:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt > Mission Mars

Mission Mars Das größte Raumfahrtprojekt unseres Jahrhunderts - Wann werden die ersten Menschen auf dem Mars landen? Was erwartet sie dort? Wird man den Mars mittels Terraforming in einen blühenden Planeten verwandeln?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2004, 23:16   #1
Hirnfrei
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mars Impossible oder "Der Gegner auf dem Mars"

Moin moin,

ich habe die Landungen auf dem Mars ein wenig mitverfolgt und glaube langsam das jemand oder bessergesagt "etwas" es verhindern will das man auf dem Mars landet und ihn erkundet.
So viele Missionen sind aus unerklährlichen gründen gescheitert. Man hatte pötzlich keinen Kontakt mehr oder ähnliches.
Bei der Mission der Amis hat die Sonde jetzt Probleme von ihrem Punkt wegzukommen. Könnte dies auch ein Hinderniss sein, welches von "irgendwas" uns in den Weg gelegt wurde?
Sollen wir einfach nicht erfahren was dort oben WIRKLICH ist oder ist dies alles nur eine behauptung der Regierungen um uns nicht die Wahrheit über die Geschehnisse auf dem Mars zu erzählen?

MfG
Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 10:42   #2
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard RE: Mars Impossible oder "Der Gegner auf dem Mars"

Nun vielleicht ist es auch die Tatsache, das der Mars der einzige Planet mit Atmosphere ist, außer der Erde klarerweise, wo man immer wieder Landungen versucht hat.
Ich weiß es hat Landungen auf der Venus gegeben, aber wieviele davon waren ein Erfolg? Ich glaube da ist die Erfolgsquote noch schlechter.

Oft wundere ich mich, das die Sonden, die ja selbstständig und im Blindflug agieren überhaupt so genau dorthin kommen wohin sie sollen. Da sind ein paar Probleme wie jetzt bei Spirit ja wirklich nicht so schlimm.

Schade finde ich aber, dass man so wenig von den Abdrücken der Airbags erfährt, die ja so aussehen als würden sie in Lehm gedrückt sein ...
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 21:26   #3
Physikologe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mich verwundert die hohe Fehlerquote auch nicht.
Man muss bedenken, dass alle bewegungen vom Rechner befoflen werden müssen.
Improvisation, die bei Planeten mit Atmosphäre mit Winden etc., notwendig sind, sind also schlecht/nicht möglich, da Funksignale auch Laufzeite von mehreren Minuten (genauen Wert hab ich gerade nicht im Kopf) haben.
Außerdem glaube ich nicht an kleine grüne Aliens vom Mars
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2004, 22:19   #4
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

wer sagt denn das sie grün sind!

nein auf dem mars zu landen ist wirklich sehr schwierig.vorallem weil die sonden nicht den dierekten weg nhemen sondern mithilfe eines zwing by manövers zum mars gelangen.das dabei nicht mehr passiert wundert mich auch.was mich dann aber wirklich überascht ist jedoch die tatsache das beinahe alle sonden kurz vor dem mars verschwanden aber niemals auf dem flug dorthin.
achso auf venus sind soweit ich weiss nur 2 oder 3 sonden gelandet.die anderen waren alle orbiter die die oberfläche mit radar vermesssen sollten.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 09:46   #5
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Ja ich meine, dass der Flug selbst keine so schwierige Aufgabe ist. Die möglichen Bahnen sind ziemlich fix, auch die möglichen Startfenster, da kann nicht viel schief gehen.

Das die meisten Sonden erst kurz vor dem Mars verloren gehen, kann man auch recht einfach erklären. Die meiste Zeit fliegen die Sonden ohne von der Erde kontaktiert zu werden. Erst kurz vor dem Erreichen des Zielorts werden sie dann aktiviert und auf die nötigen Einschwenkmanöver vorbereitet. Dann erst stellt sich heraus wie es um die Mission bestellt ist.
Bei einer bemannten Mission wäre das natürlich anders.

Aber beim Eintritt in die Atmosphäre ist man mit einem Schuß ins Blaue konfrontiert, wie schon erwähnt. Man kennt die Wetterdaten nur ziemlich ungenau, es gibt keine Möglichkeit sofort zu reagieren, da gehört schon eine ziemliche Portion Glück auch dazu heil unten anzukommen. Und die Bodenbeschaffenheit kennt man ja auch nur ungefähr, wenn man die Auflösung der Orbiter mit den Abmessungen der Landeeinheiten vergleicht. Da kann dann schon einmal der eine oder andere größere Stein im Weg liegen, denn man einfach nicht kannte, und so genau zielen kann man ja sowieso nicht.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 15:25   #6
Sereck
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 25.09.2002
Beiträge: 2.496
Standard

ja du hast recht es bleibt schon ein glückspiel.
allerdings werden die meisten sonden ja ausserhalb der sturmsaison auf dem mars geschikt.
ich denke das schwierigste ist dann wirklich die landung.
da stimme ich dir auch zu.
allerdings ist das ja nicht was mich stört.wenn man sich die statistiken ansieht fällt einen auf das die meisten der sonden noch nicht im landeanflug waren als sie verschwanden.
mit einigen verlor man sogar den kontakt als nur die ersten aufnahmen vom mars kamen.
jene die bei der landung verschwunden sind kann man denke ich auf die oben angegebenen ursachen zurückführen.
Sereck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2004, 18:37   #7
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

hi !

Währe nicht die beste Lösung den Mars zu besiedeln
dort zuerst eine Kleine Raumstation zu errichten?
Um den Planeten besser zu beobachten(Wetterdaten u.s.w)
und Rohstoffe zu lagern z.b Treubstoff für extra turen?

Währe das nicht die bessere Lösung? 8)
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2004, 08:55   #8
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Wetterstationen und Beobachtungsposten gibt es ja schon einige im Orbit um dem Mars.
Glaubst du es wird so einfach sein, mal so eine Orbitalstation mit Treibstoffspeichern in die Marsumlaufbahn zu schicken, wenn wir das nicht mal hier auf der Erde schaffen?
Und welche Art von Treibstoff würdest du da bunkern?
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2004, 01:55   #9
Myticandy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie teuer wäre ein Raumschiff welches zum Mars mit einigen Wissenschaftlern und Kolonisten fliegt? Ich schätze die Kosten auf bis zu 250 Milliarden Euro.

Bevor ein solches Kolonieraumschiff gebaut wird, sollte aber eine kleine Forschungsstation auf dem roten Planeten in internationaler Zusammenarbeit gebaut werden damit die Kosten nicht nur ein Land tragen muss.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2004, 16:05   #10
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

das funzt dann so klasse wie jetzt die ISS

nene, also wenns wirklich schnell gehen sollte wäre das beste ein Wettlauf ideologischer Feinde à la USA (mit EU?) -China (mit EU?). Kosten sind dann nebensächlich ;-)

250 Mrd wär ja ein Klacks, das könnte sich ja sogar Deutschland alleine leisten.

Wenn man allerdings Star Trek geprägt ist und die friedliche Konolisation des Alls bevorzugt wäre der erste und wichtigste Schritt mal ein echtes Raumdock im terrestrischen Orbit.

UND DANN sollte man noch Privatprojekte nicht komplett abschreiben. Klar, die sind noch nicht soweit, aber sowas kann schnell gehen...

Die Ostindienkompanie war auch ne Firma...
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mars Express: Ein Flussdelta auf dem Mars Zeitungsjunge astronews.com 0 25.04.2008 20:50
Mars Express: Details aus dem Grand Canyon des Mars Zeitungsjunge astronews.com 4 01.04.2008 12:33
Mars: Grundwasser oder Gerölllawinen? Zeitungsjunge scienceticker.info 0 29.02.2008 14:22
Ein See auf dem Mars Zwirni Mission Mars 4 20.08.2004 13:02
Mars u.a. UrsulaU Mission Mars 2 16.09.2002 19:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:12 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.