:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Unser Leben: Schicksal oder Zufall?

Unser Leben: Schicksal oder Zufall? Ist unser Leben überwiegend eine Aneinanderreihung von Zufällen oder eher schicksalhaft vorherbestimmt? Gibt es einen Sinn dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2004, 18:01   #11
Amorph
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2002
Beiträge: 323
Standard

Auswendiglernen bringt auch nur bedingt was, da das Wissen durch flasche Lern-/Lehrmethoden nur in das Kurz- und Mittelgedächtnis gespeichert wird. Auch das im Langzeitgedächtnis gespeicherte Wissen wird meistens als unwichtig eingestuft und von den Hemmungen "gehemmt". Pures auswendiglernen bringt also nichts. Wissen muss in der Art gelernt werden, dass ein Automatismus bezüglich dieses bestimmten Aufgabengebietes entsteht. Dann kann wirklich von Wissen gesprochen werden. Ich bezweifel aber, dass pures Wissen, also enzyklopädisches Wissen, ein Genie ausmacht. Denn Wissen wird ja in viele verschiedene Dinge eingestuft, die alle geprägt sein müssen (Bildung ist...). Diese alle zu beherrschen machen ein Genie aus.
Amorph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 12:40   #12
Unwissenheit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe dazu mal ein Interessants Buch gelesen.
Und zwar: "Die Okkulte entwicklung der Menschheit"
von C. Jinarajadasa.
Er bzw. Sie (bin mir nicht so sicher) schreibt darin, dass alle Erfahrungen, die ein Lebewesen je gemacht hat (auch von Pflanzen und Tieren) in einer sogenannten "Gruppenseele" gespeichert werden und von jedem abgerufen werden können.
Ein Genie zeichnet sich meiner Meinung nicht dadurch aus, dasss er besonder Inteligent ist oder viel gelernt hat, sondern einfach die Fähigkeit hat, die Informationen aus der "Gruppenseele" zu "lesen" (mir ist kein besseres Wort dafür eingefallen).
Deshalb binn ich auch der Meinung, dass kein Lebewesen mit sogenannten Instinkten von der Geburt an ausgestattet ist, sondern dass es sich dabei lediglich um die am stärksten ausgeprägten Informationen aus der "Gruppenseele" handelt.
Der Mensch hat im Laufe der Evolution die Fähigkeit Informationen aus der Gruppenseele zu holen weitgehend verloren und muss nun alle Erfahrungen selbst machen.
Man könnte hierdurch auch erklären, warum kleine Kinder besonders schnell lernen, weil sie einfach noch die Fähigkeit besitzen (unbewusst) informationen aus der "Gruppenselle" zu holen, die dann mit dem älterwerden aber stetig abnimmt.

Das hier ist zwar alles sehr spekullativ (gibt es das Wort wirklich ?) aber es ist meine persönliche Meinung, und ich binn mir sicher dass "fast" jeder schon einmal erlebt hat, dass er irgetetwas wusste bzw. weis, dass man auf rationelle Weise nicht erklären kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2004, 12:54   #13
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Unwissenheit

Genauso ist es. Hätte es nicht besser beschreiben können.

Die Menschen haben nur den Glauben daran verloren und trauen sich nichts mehr zu - ein fataler Fehler.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2004, 13:30   #14
Skandanog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Das Aufwecken Ihres Genies

Das größte Genie der Welt kann nichts tun, was Sie nicht auch tun können. Sie haben beide das gleiche Vermögen. Der einzige Grund, warum Sie unter Umständen Ihr Genie noch nicht unter Beweis gestellt haben ist der, dass Sie sich seiner noch nicht bewusst sind. Mit anderen Worten, Sie haben ihr selbst noch nicht entdeckt.
Das größte Wunder, das Ihnen widerfahren kann, ist diese wunderbare Entdeckung Ihres Selbst, der göttlichen Kraft, die in Ihrem Selbst liegt und des unbegrenzten Wissens, das Sie sind und das Sie auch in tausend Jahren nicht aus Büchern oder an Universitäten lernen könnten.
Quelle: Fernstudienkurs Kosmisches Bewusstsein von Lao und Walter Russel, deutsche Fassung erschienen im Genius Verlag.

Lao und Walter Russel haben meine vollste Zustimmung.
Jeder kann alles, es muss nur entdeckt werden.
Zweifel und Ängste verdecken und vernebeln
das wahre Potenzial des Menschen.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2004, 22:26   #15
Imperator
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2004
Beiträge: 292
Standard

Hallo.
Ich denke mir das zu sehr auf dem von Menschen geschaffenen Wort GENIE herumgeritten wird. Ich meine das es so etwas wie Genie nicht gibt. Der Unterschied des einen zu den vielen ist m.E. nach der zunehmende Perfektionismus des einzelnen. Auch Gefühle spielen ein große Rolle. Je perfekter jemand etwas beherrscht, weil er vom Gefühl her voll bei der Sache ist und sich berufen fühlt, desdo mehr wird er von der breiten Masse idealisiert. Diese Masse traut sich angesichts der Perfektion nicht, auch so etwas zu probieren aus Angst sich zu blamieren oder Spott zu ernten.
Deswgen meine ich das der Unterschied im Selbstbewußtsein zu finden ist. Je weniger vorhanden ist, weil ich als Kind lerne meine Persönlichkeit durch Materialismus (Nike,Puma,Pelikan etc.) darzustellen anstatt durch mentale/geistige und emotionale Stärke, desto schwächer wird die Bereitschaft sich auf das Gebiet des hohen Geistes zu trauen.
Warum soll ich ein zweiter Picasso werden wenn ich mir einen 5er BMW leisten kann.
Das ist meine Meinung zur Genialität.
Imperator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 21:17   #16
Fensy
Grünschnabel
 
Registriert seit: 10.06.2014
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Skandanog Beitrag anzeigen
Es gibt ein Genie unter zehntausend, wie es scheint.

Es entwickeln sich gerne Emotionen wie Neid und Bewunderung vor den großen Genies. Sie scheinen unerreichbar und herausragend. Doch ist das wirklich so?


Ich möchte euch von Walter Russel erzählen.

Er wurde am 19. Mai 1871 in Boston geboren. Die Dorfschule besuchte er nur, bis er fast zehn war, dann wurde er aufgrund familiärer Umstände arbeiten geschickt.

Er bekam eine Anstellung als Kassierjunge in einem Textilwarenladen, erhielt den großzügigen Verdienst von 2,50 Dollar pro Woche und hatte jeden Tag sechs Meilen Weg zur Arbeit und wieder zurück.

Er hatte von Kindesbeinen an Musik gemacht, sicherte sich mit dreizehn Jahren eine Organistenstelle und ging zu einer Kunstschule. Seit damals hat er seinen Unterhalt vollständig selbst bestritten und sich autodidaktisch ausgebildet.
Als er aus der Schule genommen wurde. machte ihn dies nicht bitter. Er betrachtete es sogar als einen der größten Glücksfälle, die ihm je geschehen sind. Denn auf diese Weise entkam er den enzyklopädischen Ausbildungssystemen von Büffelei und Auswendiglernen, die das Leben anderer Kinder erfüllten, bis sie fünfundzwanzig waren. Er benutzte seine kostbare Jugend dazu, die geheimen Mysterien seines inneren Selbst zu enträtseln. Sein ganzes Leben war eine Suche nach dem wahren Selbst und der Beziehung dieses wahren Selbstes zu dem Universum des Wählens, dem er sich als lebendiger Teil zugehörig weiß.

Er befasste sich später äußerst erfolgreich mit (unter anderem) Musik, Literatur, Architektur, Malerei, Bildhauerei, Naturwissenschaft, Philosophie, war ein hervorragender Reiter und Eiskunstläufer und gründete zusammen mit seiner Frau Lao im amerikanischen Swannanoa eine private Fernuniversität, die heute noch besteht und bereits vielen Menschen geholfen hat, ihr Genie zu entfalten.
Die Liste seiner Werke offenbart eine Vielseitigkeit, Qualität und einen Umfang, der als Lebenswerk von mindestens fünf Männern glaubwürdig wäre, und das gilt ebenso für die sportliche und vergnügliche Seite des Lebens wie für seine Arbeit.

Er sagt: "Ja. Ich glaube einfach, dass jeder Mensch vollendetes Genie in sich trägt. Manche scheinen nur deshalb mehr davon zu besitzen, weil sie sich dieser Tatsache mehr bewusst sind als andere, und das Wissen oder Nichtwissen darum ist es, was jeden einzelnen zum Meister macht oder in der Mittelmäßigkeit gefangenhält.

Ich glaube das Mittelmaß selbst gewählt ist und Genie selbst errungen. Alle erfolgreichen Menschen, die ich je kennengelernt habe, und ich habe sehr viele kennengelernt, tragen in sich den Schlüssel, der dieses Bewusstsein entriegelt und die universale Kraft einlässt, die sie zu Meistern gemacht hat.

Dieser Schlüssel ist der Wunsch , wenn er freigesetzt wird in die große ewige Energie des Universums."


Dieser Mann wusste wahrlich um das Genie in sich.

Hast du dein Genie auch schon entdeckt, und wenn ja, wie bringst du es zum Ausdruck?


P.S.: "Vielfalt im Einklang" und "Das Genie steckt in jedem" von Walter Russel - zwei wirklich lesenswerte Bücher (jedes Buch hat ungefähr 100 Seiten und ist im Taschenbuchformat).
Sehr gut erklärt, leider haben Genies Heute immer noch extreme Akzeptanz Probleme.
Fensy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2014, 10:07   #17
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von Fensy Beitrag anzeigen
Sehr gut erklärt, leider haben Genies Heute immer noch extreme Akzeptanz Probleme.
Nein nur selbsternannte Genies die zehn Jahre alte Threads aufwärmen.
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2014, 10:17   #18
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.295
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von rambaldi Beitrag anzeigen
Nein nur selbsternannte Genies die zehn Jahre alte Threads aufwärmen.
und die, denen Dunning-Kruger nicht so viel bedeutet. -gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2014, 10:57   #19
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 10.05.2002
Beiträge: 886
Standard

Zitat:
Zitat von rambaldi Beitrag anzeigen
Nein nur selbsternannte Genies die zehn Jahre alte Threads aufwärmen.
Was missfällt dir denn daran?

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Hi, und die, denen Dunning-Kruger nicht so viel bedeutet. -gj
Na wenn du da mal nicht dem Barnum-Effekt unterliegst.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2014, 11:31   #20
rambaldi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 407
Standard

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Was missfällt dir denn daran?
Laß dir das von jemand erklären der dich nicht für einen Troll hält...
rambaldi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:45 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.