas geändert zu haben.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 17:32   #23
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

von wegen Troll...

Ihr ignoriert doch die Tatsachen zugunsten der Märchenerzähler auf seiten der Ägyptologen, die es noch nicht mal geschafft haben, auch nur die kleinste Pyramide nachzubauen, aber alles mögliche dazu behaupten

FAKT 1 ist : besonders in Ägypten wurden unzählige Rosengranite fein säuberlich geschnitten, poliert, und als Pyramidenabdeckung und tempelverkleidungen verwendet, letzteres vielleicht auch erst dann, als die Pyramidenverkleidungen abgetragen wurden.

FAKT 2 ist : Wo sind denn eigentlich die Verkleidungen der großen Pyramiden hin??? Oder glaubt ihr die haben immer so ausgesehen?
Die vielen Abdeckungen können nur über einen sehr großen Zeitraum erodiert sein, auch wenn sie zuvor absichtlich entfernt worden, oder abgerutscht sind.
Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass diese große menge an Granit hier fein säuberlich bearbeitet wurde, und wir noch nicht einmal wissen, wie diese Blöcke transportiert worden sind! Geschweige denn bearbeitet!

FAKT 3 ist daher : Wir wissen überhaupt nichts über die Vergangenheit im alten Ägypten, egal was manche Wissenschaftler auch behaupten wollen!

Und dann kommen Leute daher und behaupten, die ägyptische Geschichte zu kennen, alles easy, die großen Pyramiden so mir nichts dir nichts unter der Lebzeit eines Pharaos X errichtet, und Deckel drauf und fertig.
Alle Leute, die sich da tiefere Gedanken machen, werden mal so schnell zum drüberstreuen als Esotheriker und Spinner abgetan.

Leute, denkt nach!
Die von den Ägyptologen erfundenen historischen Märchen sind nicht mehr als das, und viele von denen sollte man erst recht als Esotheriker abtun, wenn sie immer noch derartigen Unfug behaupten.

Ist nun mal so. Sie trauen sich immer noch nicht sagen, dass es sehr wohl anders gewesen ist, als sie sich zurechtgerückt haben.
Aber zum Glück glauben ihnen das sehr viele Leute gar nicht mehr...

Und das ist ein Fakt, dass sie sich selbst zuzuschreiben haben...
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 17:42   #24
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.937
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
FAKT 1 ist : besonders in Ägypten wurden unzählige Rosengranite fein säuberlich geschnitten, poliert, und als Pyramidenabdeckung und tempelverkleidungen verwendet, letzteres vielleicht auch erst dann, als die Pyramidenverkleidungen abgetragen wurden.
Die Pyramiden waren mit (damals noch blendend weißem) Kalkstein aus Tura verkleidet, bevor diese Steine abgetragen und anderweitig verwendet wurden.

Zitat:
FAKT 2 ist : Wo sind denn eigentlich die Verkleidungen der großen Pyramiden hin???
https://www.cheops-pyramide.ch/pyram...rkleidung.html

Zitat:
Wie bewundertswert die Baukunst der Ägypter war, zeigt die Tatsache, dass noch im 12ten Jahrhundert ein Grossteil der Aussenfläche vorhanden gewesen sein muss. Die schönen weissen äusseren Steine waren jedoch sehr beliebt als Baumaterial und wurden nach und nach abgebaut und in Kairo für Moscheen und Häuser verwendet. Der Sultan Saladin verwendete Steine für Befestigungsmauern und die Sultan Hassan Moschee besteht zum Teil aus Steinen welche von den Giza-Pyramiden stammen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 18:51   #25
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Womit wir schon beim eigentlichen Problem wären: Niemand weiß, wie die Verkleidung der großen Pyramiden ausgesehen hat, und ob nicht doch teilweise Granit verarbeitet wurde. Nicht mal die jetzt fehlende Spitze ist bekannt...

Kurz -mehr Fragezeichen als Antworten.
Man darf ja nicht von einigen wenigen Relikten auf ein Ganzes schließen.
Es könnten farbliche Muster, Ornamente, Hieroglyphen, Reliefs und Gott weiß was noch alles drauf gewesen sein. Vielleicht sogar ein Hinweis auf ihre Erbauer, denn nicht einmal das wissen wir ja, wie allgemein bekannt...
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 19:14   #26
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.937
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Womit wir schon beim eigentlichen Problem wären: Niemand weiß, wie die Verkleidung der großen Pyramiden ausgesehen hat, und ob nicht doch teilweise Granit verarbeitet wurde.
https://yourlogicalfallacyis.com/de/...nliche-skepsis

Reste der Verkleidung sind noch vorhanden, sie haben nur nicht mehr die frühere reinweiße Farbe. Im Übrigen machst Du dasselbe wie MJ01: eine absurde, und schon als absurd zurückgewiesene Behauptung (dass die Ägypter keinen Granit hätten verarbeiten können) durch eine noch Absurdere zu ersetzen (dass noch viel mehr Granit verarbeitet wurde als ursprünglich angenommen).

Wenn Du so weitermachst, gebe ich Dir ein Knöllchen.

Zitat:
Nicht mal die jetzt fehlende Spitze ist bekannt...
Richtig, man nimmt aber an, dass es sich um einen metallisch verkleideten Stein gehandelt haben dürfte. Daraus kann man aber immer noch nicht alles Mögliche schließen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:27   #27
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Man kann sogar erkennen, wo da der Irrtum "ansetzt":
  • Ich habe behauptet, es gibt keine Notwendigkeit, nach seltenen Materialien zu suchen, wenn ein häufiges eingesetzt werden kann
  • Um die Behauptung aufrechtzuerhalten, dass da "irgendetwas faul" wäre, wird jetzt (meiner Meinung nach ziemlich krampfhaft) versucht, irgendeine Notwendigkeit für den Schluss herzustellen, dass nun doch seltene Materialien verwendet wurden - weil sie nämlich (angeblich) gar nicht so selten waren

Das hat es meiner Erinnerung nach hier im Forum noch nicht gegeben. D.h. da hat scheint sich doch über die Jahre etwas geändert zu haben.
OK und was deiner Meinung nach, ist an meinen Behauptungen und Quellen falsch?
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:44   #28
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.937
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
OK und was deiner Meinung nach, ist an meinen Behauptungen und Quellen falsch?
Meiner Meinung nach stellst Du die Frage falsch. Du schienst zu versuchen, die Frage "Kannten die Ägypter Meteoriten als Fundstücke" zu beantworten, dabei waren wir von der Frage "Wie haben die Ägypter Granit bearbeiten können" ausgegangen. Die Meteoriten waren ein Nebengleis, das anscheinend einzig deswegen eröffnet wurde, weil die Sache möglichst spektakulär behandelt werden sollte. Die Nullhypothese, dass die bisherigen Erklärungen (Dolerithämmer) ausreichen könnten, scheint Ihr nicht in Betracht zu ziehen. Und das, obwohl eine nennenswerte Fraktion der Forennutzer sie als ausreichend ansieht und auch Euer Verhalten hier problematisiert. Mir würde das zu denken geben, an Eurer Stelle.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 21:22   #29
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Im Übrigen machst Du dasselbe wie MJ01: eine absurde, und schon als absurd zurückgewiesene Behauptung (dass die Ägypter keinen Granit hätten verarbeiten können) durch eine noch Absurdere zu ersetzen (dass noch viel mehr Granit verarbeitet wurde als ursprünglich angenommen).
Es wurde mit Sicherheit viel mehr Granit verarbeitet als angenommen, und der war so schön bearbeitet in so hoher Qualität, dass sich selbst viel spätere Völker um die verarbeiteten Blöcke regelrecht gerissen haben!
Und Dich wird vermutlich nicht überraschen von mir zu hören, dass ich glaube, dass nicht die alten Ägypter diesen vielen Granit verarbeitet haben!

Natürlich haben sie versucht, an das alte Erbe anzuknüpfen, und sicherlich haben sie das auch teilweise geschafft, aber alles ihnen in die Schuhe zu schieben wäre so falsch wie zu behaupten, Macchu Pichu wäre in einhundert Jahren von den Inkas erbaut worden - gemeinsam mit allen anderen peruanischen Megalithstätten auf ihrem Landesgebiet...
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 21:43   #30
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach stellst Du die Frage falsch. Du schienst zu versuchen, die Frage "Kannten die Ägypter Meteoriten als Fundstücke" zu beantworten, dabei waren wir von der Frage "Wie haben die Ägypter Granit bearbeiten können" ausgegangen. Die Meteoriten waren ein Nebengleis, das anscheinend einzig deswegen eröffnet wurde, weil die Sache möglichst spektakulär behandelt werden sollte. Die Nullhypothese, dass die bisherigen Erklärungen (Dolerithämmer) ausreichen könnten, scheint Ihr nicht in Betracht zu ziehen.
OK, also sind die von mir verlinkten Artikel korrekt.
Die Frage war, "könnten die Ägypter Diamanten zu Schleif/Bohrarbeiten herangezogen haben?" Ich habe als Antwort gegeben, dass es theoretisch möglich wäre, aber eher unwahrscheinlich war.

Die Frage, ob Ägypter Rosengranit bearbeiten konnten ist zwar interessant, war aber nicht Inhalt meiner Aussagen. Man könnte jedoch exakt aus diesen meinen Links schließen, dass sie es sehr wohl konnten.
Die bisherige Erklärung "Dolerithämmer" allein, scheint aber eher unwahrscheinlich. Man könnte mit diesen Hämmern zwar eine gewisse Einebnung von Granitblöcke schaffen, nicht jedoch die glatten Kanten. Dazu wäre eine entsprechende zusätzliche Schleif/Frästechnik notwendig gewesen.
Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Und das, obwohl eine nennenswerte Fraktion der Forennutzer sie als ausreichend ansieht und auch Euer Verhalten hier problematisiert. Mir würde das zu denken geben, an Eurer Stelle.
Zwei, drei? Weshalb Eure? Ich vertrete ausschließlich meine eigne Meinung.
Also wenn man deiner Meinung hier immer den Aussagen des Mainstream folgen MUSS und keine ander Meinung erlaubt wird, dann sehe ich das als sehr bedenklich!

Geändert von MJ01 (16.01.2018 um 21:59 Uhr).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorbildlich! Zeit zu "Nafri" und "Racial Profiling" anlässlich Silvester 16/17 Köln basti_79 Medien 30 14.01.2017 15:56
"Der Westen": "Neonazi muss dreiseitigen Aufsatz schreiben" basti_79 Bildung und Schulen 3 31.03.2014 13:11
Was ist der Unterschied zwischen "Bilanz" und "Gewinn & Verlust-Rechnung"? basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 11 17.08.2011 22:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:18 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.