:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.12.2017, 23:14   #11
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.078
Standard

Könnte es Teilchen geben, die nicht gravitativ wechselwirken? Wie wäre die Situation, wenn es ein masseloses geladenes Teilchen gäbe? Wäre so ein Teilchen überhaupt möglich?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 00:48   #12
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.001
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Könnte es Teilchen geben, die nicht gravitativ wechselwirken?
Nein. Die Gravitation wird vermittelt durch die Metrik der Raumzeit. Jedes Teilchen koppelt zwangsläufig an diese Metrik - Gründe dafür sind das schwache Äquivalenzprinzip und die Invarianz der Wirkung unter Diffeomorphismen.
Zitat:
Wie wäre die Situation, wenn es ein masseloses geladenes Teilchen gäbe? Wäre so ein Teilchen überhaupt möglich?
Solche Teilchen bringen eine Reihe von theoretischen Problemen mit sich und es ist fraglich, ob sie überhaupt konsistent mit der Elektrodynamik vereinbar sind. Siehe auch http://de.arxiv.org/abs/1405.4805.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 02:42   #13
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.078
Standard

Wie wäre das mit Tachyonen?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 06:19   #14
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.001
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Wie wäre das mit Tachyonen?
So weit ich weiß, hatten wir die schon in einem anderen Thread dran. Tachyonen verletzen die Kausalität.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 13:59   #15
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 334
Standard

Dann würde aber der Versuch ein einheitliche Theorie von Gravitation und den drei anderen, bekannten Wechselwirkungen zum Scheitern verurteilt sein.
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 14:05   #16
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 334
Standard

Hm....für ein Grenzwissenschaftsforum gibt es hier aber, zumindest von Dir lieber Sakslane, zu viele kategorische Verneinungen unter Hinweis auf das, was die Mainstream-Wissenschaft bisher zu wissen glaubt.

Zitat:
Solche Teilchen bringen eine Reihe von theoretischen Problemen mit sich und es ist fraglich, ob sie überhaupt konsistent mit der Elektrodynamik vereinbar sind. Siehe auch http://de.arxiv.org/abs/1405.4805.
Wenn es solche Teilchen dennoch gäbe, würden sie die bisherigen Theorien in Frage stellen und genau das wollen wir in diesem Forum doch auch, oder?
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 16:51   #17
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.001
Standard

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Dann würde aber der Versuch ein einheitliche Theorie von Gravitation und den drei anderen, bekannten Wechselwirkungen zum Scheitern verurteilt sein.
Nein, keineswegs. Es bedeutet lediglich, dass eine solche Theorie eine Reihe von Bedingungen erfüllen muss, um in sich und mit Beobachtungen konsistent zu sein. Dennoch gibt es Ansätze (Stringtheorie, Schleifenquantengravitation, kausale dynamische Triangulierung, Spinschaum, emergente Raumzeit...), die diese Bedingungen erfüllen.
Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Hm....für ein Grenzwissenschaftsforum gibt es hier aber, zumindest von Dir lieber Sakslane, zu viele kategorische Verneinungen unter Hinweis auf das, was die Mainstream-Wissenschaft bisher zu wissen glaubt.
Dies ist, wie der Name schon andeutet, ein Wissenschaftsforum, keines für Esoterik oder irgendwelche Spekulationen. Die Wissenschaft hat im Laufe der Zeit eine ganze Reihe von Erkenntnissen darüber geliefert, welche Arten von Theorien die oben genannten Konsistenzbedingungen erfüllen und welche nicht. Letztere kann und muss man daher ausschließen, wenn man zu einem konsistenten Weltbild gelangen will.
Zitat:
Wenn es solche Teilchen dennoch gäbe, würden sie die bisherigen Theorien in Frage stellen und genau das wollen wir in diesem Forum doch auch, oder?
Man kann zwar Theorien in Frage stellen, aber nicht die Beobachtungen, die durch diese Theorien (korrekt) beschrieben werden, und die sich jederzeit experimentell überprüfen lassen. Daher muss jede neue Theorie, die ebenfalls eine korrekte Beschreibung der gleichen Beobachtungen liefert (und das ist der Anspruch an jede wissenschaftliche Theorie), zumindest in den experimentell überprüften Bereichen mit den gängigen Theorien übereinstimmen, bzw. die gleichen Ergebnisse liefern. Abweichungen sind nur dort möglich, wo es keine Beobachtungen gibt, oder keine Theorie, die die Beobachtungen korrekt beschreibt.

(Historisches Beispiel: Das Spektrum des schwarzen Körpers, das durch die klassische Theorie nur zum Teil korrekt beschrieben wird, und komplett erst durch die Quantentheorie. Dennoch stimmt die Quantentheorie im bereits vorher korrekt beschriebenen Bereich mit der klassischen Theorie überein. Aktuelles Beispiel: Gravitation. Die allgemeine Relativitätstheorie beschreibt das Sonnensystem bis an die Grenzen der Messgenauigkeit, aber nicht die beschleunigte Expansion des Universums. Dennoch muss eine neue Theorie auch das Sonnensystem beschreiben und damit die allgemeine Relativitätstheorie als Grenzfall enthalten. Letztere "anzuzweifeln" ist also kontraproduktiv.)
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 17:00   #18
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.189
Standard

Hmm, äh, wenn ich mich recht erinnere, gibt es nur einen Nachweis dafür, dass die Massen der drei Sorten von Neutrinos sich voneinander unterscheiden. Das heißt, eines der Neutrinos könnte theoretisch masselos sein. Davon geht aber wohl niemand ernsthaft aus.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 22:19   #19
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.001
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Hmm, äh, wenn ich mich recht erinnere, gibt es nur einen Nachweis dafür, dass die Massen der drei Sorten von Neutrinos sich voneinander unterscheiden. Das heißt, eines der Neutrinos könnte theoretisch masselos sein. Davon geht aber wohl niemand ernsthaft aus.
Da hast du vollkommen Recht. Im ursprünglichen Standardmodell der Teilchenphysik, so wie es vor der Entdeckung der Neutrino-Oszillationen entwickelt wurde, waren sogar alle drei Neutrino-Sorten masselos. Das lässt sich tatsächlich einfacher erklären als drei verschiedene Massen, die sehr viel kleiner sind als die der anderen massiven Teilchen (d.h. man sucht eine Erklärung für das "Hierarchieproblem", also die Frage, warum die Massen der Teilchen so extrem verschieden sind).

Die Frage von Harald bezog sich allerdings auf elektrisch geladene masselose Teilchen, und Neutrinos sind bekanntlich neutral.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 09:57   #20
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.189
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Die Frage von Harald bezog sich allerdings auf elektrisch geladene masselose Teilchen, und Neutrinos sind bekanntlich neutral.


(acht Zeichen)
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das sind ja gleich drei... basti_79 Ökonomie - BWL & VWL 0 26.02.2014 19:42
Frag astronews.com: Warum bewegt sich die Erde nicht immer gleich schnell auf ihrer U Zeitungsjunge astronews.com 0 23.10.2012 13:50
Frag astronews.com: Sind die Drehachsen von Mars und Erde gleich? Zeitungsjunge astronews.com 0 02.07.2008 12:20
Schwarze Löcher: Beim Essen sind sie alle gleich Zeitungsjunge astronews.com 0 19.06.2008 18:00
Nicht alle Planeten sind rund! Garret Diverses 2 15.06.2003 15:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:25 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.