:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2017, 10:47   #51
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Da William Ferguson Hamilton zweiflos der Urheber der ganzen Geschichte ist,
Hamilton hat später noch kräftig bei den Unterirdischen Basen (z.B. Dulce) mitgeschrieben.

Er erwähnt dann zwar noch Mt. Shasta, aber übergeht seine früheren "Enthüllungen" diskret.

https://www.bibliotecapleyades.net/b...ulcebook28.htm

https://www.bibliotecapleyades.net/s...rground18b.htm

Zitat:
The Mt. Shasta, CA Entrance
There are tunnels beneath Mt. Shasta that lead to a UFO base there, as well as tunnels that connect with the vast world-wide tunnel network. The Lemurian city "Telos" is said to exist beneath Mt. Shasta. William Hamilton has done much research on Mt. Shasta and the tunnels. He has privately published a book entitled "Alien Magic" 249 North Brand Boulevard, Suite 651 Glendale, CA 91203

Inwieweit die Geschicht von Mt.Shasta die Dulce-Geschichte inspiriert oder beeinflusst hat, ist schwer zu sagen. Immerhin war es die gleiche Epoche in den 1980er Jahren. Die ursprünglich übersichtliche Geschichte von 1,5 Mio Lemuriern wurde zu kosmischen Dimensionen aufgeblasen.

Ein hübsche Zusammenstellung aller untergründigen Geschichten gibt es hier:

https://www.bibliotecapleyades.net/e...round.htm#menu

es ist ein Untermenue in der Hohlwelttheorie

https://www.bibliotecapleyades.net/e...hueca.htm#menu

mit Links zur klassishen Literatur zu diesem Thema

In so einer Sammlung können die Deutschen Flugscheiben nicht fehlen

https://www.bibliotecapleyades.net/s...al_Information
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 12:09   #52
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Hamilton hat später noch kräftig bei den Unterirdischen Basen (z.B. Dulce) mitgeschrieben.
Hamilton hat vor allem über frühe Kontaktler geschrieben

http://www.thelivingmoon.com/47john_...s_Among_Us.htm

Damals sahen die Bewohner von Mars und Venus noch wie ganz gewöhliche Amerikaner aus und sassen im Publikum

Two photos of Valiant Thor, Don, and Jill (all from Venus
Photographed at Menger’s Spacecraft Convention in Highbridge, New Jersey in the 1950s. Val Thor said to have contacted Dr. Frank Stranges. Stranges said they live inside of Venus.

Da ist ja auch schon unser Dr. Stranges im Boot.......

Das wurde auch schon die Idee aufgebracht, sie lebten unter der Erde und wären blond und blauäugig.

Zitat:
I have now seen about a half-dozen photos of these extraterrestrial humans in my lifetime and, except for their extraordinary beauty, they could easily pass unrecognized among us and I believe I briefly have entertained them in short encounters I have had since the 1950s.
Das führt pfeilgerade zu Bonnie Condey, die Hamilton möglicherweise auf der Bühne des IVAR Theatre gesehen hat und die ihm als perfekte Inkarnation einer Ausserirdischen vorkam.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 12:34   #53
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.257
Standard

Und wieder: eine auffallend attraktive Frau... Langsam glaube ich da nicht mehr an Zufälle
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 12:38   #54
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Van Tassel z.B. war für mich nur so ein kleiner UFO-Spinner der ersten Generation.
Es gibt ein aufschlussreiches Interview mit Chad Meek, dem Neffen von Van Tassel, der seine Jugend in Giant Rock verbracht hat.
Zitat:
Chad Meek: He did not care about money. He cared deeply about the effect of above ground nuclear testing and his other love was the development of free energy. Most of all I want everyone to know that wrong or right he would never back down from anyone, including the U.S. government about his views on the UFO phenomena. That based on my experience with most everyone who knew him that he inspired many people to think outside of the box and to get out of their respective comfort zones.
Es scheint eine gewisse Verbindung zu Howard Hughes zu geben. Er hat als Flugzeug-Ingenieur für ihn gearbeitet, bevor er zu Lockheed wechselte. Aber wie die Spruce Goose war das Integraton ohne Metallverbindungen konstruiert. Hughes soll Geld dazugegeben haben. Er soll auch eine Notlandung auf dem Flugfeld nach der Begegnung mit einem regenbogenfarbigen UFO dort gemacht haben.

Es scheint, dass das Konzept des "Channeling" von Van Tassel aufgebracht wurde.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (13.09.2017 um 12:48 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 11:44   #55
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard Alien Magic, Hamilton,1989

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
William F. Hamilton und Atlantean Journal waren eine gute Spur..
Hamilton galt als Experte der UFO-Forschung. Er hat 1989 ein Buch veröffentlicht: [PDF]Alien Magic - William F Hamilton III.pdf - TITAN.redhill.net.nz https://www.redhill.net.nz/.../UFOs%...liens/Alien%20... Diese Seite übersetzen A L I E N M A G I C. (Table of Contents X. SECTION I - THE ALIEN MAGIC SHOW. O . Introduct i on . The Cal i fornia Contactees. 1. Abductions and Anomal les.

Eigentlich sieht es mehr nach Schreibmaschine (IBM-Kugelkopf) und Fotokopierer aus.

Er listet die ganze UFO-Geschichte auf und kennt einige Kontaktler persönlich. Hier begründet er den Mythos der unterirdischen Basen, des Tunnelsystem quer durch USA mit Handzeichnungen. Mit unterirdischen Schnellzügen und auch die Tunnelbohrmaschine der RAND-Corporation tauscht schon auf.

Vieles sind nur Kopien von Zeitungsausschnitten und Computer-Ausdrucken, die belegen sollen, das die US-Regierung heimlich mit Ausserirdischen zusammenarbeitet. Seit Jahrzehnten ist da nicht mehr viel an Beleg dazugekommen.

Von Bonnie, Sharula und Mt. Shasta ist nicht mehr die Rede. Nun ja, man hat sich überworfen......

Das erste Kapitel ist eine durchaus lesenswerte Zusammenfassung der ersten Jahrzehnte UFO-Geschichte mit kritischen Einsprengsseln. Der Rest ist ein historisches Dokument, das zeigt, wie noch vor dem Internet ein Mythos in die Welt gesetzt wurde.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (19.09.2017 um 11:52 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2017, 13:05   #56
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Was wir schon immer über Reptilien, Drachen, UFOs wissen wollten hat ein freundlicher Mensch zusammengefasst.
Es ist bemerkenswert, das dieser freundliche Mensch die Untersuchungen des Phänomens Sharula Dux (siehe GreWiki) aufmerksam verfolgt hat und nun auch einen Link in seiner Web-Site aufgenommen hat.

Aber so ganz kann er sich von dem Höhlenlatein nicht trennen, auch wenn er zugeben muss, dass Bonnie Condey stark geflunkert hat.

Die meisten sind beratungsresistenter.

Es bleibt rätselhaft, warum Leute offensichtlich bereit sind, die abstrusesten Geschichten zu glauben. Seit den 1940er Jahren wurden solche Geschichten ersonnen, die zwischen Fiktion und Tatsachenberichti angesiedelt sind.

Viele sind geneigt einen fiktive Geschichte (Roman, Kurzgeschichte) für bare Münze zu nehmen, die ein "Geheimnis" enthüllt, das uns die böse Wissenschaft vorenthalten will.

In letzter Zeit übernehmen insbesondere Filme und Fernsehserien diese Rolle (Star Trek, Star Wars......). Sie sollen uns nur auf die kommenden Ereignisse vorbereiten. Die Drehbuchschreiber verfügen über geheimes Wissen, das sie einfliessen lassen.

Bin gesprannt, wenn jemand feststellt, dass uns "Might&Magic" nur auf die kommende Welt vorbereiten will und es schon mal gut ist, wenn man sich im Schwertkampf übt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 12:05   #57
Leon300
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Leon300
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Bananenrepublik, Demokratische Diktatur, EU-Diktatur, Land der niederen Antifanten
Beiträge: 1.153
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Viele sind geneigt einen fiktive Geschichte (Roman, Kurzgeschichte) für bare Münze zu nehmen, die ein "Geheimnis" enthüllt, das uns die böse Wissenschaft vorenthalten will.

In letzter Zeit übernehmen insbesondere Filme und Fernsehserien diese Rolle (Star Trek, Star Wars......). Sie sollen uns nur auf die kommenden Ereignisse vorbereiten. Die Drehbuchschreiber verfügen über geheimes Wissen, das sie einfliessen lassen.

Bin gesprannt, wenn jemand feststellt, dass uns "Might&Magic" nur auf die kommende Welt vorbereiten will und es schon mal gut ist, wenn man sich im Schwertkampf übt.
Ich sags mal so: Wer jede Geschichte immer nur wortwörtlich nimmt und nur durch die Augen der Protagonisten sieht, der glaubt auch, er müsste es Werther in "Die Leiden des jungen Werthers" gleichtun. Und das dürfte selbst überaus intelligenten Leuten passieren.
Leon300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 13:43   #58
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.725
Standard

Zitat:
Zitat von Leon300 Beitrag anzeigen
Wer jede Geschichte immer nur wortwörtlich nimmt ......... Und das dürfte selbst überaus intelligenten Leuten passieren.
Intelligente Leute sind in der Lage zwischen Fiktion (Roman, Novelle) und Sachbuch zu unterscheiden.

Wir haben in der Esoterik unzählige Fälle, in denen Romane oder Kurzgeschichten für bare Münze genommen werden. Berühmtes Beispiel die Steinplatten irgendwo in China, die lange durch die Prä-Astronautik geisterten.

Dazu gehört auch der Shaver-Mythos, der eigentlich die UFO-Welle begründete. Es waren fiktive Geschichten, aber die Leute hielten es am Ende für Tatsachen.

Zu den erfolgreichsten Mythen gehört zweifellos die Geschichte, die von William Hamilton der Bonnie Condie in den Mund gelegt wurde. Als Princessin Sharula von Telos kursiert das heute noch und es ist kaum möglich die Adepten davon zu überzeugen, dass alles erfunden ist.

Interessanterweise sind die ganzen Geschichten von der "Reptilien Agenda" (David Icke) und den Aliens im Untergrund von Dulce von der selben Quelle (Hamilton) inspiriert, was in den ersten Dulce-Texten samt Sharula noch erwähnt wird. Das ganze hat dann eine Eigendynamik entwickelt und aus ein paar Echsen in den Tunnels im Mt. Shasta wurde eine kosmische Verschwörung. Der UFO-Forscher Hamilton kam nach Dulce wegen der Tierverstümmelungen, die aber anscheinend kurz danach aufgehört haben. Seitdem fressen die Reptilien Menschenfleisch.

Handfeste Belege gibt es natürlich nicht. Alles wird nur "gechannelt", d.h. frei erfunden. Trotzdem nehmen es viele für bare Münzen und spekulieren auf der dünnen Datenbasis herum.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bibel, drachen, reptiloide

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ältester Reptilien-Embryo entdeckt Zeitungsjunge scienceticker.info 0 13.04.2012 06:01
Barcode verrät neue Reptilien-Spezies Zeitungsjunge scienceticker.info 0 02.04.2012 18:30
Klimawandel brachte Reptilien an die Macht Zeitungsjunge scienceticker.info 0 30.11.2010 11:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.