:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Außergewöhnliche Funde

Außergewöhnliche Funde Die Piri Reis Karten, die Maschine von Antikythera oder die Goldflieger aus Südamerika - letzte Zeugen einer uralten Hochzivilisation?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2017, 15:45   #11
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 571
Standard

Wer ist der Vortragende?
Hab's selber gefunden: Graham Hancock. Also nix Neues.
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 16:12   #12
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

Das war jetzt ein umgekehrtes Autoritätsargument ("Den Boten köpfen").
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 20:31   #13
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen

Däniken wurde seinezeit von einem Gymnasiasten demontiert.
Bitte ein oder zwei Beispiele davon
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 20:33   #14
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 571
Standard

Der "Bote" verbreitet doch seine eigenen Gedanken.
Ich hatte nur gedacht, da es so überschwänglich angekündigt wurde, daß etwas Neues zu erfahren wäre.
Letztendlich fußen diese Überlegungen auf Hapgoods Maps of the Ancient Sea Kings aus 1966, hier auch besonders die Piri-Reis-karte, auf die Perfidulo schon einging.
Hancock selbst versucht(e) schon lange, u.a zusammen mit Robert Bauval, frühe Super-Kulturen und Besuche von Aliens zu postulieren. Stichworte sind bei ihm Gizeh, Gürtel des Orion, Aymara, Tiahuanaco etc. Auch versuchte er, Zusammenhänge zwischen Kulturen überall auf der Welt herzustellen, die zeitlich in ganz unterschiedlichen Epochen verortet werden. Ägypten und die Khmer und so. Die Doku dazu heißt "10.500 BC" glaub ich. Dieses 10.500 BC ist so seine Lieblingszahl, glaub ich mich zu erinnern...
Also nix mit geköpftem Boten.

@elLobo1: Als Basis oder zur Erweiterung des Romangerüstes ist Hancock bestens geeignet. Aber nicht auf der Basis wissenschaftlich tragfähiger Thesen.
Bonus: https://www.youtube.com/watch?v=T5DNvYMtkyk
In dem Zusammenhang ist auch Thor Heyerdahl sehr zu empfehlen.
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 20:37   #15
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.153
Standard

"Den Boten köpfen" bedeutet, eine Quelle aufgrund des Inhalts des Gesagten (oder aber aufgrund ihrer Identität, wie in diesem Fall) abzulehnen. Ich will nicht sagen, dass das hier verkehrt wäre, ich sage bloss, dass das im Allgemeinen ungefähr genauso verkehrt ist wie irgendeiner Autorität (oder irgendeinem Inhalt, wegen seines Inhalts) Glauben zu schenken. Es läuft auf blosse Duplikation hinaus. Keine Weiterentwicklung.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 20:44   #16
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 571
Standard

Alles klar. Wieder was gelernt.
Wäre ich also auf den Inhalt eingegangen und die Widerlegung des Vorgetragenen, wäre ich deiner Kritik entgangen? Oder hätte ein: "Das ist Hancock, der ist doch schon lange widerlegt!" auch gereicht?
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 21:02   #17
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Man muss schon in anderen Dimensionen denken. Ich weiß nicht warum ihr hier irgendwie glaubt dass ich Däniken oder Hancock kopiere oder nachplappere.
Diese Herren sind mit ihren Theorien kolossal gescheitert, weil sie selber viel zu viel einfach annehmen und als gegeben hinstellen.
z.B. die scheinbare Parallelität Giza-Pyramiden und Orion Sternbild.
Ich sehe da kaum Ähnlichkeiten, zumal ich als Astronom ja sofort nach den anderen wesentlichen Sternen dieses Sternbildes gesucht habe, und keine Entsprechungen in der Nähe von Giza finden konnte.
Daher : Nette idee - aber unzutreffend !

Oder die Piri Reis Karten, die scheinbar die Antarktis eisfrei zeigen - vor ein paar tausend Jahren.
Das ist geologischer Unsinn, zumal ja in diesem Zeitraum der Eispanzer eigentlich dicker gewesen sein sollte, weil der letzten Eiszeit ja näher liegend. Ausserdem ist auf diesen karten ja nicht einmal ersichtlich ob eisige oder eisfreie Ländereien dargestellt werden.
Daher : Nette Idee - aber unzutreffend !

Könnte man fortsetzen, diese Liste.

ABER :
Ich sage, dass die drei großen (nein denn es sind ja vier große!) Giza-Pyramiden trotzdem erstens früher erbaut wurden als gemeinhin behauptet wird, und dass zweitens die Spinx, beide Tempel davor(sie wurden ja teilweise aus dem entfernten Material rund um die Sphinx gebaut) eindeutig die ältesten Monumente auf dem Plateau sind(Stichwort Erosionsspuren, weil sie einfach gesagt nur hier deutlich hervor treten).

Ausserdem glaube ich daher nicht, dass die großen Giza-Pyramiden ursprünglich als Pyramiden geplant waren, sondern dass zuvor an diesen Orten im damals noch stark bewaldetem Gebiet(oder zumindest lichter Savannenwald) andere Heiligtümer gestanden haben, die dann den späteren Pyramiden weichen mussten.
Die ersten wirklich mächtigen Pharaonen haben sich dann dieser bauwerke einfach bemächtigt.

In diese Frühe Zeitepoche(vor den Pharaonen) fallen auch noch andere Bauwerke wie das Osiris-Grab, der Osiris-Tempel, möglicherweise das Serapheum, und sicher noch andere Bauwerke. Sie haben mit dem ALTEN Ägypten daher nichts zu tun, denn sie gehören zu dem SEHR ALTEN Ägypten, über dass wir überhaupt nichts wissen, weil sich die Archäologen und Ägyptologen weigern, diese Möglichkeit überhaupt in Betracht zu ziehen.
Frei nach dem Motto dass nicht sein kann was nicht sein darf...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!

Geändert von ElLobo1 (15.04.2017 um 21:05 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 21:27   #18
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 571
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Man muss schon in anderen Dimensionen denken. Ich weiß nicht warum ihr hier irgendwie glaubt dass ich Däniken oder Hancock kopiere oder nachplappere.
Diese Herren sind mit ihren Theorien kolossal gescheitert, weil sie selber viel zu viel einfach annehmen und als gegeben hinstellen.
Wieso eröffnest du dann dazu extra ein Thema?
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 21:38   #19
ElLobo1
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 467
Standard

Weil es sich immer lohnt ältere Theorien genauer anzusehen und sie auf Schwachstellen hin abzuklopfen.
Und nur weil einiges davon sehr fragwürdig war und ist, darf das nicht zu dem fälschlichen Gedanken führen der alles pauschal ablehnt.
Es ist so wie bei vielen Dingen, auch der Politik:
Niemand hat überall recht, aber auch niemand hat überall unrecht !
Es lohnt sich immer, auch Standpunkte von "verfeindeten" Parteien anzusehen, um so durchaus brauchbares herausfiltern zu können.
Manche geben das dann als eigene Gedanken aus, ich stelle lieber die ursprünglichen Verfasser vor(die Quelle), dann können Interessierte über einzelne Punkte weiter diskutieren, falls sie das wollen...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 22:31   #20
Alf
Grünschnabel
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 5
Standard

Laut dieser Webseite hat Prof. Charles H. Hapgood Keen College (USA) welcher sich mit der
Karte von Piri Reis befasste, bei der USAF um eine Überprüfung gebeten:

https://turkishpress.de/news/geschic...reis-weltkarte

Angeblich hat Harold Z. Ohlmeyer, Oberstleutnant der USAF, Westover Airforce Base , Massachusetts
in seinem Antwortschreiben bestätigt das im unteren Bereich der Karte Die Antarktis recht detailgenau
dargestellt sei, er teilt mit das es unerklärlich sei wie mit dem Kenntnisstand von 1513 eine solche Karte
hätte anfertigt werden können.
Außerdem wird im Text daruf hingewiesen das die Piri Rreis Landkarte sehr einer Satellitenaufnahme
gleiche. Weiterhin soll eine Karte von einem gewissen Oronteus Phynius gefunden worden sein auf
dem die Antarktis ebenfalls eisfrei eigezeichnet sei.

Sehr interessantes Thema aber leider werden auch auf der o.g. Seite keine Originalquellen angegeben.
Den Antwortbrief des Oberstleutnant auf die Anfrage von Prof. Hapgood findet man auf diversen
Webseiten auch nur in „abgetippter Form“. Ein Scan des Briefes wäre interessant.

Prof. Hapgood starb 1982. Auch von ihm habe ich bisher nichts „originales“ dazu im Netz finden können.
Hier der Wikipediaeintrag über Prof. Hapggod: https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Hapgood

Die Sache bleibt Spannend aber aus meiner Sicht leider nicht ordentlich belegt.
__________________
Wahrheit ist eine widerliche Arznei; man bleibt lieber Krank, ehe man sich entschliesst, sie einzunehmen. (August von Kotzebue dt. Dramatiker 1761-1819)
Alf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Was ist der Unterschied zwischen einer partiellen, einer totalen Zeitungsjunge astronews.com 0 03.09.2012 14:11
Hubble: Spuren einer Asteroidenkollision Zeitungsjunge astronews.com 0 03.02.2010 12:20
La Silla: Auf den Spuren einer kosmischen Katze Zeitungsjunge astronews.com 0 20.01.2010 12:40
Frag astronews.com: Was ist der Unterschied zwischen einer Nova und einer Supernova? Zeitungsjunge astronews.com 0 25.03.2008 12:10
Spuren einer versunkenen Zivilisation unter dem Death Valley? Acolina Amerika 0 30.07.2003 19:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:50 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2017 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.